Wie seht Ihr das Spiegelartikel?!?!

CheGuevara

Aktives Mitglied
Registriert
17.03.2004
Beiträge
1.656
Bin kein Jurist, meiner Meinung nach ist Apple im Recht. Guck mal in die Bar, da ist schon ein Thread über die Petition denke ich ;)
 

noelrock

Mitglied
Registriert
16.03.2004
Beiträge
346
Was mich dabei interessieren würde...wo ist die undichte Stelle bei Apple?
Die "mundtot" zu machen, wäre wohl effektiver. Oder was meint ihr?
 

el_schinkone

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.09.2004
Beiträge
441
Ja aber der kitzel bleibt bei uns doch auch was gibt es denn neues und wann!!?? Oder bei euch etwa nicht!!! Kann mich noch an den Thread erinnern " Mac store ist down!" gelle....
 

herrmueller

Aktives Mitglied
Registriert
06.05.2004
Beiträge
1.698
Ein Kampf "David gegen Goliath". Wer die Geschichte kennt weiß wer gewonnen hat.

Hat Apple das wirklich nötig so einen Aufstand zu machen?
 

ralfinger

Aktives Mitglied
Registriert
16.07.2004
Beiträge
4.038
Käse ... Apple ist nicht im Recht, weder hier noch in den Staaten. Wer sowas erzählt, hat keine Ahnung. Wenn Apple im Recht wäre, dürfte auch keine Tagespresse mehr Ihre Quellen und Informanten nutzen. Was von Apple nach außen dringt, darf auch abgedruckt werden. Und Gerüchte erst recht. Think Secret hat immer darauf hingewiesen, es handelt sich um ein Gerücht. Apple sollte lieber den Verklagen, der die Infos rausgebracht hat. Das war ja nicht Think Secret. Apple weiß das auch. Sie erhoffen sich nur über den Prozess den Spion in den eigenen Reihen ausfindig machen zu können. Es geht also nicht um Think Secret, sondern um einen Prozess, der die undichte Stelle aufdeckt.
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HAL

Hat Apple das wirklich nötig so einen Aufstand zu machen?

klares ja von meiner seite. sicher mag es pressefreiheit geben. aber deswegen
hat man nicht das pauschale recht, geschäftsgeheimnisse zu veröffentlichen.
ausserdem sollte man apple nicht als buhmann sehen, das macht jedes grössere
unternehmen.
 

ralfinger

Aktives Mitglied
Registriert
16.07.2004
Beiträge
4.038
HAL schrieb:
klares ja von meiner seite. sicher mag es pressefreiheit geben. aber deswegen
hat man nicht das pauschale recht, geschäftsgeheimnisse zu veröffentlichen.
ausserdem sollte man apple nicht als buhmann sehen, das macht jedes grössere
unternehmen.

Nochmal:
Ihr habt da was falsch verstanden. Think Secret, die Beklagten, haben keine Firmengeheimnisse ausgeplaudert, sondern ein Applemitarbeiter. Der soll mit Hilfe der erfolglosen Klage gegen TS gefunden werden. Dann wird gegen den geklagt und das meiner Meinung nach auch mit Recht. Aber:Wenn die Information raus ist, darf sie auch veröffentlicht werden. Nur weil Ihr Verständnis für Apple zeigen wollt, könnt Ihr doch nicht geltendes Recht verdrehen. Was die Firma verlassen hat, darf auch publiziert werden. Das Rausbringen der Infos ist strafbar, nicht die Publikation im Nachhinein.
 
Zuletzt bearbeitet:

el_schinkone

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.09.2004
Beiträge
441
HAL schrieb:
klares ja von meiner seite. sicher mag es pressefreiheit geben. aber deswegen
hat man nicht das pauschale recht, geschäftsgeheimnisse zu veröffentlichen.
.

Da aber dann sollte man doch mal das loch bei Apple suchen und nicht den verklagen der es veröffentlicht hat oder?!! Wenn Mercedes Benz oder BMW nen Prototypen auf die Strasse setzt weiß es doch nach 2 Tagen auch die ganze Welt oder!? Und verklagt wird auch niemand....
 

