Windows-Vize Jim Allchin hält Tiger für "iPod-Zubehör"

Dieses Thema im Forum "MacUser Technik Bar" wurde erstellt von avalon, 25.04.2005.

  1. avalon

    avalon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.454
    Zustimmungen:
    1.947
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    [font=Verdana,Arial,Helvetica]+++ avalons Nachrichtendienst +++

    Auch das US-Magazin Newsweek befasst sich mit dem Kampf zwischen Mac OS X v10.4 Tiger und der nächsten Windows-Version Longhorn. Der Artikel hebt die Parallelen beider Systeme, wie die Metadaten-Suche oder die volle Unterstützung von 64-Bit-Prozessoren hervor, und die große Zeitspanne zwischen dem Erscheinen beider Systeme. Während Tiger am Freitag erscheint, müssen Windows-Nutzer bis Ende 2006 auf ihr neues System warten. Zitiert werden in dem Artikel auch Apple-CEO Steve Jobs sowie Jim Allchin, Vizepräsident von Microsofts Windows-Entwicklergruppe. Während Jobs Microsoft vorwirft, Mac OS X wie schon den ersten Mac zu kopieren, glaubt Allchin, dass Apple in Tiger Funktionen integriert habe, die schon frühere Longhorn-Demos gehabt hätten. Den Zeitunterschied vermag Allchin ebenfalls zu erklären - bei Longhorn handele es sich um ein umfassenderes Produkt als Tiger. Letzteres sei lediglich ein "iPod-Zubehör".

    rotfl
    [/font][font=Verdana,Arial,Helvetica]rotfl [/font][font=Verdana,Arial,Helvetica]rotfl [/font][font=Verdana,Arial,Helvetica]rotfl [/font]
     
  2. blacksy

    blacksy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    14.12.2004
    Hab ich auch schon gelesen. Find ich eigentlich ganz lustig, diese gegenseitigen Seitenhiebe :)

    Nur weiter so [​IMG]
     
  3. insk

    insk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.179
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    11.12.2003
    Tjo lang lebe Microschrott. Sie sind einfach die besten (im kopieren) :D
     
  4. Rauti

    Rauti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    30
    Mitglied seit:
    27.05.2004
    Den Spruch finde ich super.
    Besser kann man es nicht ausdrücken - in Microsofts Situation.
     
  5. Shetty

    Shetty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.345
    Zustimmungen:
    336
    Mitglied seit:
    13.06.2004
    Tja... wenn man weiss, wo man seine Dateien hingeschoben hat, ist Spotlight halt auch nicht mehr das Killerfeature :D
     
  6. Saski

    Saski MacUser Mitglied

    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.02.2005
    Und Windows NT gab's natürlich auch schon 1988 :D Mist, bestimmt sogar ... jedenfalls die einzelnen Komponenten: TCP/IP bei BSD, Kernel bei VMS, ... :D
     
  7. Hemi Orange

    Hemi Orange MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.346
    Zustimmungen:
    523
    Mitglied seit:
    06.05.2004
    rotfl

    Humor haben sie, die Jungs von Microsoft. Muß man ihnen lassen.
     
  8. tänzer

    tänzer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.930
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Na hoppla. Da hat ja wer wirklich mal die Hausaufgaben gemacht... rotfl
     
  9. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.541
    Zustimmungen:
    651
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    rotfl Versucht da etwa wer vom Thema abzulenken und die Aufmerksamkeit vom eigenen Produkt hinfortzuleiten? ;)
     
  10. Roland O.

    Roland O. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    24
    Mitglied seit:
    14.03.2005
    Die Aussage von Allchin, das Tiger nur ein "iPod-Zubehör" sei, zeigt doch die desaströse Lage in der MS steckt.

    Apple hat mit OS X eine vernünftige Basis geschaffen (Fundament) um für die Zukunft gewappnet zu sein, alle 1,5 Jahre wird das OS X mit einer Gelassenheit in der Geschwindigkeit optimiert und mit innovativen zukunftsweisenden Funkionen und Technologien erweitert. Tiger wird vermutlich auf G3 Rechnern einen Leistungszuwachs von 30 - 50 % erreichen, das würde bedeuten, das Tiger auf einem iMac DV mit FW, 256 MB Speicher und einer 8 MB Grafikkarte schon recht flüssig laufen sollte. Die Hardwareanforderung für Lonhorn sieht mindestens 512 MB Speicher, einen aktuellen Prozessor mit 2 - 4 GHz und eine Grafikkarte mit mindestens 256 MB um "Avalon" (Displayrendering) vernünftig und flüssig darzustellen. Ob Longhorn auf einem Pentium III 400 MHz Rechner mit 256 MB und 8 MB VRAM laufen wird bleibt abzuwarten.

    Ich habe den Eindruck, das Windows auf Treibsand gebaut ist, je stärker sich MS windet um so schneller und tiefer scheint das Gerüst zu versinken, das sieht man doch an den langen Entwicklungszeiten für Longhorn, der Nachfolger von LH wird sicher nicht mit 5 - 6 Jahren mehr auskommen, sondern noch viel länger dauern, schauen wir mal wie es weitergeht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen