Wie zum Teufel rechtfertigt Apple seine Preise?

lostreality

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.12.2001
Beiträge
9.688
Ist bei den unterschiedlichen digitalen Medien aber auch nicht einfach wo die versteuert werden sollen.
Cloud Speicher: Am Serverstandort oder wo er gebucht wird? Gleiches für Streaming.
Bei Apps auch schwierig, so ganz bin ich bei dem französischen System nicht durchgestiegen welches @lisanet dargelegt hat, warum sollte ein deutscher Entwickler der keine französische Infrastruktur verbraucht in Frankreich besteuert werden? Bei der Provision von Apple könnte man wirklich sagen das sie dort verteuert wird wo sie anfällt, sprich die Provision die im deutschen Appstore anfällt wird in DE versteuert. Dann haben wir aber das Problem das dann Deutschland daran interessiert ist die Provision nicht zu gering ausfallen zu lassen...

Anders sieht es natürlich bei offensichtlichen Steuervermeidungsstrategien aus wie Frimenflugzeuge die auf Inseln angemeldet sind auf diesen sie noch nichtmals laden könnten.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.679
Natürlich ist mir auch klar, dass es schwer ist, illegale Subvention nachzuweisen wenn beide (Apple und Irland) nicht mitarbeiten.
Und da etwas illegales nicht nachgewiesen werden kann, ist es halt nicht illegal. Oder möchtest du das etwa anders sehen und die Unschuldsvermutung abschaffen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: picknicker1971

Mike13

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
1.504
Und genau das ist der Irrtum. Die deutsche Wirtschaft hat nun mal einen sehr hohen Exportüberschuss. Und der würde dann eben im Ausland besteurt werden. Warum glaubst du, haben gerade die USA in der OECD vorgeschlagen, dass die Besteuerung künftig nicht mehr nach dem Sitz, sondern nach dem Land des erzielten Gewinns gemacht wird und D ist dagegen? Denkst du echt, dass die USA und D weniger Steuern einnehmen wollen?
Komisch, hier liest sich das irgendwie anders...

https://www.ipg-journal.de/regionen/global/artikel/versteuert-4465/

Und Frankreich haben sie mal schnell Sanktionen angedroht für den Fall, dass sie eigenmächtig entsprechende Gesetze einführen sollten...

https://www.focus.de/finanzen/boers...r-gegen-apple-und-google-ein_id_10922623.html

Und den von dir immer wieder vorgebrachten deutschen Exportüberschuss bekämpft der werte Herr Trump ja ohnehin schon mit drastischen Mittel, sprich ständigen Sanktionsdrohungen, beispielsweise gegen die Autoindustrie... Die USA haben nur die USA im Sinn und sonst nichts
 

rudluc

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.488
Es ist egal, welche Branche, es fühlt sich immer einer benachteiligt. Gibt auch einige, die sich über Adobe beschweren und sich bei den Preisen in ihrer Existenz bedroht fühlen.
Ich kenne ja deine Einstellung gegenüber Adobe. Aber du bist ja auch Poweruser ihrer Software und schöpfst ihren Preis auch aus. Damit gehörst du zu einer Minderheit. ;-)
Für die Mehrheit ist der Preis zu hoch. Alles ist relativ.
Sorry für OT.....
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.679
Bei Apps auch schwierig, so ganz bin ich bei dem französischen System nicht durchgestiegen welches @lisanet dargelegt hat, warum sollte ein deutscher Entwickler der keine französische Infrastruktur verbraucht in Frankreich besteuert werden?
Frankreich hat die Digitalsteuer eingeführt. Wenn du nun einen Gewinn in Frankreich erzielst, egal ob du in Frankreich was verkaufst oder nach Frankreich exportierst, musst du dort nun diese Digitalsteuer zahlen. Maßgebend ist alleine, wo der Gewinn erzeugt wird.

Bisher war es nur so, dass du in Frankreich (und anderen Ländern) dann Steuern zahlen musst, wenn du einen Sitz dort hast. Exportierst du von D nach Frankreich derartige "digitale Güter" (Apps gehören nicht per se dazu), musstest du bisher keine Steuern daruf in Frankreich zahlen
 

Mike13

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
1.504
Und da etwas illegales nicht nachgewiesen werden kann, ist es halt nicht illegal. Oder möchtest du das etwa anders sehen und die Unschuldsvermutung abschaffen?
Puh, jetzt wird's aber drastisch.

Mir ist schon klar, dass es dir nicht passt wenns gegen Apple geht aber du brauchst deswegen nicht so staatstragend werden und mir die beabsichtigte Abschaffung eines unserer Rechtsstaatsprinzipien unterstellen :) Einfach mal locker bleiben und nicht immer gleich den Beißrefelex bekommen wenns mal gegen Apple (im Übrigen ja auch gegen alle anderen Steuervermeider) geht :)

Tut mir leid, mit diesen kindischen Argumenten kann ich dich einfach zunehmend nicht mehr ernst nehmen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maba_de

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.679
Und den von dir immer wieder vorgebrachten deutschen Exportüberschuss bekämpft der werte Herr Trump ja ohnehin schon mit drastischen Mittel,
Die dt. Wirtschaft exportiert ja nicht nur in die USA.

Und dass die USA die OECD-Verhandlungen platzen lies, war mir echt neu. Danke für den Link.
 

thogra

Mitglied
Mitglied seit
06.12.2007
Beiträge
573
Verkehrsanbindung, Gesundheitssystem, Sicherheit, politische Stabilität, etc. Das sind alles Kriterien, die für Konzerne maßgeblich sind... Man sollte nicht den Fehler machen, stets nur die rückständigen Mobilfunknetze zu bewerten.
Bei Amazon finde ich das ja einleuchtend, aber bei Apple oder Microsoft - ich weiß nicht wie wichtig da Straßen oder Schienenwege sind, aber es wird deutlich weniger sein, als bei Amazon.
 

lostreality

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.12.2001
Beiträge
9.688
Frankreich hat die Digitalsteuer eingeführt. Wenn du nun einen Gewinn in Frankreich erzielst, egal ob du in Frankreich was verkaufst oder nach Frankreich exportierst, musst du dort nun diese Digitalsteuer zahlen. Maßgebend ist alleine, wo der Gewinn erzeugt wird.
Ist das nicht automatisch gegeben wenn ich eine kostenpflichtige App im französischen Store habe?
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.903
Das Hauptproblem mit den Steuern ist, dass es immer wieder Länder gibt, die insbesondere den Großkonzernen recht preiswerte Steuern, ich sag mal, anbieten. Es ist kein Zufall, dass z.B. Apple seinen europäischen Sitz in Irland hat. ;)
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.679
Tut mir leid, mit diesen kindischen Argumenten kann ich dich einfach zunehmend nicht mehr ernst nehmen
Schade. Dabei hatte ich gerade erst wieder angefangen, auf deine Beiträge zu antworten und schon wirst du wieder persönlich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma

Mike13

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
1.504
Bei Amazon finde ich das ja einleuchtend, aber bei Apple oder Microsoft - ich weiß nicht wie wichtig da Straßen oder Schienenwege sind, aber es wird deutlich weniger sein, als bei Amazon.
Wie kommen denn die Produkte in die Läden? Wer sorgt für die Verkehrsanbindung der Stores an Verkehrswege? Wer sorgt dafür, dass die Stores nicht dreimal am Tag überfallen werden? Natürlich ist Apple da ein anderes Kaliber als Amazon aber es nutzt hier genauso sämtliche Infrastruktur und probiert vom stabilen Standort.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Mike13

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
1.504
Schade. Dabei hatte ich gerade erst wieder angefangen, auf deine Beiträge zu antworten und schon wirst du wieder persönlich.
Angefangen hast du mit deinem polemischen Blödsinn wonach ich die Unschuldsvermutung abschaffen wolle.

