Win11/BOOTCAMP von iMac zu iMac verschieben

F

Faraway

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
934
Punkte Reaktionen
309
Ich habe eine Frage zum Clonen von Windows mit einem starken Bezug zu iMac und macOS.

Meine Frau und ich haben beide gleiche iMac 2018. Ich habe auf meinem iMac seit über einem Jahr Win10pro via Bootcamp und erfolgreicher Update auf Win11pro.
Nun möchte ich den iMac ebenfalls WIN "ertüchtigen".

a. Dazu habe ich meine interne SSSD (256GB) mittels Macrium Reflect (lizenziert) auf eine 256GB USB SSD gecloned.
b. Am iMac habe ich davon gebootet. Es gab und gibt dabei immer wieder Blue Screen (Boot kann nicht gemounted werden) und Recovery mit Neustart.
c. Aber letztlich läuft das System wenn es denn durch den Bootprozess incl. einiger Reboot ist. Die Win11pro Registrierung war natürlich ungültig aber ich konnte mit meinen MS Account eine weitere WIN11pro Lizenz für das umbenannte System erwerben (PayPal machts binnen Sekunden möglich). Wird im System und meinem MS Account angezeigt und ist sauber.

Vordergründig läuft es nun aber "eigentlich" soll das Win11 natürlich wie bei mir auf die interne SSD. Darauf ist z.Zt. eine ältere macOS Sicherung. Das aktive macOS liegt auf einer externen SSD, angeschlossen via TB.

Nun der Plan:
Die Win11 System USB (ursprünglich kompletter Clone meiner internen System SSD) jetzt mit neuer Lizenz via Macrium Reflect auf die interne SSD clonen.

Hierzu zwei Fragen
1. Wird das Win System booten? Das werde ich ja sehen, daher ist die Antwort nicht so kritisch.
2. Aber zerstöre ich damit keine Strukturen auf der internen iMac SSD die macOS benötigt um von seiner externen SSD zu starten. Meine Frau ist noch lange nicht soweit auf Win umzusteigen. Wenn ich macOS kille bzw. der iMac es nicht mehr starten kann ist das der GAU.

Hier kommt jetzt doch etwas Apple Knowhow ins Spiel das mir fehlt. Hat der iMac auf der internen SSD Informationen gespeichert die beim Booten anderer BS von externen SSDs benötigt werden? Macrium muss die interne SSD ja erst putzen und dann die Partitionen so wie auf meinem iMac sind aufspielen.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

ps. Warum der Aufstand?
Apple hat die Bootcamp Installation verändert und zwingt bei der Installation "alle" externen Speicher abzuklemmen. macOS muss also auf der internen 256GB SSD sein. Durch Verkleinern der Partitionen kann dann Windows dazu installiert werdem, Mit nur 256GB für macOS und Win11 ist das nicht so lustig.
Als ich auf meinem iMac Bootcamp/Win10 installierte konnte ich noch angeben die komplette interne SSD für Win10 zu räumen. Das macOS System war dabei schon damals auf einer externen SSD. Das geht heute nicht mehr.
Außerdem ist es natürlich auch recht praktisch wenn ich gleich meine üblichen Tools habe und für meine Frau nur einen neuen User einrichte.

pps. Meine Hauptsysteme sind Intel NUC 10 und ein Lenovo Notebook beide mit sauberen Win11 pro. Die iMac sind nicht offiziell für Win11 freigegeben. Das Risiko ist mir bekannt und ich nehme es in kauf. MS kann beide Systeme morgen "abschalten". Aber die iMac Hardware, besonders der Bildschirm, ist schon noch sehr gut. Es wäre schade sie auf den Müll zu werfen.
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.841
Punkte Reaktionen
16.241
Beachtet denn dieses Macrium auch den hybrid MBR zusammen mit EFI?
Und kopiert es auch die EFI Partition mit?
Eventuell ist der Inhalt auf dem iMac anders.
 
F

Faraway

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
934
Punkte Reaktionen
309
Ja, es wurden vier Partitionen kopiert. EFI, Wininstall, Bootcamp und die Wiederherstellungspartition. In der Win Datenträgerverwaltung sehe beide absolut gleich aus. Wobei alle vier von meinem iMac stammen. Daher unterstelle ich, dass die EFI Partition glein der EFI Partition auf meinem iMac ist. Zum MBR habe ich keine Informationen aber die erstellte USB SSD ist bootbar.

