1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

WINDOWS bzw MAC FONTS

Dieses Thema im Forum "Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von casperxl, 03.01.2005.

  1. casperxl

    casperxl Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    ich möchte gerne meine Schriftensammlung auf meinem Windows PC rüber auf den Mac Kopieren. FRAGE: geht das überhaupt und was sollte man beachten??

    Bisher habe ich meine Schriften mit dem Bitstream Font Navigator, von Corel verwaltet, ich konnte damit recht gut und einfach Schriften Installieren oder halt deinstal.

    Ich habe so an die 6000 Fonts auf meinem Rechner (PC), wobei da auch viele Symbole und so ein Zeugs mit bei sind. Unter Windows ist es ratsam immer nur eine bestimmte Zahl von Fonts Installiert zu haben da Windows nur eine bestimmte Zahl Fonts verwalten kann, ich habe immer so um die 400- 500 im System. Die anderen Schriften habe ich in einen Ordner Kopiert und je nach bedarf mit dem Corel BFN Instal/Deinstal.
    Wie ist das mit einem Mac, muss - sollte man hier genau so vorgehen??
    Hoffe die Frage ist nicht all zu blöd, bin noch ganz neu in der MACWELT.
     
  2. virtua

    virtua MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2004
    Beiträge:
    2.680
    Zustimmungen:
    80
    Moinsen :D

    Dosenfonts, also TrueType und OpenType, lassen sich problemlos mit OSX benutzen.
    Panther hat zwar eine eigene Schriftenverwaltung, das Font Book oder FontBook (wie auch immer :)), ist aber mit so vielen Schriften auch schnell überlastet. Es empfiehlt sich also 'was ordentliches' wie z.B. Suitcase von Extensis, das allerdings auch etwas kostet. Dann hast du aber keinen Ärger mehr und kannst ganz bequem Fonts de-/aktivieren oder automatisch aktivieren lassen, wenn diese von einem Programm angefordert werden.
     
  3. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    25.204
    Zustimmungen:
    2.507
    Deinen PC übers Netzwerk mounten, falls du ihn im Netz mit dem Mac hast.
    dann die Schriftverwaltung von OS X starten und deinen freigegeben Ordenr C:/ Windows/System/ System32/Fonts öffnen und rüber damit.
    Oder den Ordner auf dem Windows Rechner brennen und per Schriftverwaltung einfügen.

    Ob es allerdings ratsam ist alle Schriften zu installieren wage ich zu bezweifeln...
     
  4. anyway*

    anyway* MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    ich hab ´mal ne wichtige frage. Wieso kann man fonts denn immer getrennt runterladen für Mac oder windows, wenn die auf beiden funktionieren?
    Die sind doch immer TrueType?!??!
     
  5. wuschx

    wuschx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    erst Mac OS X kann mit "DOS"n schriften umgehen - OS 9 konnte das noch nicht …
     
  6. casperxl

    casperxl Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.12.2004
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    soweit so gut (Danke bis hier hin !!)!!
    Wie ist das jetzt mit der Verwaltung? wo ist bei Mac´s die Grenze. Ich frage so genau, wei ich mal ein RIESEN Problem mit einem Windows PC hatte, als ich ca. 1200 Schriften Installiert hatte. Bis erfahren habe das Windows mit bis zu (ich glaube) 600 + - Schriften klar kommt.
     
  7. @ anyway*
    Weil die meisten Schrift-Datei-Formate unterschiedlich für Mac und Windows sind.
    Mac OS X kann mit allen Mac-Schriftformaten und zusätzlich Windows-TrueTypes und OpenTypes umgehen (nicht aber mit Windows-PostScripts).
    Windows kann nur mit Windows-Schriftformaten umgehen (und Mac OS 9 nur mit Mac-Schriftformaten).
     
  8. Mick321

    Mick321 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.06.2004
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    2
    Ich wäre da vorsichtig, einerseits wegen des Systems und möglicher Überlastung (weiß nicht die Grenzen bei X), andererseits wegen fragwürdiger Schriften, die unter X Probleme machen, vor allem aber wegen der Vorschau in X- Programmen (etwa in MS Word), was zu endlosen Ladezeiten führt. Falls man unbedacht Schriften reinhaut, sind die nachfolgenden Aufräumarbeiten auch nicht ohne Probleme, z.B. wegen der Systemschriften von MS, die nicht besonders gekennzeichnet sind.
    Michele
     
  9. Zu den Grenzen schreibt Apple folgendes: No Limits.
     
  10. Mick321

    Mick321 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.06.2004
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    2
    Und: Stimmt das auch? Abgesehen von der Frage finde ich es total überflüssig, haufenweise eng verwandte Schriftfamilien zu installieren, vor allem, wenn es sich meist um sehr bescheidene Corel- Klone handelt. Ein paar wenige exzellente Fonts bringen es meiner Ansicht nach mehr als Unmengen Klone und albernes Zeugs wie 100 Pseudo-Handschriften. Aber das ist wohl Geschmackssache.
    Michele