Woran erkennt man manipulierte Fotos? (Photoshop / etc.)

Fritzfoto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2016
Beiträge
1.138
Hier im Forum sind ja etliche Profis in Sachen Bildbearbeitung unterwegs, die vielleicht einige Tipps haben? Gerne auch Links zu Webseiten oder YouTube-Videos die weiterhelfen können.
....so viel zu Manipulieren.
Es gibt keine echten Bilder mehr .

(Ich könnte auch deiner Frau Hörner aufsetzen)





...... :crack:.....

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ims

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.966
....so viel zu Manipulieren.
Es gibt keine echten Bilder mehr .

(Ich könnte auch deiner Frau Hörner aufsetzen)
Ja, das Beispiel im Video zeigt auch, dass man so etwas leicht erkennen kann, wenn es „husch-husch“ gemacht ist,
wie im Video. Da stimmen dann weder Schatten noch Kontrast oder die Oberflächenstruktur. :)
 

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
562
Gibt es die Software irgendwo zum Download?

Falls wer von Euch noch irgendwelche Software kennt, immer her damit, ich teste die dann mal.

EDIT:
Ich habe noch eine Webseite gefunden: http://fotoforensics.com/ aber bringt das irgendwas um Manipulationen zu erkennen? Ich habe da mal ein Bild hochgeladen und konnte keinen Nutzen feststellen.

EDIT 2: Dieses Online-Tool hier scheint dagegen erheblich besser zu sein: https://29a.ch/photo-forensics/#forensic-magnifier (man kann ein Foto hochladen und mit verschiedenen Tools herumprobieren) Den Link zu diesem Tool habe ich von https://www.tutonaut.de/wie-man-fake-bilder-im-netz-erkennen-kann/ dort steht auch noch eine Art "kleine Einweisung" dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.838
Die microsoft news scheint nur heisse Luft zu sein.

Überall im netz infos was es bald schönes gibt, aber keine Information, ab wann...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ims

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.343
Ist ja alles schön und gut. Aber hier geht es um Menschen und sehr reale Probleme. Ich denke, dass eine Aussprache das Einzige ist, was hier noch Sinn macht. Die ganze Diskussion hier führt nur zu einem Schrecken ohne Ende. Dann lieber schnell die Reissleine ziehen, auch wenn es (sehr) weh tun wird.
 

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
562
Die Diskussion sollte eigentlich eh nur um das aufdecken von manipulierten Fotos gehen. Eure Spekulationen darüber welche "Story" hinter dem ganzen steckt, ist vollkommen unnötig. Ich habe zwar einige "Häppchen" an Informationen geliefert, aber um die Betroffenen zu schützen, werde ich hier sicherlich nichts genaueres verraten und auch keine Fotos veröffentlichen. Einige scheinen hier auch nicht richtig zu lesen und sind der Meinung das ich betroffen bin. Mich interessiert nur das Thema an sich und ich hätte Spaß daran, die mir gezeigten (geschickten) Fotos als Fälschung zu entlarven, weil ich halt die zugehörige Geschichte kenne, sowie die Betroffenen. Vor allen Dingen würde in diesem Fall eine Fälschung echt Sinn machen, die Fotos könnten aber genauso gut auch echt sein. Würde beides super zu der Story passen.

Ich finde es sehr faszinierend und spannend, solche Software zu testen un zu schauen was dabei heraus kommt. Falls noch wer weitere Software kennt, nur her damit.
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.343
@ims: Ich habe das mittlerweile sehr wohl verstanden, dass es nicht um Dich geht. Und ja, die Diskussion darueber mag interessant sein. Trotzdem geht es hier um reale Menschen, die ja wohl erst diese Schnapsidee hatten, dass man das doch rausfinden koennte, ob das Bild manipuliert wurde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ims

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
562
Habe gerade auch noch was interessantes zu dem Thema gefunden:


Faszinierend, was mittlerweile sogar bei Videos möglich ist.
 

Rul

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.10.2009
Beiträge
11.489
Man kann mit der Panorama-Funktion der iPhone-Kamera aber auch zB zwei Varianten von sich selbst (oder einer Gruppe) drauf haben, ohne dass das ein Fake ist. Das passiert live. Das ist ziemlich cool. Man muss das iPhone nur langsam genug schwenken, damit man (oder die Gruppe) Zeit hat um vom einen zum anderen Ende zu kommen. Da ist es dann mit Aufdecken schnell vorbei, weil es eben tatsächlich kein Fake ist.

Ich hätte ja ein Foto, aber ich bin selbst drauf abgebildet und möchte das nicht hochladen hier. Selbst probieren, das ist ziemlich lustig, dass das geht.

ZB Links beginnen. Du positionierst dich am linken Ende des Bildes, der das iPhone schwenkende dreht sich sehr langsam Richtung rechts weiter (es kommt sogar eine Meldung wenn man sich zu langsam bewegt, also das kann man ziemlich ausreizen und somit enorm Zeit gewinnen), du (oder die Gruppe) hast Zeit um aus dem Bild zu verschwinden und gehst natürlich rasch hinter dem Fotografen Richtung rechter Ecke, positionierst dich bevor der das iPhone schwenkende Fotograf am Ende des Panoramas dich erwischt und fertig ist die reale Person und das Alter Ego auf dem Foto.

