Wondershare Filmora könnt ihr das empfehlen?

taeb.de

taeb.de

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.08.2007
Beiträge
2.044
Punkte Reaktionen
111
Hi,

ich habe hier iMovie doch komme ich warum auch immer intuitiv damit nicht zurecht. Es ist vermutlich einfach das GUI was mich verwirrt.

Probehalber habe ich mir die Demo von Filmora geholt und war überrascht wie einfach ich damit zurecht kam. Leider möchten die 60€ dafür was für den Zweck "lediglich die Länge des Filmes anpassen" zu teuer ist.

Gibt es da was ähnliches? Die Rezessionen die ich bisher lesen konnte war von begeistert bis grauenvoll...

Wäre vielleicht in der selben Preiskategorie Adobe Premiere Elements geschickter?

Merci :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oldy62

Oldy62

Aktives Mitglied
Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
3.638
Punkte Reaktionen
1.191
Hast du an Bord. QuickTime kann das.
Wobei ich mich frage, was bei IMovie am Beschneiden so kompliziert ist?
 
M

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
19.092
Punkte Reaktionen
10.797
weil iMovie alles andere als intuitiv ist.
Ich nutze iMovie seit der ersten Version, aber die letzten Versionen sind alles andere als logisch oder einfach zu bedienen.
Mag sein, dass das dem Umstand geschuldet ist, das iMovie dem Finul Cut ähnlicher geworden ist.

Ich wollte mal Bilder in einer Dia Show in iMovie erstellen, die genau so lang war wie das hinterlegte Lied von 3,x Min. Ich vermute mal, dass ich da einen Bug erwischt habe, aber das lies sich ums verrecken nicht einstellen. iMovie hat schlicht und ergreifend die Einstellungen nicht übernommen. Erst nach dem Speichern, iMovie schließen und neu starten ließ sich dann alles korrekt einstellen. DAS ist iMovie.
Garageband kann da auch so dermaßen nerven, dass ich mich schon seit längerem frage, ob die Apple Entwickler ihre eigenen Programme überhaupt selbst benutzen.
 
M

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
19.092
Punkte Reaktionen
10.797
Du sagst es selbst, du hast dich dran gewöhnt.
Bei den ersten Versionen konnte man ohne jedes Vorwissen loslegen und hat sehr gute Ergebnisse erzielt.
Jetzt muss man sich einarbeiten (das wäre noch ok) und mit div. Bugs rumärgern. Das in Kombination mit der umständlichen Bedienung nervt dann halt sehr.
Ich weiß nicht, wie lange GarageBand den Bug hatte, das man MP3s ab einer gewissen Länge nicht importieren konnte. Apple hat fast ein jahr gebraucht, den Fehler zu fixen.
 
taeb.de

taeb.de

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.08.2007
Beiträge
2.044
Punkte Reaktionen
111
LosslessCut ist wirklich einfach und gut... ich glaube jedoch ich brauch doch sowas wie filmora oder adobe premiere elements...

könntet ihr mir dabei vielleicht behilflich sein?

hat jemand eine Lizenz zu verkaufen?

MERCI!
 
taeb.de

taeb.de

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.08.2007
Beiträge
2.044
Punkte Reaktionen
111
Hmmm hab ich was falsches gesagt :p ?
 
B

Badoshin

Mitglied
Dabei seit
25.05.2004
Beiträge
792
Punkte Reaktionen
202
Ich glaub nicht, dass so viele eine Lizenz zum Abgeben haben, bzw. das Programm benutzen.
 
Elebato

Elebato

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.04.2017
Beiträge
1.110
Punkte Reaktionen
583
Aus meinen Lesezeichen, ungetestet – eine Freeware zum Filmschneiden:

http://mac.softpedia.com/get/Video/LosslessCut.shtml

Bitte generell Software nur von den Herstellerseiten downloaden. Seiten wie Softpedia, Chip, Macupdate usw. verpacken die Downloads gerne in eigene Installer und man hat dann u.U. ungewollte Adware mit installiert.

https://www.mifi.no/losslesscut/

Gehostet wird das Projekt auf GitHub, wohin auch der Download-Link auf der Homepage verweist.

EDIT: Ich habe mich wohl etwas mit dem Alter des Threads vertan, die beiden jetzt gelöschten SPAM-Beträge haben mich verwirrt.
 
Oben