Womit professionellen Flyer erstellen?

bonehammer

Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.03.2003
Beiträge
187
Hi!
Der Titel sagt das schon, mit welchen Programm erstelle ich einfach gute Flyer, Adobe Photoshop/Elements natürlich vorausgesetzt? Ich habe bisher Flyer immer mit Word hingezaubert, aber die sahen nie so toll aus. Jemand ne Idee???
 

stuart

Aktives Mitglied
Registriert
29.12.2002
Beiträge
3.292
Einfache Flyer gehen auch mit Word, mir ist allerdings AppleWorks lieber, oder auch Corel Draw. Kommt drauf an, wieviele grafische Späßchen du da reinhauen willst.

"Professioneller" wirds wohl mit PS und Quark oder ID gehen.
 

angelus sum

Mitglied
Registriert
23.04.2003
Beiträge
178
Optimal sin DTP-Programme

Für professionelle Flyer lohnt es ID (sprich Adobe InDesign) oder Quark zu nutzen.
Auch bei der Zusammenarbeit mit Druckereien ist es zu empfehlen, Quark oder ID Dateien zur Verfüfung zu stellen. Dann können hier ggf. noch kleine Korrekturen erfolgen. Ich mußte feststellen, dass (sehr) viele Druckereien und Media Häuser noch mit OS9 arbeiten und oft nur Quark nutzen.
Aber professionell wird es nur, wenn man auch entsprechend damit umgehen kann <grin>. Zusammengebastelt ist schnell!!!
 

malcolm1975

Registriert
Registriert
12.07.2003
Beiträge
3
einfache Gestaltung mit großer Wirkung...

also Word ist schon sehr beschränkt in seinen Möglichkeiten und wenn du keine professionellen Programme von Adobe und Co. hast oder dich nicht lange einarbeiten willst kann ich dir nur Powerpoint empfehlen. Gestalterisch viel flexibler wie Word und einfach zu erstellen, farbige Hintergründe, variable Grafikelemente etc. - versuchs' mal!
 

beige

Mitglied
Registriert
11.06.2003
Beiträge
374
einseitige layouts - freehand/ illustrator
mehrseitige layouts - quark

freehand tauchte noch nicht auf, ist aber zu empfehlen da importe aus photoshop wunderbar fuxionieren und in freehand sehr schön und schnell mit schrift versehen werden können - schnelle skalierbarkeit, arbeiten mit ebenen usw. - sichern als eps oder vorher die druckerei fragen

grüße :)
 

Godzilla

Mitglied
Registriert
14.07.2003
Beiträge
621
Sorry, aber Word, Power-Point und diesen ganzen Mist kannst du vergessen, weil diese Programme keine belichtungsfähigen Daten ausgeben können. Word kann z.B. nur RGB und kein CMYK, was den Vierfarbdruck schon unmöglich macht, es sei denn du akzeptierts heftige Farbverschiebungen.
Da du ja von professionellen Flyern geschrieben hast, kommen eigentlich nur InDesign oder Quark in Frage. Lass dir auch nix erzählen von OS 9 oder sonstigen Systemen, der einzige Standard ist momentan PDF-Dateien nach ISO X-3. Und solche Dateien kannst du mit InDesign erzeugen, mit Quark 6 (vielleicht) oder unter Classic mit den Adobe Distiller. Alles andere ist Mumpitz. Genauso offene Dateien übergeben, ebenfalls Mumitz, weil jeder drin rumwurtschten kann. Wenn du's nicht glaubts, dann einfach in der Druckerei nachfragen was Sache ist. Da kannst du dir dann auch gleich was von Beschnitt erzählen lassen, was die Office-Programme auch nicht beherrschen, und in welchem Format du Bilder integrierst.
 

martyx

Aktives Mitglied
Registriert
08.01.2003
Beiträge
2.792
wieso wird hier eigentlich ständig freehand vergessen (bis auf arom)? ich habe in meinem berufsleben bestimmt 80% der flyer mit freehand erstellt. übrigens auch mehrseitige dokumente (sofern sie nicht einen gewissen umfang überschreiten) gehen mit freehand wunderbar - ganz im gegensatz zum geschätzten illustrator. ;-)
nur mal so...

:cool:
 

fogrider

Mitglied
Registriert
11.11.2002
Beiträge
684
genau martyx....alle vergessen hier freehand, was wirklich auch für flyer optimal zu nutzen ist....hab auch schon mit FH genügend erstellt und bei uns auf der arbeit nutzen wir im anzeigensatz nur FH, bevor sie dann als eps.dateien in quark entgültig ins layout eingepaßt werden....

fogrider
 

imagick

Mitglied
Registriert
28.08.2002
Beiträge
185
Ich benutze für sowas auch Freehand. Das ist flexibler als z.B. InDesign oder xPress und kann im Gegensatz zum Illustrator auch mit mehrseitigen Dokumenten umgehen.

(Ich hab aber auch schon welche mit ID oder xPress gemacht ...)

;)
 

lostreality

Aktives Mitglied
Registriert
03.12.2001
Beiträge
9.810
@arom: besser einbetten wegen der Lizenz;)

Ich kann nur meinen Vorrednern Recht geben die einzigen Tools sind Quark, InDesign, Freehand und Illustrator. Corel ist nur bedingt zu empfehlen, die meisten Druckereien lehnen Corel verständlicherweise ab.

Ich habe schon oft Word & Co. Dateien bekommen und wurde fast zum Massenmörder weil ich alles nachsetzen Durfte, von Bildumwandlungen gar nicht zu reden.

Aber auch: Professionell ist nicht alleine mit professionellen Tools zu arbeiten, wenn ich eine Stradivari in die Hand nehme, heißt das noch lange nicht das ich ein Gott-Geiger bin:D

greetz lost
 

Paefchen

Mitglied
Registriert
04.05.2003
Beiträge
145
Original geschrieben von lostreality
Ich habe schon oft Word & Co. Dateien bekommen und wurde fast zum Massenmörder

Hmm..
ich bin gerade einer *grumel*
Speisekarte mit Bildern in Exel und das soll ich Belichten :(

Ich würde wahrscheinlich für Laien Freehand empfehlen da es fürn Anfang wohl am einfachsten ist.
Zumindest von Quark würde ich abempfehlen, da es doch recht komplex fürn Anfang ist.

Bilder auf jeden Fall in 4C (CMYK) und das ganze dann als PDF und die Welt für die Druckereien ist gerettet :)
 

bonehammer

Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.03.2003
Beiträge
187
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten :D Ich werde mal gucken, was ich benutze!
 

tridion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2003
Beiträge
7.283
Der Vollständigkeit halber erwähne ich hier auch noch PageMaker.

Halt – bevor ich hier gesteinigt werde: ja, es mag veraltet sein, aber es ist für newcomer auf dem DTP-Gebiet leichter zu handhaben als XPress und erst recht InDesign, und es findet auch noch bei den Endbearbeitern Einsatz. Ich habe früher jahrelang damit gearbeitet (bin keine Graphikerin). Heute werke ich mit XPress, nutze aber dessen Funktionen nur zu einem Bruchteil.

XPress und InDesign können eigentlich nur von professionellen Graphikern wirklich umfassend genutzt werden (mein Mann war Graphiker, daher weiß ich das).

Für die Weitergabe ist natürlich Acrobat das Progamm der Wahl, keine Frage.

Gruß tridion
 

jpf

unregistriert
Registriert
27.05.2003
Beiträge
24
ja, auf jeden fall freehand oder eben auch xpress oder indesign für flyer.

der vollständigkeit halber "geklugscheisst": =)
llustrator kann schon mehrseitig, ist aber bei weitem nicht so gut und übersichtlich gelöst wie in freehand.

zb: neue din a 4 datei, auf "document setup", din a4 auf a3 (also420x297) eingeben und "tile full pages" bzw ich glaub "fläche ganze seiten"-option angeklickt und fetich.
 

martyx

Aktives Mitglied
Registriert
08.01.2003
Beiträge
2.792
Original geschrieben von tridion
Der Vollständigkeit halber erwähne ich hier auch noch PageMaker.
&nbsp;

das weckt noch eine erinnerung an 'alte zeiten' - der gute 'aldus pagemaker'. ;-)

wenn ich noch mehr in erinnerungen schwelge, fällt mir noch ein, das ich mal ein paar flyer sogar mit 'framemaker' gesetzt hatte (auf NeXT). man, das war schon schräg - tja, gab eben nix anderes. :D

:cool:
 

dylan

Aktives Mitglied
Registriert
18.12.2002
Beiträge
6.444
Die (gute) alte Zeit

Original geschrieben von martyx
wenn ich noch mehr in erinnerungen schwelge, fällt mir noch ein, das ich mal ein paar flyer sogar mit 'framemaker' gesetzt hatte (auf NeXT). man, das war schon schräg - tja, gab eben nix anderes. :D
&nbsp;

Hehehe, da hießen "flyer" aber noch "Flugblätter", oder?

;)

Dylan
 

tridion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2003
Beiträge
7.283
Re: Die (gute) alte Zeit

Original geschrieben von dylan
&nbsp;

Hehehe, da hießen "flyer" aber noch "Flugblätter", oder?

;)

Dylan
&nbsp;

oder Faltprospekte … oder Leporellos (heißen sie heute noch) ;)

achja, ich begann mit Aldus Pagemaker 4, auf einem Würfel! das ging nicht lange gut klarerweise … bis ich dann einen 21-Zöller-Graustufen umstieg.
 

Macs Pain

Aktives Mitglied
Registriert
26.06.2003
Beiträge
6.681
Original geschrieben von Paefchen
Hmm..
ich bin gerade einer *grumel*
Speisekarte mit Bildern in Exel und das soll ich Belichten :(

Ich würde wahrscheinlich für Laien Freehand empfehlen da es fürn Anfang wohl am einfachsten ist.
Zumindest von Quark würde ich abempfehlen, da es doch recht komplex fürn Anfang ist.

Bilder auf jeden Fall in 4C (CMYK) und das ganze dann als PDF und die Welt für die Druckereien ist gerettet :)
&nbsp;

Bitte? Ich denke dochmal Du hast da was vertauscht, gell? Freehand ist ja wohl um einiges komplexer als Quark. Quark kann jeder Praktikant innerhalb von ein paar Stunden.
 

martyx

Aktives Mitglied
Registriert
08.01.2003
Beiträge
2.792
Re: Die (gute) alte Zeit

Original geschrieben von dylan
&nbsp;

Hehehe, da hießen "flyer" aber noch "Flugblätter", oder?

;)

Dylan
&nbsp;

so ähnlich. ;-)

'flugblätter' waren politische informationen. 'faltblätter' oder 'wurfzettel' nannte man dagegen werbung. das war zu der zeit als 'geile partys' noch 'dicke feten' hiessen. ;-)

:cool:
 
Oben