Wenn wir den Blick darauf richten keinesfalls das Booten von der macOS SSD zu behindern (damit meine Frau weiter ein funktionsfähiges macOS System hat) kommt mir folgender Gedanke:

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ein M1 iMac nicht mehr booten kann wenn die interne SSD defekt ist. Auf den alten Intel iMac (und nur das ist hier wichtig) kann von der externen SSD gebootet werden auch wenn die interne SSD defekt ist. Nach der Logik sollte das macOS auf der TB SSD in jedem Fall weiter zur Verfügung stehen egal wie falsch ich die interne SSD mit einem Win Clone bespiele. Nur wird u.U. Win nicht bootbar sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Faraway

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
934
Punkte Reaktionen
309
Das Problem hat sich durch einen anderen Ansatz gelöst.
Win hat die freundliche Eigenschaft SSDs die via Thunderbolt verbunden sind internen SSDs gleich zu setzen und sie somit als Systemlaufwerk C zu akzeptieren.
Also habe ich meine iMAC interne Win SSD auf eine Thunderbolt Samsung X5 gecloned. Der iMac meiner Frau hat diese Thunderbolt SSD sofort als gültiges Systemlaufwerk C akzeptiert. Problem gelöst!
 
F

Faraway

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
934
Punkte Reaktionen
309
Ich habe aus der Lösung für den iMac meiner Frau gestern eine abgewandelte Form für meinen iMac implementiert.

Auf der internen 256GB SSD war Win11 via Upgrate von Win10 das mal via Bootcamp installiert wurde. Das wurde nun doch zu eng und wenn SSD via TB doch von Win wie eine interne SSD gehandhabt werden so sollte das doch auch bei mir gehen.
Also habe ich mit Macrium Reflect (ein Win Backup Programm) die interne Win SSD auf eine 2TB SSD (Samsung X5) gecloned (512GB System und 1,5TB Daten). Das hat prima funktioniert und macOS ist dann auf die interen SSD umgezogen (CCC kann has heute immer noch perfekt! macOS und CCC aktuelle Version). Die macOS Daten dazu liegen in der NAS und eine 256GB USB SSD ist Backup.

Daraus ergab sich dann auch als eine nette Beigabe die Möglichkeit ein zweites bootfähiges Win zu haben falls es mal ein Update etc. völlig in die Hose geht. Eine kleine 512GB SSD (Ebenfalls Samsung X5) wieder via TB angeschlossen bekam einen Clone der notfalls schnell gebootet werden kann.

Das ist ganz interessant für alle denen die interne SSD zu klein wird um alleine oder zusammen mit macOS ein Win System aufzunehmen. Via TB wird Win extrem flexible und man kann macOS und Win Systeme auf den vorhandenen internen und TB SSDs sehr gut verteilen.
 
RIN67630

RIN67630

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
3.553
Punkte Reaktionen
1.495
via TB angeschlossen bekam einen Clone der notfalls schnell gebootet werden kann.
Konntest Du damit Windows von der externe Platte booten?
Kann es sein, dass es von der externe Platte zwar bootet, aber im Endeffekt doch die C: Partition auf der verbaute Platte nimmt?
 
F

Faraway

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
934
Punkte Reaktionen
309
Auf der internen SSD ist wieder macOS. Dazu habe ich sie komplett geputzt, APFS formatiert und dann macOS mit CCC aufgespielt. Ich glaube nicht, dass da noch ein Boot Record von Win überlebt hat.
Ich glaube Du hebst auf die Probleme ab wenn Win auf einer USB Drive installiert wird. Dann bleibt immer eine Verbindung zur internen C Drive bestehen.
Bei TB sieht das anders aus. Während des Umbaus hatte ich intern und extern je ein Win. Je nach Boot Volume wurde C bzw. F dynamisch zugeordnet. Das aktive wurde C und das andere F (D und E sind andere vergebene Partitionen).
Man findet dazu recht wenig weil TB in der Win Gemeine nicht so vertreten ist bzw. oft/meistens durch den Monitor belegt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

troubadix2004

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2006
Beiträge
3.047
Punkte Reaktionen
808
Wir stehen gerade vor einem ähnlichen Problem .. wir haben einen 2014 27 Zoll Imac der nur mit Bootcamp genutzt wird. Wir würden gern die HDD durch eine SSD ersetzen. Kann ich die Bootcamp Partition mit Macrium auf die SSD spielen ..testen ob es läuft und dann die interne HDD ersetzen + zurückspielen von Bootcamp?
 
F

Faraway

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
24.07.2011
Beiträge
934
Punkte Reaktionen
309
Mein Weg wird in dem Fall nicht helfen. Die neue SSD mit dem Clone müsste via TB angeschlossen werden und damit eine "interne" SSD aus Win Sicht werden um sie testen zu können.
Also bleibt der übliche Bilndflug, clonen, tauschen und hoffen das es läuft.
 
T

troubadix2004

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2006
Beiträge
3.047
Punkte Reaktionen
808
Mein Weg wird in dem Fall nicht helfen. Die neue SSD mit dem Clone müsste via TB angeschlossen werden und damit eine "interne" SSD aus Win Sicht werden um sie testen zu können.
Also bleibt der übliche Bilndflug, clonen, tauschen und hoffen das es läuft.
wir testen nun mal deinen Weg mit einer externen SSD und schieben dann da die Bootcamp Partition drauf.. wie kann ich eigentlich von der Booten?
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.841
Punkte Reaktionen
16.241
Welche Windows Version denn überhaupt?
Bei Windows 10 braucht man ja eine WindowsToGo Installation, die unterscheidet sich wohl von einer internen.
Mit alt gedrückt starten und auswählen.
 
T

troubadix2004

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2006
Beiträge
3.047
Punkte Reaktionen
808
Achso .. ich muss also WindowsToGo auf die Thunderbolt (will ich anschaffen) installieren? Es geht nicht die Bootcamp Partition dahin zu clonen (so hatte ich das oben verstanden)?
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.841
Punkte Reaktionen
16.241
Achso .. ich muss also WindowsToGo auf die Thunderbolt (will ich anschaffen) installieren? Es geht nicht die Bootcamp Partition dahin zu clonen (so hatte ich das oben verstanden)?
Thunderbolt ist was anderes als USB.
Thunderbolt ist quasi die Verlängerung des internen PCIe Buses nach außen.
Da braucht es kein WindowsToGo, das wird nur bei USB benötigt.
Ob der Clon über USB bootet muss man ausprobieren, das ist eine Frage der Treiber.
Wenn der nicht über USB bootet, heißt das nicht, dass der auch intern nicht bootet.
 
T

troubadix2004

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2006
Beiträge
3.047
Punkte Reaktionen
808
Thunderbolt ist was anderes als USB.
Thunderbolt ist quasi die Verlängerung des internen PCIe Buses nach außen.
Da braucht es kein WindowsToGo, das wird nur bei USB benötigt.
Ob der Clon über USB bootet muss man ausprobieren, das ist eine Frage der Treiber.
Wenn der nicht über USB bootet, heißt das nicht, dass der auch intern nicht bootet.
ok .. dann schauen wir lieber mal nach einer Thunderbolt Platte .. hat jemand einen Tipp oder ein TB Gehäuse (Platte würde ich eine 1TB Samsung EVO reinpacken)
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.841
Punkte Reaktionen
16.241
ok .. dann schauen wir lieber mal nach einer Thunderbolt Platte .. hat jemand einen Tipp oder ein TB Gehäuse (Platte würde ich eine 1TB Samsung EVO reinpacken)
Das ist preislich jenseits von Gut und Böse, um nur zu gucken, ob es bootet.
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.841
Punkte Reaktionen
16.241
ich würde dann eher zu nvm greifen:
Aufgepasst beim Eier Kauf.
Der 2014 27" hat kein Thunderbolt 3, nur 2.
Da müsste man noch den 50€ Apple Adapter dazu kaufen und das Gehäuse braucht auch eine eigene Stromversorgung.
 

Ähnliche Themen

MacStainless
Antworten
19
Aufrufe
475
MacStainless
MacStainless
StevnSen
Antworten
9
Aufrufe
691
MacKaz
M
C
Antworten
12
Aufrufe
1.048
christoph128
C
yScruffii
Antworten
3
Aufrufe
500
Tahtu
T
Oben