womit hab ich das verdient? :(

sre.ibook

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.12.2004
Beiträge
98
ich hab mir am 2. Dezember ein iBook gekauft und jetzt ist es schon in Reperatur weil der FW-Port nicht funzt und der Monitor ab und zu ausfällt und gar nichts mehr anzeigt. Dazu kommt das die Modelle jetzt günstiger geworden sind :(

Hat jemand Erfahrungen mit Reperaturfällen? wie lang dauert sowas in der Regel? Ich warte schon seit ganzen 7 Tagen und hab noch nichts von meinem Appledealer gehört :(
 

microwave

Mitglied
Mitglied seit
08.11.2004
Beiträge
184
sre.ibook schrieb:
ich hab mir am 2. Dezember ein iBook gekauft und jetzt ist es schon in Reperatur weil der FW-Port nicht funzt und der Monitor ab und zu ausfällt und gar nichts mehr anzeigt. Dazu kommt das die Modelle jetzt günstiger geworden sind :(

Hat jemand Erfahrungen mit Reperaturfällen? wie lang dauert sowas in der Regel? Ich warte schon seit ganzen 7 Tagen und hab noch nichts von meinem Appledealer gehört :(

kann zwar nix konstruktives zum thema beisteuern....hab aber auch im dez mein ibook bekommen und kann mir gut vorstellen wie man sich fühlt wenn man es nach ein paar tagen wieder einpacken und zurücktragen darf.....

....und für die preisdifferenz hätte ich mir ne grössere pladde einbauen lassen können.....egal...kopf hoch!

ist dein book eigentlich eingeschickt worden oder wird es vor ort repariert?

steff
 

sre.ibook

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.12.2004
Beiträge
98
es wurde eingeschickt da das komplette Board getauscht werden muss. Ich hab die Bluetooth-Option dazubestellt, ich vermute das da beim Einbau was schiefgelaufen ist.

Jetzt muss ich mir von allen Winsuck-Usern Sprüche anhören :rolleyes:

Ich will mein kleines iBook endlich wiederhaben...
 

jungan

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2004
Beiträge
111
Ich frage mich auch, womit ich das verdient habe: ich habe zur Zeit Probs mit meinem G4 iBook (Display) und bin langsam echt gefrustet: das ist jetzt in 3 Jahren der dritte Apple Rechner, der im ersten halben Jahr einen Defekt hat.
Ich hab die Schnauze echt voll, das war der letzt Apple, den ich mir gekauft habe, sosoehr ich OS X und das Design auch mag. Aber bei dieser unzuverlässigen Hardware kann ich echt nur jedem raten: Finger weg von Apple Produkten! Man muss sich ja nur mal hier im Forum und bekommt den Eindruck, dass von 10 iBooks 9 nicht richtig laufen. Das ist doch verar*** der Kunden.
 

skike

Mitglied
Mitglied seit
07.12.2004
Beiträge
133
ich frage mich auch warum apple bei der hardwarekontrolle nicht etwas mehr aufpasst.
mein gesunder menschenverstand sagt mir jedenfalls, dass das billiger wäre als dauernd reperaturen vorzunehmen, serienfehler auszumerzen und gefrustete kunden wie jungan...
 

microwave

Mitglied
Mitglied seit
08.11.2004
Beiträge
184
skike schrieb:
hm 2. dez. ist leider ein paar tage zu früh, aber vielleicht es dir, microwave
http://www.heise.de/newsticker/meldung/54803

an sre.ibook: mein beilied :) kaufe mir auch bald eins und hoffe das alles i.o. ist...
danke für den tip....hab mein book allerdings bei cyberport gekauft, mit der 10monat/1% finanzierung (geht glaube ich noch bis zum 15.01., wer da noch cash kauft ist selbst schuld ;-)

müsste man mal bei cyberport anfragen ob die auch etwas zurückerstatten...

steff
 

macmaniac_at

Mitglied
Mitglied seit
26.09.2004
Beiträge
3.593
jungan schrieb:
Ich frage mich auch, womit ich das verdient habe: ich habe zur Zeit Probs mit meinem G4 iBook (Display) und bin langsam echt gefrustet: das ist jetzt in 3 Jahren der dritte Apple Rechner, der im ersten halben Jahr einen Defekt hat.
Ich hab die Schnauze echt voll, das war der letzt Apple, den ich mir gekauft habe, sosoehr ich OS X und das Design auch mag. Aber bei dieser unzuverlässigen Hardware kann ich echt nur jedem raten: Finger weg von Apple Produkten! Man muss sich ja nur mal hier im Forum und bekommt den Eindruck, dass von 10 iBooks 9 nicht richtig laufen. Das ist doch verar*** der Kunden.
Das ist natürlich Schei*** wenn du so viel Pech hattest. Aber es ist nunmal so, daß mit gesenkten Preisen mehr Neukunden aquiriert werden können, als mit dem Statement der Qualität (welches so oder so bei Apple immer mitschwingt).

Ich würde allerdings nicht dieses Forum hier als Anhaltspunkt für die Reparaturhäufigkeit von Apples Produkten ansehen. Meistens wenden sich die Leute hierher, wenn es probleme gibt und nicht, weil es keine gibt! Was denkst du wie es in einem Gericom-Forum aussehen würde ;)

Eigentlich denke ich nicht, daß Apples Qualität unter der jeglicher Dosenhersteller liegt. Eigentlich darf nichts kaputtwerden, klar, andererseits muß man eine Ausfallhäufigkeit von iBooks die nun wirklich low-cost sind, in Relation zu "gleichwertigen" Produkten anderer Hersteller sehen. Ich denke nicht, daß sich da Apple negativ auszeichnet... eher im Gegenteil.

Wünschenswert wäre, wenn schon immer billiger, wenistens TOP-Service und kürzestmögliche Reparaturzeiten... Damit könnte auch so manche Mißstimmung abgefangen werden...
 

skike

Mitglied
Mitglied seit
07.12.2004
Beiträge
133
low-cost ist immer so eine relative sache :D
ein freund von mir hat sich schon vor einiger zeit das aldi-notebook gekauft und noch nie probleme gehabt... es läuft und läuft...
ein anderen hat eins von acer und auch er hatte noch nie probleme...
und die beiden notebooks sind etwa in der selben preisklasse wie das iBook
 

Rothlicht

Mitglied
Mitglied seit
31.01.2004
Beiträge
5.585
Bei mobilen Rechnern ist die Schwachstelle nun mal zu 80% der Bildschirm.
Aber das ist bei den Windows-Notebooks dasselbe. Da ist es sogar noch schlimmer, weil nach ca. 2 Jahren zusätzlich noch die Scharniere brechen.
Gab es auch mal nen witzigen Bericht im Focus TV dazu.

Entweder man hat Glück und erwischt ein korrektes Gerät oder aber man hat Pech und erwischt ein "Montags-Gerät". Wie gesagt, solange Ihr noch die Reperatur kostenlos bekommt, ist es doch noch zu verkraften. Zwar ärgerlich aber dennoch.

Ich hatte mit meinem iBook bisher nur Glück. Sowohl von Pixelfehlern verschont geblieben als auch von irgendwelchen technischen Defekten.

Deshalb. Immer schön cool bleiben. Kann nur noch besser werden.
 

macmaniac_at

Mitglied
Mitglied seit
26.09.2004
Beiträge
3.593
skike schrieb:
low-cost ist immer so eine relative sache :D
ein freund von mir hat sich schon vor einiger zeit das aldi-notebook gekauft und noch nie probleme gehabt... es läuft und läuft...
ein anderen hat eins von acer und auch er hatte noch nie probleme...
und die beiden notebooks sind etwa in der selben preisklasse wie das iBook
Ja klar...stimmt schon. Ein Freund hatte auch nen Gericom der Zeit seines Lebens funktionierte, eine Freundin hingegen hatte nen defekten Bildschirm. Fakt ist ja, Ausfälle können überall passieren, und wie auch bereits gesagt wurde, das Display ist nun mal sehr anfällig. Einerseits an sich sehr empfindlich, andererseits halten die Flachband-Verbindungen prinzipbedingt einfach nicht ewig...
 

sre.ibook

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.12.2004
Beiträge
98
ich wollte hier keine Frustwelle in Gang setzen :p

Die Qualität von Apple war/ist eigentlich einer der Gründe gewesen, der mich dazu bewegt hat auf mac umzusteigen (es gab natürlich noch mehr ;) ), aber der FW-Port funktionierte von Anfang an nicht!

Ich will mein iBook wieder!!
 

skike

Mitglied
Mitglied seit
07.12.2004
Beiträge
133
vielleicht habe ich mich auch nicht ganz richtig ausgedrückt (ich sollte mal wieder mehr schlafen ;))

was ich dazu noch schreiben wollte war, dass, wie schon gesagt, bei dem namen apple immer "qualität" mitschwingt und ich doch etwas entsetzt bin, wie wenig bei der hardware auf diesen aspekt geachtet wird...
 

jofamac

Mitglied
Mitglied seit
01.07.2004
Beiträge
2.110
Die Reperaturzeit kann durchaus mal einen Monat dauern, das kürzeste liegt bei einer Woche glaube ich. Ich habe negative Erfahrungen bei der Reperatur gemacht. Aber so ist es nun mal, nichts ist perfekt. ;)
 

skike

Mitglied
Mitglied seit
07.12.2004
Beiträge
133
einen monat :eek:
boa shit, dann hoffe ich mal das bei mir alles ok ist ...
 

sre.ibook

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.12.2004
Beiträge
98
johannes_falck@ schrieb:
Die Reperaturzeit kann durchaus mal einen Monat dauern
EINEN MONAT??? aaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhh, das halt ich nicht aus!!

ich bin traurig, ich will mein iBook wieder...
 

macmaniac_at

Mitglied
Mitglied seit
26.09.2004
Beiträge
3.593
Ich würd einfach da ab und an mal anrufen.... eher zu oft als zu selten, und wenn dann gleich zusehen, ne Referenznummer bei Apple zu bekommen mit denen man die etwas "nerven" kann. Einfach mal etwas auf die Tube drücken und sagen daß das mega wichtig ist, geschäftlich, Termine, bla bla bla... usw. Schön freundlich.
Wenn meine Kunden das bei mir machen haben sie oft Glück :D
 

durable

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2004
Beiträge
88
also wenn das hier jmd beruhigt. ich hatte noch nie probleme mit meinem ibook und habe es jetzt seit einem jahr.
 

jungan

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2004
Beiträge
111
Josh_AT schrieb:
Eigentlich denke ich nicht, daß Apples Qualität unter der jeglicher Dosenhersteller liegt. Eigentlich darf nichts kaputtwerden, klar, andererseits muß man eine Ausfallhäufigkeit von iBooks die nun wirklich low-cost sind, in Relation zu "gleichwertigen" Produkten anderer Hersteller sehen. Ich denke nicht, daß sich da Apple negativ auszeichnet... eher im Gegenteil.

Wünschenswert wäre, wenn schon immer billiger, wenistens TOP-Service und kürzestmögliche Reparaturzeiten... Damenit könnte auch so manche Mißstimmung abgefangen werden...
Low-Cost? Also sorry, aber über 1000 € für die Konfig eines iBooks ist nicht Low-Cost (zumindest, wenn man mit dem PC Bereich vergleichen will). Da würde so eine Kiste vielleicht 800 € kosten. Für 1000 € erwarte ich schon geprüfte Hardware, die nicht nach 2 Monaten die Flatter macht. Ich finde auch, dass die iMacs nicht gerade Low Cost sind und waren. Klar, es war schon immer teurer, einen guten Geschmack zu haben, aber dann muss es auch laufen.

Und zu dem anderen Thema: PC Hardware wird auch in größeren Stückzahlen verkauft und ist daran gemessen in meinen Augen zuverlässiger. Ich hatte in meinem "Computer-Leben" - mittlerweile immerhin 20 Jahre schon so um die 15 verschiedene Rechner und nichts war so anfällig wie die (neuere) Apple Hardware. Ich bin echt enttäuscht. :mad:
 

crab

Mitglied
Mitglied seit
07.02.2004
Beiträge
5.029
Dadurch dass die PC's immer billiger und immer leistungsfähiger werden als auch immer mehr Daten schlucken vertraut man ihnen immer mehr an.
Die Abhängigkeit von den Kisten steigt somit ständig. Manchmal denke ich kann man es sich schon gar nicht mehr leisten, nur einen Rechner zuhause zu haben. Stattdessen muss man sich fast überlegen einen zweiten Sicherheitsrechner anzuschaffen und nicht nur die Daten zu backupen.

Das wäre dann der Preis für vervielfachte Leistung, da sie im Falle des Versagens ins Gegenteil umschlagen kann.