1. Willkommen in der MacUser-Community!
    Seit 2001 sind wir ein Treffpunkt und Austausch-Forum rund um alle Apple Produkte.
    Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos.
    Information ausblenden

WLAN an der Uni / Ich werde diskriminiert

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von christians, 22.10.2003.

  1. christians

    christians Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,

    ich habe mich vor ein paar Monaten ja schon mal darüber "beschwert", das ich als Linux/Mac-User an meiner Uni genötigt werde eine Softwarelizenz für 130E zu kaufen um WLAN zu nutzen.
    Demgegenüber bekommen Windowsuser kostenlose Zugangssoftware.

    Der WLAN-Zugang ist als VPN "gesichert" und der Zugang anscheinend (und das ist eine meiner Fragen) nur mit *einer* bestimmten Software (Nortel bzw Netlock) möglich.

    Ich habe am Ende ein paar Links bzw Zitate eingefügt.

    Nun meine Fragen :) Wobei ich zugeben muss, ich hab von WLAN so gut wie keine Ahnung.

    1) Ist so ein Vorgehen üblich? Wie sicher andere Unis aber auch Firmen ihre WLAN-Netze ab? Gibt es keine Alternativen, was ist zB mit WEP?

    2) Seht Ihr eine Möglichkeit an den 130 EUR vorbeizukommen? Softwarealternativen?

    Ich suche noch ein paar "Argumentationshilfen".
    Gerade als Uni sollte man sich nicht von properitären Lösungen (sehe ich das überhaupt richtig?) abhängig machen. Mit Freude habe ich ja gestern festgestellt, das "wir" MS-Office abgeschworen haben und nun StarOffice6.0 auf unseren Pool-Rechnern läuft.
    Dann die oben genannte "Nötigung".

    Ihr merkt schon, mit Beantwortung der 1. Frage würdet Ihr mir sehr weiterhelfen.

    Grüsse

    Christian

    Anhang:
    FAQ zu "FUSE Frankfurt University Secure Entrypoint"
    http://www.rz.uni-frankfurt.de/campusnetz/static/vpn/vpn_faq.shtml
    - ausschliesslich nach dem IPsec Standard aufgebaut
    - verwendet ausschliesslich 3DES, in Zukunft wird aber auch AES unterstützt
    - Voraussetzungen für den Zugang zum VPN-Dienst (FUSE) des HRZ:
    * eine Benutzerkennung (Account) am Hochschulrechenzentrum
    * der J. W. Goethe-Universität Frankfurt.
    * ein unterstütztes Betriebssystem: aktuell Windows
    * 95, 98, ME, NT 4.0 (Workstation), 2000
    * (Professional) und Windows XP (Home und
    * Professional) mit der kostenfrei verfügbaren
    * Client-Software von Nortel.
    * für Apple (ab Mac OS 8) und verschiedene
    * Unices (AIX, Solaris, Linux und andere) ist
    * eine Client-Software verfügbar.
    - Andere VPN-Clients - Weitergabe des Gruppenpasswortes:
    Aus Sicherheitsgründen wird das Gruppenpasswort des VPN-Clients nicht veröffentlicht. Weiterhin ist in der aktuellen Betriebsphase die Anmeldung nur mit Nortel bzw. Netlock Software möglich

    Link zur Software http://www.nortelnetworks.com/products/01/contivity/vpnclient/registration.html

    Infos zum WLAN http://www.rz.uni-frankfurt.de/campusnetz/static/flugbetrieb.shtml

    Installationsanleitung
    Linux: http://www.rz.uni-frankfurt.de/campusnetz/static/vpn/unix_vpn_install.shtml
    Mac: http://www.rz.uni-frankfurt.de/campusnetz/static/vpn/mac_vpn_install.shtml
     
  2. Schattenmantel

    Schattenmantel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.04.2002
    Beiträge:
    1.752
    Zustimmungen:
    1
    Also wenn der Zugang per VPN validierung gesichert ist, dann sollte es doch mit OS X garkein Problem sein. Ein VPN Client gehört hier ja zur standard Systemausstattung.

    Einfach mal das Programm Internetverbindung öffnen und dort dann unter "Ablage" "Neue VPN Verbindung" auf machen.

    Wenn du nun den Server hast, deinen Nutzernamen und dein Passwort ist schon alles passiert. Ohne das du wie auf ner Dose erstmal Tools installien musst!

    An der ETH in Zürich geht das so ohne Probleme. ( Solange das Passwort passt aber das ist eine andere Geschichte! :D :o )
     
  3. christians

    christians Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Da mein Powerbook noch immer auf sich warten lässt, kann ich es in der Praxis nicht ausprobieren. Hier nochmal ein Link
    Mir ist das ja auch alles etwas unklar, sobald das Book da ist, werd ich mal bei denen Vorbeimarschieren - nur dafür brauch ich auch etwas "Hintergrundwissen". Nicht das ich da stehe und sage "Das ist blöd, das funktioniert nicht" :rolleyes:
     
  4. Schattenmantel

    Schattenmantel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.04.2002
    Beiträge:
    1.752
    Zustimmungen:
    1
    Ich kann mir nicht vorstellen was die da machen. Bin auch kein Experte. An der ETH weiss ich bloss das man einfach die VPN Verbindung einstellen muss und los gehts.

    Lass dir doch einfach mal die Zugangsdaten geben und dann kannste es ja mal mit deinem PB ausprobieren sobald du es hast. Wenns nicht geht kannste ja immernoch den IT Support fragen gehen.
     
  5. Ich würde mich an deiner Stelle an die Macberatung der uni wenden, die wissen das am besten, wie es funktioniert. Das ist sicherer und schneller als rumzuprobieren. Schreib denen einfach ne Email.
     
  6. HeckMeck

    HeckMeck MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.11.2002
    Beiträge:
    2.447
    Zustimmungen:
    12
    Hi christians,
    das Probleme kenne ich leider zu genüge... Die Uni ist nämlich die selbe.
    Ich war gestern in dem Rechenzentrum und die Jungs kannst du vergessen, die haben keinen Peil von Nichts!! (IPsec ist noch nicht standardisiert :p)

    Ich versuchs nochmal mit der Unixhilfe, oder wir schaukeln das übers Forum.

    Panther sollte die benötigten Tools bieten und wenn ich das geschafft habe poste ich ne Lösung!

    PS: Was studierst du?
     
  7. christians

    christians Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Achje, ein Leidensgenosse.
    Das beste war 3 Semester lang den PC-Pool gar nicht zu verwenden. Dann hab ich es "aus langeweile" doch mal gemacht. Die reinste Katastrophe.

    Die hatten meinen Account irgendwie mit nem anderen "verwurschtelt" so das ich mich zwar mit meinen Daten angemeldet habe, aber zB die Mailbox des anderen genutzt habe. Der war zwar "tot", aber trotzdem!
    Zudem sind nicht alle /home Verzeichnisse für fremden Zugriff gesperrt (777, Du weisst was das für ~/mail bedeutet) :eek:

    Ich hab denen das gesagt, aber zum einen haben die Aushilfen da nix verstanden was ich gesagt habe und zum anderen ist der Chef ja nie da.
    Der hatte mich damals sogar ausgelacht, als ich nach nem Unix/Linux Rechner gefragt habe :(

    Zum eigentlichen Problem.
    Ich hab noch eine Mail an die Mac-Hilfe geschrieben aber wenig Hoffnung das die überhaupt noch existiert :)

    Wäre auf jeden Fall cool, wenn wir das irgendwie gemeister bekommen.

    chris
     
  8. Wuddel

    Wuddel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.760
    Zustimmungen:
    2
    Also VPN über WLAN ist üblich. WEP verschlüsselt die Verbindung ja nur. VPN authentifiziert dich als bestimmter User mit bestimmten Rechten am Netzwerk.

    100%ig hab ich es auch nicht verstanden. Aber es gibt wohl 2 Protokolle: PPTP und IPsec.

    Wir haben PPTP. Jaguar hat einen VPN/PPTP-Client dabei. Das lief bei mir trotzdem nicht. Im Rechenzentrum hatten die Admins natürlich keine Ahnung. Kennen nen Mac nur aus der Ferne. Aber immerhin haben sie gewusst das es ein UNIX ist und so die Linux-Einstellungen funktionieren könnten. (Man muss ihnen zu gute halten das wir nur ne kleine uni sind und die Admin sind nur zu zweit.)

    So richtig hinbekommen hab ich das aber ein gutes Jahr nicht. (Ok die Not war nicht so groß. Hatte keine Lust.). Bis ein Informatik-Student die Einstellungen in einem Wiki veröffentlicht hat. Nun funktioniert es (sind die Linux-Einstellungen) leidlich. Das liegt aber wohl eher an der bei uns recht alten Hardware (wie hatten angeblich recht früh WLAN).

    So dann gibt es noch IPsec wie bei dir. Das gibt es als 3rd-Party Software. Ist aber auch in Panther enthalten.

    Wenn du vor hast Panther zu kaufen. Tu das und probiers damit erst mal damit. Wenn du glück hast läuft es. Dann würde ich alle kostenlosten/Sharware-IPsec-VPN-Clients ausprobieren die du bei Versiontracker finden kannst. Und zu dieser Mac-Beratung. Wenns nicht hilft. Sit-In vor dem Rechenzentrum und Anpassung an die Standards fordern. ;)
     
  9. g3ler

    g3ler MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.10.2003
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    lich lese zwar hier schon eine Weile mit, habe mich aber eben erst registirert.
    Ich studiere auch in FFM und habe mir schon die gleichen Fragen gestellt., allerdings habe ich noch keinen Mac (ein PB 15" solls werden, aber ich warte erst mal noch ab --> white spots).

    Die Frage ist wohl, ob in Panther ein VPN-Client inegriert ist, der die entspr. Verschlüsselung unterstützt. Wenn ja, solltest du nur noch dein Login + Password brauchen.

    Glücklicherweise wohne ich nicht weit von der Uni, so dass ich nicht auf die Benutzung der PC-Pools angewiesen bin, denn der IT-Support in FFM ist echt zum heulen...
    Eine Komilitonin konnte sich mal nicht ausloggen --> sie durfte 1,5 Stunden (!) warten, bis ihr geholfen wurde...

    ergo: auf den Mac-Support würde ich nicht hoffen. Aber ich werde auch an dem Problem dranbleiben, denn meine Windows-Kiste will ich definitiv in Rente Schicken :)

    mfg,

    g3ler

    PS: ich konnte mal einen Blick in einen Serverraum An der Uni werfen: Da hingen die Patchkabel wie die Wäscheleinen von Rack zu Rack...
     
  10. Ronny Ribnitz

    Ronny Ribnitz MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.06.2003
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Gude!

    Zufällig bin ich auch Student in Frankfurt (Grüße @ G3ler, HeckMeck, christians) und habe das selbe Problem wie ihr. Ich finde es unglaublich, daß wir für den Client was zahlen sollen!

    Ich sprech´ Morgen mal zu dem Leiter des Mactreffens.


    P.S. AUF DIE BARRIKADEN! clap
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen