...wieder so einer (App-Entwickler gesucht)

PiloSwan

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
09.10.2015
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
4
Sehr geehrte Community,

ich muss mich auch outen "als einer, der 'nen Programmierer sucht". Ich habe mich freilich im Forum hier schlaugemacht und vor dem Erstellen dieses Threads durchaus Punkte notiert, die in meinem Gesuch nicht unerwähnt bleiben dürfen, um eventuellen Interessenten einen ersten Eindruck zu vermitteln; ich bitte trotzdem um Nachsicht, falls ich einen Punkt nicht anspreche. Auch für mich ist es das erste Mal. Weitere Details sind so oder so in weiteren Gesprächen zu klären.

Zu mir:
Ich bin Mitte 20, selbständiger Träger eines ambulanten Pflegedienstes (Firma nach 16 Jahren übernommen). Männlich. Mein Unternehmen läuft; viele Anfangsschwierigkeiten, da aus einer Insolvenz übernommen und viele schlaflose Nächte. Aber die Altenpflege- / Krankenpflege ist - gerade in unserem Gebiet - eine boomende Branche mit Aufwärtstrend, an dem ich einfach festhalten möchte und das klappt soweit. Immer besser. Finanziell also (endlich) stabil.

Meine Informatikkenntnisse sind fortgeschritten. Bisher habe ich alles, was ich für mein Unternehmen benötigte, selbst hingekriegt. Außerdem früher nebenbei in einer Multimediaagentur gejobbt, Hauptgebiet Konzipierung, Design und Erstellung von Websites (CSS/HTML, JScript, Erstellung und Einbundung von Grafiken und Bearbeitung von Fotos) - jedoch nichts Besonderes. Ich kann also aktiv an der Programmierung meiner zukünftigen App wahrscheinlich nur minimal hilfreich mitwirken. Was aber nicht heißt, dass ich sage "ja, mach mal" und danach eine Szene mache, wenn es nicht meinen Vorstellungen entspricht. Regelmäßige Besprechungen, umfangende Beratung und Feedbacks sind m.M.n. unabdingbar - ich nehme mir also auch gerne die Zeit, die benötigt wird.

Übrigens komme ich aus dem Münchner Raum, streube mich aber auch nicht, für dieses Projekt zu reisen. Glücklicherweise kann man heutzutage ja trotzdem viel über Skype, WhatsApp, eMail, Smartphone besprechen und rumschicken. Mir ist aber auch klar, dass es ohne regelmäßige Termine nicht einwandfrei läuft.

Zu Dir:
Alter und Geschlecht sowie Nationalität spielen für mich keine Rolle. Ich suche einen zuverlässigen, flexiblen und kompetenten Programmierer, der (unten beschriebenes) Projekt für mich realisieren kann.

Du darfst gerne immer (von Anfang bis Ende) Deine Meinung frei aussprechen und kritisieren, wo es nur geht. Bedenken aussprechen, Verbesserungen erkennen. Beraterfunktion eben.

Ich suche jemanden, der engagiert ist, mir eventuelle Zeiträume nennen kann und mir dann am nächsten Tag nicht schreibt "sorry, heute klappt's doch nicht, Oktoberfest gestern war toooo much!". Ich erwarte natürlich nicht, dass du jetzt alles stehen und liegen lässt und Dich nur meiner Sache widmest. Aber Planungen und Termine sollten - soweit möglich - auch eingehalten werden.

Du solltest in der Lage sein, mein Projekt für mich umzusetzen. Mich beraten, zusammen Brainstorming durchlaufen und dann auch beginnen, wie wir es besprochen haben (sofern wir uns einig geworden sind). Probleme oder Bedenken, die vorher oder während der Programmierphase auftreten sollten ganz klar angesprochen werden. Auch Fehler, die Dir eventuell unterlaufen sind, zu offenbaren. Wo gehobelt wird, da fallen Spähne und Fehler macht jeder von uns. Nur "rumtrucksen" und "pfuschen" hilft beiden nicht.

Du solltest also entsprechende Skills besitzen und Dir vorher schon im Klaren darüber sein, ob Du dazu fähig bist. Mit "mal probieren und gucken" stehen wir uns beide im Weg.

Diskretion ist ein weiter wichtiger Punkt. Meine Idee ist nicht "genial", die gibt es in dieser Form einfach nur noch nicht und wenn, dann ist das Marketing scheisse, denn ich habe noch nichts derartiges gefunden. Entweder, weil sie impossible to do ist, oder doch nicht so gut. Wie dem auch sei, es gibt immer jemanden, der mehr Kapital zur Verfügung hat und auch mehr helping hands. Ich möchte das einfach vermeiden, denn am Schluss schau' ich dumm aus der Wäsche, weil mir jmd zuvorgekommen ist. Ich bin kein Allround-Experte und versuche maximal Mögliches; aber wenn die App nicht klappt, dann bitte nur, weil die Idee doch nicht so der Burner war und nicht, weil ich nicht schnell genug war. Ich trage sie eh schon zu lange mit mir herum. Sei also diskret, bitte!

Das Projekt:
Die App sollte auf allen gängigen Smartphone- und Tabletbetriebssystemen laufen. Eine Desktopversion für den PC könnte man in Betracht ziehen.

Geplant ist im Grunde genommen nichts anderes, als eine Social Network App, wie z.B. Lovoo oder Badoo.

Eine App, bei der man sich als User registrieren kann, ein Profil erstellt und auch andere User suchen und anschreiben kann. Auch eine User-Map (evtl. unter Einbindung von Google Maps o.ä.), die Dir User im Umkreis anzeigt.

Der User soll seine Daten beliebig oft ändern können, ein Spamschutz sollte aber vorhanden sein.

Eigentlich gibt es solche Apps schon tausendfach, aber hier geht es um ein bestimmtes Interessengebiet, das verfolgt werden soll; in dieser Form ist mir das Ganze also noch nicht begegnet.

Die User-Suche und -registrierung soll natürlich auch verschiedene Kriterien berücksichtigen. Wie bei Badoo eben auch.

In erster Linie geht es auch hier um Kontakte knüpfen und chatten.

Die App sollte stabil laufen und nicht ständig durch Bugs negativ auffallen.

Eine komplette Konzeptmappe mit Skizzen und Grafiken ist bereits erstellt. Diese beinhaltet selbstverständlich auch Erklörungen zu Funktionen, Kriterien und Möglichkeiten. Dieses für mich "so heilige Buch" wird dann natürlich nach vorherigem Abtasten zur Verfügung gestellt. Mir ist klar, dass ich meine ach so tolle Idee nicht geheimhalten, gleichzeitig aber vollständig realisieren kann. Ich weiß nunmal nicht, wie man Apps erstellt.

Randnotiz: Marktforschung wurde im Vornherein betrieben unter Zurhilfenahme einer darauf spezialisierten Firma. Die Idee bzw. deren Erfolg ist ersten Analysen nach vielversprechend, aber eben extrem Marketingabhängig. Hat aber weniger mit dem Programmierer zu tun, oder, doch!? Das heißt, das beste Marketing kann ich in der Pfeife rauchen, wenn die App unübersichtlich, langsam und nervenaufreibend ist, weil sie nicht funktioniert, wie sie soll.

Außer dem Konzeptbuch habe ich keine Ressourcen, die von Nöten wären. Grafikfiles (Logos etc.) für die Erstellung kann ich wohl einbringen, ebenso Texte und Fotos. Was jedoch Server und sonstige Hardware betrifft muss ich passen. Einfach deshalb, weil ich nicht weiß, was ich brauche. Klar habe ich da auch schon Recherchen vorangestellt, aber ihr wisst selber, wie das im Netz so ist: da wird einem vom einfachen Stratoserver für 29€/Monat bis hin zum HighTech-Rechner für 50t€ alles empfohlen. Auch hier kommst Du ins Spiel, denn Du kennst Dich aus und kannst mir sicher bei der Suche einer optimalen Lösung unter die Arme greifen.

Der wichtigste Teil, das Honorar:
Auch hier habe ich mich - wie viele andere auch, die hier gepostet haben - schon im Vorfeld informiert. Da ich selbst aber gar nicht den letztendlichen Umfang meines Projekts bestimmen kann, kann ich auch nicht abschätzen was es kostet. Im geliebten Netz sind von 1-1.000.000€ alle möglichen Konstellationen zu finden.

Ich habe auch gecheckt, dass hier jeder genervt ist, weil hier Erstposter (wie ich) mit einer ach so genialen Idee (wie ich) kommt und anbietet, viel Aufwand in ein Projekt zu investieren, dass ja so vielversprechend ist (wie meins) und am Ende dann bei Erfolg die Ernte trägt. Ich bin selbst Unternehmer, ich weiß, dass das Schwachsinn ist. Ich weiß auch, dass ohne Investition auch nur selten Profit möglich ist und bin deshalb natürlich schon bereit, Geld auf den Tisch zu legen.

Mein Budget? Habe ich nicht! Denn auch hier stehe ich armer Tor und bin so klug wie je zuvor. Nur ihr wisst, was eure Arbeit wert ist.

Wenn wir uns über einen Preis geeinigt haben, wäre ich ganz agetan, wenn es zu handhaben wäre, wie ich es aus meiner Jobber-Zeit beim Webdesign kenne.

Wir einigen uns, legen sog. Milestones fest, die je nach Arbeitszeit und (natürlich auch ein wichtiger Faktor für beide) meinen finanziellen Spielräumen (mit Geld umwerfen könnte ich gerne...) bestimmt werden und die Bezahlung erfolgt jeweils nach Fertigstellubg dieser Module. Step-by-Step sozusagen, Anzahlung zur Risikominimierung natürlich möglich. Sollte ich irgendwann nicht mehr bezahlen, habe ich eine App, die vielleicht zu 17% fertiggestellt wurde. Hilft mir nichts. Aber Du hast auch nicht unnötige Zeit verplempert. Ich denke das ist für beide Seiten fair.

Für anschließende Neuerungen, Änderungen etc. brauch ich Dich natürlich auch, ich denke aber, dass das Zukunftsmusik ist und wir dann genug Zeit habe , darüber zu sprechen.

Natürlich habe ich grundsätzlich nichts dagegen einzuwenden (vorausgesetzt die Chemie stimmt) , dass man auch eine "Partnerschaft" anpeilt, die den Programmierer am (wenn) Profit teilhaben lässt, aber auch das können wir in Ruhe klären.

----
Tut mir Leid, wenn ich jetzt sehr umfangreich geworden bin, aber ich denke, dass brauchbare Basics hiermit genannt wurden und ich zumindest einen ersten Eindruck schonmal vermitteln konnte.

----

Kontaktieren könnt ihr mich hier. (Nummer entfernt, weil nicht erlaubt.)

----

Freundliche Grüße
Max
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten