Wofür brauche ich eigentlich IDVD?

Dieses Thema im Forum "Mac OS Software" wurde erstellt von Oberlahn, 11.04.2005.

  1. Oberlahn

    Oberlahn Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.11.2003
    Hallo Gemeinde,

    vielleicht eine dämliche Frage, aber ich bin erst seit einem Jahr im Besitz eines Macs. U.a. erstelle ich kleine Filme per Imovie und brenne diese dann mit Toast. Mir ist bis heute noch unklar, wofür brauche ich IDVD? Nur, im Kapitel zu setzen? Was ist der Vorteil von IDVD? Laufen diese, mit IDVD erstellten DVDs dann auch auf den handelsüblichen Playern?

    Wer kann mir als Laie kurz erklären, was man mit IDVD machen kann? Ich habe da wohl etwas grundlegendes nicht verstanden...

    Danke + Gruss
    Oberlahn.
     
  2. Sym

    Sym MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.892
    Zustimmungen:
    31
    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Ja, sie laufen in handelsüblichen Playern. Du bekommst dann relativ leicht eine DVD mit Menü hin. Genutzt habe ich es aber selber noch nicht wirklich.
     
  3. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.593
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    20.11.2003
    Ja, mit iDVD kannst du DVDs bequem brennen, die auf handelsüblichen Playern laufen, mitsamt Kapiteln. Der Unterschied zwischen Toast und iDVD ist, dass iDVD beim Mac dabei ist (kostenlos) und sehr komfortabel zu bedienen ist.
     
  4. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.901
    Zustimmungen:
    242
    Mitglied seit:
    25.07.2004
    Außerdem ist der Toast MPEG2 Encoder echt schlecht. Der iDVD Encoder sollte wesentlich besser sein.

    Bei iDVD hast Du nette Themes dabei, dann sieht die DVD auch nach was aus (der selbst gedrehte/geschnittene Film hoffentlich auch :D).

    Frank
     
  5. Oberlahn

    Oberlahn Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.11.2003
    Danke für Eure Antworten!

    Wenn ich das also recht verstehe, ist IDVD auch als Ersatz für Tost zu sehen, ich kann Kapitel setzen und die Qualität ist auch besser. Auf den handelsüblichen Player läuft es auch. Da hätte ich mir das Geld für Toast sparen können.
    Sei´s drum, werde IDVD probieren.

    Gruss
    Oberlahn.
     
  6. Mick321

    Mick321 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    04.06.2004
    Die Themen machen schon was her. Die sich drehenden Animationen, mit Fotos oder kleinen Auszügen aus den Filmen bestückt- toll. Allerdings, so toll es ist; die wiederholen sich schnell; man kann nur bedingt variieren. Außerdem ist die Renderzeit für die animierten Themen wirklich sensationell lang. Das mach ich nur selten. Toast dagegen ist quick and dirty, ein richtiges Schweizer Messer: Umfassend in den Funktionen, aber schlicht.
     
  7. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.901
    Zustimmungen:
    242
    Mitglied seit:
    25.07.2004
    Und nicht vergessen: Das was Toast am Besten kann, braucht man häufig - CDs/DVDs brennen. Deswegen war das Geld nicht umsonst :)

    F.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen