Wie sollte der neue MAC aussehen?

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Masterploxis, 14.10.2003.

  1. Masterploxis

    Masterploxis Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.10.2003
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Apple hat ja in letzter Zeit immer sehr schicke Computer auf den Markt gebracht.
    Meine Frage ist jetzt. Was denkt ihr, wie sollte der neue MAC aussehen? Ich wuerde es gutfinden, wenns ma einen MAC in super Spacigem Design geben würde. Das alte Ibook war ja schon ein Anfang. Ich habe jetzt das neue Ibook und ich finde das sehr schick. Aber wenn man schon ein unkonformes OS benutzt, wäre es da auch nichtn geil ein wirklich nonkonformes Design zu haben? So, das halt jeder gleich checkt - Oh man, was ist das für ne Bude, die der da hat. Sicherlich sind allen Sachen in punkto Funktionalität Grenzen gesetzt aber das neue Panther ist sicherlich der HIT und man sollte halt dafür das passende Äussere haben.
     
  2. nici

    nici MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.06.2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
     
    Ja deine Bude kénnte ja nonkoformes Design haben!:rolleyes:
    Doch Apple sollte mal etwas ganz neues wagen, ich weis nich nicht was, doch es sollten alle überrascht sein wie als der Ur-iMac un iBook rauskammen!
    nici
     
  3. stuart

    stuart MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    3.127
    Zustimmungen:
    24
    Ich finde leider, das unkonventionelle Ur-Design des iBook und iMac hat viel zu kurz angehalten. Das war wirklich revolutionär, die neuen iBooks und iMacs sind mir im Gegensatz zu den alten etwas zu steril geworden.
     
  4. awimundur

    awimundur MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    0
     

    Es hat nur deshalb so kurz gehalten, weil das Konzept nicht auf Dauerhaftigkeit ausgelegt war. Die bonbonfarbenen iMacs und iBooks
    waren Mode-Artikel und ein klares Statement durch Steve Jobs:
    Schaut her, ich bin wieder bei Apple, der alte Spirit des Anderssein,
    des Grenzen und Koventionen brechen ist wieder da. Jetzt setzen
    wir wieder Maßstäbe!

    Und dies haben Jonathan Ive und sein Design-Team auch getan: Schaut
    euch doch an, wie immer wieder versucht wurde, das Design dieser
    Ära zu kopieren und wie stark Apple die Unterhaltungselektronik im Allgemeinen beeinflusst hat: Heute gibt es Nokia-Handys mit transparentem Plastik in unterschiedlichen Farben, ganze PC-Communities beschäftigen sich
    mit Case-Modding, etc.

    Im Endeffekt ist all das durch Apple inspiriert. Aber wenn die ganze Welt
    dein Design (schlecht) kopiert, wird es Zeit, nach Vorne zu schauen und
    neue Maßstäbe zu setzen. Apple hat daher weitergedacht: Mit dem Cube, dem Titanium PowerBook oder dem TFT-iMac.

    Nur haben sich die Prioritäten beim Apple Produktdesign während dieser Zeit verschoben: Die Bonbon-Macs sollten auffallen, spätestens mit dem Cube
    und dem TiBook jedoch stellte Apple die Werte Eleganz und Ergonomie in
    den Vordergrund - heute wiederum sucht Apple nach zeitlosen Formen, die eine perfekte Einheit mit der Funktion der Geräte bilden sollen.

    Der Power Mac G5, das Alu-PowerBook und die weiße Consumer-Line aus iMac, iBook, eMac und iPod wirken fast schon wie Design-Klassiker aus einem
    Möbelkatalog. Das Lochblech-Design und die klare Formensprache, welche
    die Funktionalität in den Mittelpunkt rückt, könnten auch im legendären
    Bauhaus oder unter der Ägide eines Dieter Rams entstanden sein.

    Dies alles ist aus meiner Sicht eine sehr positive Entwicklung: Während sich
    der Rest der Welt der Maßlosigkeit und dem Überfluss widmet und diesen durch kitschige Case-Moddings, blinkenden Lämpchen, Teletubby-Betriebssystem und übertaktete Rechner zelebriert - steht Apple 2003
    für eine elegante Verbindung von Form, Funktion und Humanität bei
    der Gestaltung ihrer Produkte.
     
  5. WOW....schöner satz!
     
  6. Grady

    Grady MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.04.2003
    Beiträge:
    2.280
    Zustimmungen:
    1
    @awimundur
    Yes! Ich kann Retrax nur beipflichten. Der bis jetzt tiefgehendste und zugleich am interessantesten geschriebene Beitrag im ganzen Forum kommt von dir! :cool: Das musste jetzt sein.. :)


    :D
     
  7. phaeton

    phaeton MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.10.2003
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    oval

    ich wäre für elliptische formen der mobilen apples

    ovales display inklusive einem osx das sich der form anpasst.

    am schönsten wärs in ibook weiß mit einem funkelndem chrom streifen auf der display-rückseite... geteilt von einem schimmernden apfel

    warum immer eckig? ok, ok, vielleicht hat es entfernt mit der effizienten nutzung des bildschirms zu tun. aber hey... es wurde gefragt...

    um von eventuellen ei- und klomuschel similaritäten abzukommen ließe ich mich auch von anderen farben überzeugen... aber finger weg vom chrom-streifen
     
  8. lefilou

    lefilou MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.03.2003
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    @awimundur

    clap Wirklich gut gesagt (bzw. geschrieben). Kann dem nur zustimmen!

    Gruß, lefilou
     
  9. Spion X

    Spion X MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.10.2003
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    @awimundur

    clap clap clap

    respekt
    :hammer:

    ich hab mal ne frage, was sind die stufen. member dann...dann premium member...)

    was kommt dazwischen??

    mfg

    spion
     
  10. leselicht

    leselicht MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    8
    Apples Design wird immer kühler und reduzierter werden, keine Frage. Wenn jetzt noch das gute alte "Form follows function" einzug halten würde, dann wäre es Spitze. Wie alle Designer wissen hört gutes Design nicht an der Gehäusewand auf sondern bezieht auch das Innenleben mit ein. Und da herrschen bei Apple immer noch die Techniker. Die Produkte sind leider so kurzlebig, daß konsequente Entwicklung scheinbar nicht möglich ist.

    Lösungen:

    Konsequente Eliminierung der Geräusche durch perfekte Kapselung und Kühlung ohne schnelldrehende Elemente.

    Reduzierung des Platzbedarfs der Geräte

    Vereinfachung der Steckverbindungen.

    Also:
    Warum nicht ein Bedienteil mit Monitor mit reiner Funkverbindung zu einem Kabel-Festplatten-Kasten nahe der ISDN oder Datenleitung, und das dann flach wie ein Bild an der Wand aufzuhängen. Die große Fläche für passive Kühlung ohne Gebläse. Das Bedienteil dann minimal und federleicht. Wozu muß ich immer wie beim Laptop im Haus alle Innereine mit mir rumtragen?

    Ich denke das nächste Highlight von Apple wird etwas in der Art sein.
    Schaut mal bei Bang&Olufsen vorbei... :) Die vernetzen schon seit Jahrzehnten das ganze Haus. Ein einziger Videorecorder auf allen Fensehern zu sehen, eine Lautsprecher-Verstärker-Einheit im Schlafzimmer als Satelit der "dicken" Anlage im Wohnzimmer. Lautstärkeregelung per Drahtlostelefon... Geh mal nach Nordeuropa, Steve, die sind da nicht faul im Staate Dänemark!