wo sind die config dateien?

schnisembrisem

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.11.2008
Beiträge
16
hallo leute ich bin jetzt stolzer besitzer eines macbooks.

ich hab vorher nur mit linux gearbeitet.

jetzt wollte ich wissen wo die config-dateien bei mac os x sind.

z.b. war bei linux die xorg.conf wo man alle änderungen machen konnte.

sowas in der art suche ich beim mac.

gibt es bei mac sowas wie lsusb oder lspci für die konsole?

fragen über fragen... :confused:
 

nicknolte

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.02.2008
Beiträge
3.872
Beim Mac sind es die .plist Dateien. Im Bezug auf dein User findest Du die Dateien in ~/Library.
Für Mail ist es die Datei com.apple.mail.plist im Ordner ~/Library/Preferences

Die Daten von Mail liegen im Verzeichnis ~/Library/Mail

Grüße
 

twiederh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.05.2005
Beiträge
1.440
Die Hardwareübersicht findest Du oben links im Apfelmenü unter "über diesen Mac", was Du mit der xorg.conf willst, weiss ich nicht, die Auflösung kannst Du jedenfalls über die Systemsteuerung ändern.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
56.505
was genau willst du denn konfigurieren?
X11 wird nur gesondert genutzt und ist nicht für die darstellung verantwortlich...

lsusb und lspci gibt es nur auf linux, gibt auch kein proc ;)
ioreg liefert dir alles was über das IOKit eingebunden ist...
 

Lofgard

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.04.2005
Beiträge
1.033
gibt es bei mac sowas wie lsusb oder lspci für die konsole?
$ system_profiler SPUSBDataType

$ ioreg


Aber eigentlich schaut man beim Mac in die GUI des System Profilers.
 

elninio

Mitglied
Mitglied seit
25.02.2005
Beiträge
53
Ich treffe nun mal folgende Aussage:

osx ist kein Linux. Wenn schon Unix dann ein FreeBSD.
Apple hat am Unix Unterbau sehr viel verändern.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

maceis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.09.2003
Beiträge
16.878
Ich treffe nun mal folgende Aussage:
...
Wenn schon Unix dann ein FreeBSD.
Eigentlich auch kein FreeBSD sondern ein Darwin mit Aufsatz.
Darwin hat zu Anfang viele Konzepte von FreeBSD übernommen, mittlerweile ist der Unterschied aber gewaltig.
 

detto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
3.183
Vom Userland kann man aber doch behaupten dass es recht mit (Free)BSD konform geht ... ?
 

maceis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.09.2003
Beiträge
16.878
Da schon gleich gar nicht. Window Server, grafische Oberfläche und Programme sind doch völlig anders.
 

detto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
3.183
Da schon gleich gar nicht. Window Server, grafische Oberfläche und Programme sind doch völlig anders.
Window Server und grafische Oberfläche ist klar dass da Unteschiede herrschen. Ich meinte eher so die cli Programme alá netstat usw usf.
 

maceis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.09.2003
Beiträge
16.878
Das Darwin ein Unix des BSD Zweiges ist, ist klar, aber da gibt es halt auch große Unterschiede. Ich denke, dass man Darwin schon als eigenständige Variante sehen muss und nicht als Unterart von FreeBSD. Das wird der Sache nicht gerecht.
 

falkgottschalk

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
24.083
Egal - Hauptsache, es ist kein Windows. :D
(Kein Bashing - aber es liegen halt WELTEN in der grundlegenden Konzeption des OS zwischen Redmond und Cupertino...)
 
Oben