Ich habe das auch schon mit Kleiderwechsel gemacht. Da ergeben sich ziemlich coole Fotomotive, wenn man das mal für sich entdeckt hat und man erspart sich einen Haufen Arbeit an nachträglicher Bildmaniulation, weil ja alles tatsächlich live und im richtigen Licht und der Perspektive aufgenommen ist. ZB kannst du aus einer Beziehung mitgebrachte Kinder vom Vater links positionieren und die Kinder der Frau kommen dann rechts dazu und fertig ist die Patchworkfamilie. Oder du trägst links Anzug und rechts Sportkleidung. Du stehst links am Wasserfall, verschwindest kurz, tauchst in der Mitte hinter dem Wasserfall stehend nur mit Kopf nach vorne ragend auf, verschwindest wieder kurz und tauchst rechts des Wasserfalls nochmals auf. Dr. Jekyll & Mr. Hyde. Usw. Ohne Manipulation am Bild! Crazy.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.033
Mit dieser Methode kann man vielleicht auch interessante Bilder erzeugen, wenn man sich während der Aufnahme durch das Bild bewegt.
Ich kenne das von analogen Panoramakameras. Wenn das geschickt synchronisiert wurde zwischen der Bewegung des Verschlußes (da wurde nicht die Kamera bewegt, sondern der Verschluß (mit senkrechtem Schlitz) horizontal schwenkte, während gleichzeitig der Film weitergezogen wurde) und dem Motiv, gab es total irreale Bilder. Ich erinnere mich z.B. an einen Basketballer , dessen einer Arm überlang durch's Bild reichte und auch noch gewellt war.
Keine Ahnung, ob der Verschluß einer Digitalkamera oder eines iPhones ähnlich arbeitet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rul

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.838
Man kann mit der Panorama-Funktion der iPhone-Kamera aber auch zB zwei Varianten von sich selbst (oder einer Gruppe) drauf haben, ohne dass das ein Fake ist. Das passiert live. Das ist ziemlich cool. Man muss das iPhone nur langsam genug schwenken, damit man (oder die Gruppe) Zeit hat um vom einen zum anderen Ende zu kommen. Da ist es dann mit Aufdecken schnell vorbei, weil es eben tatsächlich kein Fake ist.
Das ist richtig, auch die panoramafunktion rechnet Bilder per Ki zusammen. Dabei können ebenfalls Artefakte entstehen.
Das ist aber letztlich auch eigentlich gar nicht die art, von Manipulation, die aufgedeckt werden soll.
Nur wenn da im bild halt bewusst was verändert wurde soll das angezeigt werden. Es geht ja vor allem um Fake news.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rul

WollMac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.425
Ich kenne das von analogen Panoramakameras. Wenn das geschickt synchronisiert wurde zwischen der Bewegung des Verschlußes (da wurde nicht die Kamera bewegt, sondern der Verschluß (mit senkrechtem Schlitz) horizontal schwenkte, während gleichzeitig der Film weitergezogen wurde) und dem Motiv, gab es total irreale Bilder. Ich erinnere mich z.B. an einen Basketballer , dessen einer Arm überlang durch's Bild reichte und auch noch gewellt war.
Keine Ahnung, ob der Verschluß einer Digitalkamera oder eines iPhones ähnlich arbeitet.
Der arbeitet wahrscheinlich nicht so ähnlich, ist wahrscheinlich ein elekrtonischer Verschluss d.h. der Sensor wird einfach ein- und ausgeschaltet.
Toll ist es wenn du eine Kamera mit Schlitzverschluss hast, dessen ablaufgeschwindigkeit du einstellen kannst. Es gibt Fotos, bei denen der Verschluss über mehrere Sekunden ablief. Ich erinnere ein Foto von einem Turner, der Liegestütze gemacht hat. Der Körper war richtig wellenförmig.
 

Rul

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.10.2009
Beiträge
11.489
Mit dieser Methode kann man vielleicht auch interessante Bilder erzeugen, wenn man sich während der Aufnahme durch das Bild bewegt.
Ich kenne das von analogen Panoramakameras. [...]
Ja, das stimmt. Da ergeben bzw. eröffnen sich neue Möglichkeiten der Bildgestaltung. Ein solches Projekt wird eines meiner nächsten Bücher zieren.

Das ist aber letztlich auch eigentlich gar nicht die art, von Manipulation, die aufgedeckt werden soll. Nur wenn da im bild halt bewusst was verändert wurde soll das angezeigt werden.
Ja, ich weiß, dass es um echte Manipulation am Bild geht. Ich bezog mich jetzt nicht direkt auf die Software, die Manipulationen aufdecken sollte, sondern vielmehr auf die Möglichkeiten, die eine (iPhone-)Kamera bietet, ohne nachträgliche Manipulation am Bild. Ich wollte nur aufzeigen, was auch ohne Manipulation möglich ist, wenn man diese "Funktion" kennt.

Denn, wenn ich diese Bilder jemandem zeige ist die Antwort stets die gleiche: Photoshop. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

geronimoTwo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2009
Beiträge
8.364
Du willst dreimal auf's Bild?

Nennt sich stumpf Doppelbelichtung – und ist technisch auch eine (aufnahmeseitige) Bildmanipulation. ;)