Wie sicher ist die iCloud?

uHanke

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.03.2021
Beiträge
7
Hallo
Um mehr Ordnung in meine Dokumente zu bekommen habe ich angefangen in der Cloud zu Speichern.
Der Vorteil ich kann von all meinen Geräten immer darauf zugreifen, jetzt plagen mich allerdings Zweifel wie sicher ist das überhaupt?

Aber zb den Lohnzettel beziehe ich eh nur online wenn er jetzt noch zusätzlich in der Cloud liegt wäre nur ein weiterer Ort wo er bei einem Datenleck gefunden werden könnte.

Das man ein gutes Passwort für die ICloud benutzt sollte klar sein.

Wie sehr ihr das?

Gruß Uli
 

steve it

Mitglied
Registriert
26.05.2009
Beiträge
978
Ist sehr sicher, alles ist mindestens mit 128 Bit AES verschlüsselt: https://support.apple.com/de-de/HT202303

Also kurzum: man brauch sich keine Sorgen zu machen ;)

iCloud ist eben nicht sicher, denn ein Großteil der Dienste verfügt über keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (siehe Link).
=> Apple kann in deine Daten schauen und macht das auch, wenn es von staatlicher Seite etc. nachfragen gibt. Gleiches gilt für Bugs/Sicherheitslücken.

IMHO Finger weg, zumindest wenn du dort Daten speichern möchtest, die für dich einen höheren Schutzbedarf haben.

Wenn dann, so etwas wie Boxcryptor nutzen.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
5.603
Grundsätzlich ist iCloud so sicher wie andere Clouds auch oder sogar besser. Zusätzlich kann man selber noch verschlüsseln.

Wesentliche Dinge sind auch schon Ende-zu-Ende verschlüsselt, andere 128 Bit.

Staatsgeheimnisse sollte man nicht in normalen Clouds sichern ;). Geschäftliche Kundendaten wohl auch nicht, DSGVO.
 

newmaci

Aktives Mitglied
Registriert
28.06.2008
Beiträge
1.615
Wie ist denn der Workflow mit Boxcryptor?
Ist das deutlich mehr Aufwand über diverse Macs und iOs Geräte oder hält sich das im Rahmen?
 

uHanke

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.03.2021
Beiträge
7
Danke für die Antworten habe mir jetzt Boxcrypto auf Mac & iPhone eingerichtet und teste erstmal sieht ganz gut aus.

Danke
 

wibsi

Aktives Mitglied
Registriert
23.01.2005
Beiträge
2.673
Hallo, ich weiß, trotzdem muss ich meine Meinung loswerden ;)
Warum sollte man eine Fremdsoftware verwenden wenn das eigene System von Apple allgemein als sehr sicher eingestuft wird?
Warum verwenden wir eigentlich Apple Software u. Produkte, weil sie teurer u. schöner sind?
Natürlich darf/kann jeder machen was er will, aber:
Warum soll man sich mit Anleitungen u. neuen Kennwörtern abplagen wenn eh schon alles vorhanden ist!
.. so, nun wünsch ich euch noch einen schönen Tag 👋
 

steve it

Mitglied
Registriert
26.05.2009
Beiträge
978
Hallo, ich weiß, trotzdem muss ich meine Meinung loswerden ;)
Warum sollte man eine Fremdsoftware verwenden wenn das eigene System von Apple allgemein als sehr sicher eingestuft wird?
Warum verwenden wir eigentlich Apple Software u. Produkte, weil sie teurer u. schöner sind?
Natürlich darf/kann jeder machen was er will, aber:
Warum soll man sich mit Anleitungen u. neuen Kennwörtern abplagen wenn eh schon alles vorhanden ist!
.. so, nun wünsch ich euch noch einen schönen Tag 👋
Zusammenhang?
Und so etwas wie Boxcryptor ist eben NICHT vorhanden. Wenn du iCloud Drive so nutzt, wie von Apple vorgesehen, dann uploadest du deine Daten hoch auf fremde Computer, die nicht unter deiner Kontrolle stehen und jemand anderem gehört.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.990
Es macht doch gerade sinn auf eine Lösung von zwei unabhängigen Herstellern zu setzen.

Boxcryptor hat keinen zugriff auf deine iCloud.
Apple hat keinen zugriff auf deinen Boxcryptor Datentresor.

Alles aus einer hand hat nicht nur Vorteile....
Allerdings konnte ich mich selbst auch noch nicht zu Boxcryptor durchringen.... Die notwendigkeit ist bei meinem kleinkram nicht wirklich gegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

noodyn

Aktives Mitglied
Registriert
16.08.2008
Beiträge
13.334
Warum verwenden wir eigentlich Apple Software u. Produkte, weil sie teurer u. schöner sind?
Ja, weil funktional sind keine Vorteile gegeben, es ist nur das Design. Wenn du glaubst, dass Apple als der großeDatenschützer auftritt.... lässt du dich leider vom Marketing blenden.
Warum sollte man eine Fremdsoftware verwenden wenn das eigene System von Apple allgemein als sehr sicher eingestuft wird?
Wer stuft es denn ein? Wo ist das Prüfzertifikat? Eben.
Also besser auf eine doppelte Sicherheit setzen, anstatt dem Hersteller blind zu vertrauen.
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
7.999
Wenn du glaubst, dass Apple als der großeDatenschützer auftritt.... lässt du dich leider vom Marketing blenden.

Apple hat zumindest ein sehr deutlich anderes Geschäftsmodell als bspw. Google oder Facebook, dementsprechend sind aus Geschäftssicht Apples Datenschutzpraktiken bedeutend glaubwürdiger als die anderer Unternehmen.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.990
Und Apple trifft durchaus auch krasse Entscheidungen die der Werbeindustrie zusetzen.
Das ATT von iOS 14.5 ist so ein beispiel...


Tracking hat auch was mit Datenschutz zu tun.
Apple ist nicht perfekt, aber die meisten entscheidungen gehen in meinen Augen häufiger in die (für mich) richtige Richtung als bei anderen Firmen.

- Als der Fingerabdrucksensor eingeführt wurde haben sie vorher die Secure Enclave entwickelt um sicherzustellen, das die abdrücke nicht abgegriffen werden können und der Sensor Manipulationsicher ist. Einige Android Geräte haben die Fingerabdrücke bei den dann eilig nachgerüsteten Sensoren zum teil als Bild gespeichert und mit der Cloud abgeglichen. Sie haben die funktion kopiert, sich aber nicht die gedanken gemacht.
- Apple führt KI Berechnung weitestgehend auf dem Endgerät durch, und nicht in der Cloud.
 
Zuletzt bearbeitet:

Scum

Mitglied
Registriert
20.02.2011
Beiträge
928
Ich kann denn Sinn des Scannend schon verstehen… aber alle unter Generalverdacht zu stellen ist ungeheuerlich. Und möchte ich auch nicht. Besonders nicht lokal.
Wie wird man sich davor schützen können.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Registriert
27.07.2017
Beiträge
2.898
Garnicht.

Und in der Cloud würde ich Sachen nur mit OpenSource-Software verschlüsseln.
Statt BoxCryptor nutze ich Cryptomator.
 

mausfang

Aktives Mitglied
Registriert
04.08.2016
Beiträge
2.221

DasPupa

unregistriert
Registriert
28.03.2021
Beiträge
24
Die einen scannen serverseitig einfach alle deine hochgeladenen Bilder wie es Apple bisher auch getan hat.
Jetzt haben sich dafür entschieden dies clientseitig vor dem eigentlich Upload zu machen und nur Rückmeldung über positive Ergebnisse zu bekommen.

Die Diskussion über potientielle Gefahren des Ansatzes ist meiner Meinung nach vollkommen legitim, aber von der totalen Überwachung ist das Feature in der aktuellen Form für mich aktuell dann doch noch etwas entfernt. Gescannt wurden die gleichen Inhalte ja bisher ja auch schon.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.990
Ich kann denn Sinn des Scannend schon verstehen… aber alle unter Generalverdacht zu stellen ist ungeheuerlich. Und möchte ich auch nicht. Besonders nicht lokal.
Wie wird man sich davor schützen können.
vermutlich gar nicht.
Aber es wird wohl nur vor dem Upload in die Cloud gescannt.


Ich denke es geht auch darum, die eigenen IT-Systeme sauber zu halten.

Beispiel:
Wir haben eine aufzeichnung unserer Remote sitzungen. die werden für eine gewisse zeit in form von Bildschirmfotos gespeichert.
Im Grunde muss ich mich also, wenn ich mit dem Teamviewer auf einem Kundenrechner bin und da aus versehen strafbares materiel sehe selbst anzeigen, da dieses Material dann auch in unserer Aufzeichnung und damit auf unserem eigenen Server vorhanden ist.
 
Oben Unten