Wo lasse ich den IQ ermitteln?

Steppenwolf

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.06.2005
Beiträge
3.224
Hallo zusammen,

simple Frage: Wo kann ich meinen IQ ermitteln lassen, um diesen Wert abschließend auch schriftlich zu erhalten? Wer macht so etwas?

Grüße,
Bentley
 
N

Napoleon

Und genau das ist die erste Hürde die genommen werden muss!

Ihr Napoleon.
 

clonie

Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
5.412
:hehehe: So gefallen Sie mir, Herr Napoleon: kurz und schmerzlos
Gruß – melamint
 

i-Jaeger

Mitglied
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
659
in jeder psychiatrischen Klinik.... passe aber auf, daß die dich nicht dabehalten ;-)
 

dasich

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
7.072
Kann man bei der Mensa machen. Kann man aber auch bei einem Psychologen machen, das kostet aber. Die Tests, die dafür verwendet werden sind der IST 2000R oder der Hamburger Wechsler R.

dasich
 
L

light my fire

Willst Du es auch noch dann wissen, wenn Du den Schein gelesen hast? Könnte ja sein, dass das Ergebnis nicht Deinem Wunsch entspricht. :augen:
 
M

M. smithii

M. smithii hat sich seinen in der Autowerkstadt ausstellen lassen.
 

Steppenwolf

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.06.2005
Beiträge
3.224
M. smithii schrieb:
M. smithii hat sich seinen in der Autowerkstadt ausstellen lassen.
Hört sich plausibel an.

@dasich:
Jeder Psychologe kann so etwas machen? Okay, dann werde ich dort einmal nachfragen, danke.
 

walfrieda

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
9.292
Tipp: Kauf "dich" ein Buch bevor du jemanden damit beauftragst deinen IQ zu messen. Wenn man weiß welche Art von Fragen einen erwarten hat man sofort 20 Punkte mehr als wenn man unvorbereitet hingeht. Das sagt eigentlich schon alles über die Aussagekraft des IQ-Wertes aus...
 

dasich

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
7.072
walfrieda schrieb:
Tipp: Kauf "dich" ein Buch bevor du jemanden damit beauftragst deinen IQ zu messen. Wenn man weiß welche Art von Fragen einen erwarten hat man sofort 20 Punkte mehr als wenn man unvorbereitet hingeht. Das sagt eigentlich schon alles über die Aussagekraft des IQ-Wertes aus...
Man kann den IQ Wert eines Menschen nur in dem Maße steigern, indem der jeweilige IQ das zulässt. Ergo ist ein solches Buch Unsinn, davon ab, wäre es, würde es funktionieren, Beschiss und sagt nichts über die tatsächliche Leistungsfähigkeit eines Menschen aus.

Ich meine, ein IQ Test zeigt so oder nichts, man muss schon in eine Klinik gehen und sich über einen gewissen Zeitraum beobachten lassen.

dasich
 

biblio

Mitglied
Mitglied seit
28.07.2003
Beiträge
1.300
Sing*Dof bleibt dof, da helfen keine Pillen...*Sing:drink: :noplan:
 

LnXrooT

Mitglied
Mitglied seit
31.05.2003
Beiträge
1.268
Macht jemand nen Thread auf; "Wie intelligent ist MU.de?" mit IQ-Umfrage?

ich hab damals 121 Punkte erzielt... gemacht mit 12 Jahren, glaub ich :drink:

schenk dem Ganzen aber nicht so Glauben ;)
 

walfrieda

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
9.292
dasich schrieb:
Man kann den IQ Wert eines Menschen nur in dem Maße steigern, indem der jeweilige IQ das zulässt. Ergo ist ein solches Buch Unsinn, davon ab, wäre es, würde es funktionieren, Beschiss und sagt nichts über die tatsächliche Leistungsfähigkeit eines Menschen aus.
es gibt eine Reihe Bücher in denen typische IQ-Tests vorgestellt werden. Damit kann man natürlich nicht seinen IQ steigern - das sollte ja klar sein - aber man bekommt einen guten Einblick wie die Tests aufgebaut sind und welche Art von Fragen einen erwarten. Da ein "echter" Test in einer bestimmten Zeit gelöst werden muß hilft es ungemein, die Art der Fragen zu kennen und nicht bei jeder Frage überlegen zu müssen was man eingetlich machen soll. Leichte Fragen sind so extrem schnell zu beantworten, und man hat Zeit für die schwereren Fragen gewonnen. Je mehr Zeit man für die schwereren Fragen hat, umso eher kommt man auf die Lösung, umso höher ERSCHEINT also der IQ-Wert, der am Ende rauskommt.
Also (1) es funktioniert, und (2) ist es kein Beschiss, weil sich ja jeder vorbereiten kann.
 

bernie313

Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.854
IQ Tests erinnern mich immer an die russischen Wissenschaftler die freudig erregt herausgefunden hatten, das die sibirischen Ureinwohner einen IQ nahe dem Toastbrot hatten und dann auf einer Konferenz ihr Ergebnis präsentierten und dort dann eines besseren belehrt wurden, das nämlich ihr eigener IQ sogar unter der eines Toastbrotes lag. :D
 

walfrieda

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
9.292
bernie313 schrieb:
IQ Tests erinnern mich immer an die russischen Wissenschaftler die freudig erregt herausgefunden hatten, das die sibirischen Ureinwohner einen IQ nahe dem Toastbrot hatten und dann auf einer Konferenz ihr Ergebnis präsentierten und dort dann eines besseren belehrt wurden, das nämlich ihr eigener IQ sogar unter der eines Toastbrotes lag. :D
das Problem ist, daß alle diese Tests von gewissen Grundannahmen ausgehen. Die Entwickler der Tests versuchen das Problem heutzutage so gut es geht zu umschiffen, was aber nur teilweise gelingen kann. Zum Beispiel verlangen einige Fragen im Test ein gutes Verständnis der Sprache - teils um die Frage zu verstehen, teils weil das Sprachverständnis direkt getestet wird. So, und jetzt stell Dir vor du bekommst einen Test auf Russisch, Sanskrit oder Chinesisch. Glaubst du du würdest dort den gleichen Wert erziehlen wie in einem Test in deiner Muttersprache? Oder doch eher einen wie Toastbrot?
Ähnlich ist es mit den zahlenbasierten Tests. Stell Dir vor du kommst aus einem Volk, in dem es das Konzept "Zahl" nicht gibt - eins, zwei, viele. So hat die Menschheit über Hunderttausende von Jahren gelebt. Waren die alle "dümmer" als wir heute, weil sie die Fragen nicht verstehen? Aber so weit muß man gar nicht gehen. Nimm eine typische Frage:

1, 4, 9, 16, ?

Ok, 25 wirst du sagen, trivial. Aber was wenn man das Konzept "Quadratzahl" nicht kennt? Misst man mit dem Test dann wirklich "Intelligenz", oder doch etwa auch "Bildung"?