Wie sieht die Preisverfallskurve bei Apple aus?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von Kintaro360, 09.06.2006.

  1. Kintaro360

    Kintaro360 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    771
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    22.11.2005
    Es würde mich interessieren in welchen Abständen Apple das 12" Ibook damals günstiger angeboten hat oder ob Apple das ganze Jahr durch die Produkte zum selben Preis anbietet.
    Ich frage deswegen, damit ich vielleicht ein bisschen schlussfolgern kann, wie es mit dem MacBook 13" aussehen wird.
     
  2. McTenner

    McTenner MacUser Mitglied

    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    04.12.2005
    Preise tendieren bei Apple eher zur Kontinuität. Du kannst eher mit Aufwertungen bei der Ausstattung rechnen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.2006
  3. die macbooks sind am unteren ende der preisskala angekommen...billiger wird es garantiert nichtmehr! was wahrscheinlicher ist, dass neue, bessere hardware rein kommt.
     
  4. Flooo

    Flooo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.325
    Zustimmungen:
    50
    Mitglied seit:
    10.11.2003
    Es wird nicht mehr viel günstiger, aber du wirst vermutlich fürs gleiche Geld in etwa 6-8 Monaten mehr bekommen ( Prozessor, Bildschirmauflösung, Harddrive, Speicher usw. , alles was halt so mit der Zeit nach und nach "Standart" wird)

    Das Macbook ist aber für die jetzige Ausstattung schon extrem günstig !!!
    Schau dir mal Geräte von Sony an ! die kosten mit Dual 1,66er um die 1500 Euro !!!!!

    Grüße,

    Flo
     
  5. jonestown

    jonestown MacUser Mitglied

    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    20.04.2006
    Das MacBook ist nicht günstig weil es eine sehr schlechte Ausstattung hat.
     
  6. Hilarious

    Hilarious MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.161
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    25.11.2004
    Langfristig betrachtet ist eine leichte Tendenz nach unten nicht abzustreiten. Das schwarze G3-Powerbook hatte mit DVD-Player (also nix Brenner oder so'n moderne Käse) und mit ein wenig RAM gute 3.500 EUR gekosten (hätte es damals die Euronen schon gegeben). Das ist so sechs Jahre her. Heute kostet das 17" MacBookPro rund 2.900,- (mit Zusatz-RAM).

    Der iMac G4 15" (aka »iLamp«) hatte mich mal ziemlich genau 2.000,- gekostet. Heute macht ein 17"-Intel-iMac so seine 1.400,-.

    Ein gewisser Preis-Rutsch ist ja auch bei den »anderen« Rechnern festzustellen. Man schaue sich nur die Dell-Laptops an, da gibt's schon deutlich mehr »bang for the buck« als noch vor drei Jahren.
     
  7. Altair

    Altair MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.409
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    22.07.2003
    [​IMG]

    :D
     
  8. Flooo

    Flooo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.325
    Zustimmungen:
    50
    Mitglied seit:
    10.11.2003
    Wo bitte hat das Macbook ne schlecht Aussattung ?

    Zeig mir eine Marken Notebook mit Dual 2 GHz Prozessor für den gleichen Preis !!!
     
  9. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.419
    Zustimmungen:
    253
    Mitglied seit:
    11.10.2005
    Das MacBook ist günstig, weil es eines der günstigsten Notebooks mit 1,83Ghz bzw. 2Ghz-Core Duo ist.
     
  10. schoko

    schoko MacUser Mitglied

    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.07.2005
    mit schlechter Ausstattung im Vergleich zu reinen Win-Maschinen meint er sicher die schlechte onboard grafiklösung, mehr zählt ja dort nicht...
    ansonsten finde ich die Ausstattung ordentlich fürs Geld
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen