Windows-Laptop als Ergänzung zum Mac - Tips? Beratung? Ersatz für LG Ultrafine 5K erforderlich

accuphan

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.10.2006
Beiträge
653
Punkte Reaktionen
95
Hallo zusammen,
vielleicht gehört dieser Beitrag ins "Umsteiger"-Forum, doch dort geht's ja hin zum Mac, nicht weg davon. Weg will ich nicht, muss aber wohl oder übel mein MacBook Pro, das ich mir für meine Selbständigkeit als Arbeitsrechner zugelegt habe, mit einem Windows-Laptop ergänzen bzw. teilweise ersetzen.

Grund: ein wichtiger Auftraggeber arbeitet in PowerPoint-Unterlagen u.a. wohl so heftig verschachtelt und mit Details, dass man das trotz der angeblich gegebenen Kompatibilität der Software für den Mac (Office 365) leider doch nicht verlustfrei arbeiten kann.
(mag sein, dass da Dinge auf Windows-/ Systemebene zum Tragen kommen, die mit PowerPoint gar nichts zu tun haben (Active-X oder sowas??), hilft mir aber nix)

Problem Nr. 2: der Bildschirm ist ein LG Ultrafine 5K - optimiert für Mac und leider auch limitiert auf Mac. So eine Schei**. Den hänge ich hier abwechselnd an das MBP und meinen (privaten) Mac Mini. Damit ist's dann auch durch, wenn ich ums Win-Book nicht herum komme...

Wo finde ich nun Beratung zum Kauf eines Windows11-Laptops? Welches ist das "MacUser-Forum" für Windows? ;-)
Habt Ihr Tips?
Gibt's hier ähnliche Erfahrungen?

Guter 14"-Laptop wäre schön - ich überlege noch, wie billig ich kaufen will/ darf, denn es muss ein zuverlässiges Arbeitsgerät sein.
Gleichzeitig will ich deutlich weniger Geld ausgeben, als ich das für Apple zu tun bereit bin.
Gibt's Geräte mit Win11, die sonst "clean" sind, frei von unnützer Software, Kaspersky & Co.?


(ich finde das ganz fürchterlich und habe darauf überhaupt keine Lust, befürchte aber, dass ich keine Chance habe, mich der Windoof-Welt zu verschließen. Alles noch mal einrichten, aufsetzen... E-Mailaccounts, Office, Virenschutz, VPN... der ganze Kack, weil die PowerPoint-Schwarzgurte im Konzern... ach, egal...)
 

REV_2K

Neues Mitglied
Dabei seit
21.05.2022
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
16
Weite deine Suche lieber mal auf 15" aus, 14" dürfte wieder den Preis hochschrauben.
Dann würde ich zusehen nen AMD Ryzen im Book zu haben, die sind schlichtweg sparsamer, ob daneben dann ne Nvidia oder die hauseigene Radeon aus der CPU werkelt spielt keinerlei Rolle für deine Zwecke. Win vorinstalliert ohne Schrott wirst du nicht finden, auch Dell und Lenovo bügeln ab Werk erstmal ein bisschen Müll mit auf die SSD. Asus, Gigabyte, HP, Acer und Co. würd ich generell erstmal links liegen lassen - Dell oder Lenovo reicht als Auswahl und du bekommst zumindest ab 800€ ohne Sale brauchbare Geräte mehr als genügend Leistung unter der Haube, 2. SSD im Dell lässt sich Dell aber auch bezahlen mit nem Extra SSD-Bracket. Bei Lenovo alles ab Werk vorhanden im Gerät, hab ein Legion 5 hier ausm Cybersale bei Alternate: Ryzen 5600H und RTX3070 für 1299€. Is schon zuviel für dich aber 200€ Rabatt sind schon realistisch und aktuell gibts bei Alternate wieder nen Cybersale mit Notebooks:

https://www.alternate.de/CyberWeek/Notebook?pCampaign=O_THEMENWO&s=default&filter_7171=1405&filter_7171=769

Hab es dir mal gefiltert, schau dich mal in Ruhe um bei den Lenovo´s. Windows rechnest du besser extra ein, machts günstiger als du jetzt vlt. denkst.
Hast du ein ausgemustertes Gerät mit Win7 Key rumliegen? Alternativ kauf in der Bucht ein defektes NB für 20€ wo ein Win7 Key auf der Unterseite klebt, mit dem Key kannst du dann Win10 problemlos aktivieren (Win11 hab ich noch nicht probiert, nutze ich aktuell noch nicht auf dem PC und NB).
 

accuphan

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.10.2006
Beiträge
653
Punkte Reaktionen
95
Weite deine Suche lieber mal auf 15" aus, 14" dürfte wieder den Preis hochschrauben.
Dann würde ich zusehen nen AMD Ryzen im Book zu haben, die sind schlichtweg sparsamer,...

https://www.alternate.de/CyberWeek/...WO&s=default&filter_7171=1405&filter_7171=769

Hab es dir mal gefiltert, schau dich mal in Ruhe um bei den Lenovo´s. Windows rechnest du besser extra ein, machts günstiger als du jetzt vlt. denkst.
...
Dankeschön! Den Link schaue ich mir gerade an.

AMD Ryzen wegen Stromerparnis/ Laufzeit? Ich hätte schon aus Unkenntnis der AMDs nach Intel Core i3/5 geschaut.
Ich möchte nix basteln, ergänzen oder so - "einmal hin, alles drin", sozusagen.

Den Schrott würde ich versuchen zu deinstallieren. Ich meine, dazu gab's mal einen Artikel in der F.A.Z., die sich auch immer wieder über den Quark aufregt.
 

HopperKiel

Mitglied
Dabei seit
18.08.2011
Beiträge
366
Punkte Reaktionen
216
Hallo zusammen,
vielleicht gehört dieser Beitrag ins "Umsteiger"-Forum, doch dort geht's ja hin zum Mac, nicht weg davon. Weg will ich nicht, muss aber wohl oder übel mein MacBook Pro, das ich mir für meine Selbständigkeit als Arbeitsrechner zugelegt habe, mit einem Windows-Laptop ergänzen bzw. teilweise ersetzen.

Grund: ein wichtiger Auftraggeber arbeitet in PowerPoint-Unterlagen u.a. wohl so heftig verschachtelt und mit Details, dass man das trotz der angeblich gegebenen Kompatibilität der Software für den Mac (Office 365) leider doch nicht verlustfrei arbeiten kann.
(mag sein, dass da Dinge auf Windows-/ Systemebene zum Tragen kommen, die mit PowerPoint gar nichts zu tun haben (Active-X oder sowas??), hilft mir aber nix)

Problem Nr. 2: der Bildschirm ist ein LG Ultrafine 5K - optimiert für Mac und leider auch limitiert auf Mac. So eine Schei**. Den hänge ich hier abwechselnd an das MBP und meinen (privaten) Mac Mini. Damit ist's dann auch durch, wenn ich ums Win-Book nicht herum komme...

Wo finde ich nun Beratung zum Kauf eines Windows11-Laptops? Welches ist das "MacUser-Forum" für Windows? ;-)
Habt Ihr Tips?
Gibt's hier ähnliche Erfahrungen?

Guter 14"-Laptop wäre schön - ich überlege noch, wie billig ich kaufen will/ darf, denn es muss ein zuverlässiges Arbeitsgerät sein.
Gleichzeitig will ich deutlich weniger Geld ausgeben, als ich das für Apple zu tun bereit bin.
Gibt's Geräte mit Win11, die sonst "clean" sind, frei von unnützer Software, Kaspersky & Co.?


(ich finde das ganz fürchterlich und habe darauf überhaupt keine Lust, befürchte aber, dass ich keine Chance habe, mich der Windoof-Welt zu verschließen. Alles noch mal einrichten, aufsetzen... E-Mailaccounts, Office, Virenschutz, VPN... der ganze Kack, weil die PowerPoint-Schwarzgurte im Konzern... ach, egal...)
Wenn Du ein intel-MBP hast und eine Win7/8 - Lizenz, dann wäre doch DualBoot BootCamp/Win10/Office365 eine Option.
Oder Win10/Office365 in einer Virtuellen Maschine.
Bei einem MacMini könnte man das ganze zweimal (zweite Win7/8-Lizenz) so konfigurieren und könnte per RDP-Zugang auf dem Rechner, der gerade in Win10 gebootet ist, arbeiten.
Wie @REV_2K schon empfohlen hat: das Upgrade von Win7/8 auf Win10 ging neulich noch ...

Wenn's ein MBP mit Apple-Silicon ist, dann geht das natürlich nicht ...
 

accuphan

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.10.2006
Beiträge
653
Punkte Reaktionen
95
...
Wenn's ein MBP mit Apple-Silicon ist, dann geht das natürlich nicht ...
So ist es: MBP M1, wie auch der MM.

Außerdem: Windows kommt mir nicht auf den Mac. Punkt. Beim MBP hätte ich darüber nachgedacht, wenn damit alles erledigt wäre. Ich wäre mir nicht einmal sicher, ob Win auf einem Intel-Mac tatsächlich identisch zu Win auf einem PC ist. Oder ob's da irgendeinen kleinen Quark gibt, mit dem niemand rechnet, der aber am Ende dazu führt, dass der Auftraggeber sagt: "Siehste, ich hab' doch gleich gesagt, dass du dir einen Windows-Rechner holen sollst"...
 

accuphan

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.10.2006
Beiträge
653
Punkte Reaktionen
95
Ok. Dell. Hast Du ein bestimmtes Gerät im Sinn? Eigene Erfahrung? Oder einfach nur "Dell", weil's toll ist? Isch aabe gar keine Plan...

Persönliche Neigung: hp. Auch mit Monitor dazu. Aber das ist mein Vorurteil und hat genauso wenig Substanz wir meine Abneigung gegenüber Acer, Asus etc. und allem, was "GAMING"-Notebook heißt... ;-)
 

REV_2K

Neues Mitglied
Dabei seit
21.05.2022
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
16
Ok. Dell. Hast Du ein bestimmtes Gerät im Sinn? Eigene Erfahrung? Oder einfach nur "Dell", weil's toll ist? Isch aabe gar keine Plan...

Persönliche Neigung: hp. Auch mit Monitor dazu. Aber das ist mein Vorurteil und hat genauso wenig Substanz wir meine Abneigung gegenüber Acer, Asus etc. und allem, was "GAMING"-Notebook heißt... ;-)

Dell Precision wenns kein Gaming-Book werden soll, haben aber nur Intel Core i9 CPUs dann drin und wiegen 4kg als 17" Monster für 6000€+.

Ob Gaming-Lappy oder nicht ist letztlich doch egal, schwerer sind die auch nicht wirklich. Mein Buisness-Lappy von 2010 mit Quadro NVS und C2D wiegt mehr und ist dicker als ein Lenovo Legion 5 mit angesprochenen AMD Ryzen, 5Std. ohne 3D-Last schafft der Locker auch über Wochen verteilt mit einer Ladung. Schaltet ja auch nur die RTX an wenn sie gebraucht wird, 2std. mit 3070 sind aber wohl auch realistisch mit dem 80Wh Akku in meinem Legion.

Absoluter Akku-King ist aber wohl immernoch das Dell G15 mit 8-10Std. mit dem Ryzen 5600H oder 5800H in der Videowiedergabe, 86Wh Akku und einfaches 120hz Panel.
 

accuphan

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.10.2006
Beiträge
653
Punkte Reaktionen
95
Du hast Recht, ob das Ding "Gaming" heißt oder nicht, ist wirklich egal. Gaming klingt nach Grafikkarte. Ich brauche einen "Büro-Rechner", der Windows 10 (11 brauche ich wohl eher nicht) souverän handhabt, die üblichen Office-Programme Excel, Word und PowerPoint beherrscht (auch große Präsentationen von ein paar Hundert MB, mit Filmen und Animationen), mit dem ich präsentieren kann und der Videokonferenz-Apps wie Teams, Zoom und v.a. Webex kann.
Das klingt für mich nach relativ niedrigen Anforderungen.

Ein Punkt noch: Kamera mit guter Qualität und Mikro(s) und Lautsprecher, falls die Besprechung mal nur mit Laptop und ohne Headset geführt werden muss.
 

REV_2K

Neues Mitglied
Dabei seit
21.05.2022
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
16
Ich glaub die Cam und das Mikro ist überall derselbe Kram, die werden sich alle keine blöße geben und ein schlechteres Bild liefern als die Konkurrenz. Laufen eh alle bei Foxconn vom Band, also alles ausm Katalog vereinheitlicht in allen Books. Apple, Dell und Lenovo sind die einzigen Marken die tatsächlich mal ein eigens Süppchen kochen lassen bei Foxconn.

Lenovo würd ich an deiner Stelle mal vorziehen, die batteln sich gerad massiv mit Dell und Asus und verdrängen diese aktuell Stück für Stück. Das klappt immer nur wenn die Quali stimmt, reparierbar sind die Lenovo´s später auch recht einfach durch ne gute Teileversorgung. Schau dir das Idea Gaming für 600€ an, sollte schon mehr als ausreichend für deine Zwecke sein. IPS Panel mit 100% sRGB findest du sonst nur in bestimmten Legion 5 Geräten mit dem 165hz Display, Win10 oder 11 bleibt dir überlassen denn Lenovo bietet die Treiber für alle Legion und Idea Gaming Geräte an.
 

toolted

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2005
Beiträge
1.196
Punkte Reaktionen
205
Beruflich würde ich zu HP Elitebooks oder der Surface Reihe greifen.
 

accuphan

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.10.2006
Beiträge
653
Punkte Reaktionen
95
Beruflich würde ich zu HP Elitebooks oder der Surface Reihe greifen.
Danke - warum?
Surface ist MS direkt, oder? Da bin ich bei 15" schnell bei 2.000 Euro. Das ist mir zu viel.
Elitebooks wiegen alle im > 1,7 kg bei 15" und sind recht teuer.
Die 14" sind tatsächlich teurer, dafür aber beim Gewicht eher so wie das MBP.
 

REV_2K

Neues Mitglied
Dabei seit
21.05.2022
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
16
Dann schmeiß ich mal Lenovo mit rein in den Topf: 13,3" Thinkbook
https://www.lenovo.com/de/de/laptops/thinkbook/thinkbook-series/ThinkBook-13s-G3-ACN/p/XXTBXTSA301

Das kleine für 822€ ist schon mehr als ausreichend für deine Aufgabenstellung, Garantie kannst du nachträglich noch auf 5 Jahre Vorort Austausch erkaufen mit dem 20% Rabattcode im Karton. Die schicken dir nen Techniker rum der dir das Teil repariert und für alle Fälle nen neues Gerät zum Tauschen mit im Wagen hat. Dell macht sowas ja auch, von HP bei Privatkunden hab ich sowas noch nie gesehen.
 

accuphan

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.10.2006
Beiträge
653
Punkte Reaktionen
95
Dann schmeiß ich mal Lenovo mit rein in den Topf: 13,3" Thinkbook
https://www.lenovo.com/de/de/laptops/thinkbook/thinkbook-series/ThinkBook-13s-G3-ACN/p/XXTBXTSA301

Das kleine für 822€ ist schon mehr als ausreichend für deine Aufgabenstellung, Garantie kannst du nachträglich noch auf 5 Jahre Vorort Austausch erkaufen mit dem 20% Rabattcode im Karton. Die schicken dir nen Techniker rum der dir das Teil repariert und für alle Fälle nen neues Gerät zum Tauschen mit im Wagen hat. Dell macht sowas ja auch, von HP bei Privatkunden hab ich sowas noch nie gesehen.
Danke, ist notiert. Bildschirm wie beim MB Air meiner Frau - das ist knapp, aber ok. :)
Sieht so aus, als wäre alles dabei, inkl. Fingerabdrucksensor - finde ich nett.

Bei hp finde ich nix zur Laufzeit der Akkus. Irre, wie die Seiten der Hersteller so aufgebaut sind, wie die Selektion funktioniert. Vor allem als Neukunde, dem die ganzen Gruppierungen nix sagen (Pro, Elite, Yoga, Wichtig, Business-Kasper...), dazu die vorweg vorzunehmende Kategorisierung (Privat, Geschäft - herrje, wenn ich nur wüsste, welche Bedeutung die Auswahl hat).
 

HopperKiel

Mitglied
Dabei seit
18.08.2011
Beiträge
366
Punkte Reaktionen
216
So ist es: MBP M1, wie auch der MM.
Ah, ok. Dann erübrigt sich alles Nachdenken über BootCamp-Windows.
Außerdem: Windows kommt mir nicht auf den Mac. Punkt. Beim MBP hätte ich darüber nachgedacht, wenn damit alles erledigt wäre.
Um ehrlich zu sein, habe ich für meine Windows-MBP's entweder zwei separate Festplatten oder eine reine Win10Pro-Installation auf einer mit MBR-Partitionsschema vorbereiteten Festplatte.
Einer GPT/MBR-Hybrid-Festplatte traue ich auch nicht (mehr) über den Weg.
Ich wäre mir nicht einmal sicher, ob Win auf einem Intel-Mac tatsächlich identisch zu Win auf einem PC ist. Oder ob's da irgendeinen kleinen Quark gibt, mit dem niemand rechnet, der aber am Ende dazu führt, dass der Auftraggeber sagt: "Siehste, ich hab' doch gleich gesagt, dass du dir einen Windows-Rechner holen sollst"...
Doch, das geht. Auch (und wieso nicht) Office365! Aber nicht mit Win11. Falls das das K.O. Kriterium ist, bitte den Rest des Postings vergessen ...
Ansonsten: wenn Win10Pro / Office365 noch 2+ Jahre auf dem intel-Mac laufen, ist das eine günstige Lösung. Und was die Hardware betrifft, weiss man, was man hat, wo im Moment Hardware-mäßig vieles im Umbruch ist.

Als Referenz: hier laufen ohne Mucken ...
1x 2009er 24" c2duo iMac (8GB RAM, SSD, Win10Pro)
5x 2012er 15" quad 2,3GHz MBP9,1 (16GB RAM, SSD. 4x nur Win10Pro; 1x DualBoot mit zwei FP: (a)MBR für Win10Pro und (b) GPT für macOS)
1x Win10Pro VM mit VMware Fusion auf MBP9,1 (16GB RAM, 2TB SSD; Mojave wg. 32-bit-Support)
Kosten: Die MBP9,1 haben so um die 260-500€ gekostet - abhängig vom Kaufdatum. Der 2009er iMac, eigentlich nur als RDB-Client angeschafft, kam für 100€. (Ein spätes c2duo MBP mit 8GB RAM / SSD für 100-150€ wuppt auch noch Win10Pro/Office365.)
Da stellt sich die Frage "Time is money." oder "Money is (life)time"

Edit:

Bildschirmfoto 2022-05-21 um 20.33.30.png
 
Zuletzt bearbeitet:

REV_2K

Neues Mitglied
Dabei seit
21.05.2022
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
16
Also für Lenovo mal grob:
- Yoga >> Konsumer
- Idea >> Konsumer etwas leistungsfähiger bis hin zum leichten Gaming
- Legion >> Konsumer Gaming
- Thinkbook >> Buisness Einsteiger
- Thinkpad >> Buisness Premium

Dell:
- Vostro >> Konsumer Einsteiger
- Inspiron >> Konsumer Mittelklasse
- XPS >> Konsumer Oberklasse
- G-Series >> Gaming
- Alienware >> Premium Gaming
- Latitude >> Buisness
- Precision >> Buisness Mobile-Workstation
 

gerli09

Mitglied
Dabei seit
17.10.2014
Beiträge
82
Punkte Reaktionen
49
Ich hatte, bevor ich vor ein paar Monaten Richtung Macbook gewechselt habe, jahrelang ausschließlich Lenovo Laptops aus der X- oder T-Serie gehabt. Das sind hochwertige Geräte und ich vermisse immer noch die hervorragenden Tastaturen. Wenn du etwas sparen möchtest und evtl. auch ein gebrauchtes neuwertiges Lenovo-Laptop für deine Einsatzzwecke reichen würde, schau mal bei www.nbwn.de vorbei, dort habe ich diverse Laptops gekauft und bin immer zufrieden gewesen. Für deine Einsatzzwecke wäre irgend was aus der T14 oder T14s Serie mit 14" FHD Display und Intel I5 CPU völlig ausreichend.
 
Oben