WLAN Reichweite II

janwlecke

Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.11.2004
Beiträge
120
Hallo nochmal,

(siehe WLAN Reichweite also Einstieg)

ich habe mich entschlossen mein Netzwerk mit einem Repeater (D-Link 700AP) zu erweitern. Hab ihn soweit auf konfiguriert und mein PB erkennt ihn auch. Siegnalstärke ist nun super. Wenn ich das Ding nun allerdings an die Steckdose haue, läuft gar nicht mehr. Woran kann das liegen? Der Typ an der Hotline konnte mir nicht wirklich weiterhelfen. Meinte nur an dem Gateway und der IP Adresse. Hab den D-Link als Repeater ausgewählt und dann die IP von der Airport Basisstation dort eingetragen (in die IP des D-Link und auch als Gateway). Ich bin ratlos. Wer kann mir helfen?
 

janwlecke

Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.11.2004
Beiträge
120
Muß man das ganze noch mit dem Airport Admin Tool konfigurieren?
 

GRD

Mitglied
Registriert
15.11.2003
Beiträge
555
mit dem admin tool kannst du nur die airports konfigurieren. ich denke das es nicht an einem hardwarefehler liegt. ich habe jetzt auch nicht so den plan was du da falsch eingestellt hast, weil ich mir das schlecht vorstellen kann aufgrund der wenigen infos, aber ich würde dir raten alle optionen nochmal logisch durchzugehen und zu schauen wo es hakt. viele eoptionen hast du nicht, hier ne kleine checklist:

-SSID?
-verschlüsselung?
-gateway?
-IP?
-subnet mask?
-Bridge on/off?
-MAC nr.?
-betriebsart?

PS: hast du dieselbe IP als gateway und in den D-Link eingetragen? das könnte falsch sein!
 
Zuletzt bearbeitet:

janwlecke

Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.11.2004
Beiträge
120
Ich habe die IP von der Airport Basisstation in den Repeater als IP und als Gateway eingetragen. Was muß man den in den Repeater als IP, Subnet Mask und Gateway eintragen? Was meinst du mit Bridge on/off?

Status ist: Mein PB erkennt den Repeater aber wenn ich ihn dann anschließe komme ich gar nicht mehr ins Netz.
 

GRD

Mitglied
Registriert
15.11.2003
Beiträge
555
du musst für jedes gerät eine eigene IP benutzen (wie eine "hausnummer", zB für die airport 192.168.168.0 und für den repeater 192.168.168.1) die subnet mask ist bei allen gleich (synoym wäre "Strassennamen", zB 255.255.255.0). als gateway gibst du DIE IP ein die als einwahlgerät für zB dein DSL dient, in diesem fall ist die airport IP die gateway IP vom repeater. manche repeater haben eine funktion die sich "bridge" nennt, damit kannst du die prozedur oben vereinfachen.

übrigens gibt es zu diesem thema auf MU sehr sehr viele themen, du musst nur suchen..
 
Zuletzt bearbeitet:

janwlecke

Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.11.2004
Beiträge
120
Ok, die muß man dann manuell eintragen. Muß man das bei den Dosen dann auch noch machen? Die IP von meiner AP ist 10.0.1.1 dann kann ich dem Repeater 10.0.1.2 geben?
 

GRD

Mitglied
Registriert
15.11.2003
Beiträge
555
janwlecke schrieb:
Ok, die muß man dann manuell eintragen. Muß man das bei den Dosen dann auch noch machen? Die IP von meiner AP ist 10.0.1.1 dann kann ich dem Repeater 10.0.1.2 geben?

soweit ich weiss kannst du auch 10.0.1.2 geben, hauptsache du hast die subnet mask mit 255.255.255.0 angegeben. wenn das nicht geht dann nimm die 192...variante.
natürlich musst du das auch bei deinen dosen machen. :rolleyes:
 

crazyjunk

Mitglied
Registriert
31.10.2004
Beiträge
313
hallo .. arbeitet dein repeater über WDS? .. hat jetz teher nichts mit deiner frage zu tun .. aber ich suche eine möglichkeit das signal von meinem Netgear FWG114P zu "repeaten". WDS unterstützt der nicht. Funkt das mit dem von dir genannten Dlink Modell oder gar mit einer AirportExpress BS? will mir das ding kaufen und weiss nicht ob ich damit glücklich werde .. billig is ja nciht gerade. Und ich würds mir nur wegen der größeren Reichweite kaufen .. das Musikstreamen bringt mir nicht viel ..

naja lasst euch nicht stören dann .. die konfiguration beschäftigt mich sicher auch noch ;)
 

GRD

Mitglied
Registriert
15.11.2003
Beiträge
555
meine config ist folgende: ich habe hier einen router (edimax) an den eine airport angeschlossen ist, an die airport habe ich einen weitere AP (buffalo) angeschlossen- dieses fungiert als "WLAN-brücke". die config ist folgende: WDS bei der airport, eigene IP vergeben, zugriff über eine MAC nummer, unsichtbares netz (SSID), 128 bit hex WEP verschlüsselung und WDS aktiviert mit MAC nr.
das heisst das die airport als hauptstation fungiert und in der hierarchie unter der airport als client (oder basis?).
am besten du malst dir auf einem stück zettel alle IPs auf, alle MAC nr, und ein schema deines netzes, dann kannst du immer darauf schauen und hast alle infos aufeinmal.
ich kann dir nicht sagen ob das dein dlink unterstützt mit dem WDS und so, aber das könntest du evtl auch mit einem gateway deines letzten APs machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

janwlecke

Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.11.2004
Beiträge
120
Ich glaube WDS unterstützt der D-Link nicht. hab es damit schoon versucht, hat aber nicht hingehauen.

Ich nutze übrigens T-Online
 

ThunderGOD

Mitglied
Registriert
26.05.2004
Beiträge
172
die einzigen Einstellungen die du beim repeater machen musst sind, auf repeater zu stellen und die mac Adresse der internen nic des netgears anzugeben, der name und die ssid sowie die verschlüsselungsart müssen gleich sein.

.. dann den repeater neustarten und im log nachschauen ob er sich am netgear anmeldet bzw. am netgear bei den offenen verbinungen schauen ob der d-link eingetragen ist sollte das nicht der fall sein mal in den mac Zugriffskontrollen schauen ob die repeater mac eingetragen ist,
wenn das der fall ist müsste die Verbindung laufen. (bei einigen ap´s macht der dhcp Service Probleme in Verbindung mit dem repeater)

so der hacken an der sache ist das auch wenn du dich via airport anmeldest und eine verbindung aufgebaut ist heist das nicht das der repeater auch das tut was er tun soll ... im Grunde ist ein repeater nix anderes als ein hub nur ohne Kabel .... so das problem an dem ganzen ist jedoch das die meisten Hersteller im Bereich wlan ihr eigenes Süpchen kochen, zwar sind die grundlegenden dinge gleich jedoch so extra wünsche wie Point-to-Point Bridge - Point-to-Multipoint Bridge - Bridge-Repeater und Simultane AP- und Bridge-Funktion meistens vom Hersteller modifiziert, die Gründe sind in den meisten fällen Producktbindung oder die Meinung etwas besser zu machen ... naja ...

ist alles eine Preisfrage ...
 
Oben