Und da etwas illegales nicht nachgewiesen werden kann, ist es halt nicht illegal. Oder möchtest du das etwa anders sehen und die Unschuldsvermutung abschaffen?
Aber kannst es ruhig bleiben lassen auf meine Beiträge zu antworten, ich bin dir da nicht böse :)
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.751
Ich kenne ja deine Einstellung gegenüber Adobe. Aber du bist ja auch Poweruser ihrer Software und schöpfst ihren Preis auch aus. Damit gehörst du zu einer Minderheit. ;-)
Für die Mehrheit ist der Preis zu hoch. Alles ist relativ.
Sorry für OT.....
Nur benötigt die Mehrheit auch wirklich die Adobe Tools oder tut es da nicht auch Affinity? ;) Ich finde Aston Martin auch schön, aber ein altes gebrauchtes Auto tut es auch ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BEASTIEPENDENT

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.679
Ist das nicht automatisch gegeben wenn ich eine kostenpflichtige App im französischen Store habe?
Wenn du die App im französichen store hast, ja.

Neu ist halt nun dass bestimmte "digitale Güter"(nicht automatisch die App selbst) auch dann der Besteuerung in Frankreich unterliegen, wenn sie von D aus verkauft / Dienste betrieben und die Gewinne in Frankreich anfallen, sprich mit Kunden in Frankreich gemacht werden. (alles immer ab erst ab einem recht hohen Umsatz) Ein Sitz in Frankreich oder der Verkauf über einen französischen Store ist nicht erforderlich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lostreality

thogra

Mitglied
Mitglied seit
06.12.2007
Beiträge
573
Wie kommen denn die Produkte in die Läden? Wer sorgt für die Verkehrsanbindung der Stores an Verkehrswege? Wer sorgt dafür, dass die Stores nicht dreimal am Tag überfallen werden? Natürlich ist Apple da ein anderes Kaliber als Amazon aber es nutzt hier genauso sämtliche Infrastruktur und probiert vom stabilen Standort.
Okay, das finde schon fast ein wenig kleinlich. Natürlich werden die Geschäfte hier geschützt, ebenso wie die Angestellten, die dank der Geschäftsinhaber einen Arbeitsplatz haben. Ebenso wie andere Geschäfte wie zB BMW in Amerika beschützt werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birma

lostreality

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.12.2001
Beiträge
9.688
Neu ist halt nun dass bestimmte "digitale Güter"(nicht automatisch die App selbst) auch dann der Besteuerung in Frankreich unterliegen, wenn sie von D aus verkauft / Dienste betrieben und die Gewinne in Frankreich anfallen, sprich mit Kunden in Frankreich gemacht werden. (alles immer ab erst ab einem recht hohen Umsatz) Ein Sitz in Frankreich oder der Verkauf über einen französischen Store ist nicht erforderlich.
Okay, so langsam steige ich dahinter. Demnach werden sie dann wirklich hingehen und zumindest die Provision von Apple im französischen Store besteuern (Dienst mit hohem Umsatz) obwohl der Sitz in Irland ist.
 

Mike13

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.01.2009
Beiträge
1.504
Okay, das finde schon fast ein wenig kleinlich. Natürlich werden die Geschäfte hier geschützt, ebenso wie die Angestellten, die dank der Geschäftsinhaber einen Arbeitsplatz haben. Ebenso wie andere Geschäfte wie zB BMW in Amerika beschützt werden.
Ja aber genau das ist doch der Punkt. Das meinte ich ja mit Infrastruktur nutzen. Das alles kostet Geld, nicht immer sichtbar aber es ist so. (Fast) jeder beteiligt sich daran, das ist ja der Sinn und Zweck von Steuern. Und die, die am meisten profitieren, stehlen sich davon. Ich finde das nicht wirklich kleinlich, Apple ist nicht anders als andere Firmen hier. Nur mit dem Unterschied, dass der Mittelständler hier halt Steuern abledern darf (wenn man jetzt mal den Vergleich einer Handelskette hernimmt) und Apple eben nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BEASTIEPENDENT
Oben