Ren van Hoek

Aktives Mitglied
Registriert
18.08.2004
Beiträge
5.858
aber die "undichte Stelle" macht doch die Geschäftsgeheimnisse öffentlich. Think secret springt doch nur auf den bereits fahrenden Zug auf. Mir ist nicht ersichtlich, dass Think Secret Treuepflichten irgendeiner Art gegenüber Apple hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

ralfinger

Aktives Mitglied
Registriert
16.07.2004
Beiträge
4.038
Ren Hoek schrieb:
aber die "undichte Stelle" macht doch die Geschäftsgeheimnisse öffentlich. Think secret springt doch nur auf den bereits fahrenden Zug auf. Mir ist nicht bekannt, dass Think Secret Treuepflichten irgendeiner Art gegenüber Apple hat.


So, schauts aus.
Zumal Think Secret eine unbezahlbare Werbemaschine für Apple war. Aber das müssen die selbst wissen.
 

Andy Macht

Mitglied
Registriert
28.12.2004
Beiträge
228
japp, apple ist im unrecht, wer gestern larry flynt gesehen hat weiß das :)
 

hermann4000

Mitglied
Registriert
28.11.2003
Beiträge
378
HAALLOOO ????

Seid Ihr bescheuert Apple im Recht zu sehen? Welches Recht? Apples Geschäftsgeheimnisse? Wenn Mitarbeiter von Apple ihr Maul nicht halten
können und ihr Wissen weiterverbreiten, ist das nicht das Problem von
dem verklagten Studenten. Außerdem ist Apple nicht "jedes Unternehmem".
Die besondere Beziehung der Kunden zu ihrer Marke ist das, was dem
Untermehmen auch in Zeiten schlechter Produkte (a.k.a 1990er Jahre)
immer den Hals gerettet hat. Und was befürchtet Apple? Das ein zweites
Unternehmen PowerPC-Prozessoren einsetzen wird, OS X kopiert und somit
in Apples Nische wildert? Um den großen Nelson Muntz zu zitieren: HA-HA!
Apples Produkte sind sooo außergewöhnlich auch nicht, es sind Computer, die
eben ein bischen besser funktionieren als die üblichen. Außerdem ist Apple
sowohl mit dem ipod schuffle als auch mit dem Mac Mini dem Trend
hinterhergelaufen: USB-Mp3 Flash Spieler gibt es schon ewig, und kleine
Barebone-PCs in Kastenform auch schon. So what is all the fuzz about?
 

el_schinkone

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.09.2004
Beiträge
441
Ich finde auch das Apple mal den Ball flach halten sollte immerhin sind Sie mal wieder in die Medien gerkommen. ;)
 

ralfinger

Aktives Mitglied
Registriert
16.07.2004
Beiträge
4.038
Man munkelt ja auch, dass das der eigentliche Grund ist. Einen Studenten zu verklagen ist eine für Apple fast kostenlose Werbekampagne. Ob es dem Ruf schadet bleibt abzuwarten. Man muss aber beide Seiten verstehen. Apple hat ja kaum eine andere Möglichkeit, die undichte Stelle zu finden. Irgendwo müssen sie ja anfangen zu suchen und Think Secret kennt ja die Plaudertasche.
 

el_schinkone

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.09.2004
Beiträge
441
Na ok, kann man sehen wie man will man hätte ja erstmal auf Unterlassung klagen können aber direkt so!! Naja will mal wissen was das den armen Stude kosten wird wenn die das durchziehen.
 

timoken

Mitglied
Registriert
11.11.2003
Beiträge
832
an apples stelle würde ich dem studenten ne halbe million bieten, seine quelle bei apple zu verraten. firmengeheimnisse verraten ist ein fristloser kündigungsgrund (auch in den usa).
ist effektiver, wahrscheinlich billiger als der ganze rechtsstreit etc. und erregt weniger aufsehen.

wie heißt es so schön: umarme deine feinde, dann können sie dich nicht schlagen (oder so ähnlich)
 
Zuletzt bearbeitet:

CharlesT

unregistriert
Registriert
07.05.2002
Beiträge
4.014
el_schinkone schrieb:
Ja aber der kitzel bleibt bei uns doch auch was gibt es denn neues und wann!!?? Oder bei euch etwa nicht!!! Kann mich noch an den Thread erinnern " Mac store ist down!" gelle....
den Thread? Da gibt es doch jedesmal einen neuen, wenn der Store down ist! :D
 
Oben