Wissenschaftliche Software für Mac?

Dieses Thema im Forum "Andere" wurde erstellt von elsanto, 06.07.2004.

  1. elsanto

    elsanto Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.07.2004
    Hi Alle!

    Werde vermutlich demnächst meine DOSe gegen ein hübsches iBook tauschen :)

    Bevor ich das aber tue würde ich gerne wissen, wie es mit wissenschaftlicher Software für den Mac aussieht?

    Besonders interessant sind mathematische Editoren (für den PC wären das zb: Derive, Mathcad), Formel - Editoren (Isis/Draw für PC oder Chemsketch), und so allgemeine Sachen wie SigmaPlot oder TableCurve2/3D. Interessant wären auch sachen aus der Bioinformatik.

    Gibts diese Programme auch für Mac, oder sinnvolle Alternativen, die für einen Studenten leistbar sind?

    thx im voraus
     
  2. Rauti

    Rauti Mitglied

    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    30
    Mitglied seit:
    27.05.2004
    Hi elsanto,

    ich weiß, daß es Matlab/Simulink, Mathematica und Maple für den Mac gibt. Es gibt von allen dreien auch Studenten Versionen.
    Angeblich hat Aplle doch 35 % Marktanteil im Biotech-Sektor. Da sollte es die wichtigste Software auf jeden Fall geben.
     
  3. Curvus Pro X hat erst vor kurzem einen Developer Award bekommen. Ich benutze es fast jeden Tag. Sehr zu empfehlen.

    Und hier gibt es eine kleine Liste mit Biochemie-Tools. Aber damit kenne ich mich nicht so aus.
     
  4. Lace

    Lace Mitglied

    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    05.06.2003
  5. 93noddy

    93noddy Mitglied

    Beiträge:
    2.116
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.05.2003
    sigmaplot gibbet nicht..
     
  6. Leroux

    Leroux Mitglied

    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.09.2003
    Für wissenschaftiche Programme solltes Du mal das Fink-Projekt anschauen. Die portretieren UNIX/LINUX auf Mac. Vorallem Bio-Zeugs gibts da jedemenge.
     
  7. Wuddel

    Wuddel Mitglied

    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Was studierst du denn? Das ist eine ziemlich breit gefächerte Palette.

    Naja. Die Win-Versionen wird sich der Normal-Student auch nicht leisten können. Mathematica gibt es auch für den Mac (~150 EUR). SigmaPlot gibt es in der Tat nicht. Prism ist evtl. eine Alternative. Wenn du etwas geekiger orientiert bist kannst du alles mit R (www.r-project.org) machen. Hat den Vorteil das du damit auch PDF-Output erzeugen kannst.

    Statt ISIS/Draw entweder ChemDraw (teuer mächtig) oder xchemdraw (kostenlos).

    Bioinformatik-Sachen sind meistens ohnehin UNIX-basierte Serverlösungen (hier im Haus haben wir z.B. http://www.arabidposis.org) oder in Java geschrieben. Softwarepakte wie MacVector, Oligo, Vector NTI oder DNAStar gibt es auch für den Mac kosten aber tausende von $.
     
  8. Hotze

    Hotze Mitglied

    Beiträge:
    14.627
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    1.835
    Mitglied seit:
    16.06.2003
  9. dehose

    dehose unregistriert

    Beiträge:
    5.174
    Zustimmungen:
    492
    Mitglied seit:
    05.03.2004
    Also für wissenschaftliche grafische Auswertungen gibts IGOR Pro. Ist auch programmierbar.
    Das wird bei uns im Mac-Pool an der Uni (ja, sowas gibts :) eingesetzt. Die Bedienung ist zwar etwas komisch, aber die Ergebnisse überzeugen.
    http://www.wavemetrics.com/Products/IGORPro/IgorPro.html
     
  10. neptun

    neptun Mitglied

    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    22
    Mitglied seit:
    28.09.2003
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.