Windows 10 auf Mac installieren. Boot Camp oder Parallels Desktop?

Bruce1980

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.07.2020
Beiträge
26
Guten Morgen zusammen,

ich möchte gerne auf meinem Mac MacBook Pro (Retina 13 Zoll, Anfang 2015), Catalina Version 10.15.6 , Windows 10 installieren um einige Windows Spiele zu spielen.

Was macht mehr Sinn, es über Boot Camp oder Parallels Desktop zu installieren?

Vielen Dank im Voraus.
 

WeDoTheRest

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2012
Beiträge
5.862
Kommt darauf an. Mit Paralleles (oder andere Virtuellen Maschine) läuft das Windows halt unter OSX (mit allen Vor- und Nachteilen).
Unter Bootcamp läuft windows als richtiges, eigenständiges Betriebssystem.
 

Bruce1980

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.07.2020
Beiträge
26
Kommt darauf an. Mit Paralleles (oder andere Virtuellen Maschine) läuft das Windows halt unter OSX (mit allen Vor- und Nachteilen).
Unter Bootcamp läuft windows als richtiges, eigenständiges Betriebssystem.
was würdest du empfehlen? Was sind die Vor und Nachteile? Habe mal gehört, dass es unter Paralleles, Windows bzw. das ganze System langsamer wird und unter Boot Camp alles schneller laufen soll!?
 

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.369
Bei Spielen würde ich immer Boot Camp nehmen, weil das System dann nativ läuft und nicht in einer virtuellen Maschine.
Allerdings reicht dein MacBook Pro nur für Casual Games, darüber musst du dir im Klaren sein. Die gibt es auch beim Mac und dafür brauchst du nicht extra Windows.
Erst die aktuellen Apple-Rechner haben spielefähige Grafikkarten eingebaut, um AAA-Games spielen zu können, obwohl ihre Lüfter dann komplett ausrasten.
 

UnixCoon

Mitglied
Mitglied seit
07.07.2020
Beiträge
196
Lass die Finger von Parallels, ich spreche von Erfahrung. JEDES BETRIEBSYSTEM sollte IMMER auf eine andere Partition liegen. So vermeidest du Chaos und sparst dir viel an nerven. Zum anderen teilen sich beide Betriebsysteme die CPU Power bei Parallels
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.434
Für Spiele: Bootcamp.
Das kann man nachträglich auch in einen virtualisierer (vmware/parallels) einbinden.

dann kannst du es unter macos starten, um updates und all den quatsch zu machen, und wenn die leistung nicht ausreicht bootest du doch nativ.
 

Bruce1980

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.07.2020
Beiträge
26
Bei Spielen würde ich immer Boot Camp nehmen, weil das System dann nativ läuft und nicht in einer virtuellen Maschine.
Allerdings reicht dein MacBook Pro nur für Casual Games, darüber musst du dir im Klaren sein. Die gibt es auch beim Mac und dafür brauchst du nicht extra Windows.
Erst die aktuellen Apple-Rechner haben spielefähige Grafikkarten eingebaut, um AAA-Games spielen zu können, obwohl ihre Lüfter dann komplett ausrasten.
ja das weiss ich. Möchte nur Command & Conquer spielen :)
 

Kontrapaganda

Mitglied
Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
365
Wie viel RAM hat den dein MBP?
Weil mit 8GB ist Parallels zwar machbar, aber wird doch sehr eng.
 

LeoAha

Mitglied
Mitglied seit
21.04.2020
Beiträge
124
Mittlerweile kann Parallels aber auch auf die Bootcamp Partition zugreifen. Du kannst also beides verwenden und je nach Auslastung entweder nur kurz über Parallels auf Windows schauen oder eben komplett im Bootcmap starten
 

ims

Mitglied
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
537
Warum Geld für Parallels ausgeben, wenn es per Boot Camp kostenlos geht?

Ich empfehle ganz klar Boot Camp.
 

Grobi112

Mitglied
Mitglied seit
11.04.2005
Beiträge
2.309
Läuft denn BootCamp mit Windows 10? :kopfkratz:
Bei meinem Rechner wurde immer angemeckert das ich mit BootCamp höchstens Windwos 7 oder 8 installieren kann.
Unter Windows 10 gabe es dann gar keine passenden Treiber.

Klar, ging dann auf Umwegen und mit Trickserei, aber halt nicht Out of the Box.
 

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.369
Mittlerweile kann Parallels aber auch auf die Bootcamp Partition zugreifen. Du kannst also beides verwenden und je nach Auslastung entweder nur kurz über Parallels auf Windows schauen oder eben komplett im Bootcmap starten
Dann brauchst du aber leider zwei Aktivierungen für Windows.
 

Kontrapaganda

Mitglied
Mitglied seit
14.12.2019
Beiträge
365
Läuft denn BootCamp mit Windows 10? :kopfkratz:
Bei meinem Rechner wurde immer angemeckert das ich mit BootCamp höchstens Windwos 7 oder 8 installieren kann.
Unter Windows 10 gabe es dann gar keine passenden Treiber.
Klar. Aktuelle Macs unterstützen sogar nur Windows 10. Ich wüsste sogar Alle ab 2012 unterstützen Windows 10 offiziell und einige ältere inoffiziell.
Gerade bei den neuen Macbooks mit Thunderbolt 3 und NVMe hätte ich sogar Bedenken, ob man das Windows 7/8 überhaupt zum Laufen bekommt.

kann ich bei meinem Mac Book Pro 8 GB 1867 MHz DDR3 auf z.B. 16 GB erhöhen? Wenn ja maximal 16 GB?
Bei 8GB würde ich zu Boot Camp raten. Das Problem ist dass man sowohl für macOS als auch für Windows 10 mindestens 4GB, eher mehr, braucht, um vernünftig arbeiten zu können und so eine VM zieht einen gewissen Overhead für die Virtualisierung. Man kann es machen, aber du wirst den RAM-Mangel merken.
Aufrüsten lässt sich der RAM leider nicht. Der ist fest verlötet.
 

Bruce1980

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.07.2020
Beiträge
26
Bei meinem MacBook Pro (Retina 13 Zoll, Anfang 2015) kann ich nicht von 8 GB RAM auf 16 GB RAM aufrüsten???
 

pk2061

Mitglied
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
1.205
Lass die Finger von Parallels, ich spreche von Erfahrung. JEDES BETRIEBSYSTEM sollte IMMER auf eine andere Partition liegen. So vermeidest du Chaos und sparst dir viel an nerven. Zum anderen teilen sich beide Betriebsysteme die CPU Power bei Parallels
Welche Erfahrung hast du denn gemacht?
Ich benutze Parallels schon ewig und in damit sehr zufrieden?
Klar teilst du dir die Recoursen, aber das ist ja halt der Trick bei der Virtualisierung.

Ich habe bei mir beide Lösungen:
Bootcamp zum zocken (und nur dafür) und für alles andere eine separate Parallels VM.
-> Gerade die Möglichkeit schnell zwischen OSX und Windows hin und her zu switchen ist bei eine VM ein Riesenvorteil finde ich, egal ob mit Parallels oder einem anderen Virtualisierer.