Windows 10 bricht Installation ab

andrezermatt

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
08.01.2021
Beiträge
3
Werte Freunde

Ich sollte unbedingt Windows 10 haben. Ich habe den IMac Retina 27"5K 2015 8 GB mit Mac Os Big Sur. Ich kann den Boot camp Assistent problemlos durchführen und auch die Partitionierung. Danach startet der Mac neü und beginnt dann die Installstion nachdem ich die richtige Festplatte angegeben habe. Plötzlich meldet Windows die Meldung welche ich angehängt habe. Ich weiss nun wirklich nicht mehr weiter.
1A5E9551-05F2-41AE-895A-54A01B35E9BD.jpeg
 

andrezermatt

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
08.01.2021
Beiträge
3
Hello

Danke für die Antwort,
Ich gehe ins Google, gebe Windows 10 Download ein, werde auf Microsoft umgeleitet und hole die win 10 64 iso dort ab..
vor zwei wochen war der download
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
26.064
Die Seite war bei mir scheinbar auch nur für den Bruchteil einer Sekunde weg...
Aber so einen screenshot lasse ich mir doch nicht entgehen... ;)

aber zum Thema...

Laut:
https://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_10-windows_install-winpc/windows-10-installation-auf-uefi-mit-gpt/eb46dc7a-a639-4960-ac90-1adf33c1c62f

könnte es ein Problem mit dem Datenträgerformat sein...
Hast du den Rechner während der Auswahl der Fetplatte angewiesen, die festplatte neu zu formatieren?
Ich meine das war (zumindest früher) wichtig, dass der windows-installer das laufwerk selbst nochmal formatiert und sich nicht auf die Partition von Apples Bootcamp verlässt.

edit:
Hier nochmal die Anleitung von Apple:
https://support.apple.com/de-de/HT201468

In Punkt 3 steht auch eindeutig: Formatieren.
Wenn du vom Installationsprogramm gefragt wirst, wo Windows installiert werden soll, wähle die BOOTCAMP-Partition aus, und klicke auf "Formatieren".
 

HeleneFischer

Mitglied
Mitglied seit
20.02.2016
Beiträge
267
Also ICH würde dir so oder so zu einem virtuellen Windows raten. Ob nun VM-Ware oder Parallels, das ist erstmal egal. Aber: Du hast dann deinen Mac hochgefahren und kannst damit arbeiten. WENN du dann mal irgendwas in Windows brauchst, startest du kurz dein virtuelles Windows und gut ist. Ich verwende VM-Ware, da kann ich sogar unter MacOS direkt Windows Programme starten, nennt sich Unity Modus. Ob Paralleles das auch hat, weiß ich nicht. Auf jeden Fall installiere ich ein komplettes Windows 10 in unter 30 Minuten, Inch. aller Updates.
 

andrezermatt

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
08.01.2021
Beiträge
3
Also ich bin eigentlich sehr gut Mac visiert und habe scho mehrmals Windows aufgespitzt. Auch das Formatieren am Anfang mache ich wie verlangt. Jedoch liegt es vielleicht daran, dass ich die Update Iso Datei vom Oktober 2020 laden muss?
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
26.064
Es nochmal mit der neuesten Version zu versuchen kann natürlich nicht schaden...
... aber ich mag auch nicht recht glauben dass das das Problem ist.


Allerdings hat @HeleneFischer natürlich recht, das man auch mal Alternativen ausloten kann...

Nutzt du das Windows Privat oder geschäftlich/Dienstlich?
-> für Private nutzung gibt es eine VMWare Fusion 12 lizenz kostenfrei.

Hast du hohe anforderungen an das Windows? 3D Shooter/Spiele?
Magst du uns die Software nennen, die Windows benötigt?
 
Zuletzt bearbeitet:

HeleneFischer

Mitglied
Mitglied seit
20.02.2016
Beiträge
267
ich habe das gerade in einem anderen Post bereits geschrieben, ich habe bereits mehrfach Links von eBay verwendet um mir Windows Lizenzen zu kaufen, wir haben (familienbedingt) 5 Windows Notebooks im Umlauf. Hier ein (beliebiger) eBay Link zu einer 5 € Lizenz. Ich habe solche Lizenzen bereits mehrfach gekauft, immer problemlos, das nur am Rande. https://www.ebay.de/p/222403992?iid=154275079510
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
26.064
Windows Lizenz sollte nicht das Problem sein. War nie Thema dieses Fadens.
Man kann ja auch erstmal ohne Lizenz installieren...
Die 5 Euro Lizenzen funktionieren meist, sind aber ein Graubereich. Würde ich hier im Forum nicht direkt Posten...

Für die Virtualisierungssoftware braucht man hingegen durchaus eine Lizenz und ggf. ein Benutzerkonto.
(Oder man schlägt sich mit dem - in meinen Augen - grausligen Virtualbox durch)

Wie dem auch sei - Es gibt gute gründe für und gegen Virtualisierungssoftware.
Sobald er z.b. eine Software nutzt die 8GB RAM Vorausetzt ist im grunde ende mit VM.
Sobald es in den 3D-Bereich geht ist eine VM auch zumindest "nicht ideal."
 
Zuletzt bearbeitet:

MacKaz

Mitglied
Mitglied seit
12.01.2020
Beiträge
681
Also ICH würde dir so oder so zu einem virtuellen Windows raten. Ob nun VM-Ware oder Parallels, das ist erstmal egal. Aber: Du hast dann deinen Mac hochgefahren und kannst damit arbeiten. WENN du dann mal irgendwas in Windows brauchst, startest du kurz dein virtuelles Windows und gut ist. Ich verwende VM-Ware, da kann ich sogar unter MacOS direkt Windows Programme starten, nennt sich Unity Modus. Ob Paralleles das auch hat, weiß ich nicht. Auf jeden Fall installiere ich ein komplettes Windows 10 in unter 30 Minuten, Inch. aller Updates.
Ich würde das nicht so pauschal empfehlen, ohne die Anforderungen zu kennen.
Ich kenne genug Situationen, wo Hard- oder Software zum Einsatz kommt, die nicht (sauber) in VMs läuft.

Wie dem auch sei - Es gibt gute gründe für und gegen Virtualisierungssoftware.
Sobald er z.b. eine Software nutzt die 8GB RAM Vorausetzt ist im grunde ende mit VM.
Sobald es in den 3D-Bereich geht ist eine VM auch zumindest "nicht ideal."
Absolut richtig, USB-Geräte (v.a. Dongles) würde ich noch als „potentiell kritisch“ mit reinbringen.
 
Oben