Wissenschaftliche Software für Mac?

Dieses Thema im Forum "Andere" wurde erstellt von elsanto, 06.07.2004.

  1. elsanto

    elsanto Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.07.2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi Alle!

    Werde vermutlich demnächst meine DOSe gegen ein hübsches iBook tauschen :)

    Bevor ich das aber tue würde ich gerne wissen, wie es mit wissenschaftlicher Software für den Mac aussieht?

    Besonders interessant sind mathematische Editoren (für den PC wären das zb: Derive, Mathcad), Formel - Editoren (Isis/Draw für PC oder Chemsketch), und so allgemeine Sachen wie SigmaPlot oder TableCurve2/3D. Interessant wären auch sachen aus der Bioinformatik.

    Gibts diese Programme auch für Mac, oder sinnvolle Alternativen, die für einen Studenten leistbar sind?

    thx im voraus
     
  2. Rauti

    Rauti MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    30
    Hi elsanto,

    ich weiß, daß es Matlab/Simulink, Mathematica und Maple für den Mac gibt. Es gibt von allen dreien auch Studenten Versionen.
    Angeblich hat Aplle doch 35 % Marktanteil im Biotech-Sektor. Da sollte es die wichtigste Software auf jeden Fall geben.
     
  3. Curvus Pro X hat erst vor kurzem einen Developer Award bekommen. Ich benutze es fast jeden Tag. Sehr zu empfehlen.

    Und hier gibt es eine kleine Liste mit Biochemie-Tools. Aber damit kenne ich mich nicht so aus.
     
  4. Lace

    Lace MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.06.2003
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    13
  5. 93noddy

    93noddy MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.05.2003
    Beiträge:
    2.116
    Zustimmungen:
    0
    sigmaplot gibbet nicht..
     
  6. Leroux

    Leroux MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.09.2003
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Für wissenschaftiche Programme solltes Du mal das Fink-Projekt anschauen. Die portretieren UNIX/LINUX auf Mac. Vorallem Bio-Zeugs gibts da jedemenge.
     
  7. Wuddel

    Wuddel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.760
    Zustimmungen:
    2
    Was studierst du denn? Das ist eine ziemlich breit gefächerte Palette.

    Naja. Die Win-Versionen wird sich der Normal-Student auch nicht leisten können. Mathematica gibt es auch für den Mac (~150 EUR). SigmaPlot gibt es in der Tat nicht. Prism ist evtl. eine Alternative. Wenn du etwas geekiger orientiert bist kannst du alles mit R (www.r-project.org) machen. Hat den Vorteil das du damit auch PDF-Output erzeugen kannst.

    Statt ISIS/Draw entweder ChemDraw (teuer mächtig) oder xchemdraw (kostenlos).

    Bioinformatik-Sachen sind meistens ohnehin UNIX-basierte Serverlösungen (hier im Haus haben wir z.B. http://www.arabidposis.org) oder in Java geschrieben. Softwarepakte wie MacVector, Oligo, Vector NTI oder DNAStar gibt es auch für den Mac kosten aber tausende von $.
     
  8. Hotze

    Hotze MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.06.2003
    Beiträge:
    14.576
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    1.812
  9. dehose

    dehose unregistriert

    Mitglied seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    5.166
    Zustimmungen:
    492
    Also für wissenschaftliche grafische Auswertungen gibts IGOR Pro. Ist auch programmierbar.
    Das wird bei uns im Mac-Pool an der Uni (ja, sowas gibts :) eingesetzt. Die Bedienung ist zwar etwas komisch, aber die Ergebnisse überzeugen.
    http://www.wavemetrics.com/Products/IGORPro/IgorPro.html
     
  10. neptun

    neptun MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.09.2003
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    22
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen