WLAN zu Hause voll da, Internet schwach

Diskutiere das Thema WLAN zu Hause voll da, Internet schwach. Hallo, wo könnte hier das Problem liegen? Ich muss zugeben, dass ich einiges am WLAN...

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
1.882
Warum hast du 8 DNS-Einträge? Einfach alles angehakt?

Das ist ein wenig viel an fallback. Je ein DNS reicht aus.
 

achimgr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2004
Beiträge
1.734
Also gestern schriebst Du, ich solle die mit fd am Anfang verwenden. Hab ich gemacht.
Jetzt sprichst Du von der mit ff:fe1.
Das sind unterschiedliche.
Ich hab dennoch die
fe80::ba27:ebff:fe1e:6b8 von eben eingetragen (bei Fritzbox und und die .conf-Datei)
 

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
1.882
Aber gestern hatte ich doch bereits eine mit "ip addr" ausgelesene Adresse in die Fritte und setup.vars eingetragen. In der FritzBox und in den setup.vars steht sie ja noch.
Bin jetzt etwas :confused:
Ich weiß nicht was du gemacht hast, vielleicht den pi nicht neu gestartet nach der Änderung von dhcpcd.conf. Jedenfalls ist die Hatdware-generierte IPv6 jetzt da.
 

achimgr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2004
Beiträge
1.734
Ich weiss nix von 8 DNS-Einträgen, die ich gemacht habe
 

achimgr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2004
Beiträge
1.734
Hab sicher rebooted. Aber egal.
Nach dem reboot jetzt kommt
3: wlan0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000

link/ether b8:27:eb:1e:06:b8 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff

inet 192.168.178.47/24 brd 192.168.178.255 scope global noprefixroute wlan0

valid_lft forever preferred_lft forever

inet6 fd00::ba27:ebff:fe1e:6b8/64 scope global dynamic mngtmpaddr noprefixroute

valid_lft 7162sec preferred_lft 3562sec

inet6 2001:16b8:30a3:7400:ba27:ebff:fe1e:6b8/64 scope global dynamic mngtmpaddr noprefixroute

valid_lft 7162sec preferred_lft 3562sec

inet6 fe80::ba27:ebff:fe1e:6b8/64 scope link

valid_lft forever preferred_lft forever
sieht gut aus?!
 

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
1.882
Also gestern schriebst Du, ich solle die mit fd am Anfang verwenden. Hab ich gemacht.
Jetzt sprichst Du von der mit ff:fe1.
Das sind unterschiedliche.
Ich hab dennoch die
fe80::ba27:ebff:fe1e:6b8 von eben eingetragen (bei Fritzbox und und die .conf-Datei)
Lies noch mal alles durch.

Das Prefix und der Fritzbox beginnt mit fd00::.

Wenn du dann die dhcpcd.conf geändert hättest und neu gestartet hast, lässt sich die IPv6 anhand diese Prefix erkennen.

Das mit ff:fe in der Mitte habe ich dir erklärt, weil du gesagt hast, dass deine zuerst eingetragene IPv6 Hardware-generiert wäre. Ist sie aber nicht, da das ff:fe in der Mitte fehlt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
1.882
Nochmal: die mit fd00:: musst du eintragen. Das ist die ULA.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma

achimgr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2004
Beiträge
1.734
O. k., danke für deine Geduld.
Heute Abend geht’s weiter
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.554
Was hast Du bei custom DNS drin? Das sieht man nicht auf deinem screenshot....
Nix... die sind leer und nicht angehakt.
Custom DNS braucht man nur man einen Speziellen Server benötigt, der nicht in der liste drin ist.
Die Custom DNS einträge überschreiben alle angeklickten Server.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma

achimgr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2004
Beiträge
1.734
Schau mal die Nummer 67. Meinst du die wahrscheinlich? Sind alle angehakt
@lisanet
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.554
das ist suboptimal...

such dir welche in der liste links aus.
4 haken.
je zwei unterschiedliche für die ipv4 und die ipv6 spalte.
Jede spalte ein haken. ähnlich wie in meinem screenshot von früher.
und bei custom dns erstmal alle haken entfernen!

Dann sollte das ding erstmal sauber und schnell funktionieren...



Die custom dns einträge kann man dann später nochmal prüfen...

Woher die Custom adressen kommen weisst du nicht?
Ändere am besten mal dein Passwort für den benutzer auf dem raspi.
Hat der Raspi irgendwelche portfreigaben in der fritzbox?


ok, die DNS einträge kommen wohl hier her:
Custom 1 https://digitalcourage.de/support/zensurfreier-dns-server
Custom 2 https://blog.uncensoreddns.org
kann man machen... aber ein DNS steht und fällt natürlich mit der Geschwindigkeit. (Deswegen auch das Thema hier...)
Das sind alles sehr kleine Projekte - das kann gut funktionieren, aber es kann eben auch für die Wartezeit verantwortlich sein...
 

achimgr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2004
Beiträge
1.734
@tocotronaut
Auf dem raspberry pi läuft noch motion eye
Software für IP Kameras.
Zu den Portfreigaben kann ich nichts sagen.
 

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
1.882
@tocotronaut
Zu den Portfreigaben kann ich nichts sagen.
Bevor du einen DNS Server aufsetzt, auch wenn er nur zum Werbung heraus Filtern dient, solltest du dich aber mit der Thematik der Portfreigaben in deinem Router beschäftigen. Deine Antwort hat sonst was von „Ob meine Haustüre nun offen oder zu ist, kann ich nicht sagen“
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma und dg2rbf

achimgr

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2004
Beiträge
1.734
Ich habe nachgeschaut: auf der FRITZ!Box sind keine Portfreigaben eingestellt.
Ja, ich bin begeisterungsfähig und gutgläubig
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.332
Hi,
Gutgläubigkeit und Netzwerk, das Beisst sich und kann ins Auge gehen :), mein Tip, sich mehr in die Netzwerktechnik einlesen, Netzwerktechnik ist sehr vielschichtig und komplex, je nach Netzwerk Komponenten und Aufbau, was du dir selbst "Erarbeitest" blebt halt länger haften und erweitet deinen Horizont, als wenn dir alles Vorgebetet wird :).

Franz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.471
Das ist aber so 90er.... Ne, sorry, unnötig, das geht für die meisten Anwender auch sehr gut mit WLAN.
Geht gut fuer diejenigen, die alleine in einem sehr weitraeumig freistehenden Haus wohnen. Also die Wenigsten. Die meisten Mitmenschen muessen sich mit so kleinen Problemen wie dutzenden von WLANs in ihrer direkten Umgebung und daraus resultierenden sehr wackeligen Verbindungen rumschlagen, und da ist ein festes Kabel mehr als Gold wert.

Ich wuerde IMMER fuer ein festes Kabel plaedieren. Alleine schon im Sinne der Abhoersicherheit und Stabilitaet sowie Geschwindigkeit der Verbindung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maringouin, Birma, pc-bastler und eine weitere Person

lars_munich

Mitglied
Mitglied seit
11.01.2007
Beiträge
6.392
Geht gut fuer diejenigen, die alleine in einem sehr weitraeumig freistehenden Haus wohnen. Also die Wenigsten. Die meisten Mitmenschen muessen sich mit so kleinen Problemen wie dutzenden von WLANs in ihrer direkten Umgebung und daraus resultierenden sehr wackeligen Verbindungen rumschlagen, und da ist ein festes Kabel mehr als Gold wert.
.
Du redest jetzt von prekären Wohnverhältnissen und machst das zum Standard? Also ich habe ja auch schon in Mehrfamilienhäusern gewohnt und da war das kein Problem, null. Waren aber auch keine Pappwände und nicht 300 Bewohner pro Haus. Jetzt im EFH ist das in der Tat völlig entspannt..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.332
Hi,
manche ältere Mikrowellen Küchenöfen machen auch gerne Probleme, nicht nur Benachbarte 2,4Ghz WLan's.

Franz
 
Oben