Wie schnell ist euer Internet-Anschluss?

Hier unterwegs mit:


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    232

kaardowiq

Mitglied
Mitglied seit
20.12.2018
Beiträge
83
Sollte Fiber nicht symmetrisch sein? :kopfkratz:
Ne, warum? Klar geht es technisch symmetrisch, aber es gibt auch Glasfaser Tarife die mit 50/10 beginnen. 1Gbit symmetrisch würden schmale 199€ kosten im Monat, ist dann für privat doch etwas teuer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat und iPhill

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
20.143
Nachdem ich ja letztes Jahr (wegen nur 3,7 Mbit) von DSL zu LTE-Hybrid wechselt wollte, liegen seitdem
8 MBit/s an und das reicht mir.

Vor allem der Upload von 2 Mbit ist jetzt ganz ok, der hat sich plötzlich verfünffacht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever

iPhill

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.984
Warum? Oder mal anders rum gefragt: Warum ist Kupfer nicht symmetrisch? ;)
Ja, es hat nix mit dem Kabel zu tun warum es nicht symmetrisch ist ;)
Äh doch? Weil bei Kabel normalerweise die "Lanes" z.B. 1:2 vorhanden sind und mehr Lanes für den Down- als für den Up-Link genutzt werden. Bei Fiber geht in beide Richtingen das gleiche. Darum.
(Jedenfalls wurde/wird es von Sunrise und anderen Anbietern bei uns so erklärt.)
Ne, warum? Klar geht es technisch symmetrisch, aber es gibt auch Glasfaser Tarife die mit 50/10 beginnen. 1Gbit symmetrisch würden schmale 199€ kosten im Monat, ist dann für privat doch etwas teuer.
Aha. Wieder was gelernt. - Kenne Glasfaser genau deswegen, weil bei uns immer damit geworben wurde (bei der Einführung), dass jetzt 1Gbit in beide Richtungen geht (für schmale CHF 29.-/Mt., Sunrise); wo vorher mit DOCSIS 3.1 "nur" 500/50 möglich waren.
Zum Beispiel bei deinem Tarif wäre es doch angebracht, wenn es ein 50/50er wäre, ich meine: technisch null Mehraufwand für den Anbieter, da eben Glasfaser. :o
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.873
Äh doch? Weil bei Kabel normalerweise die "Lanes" z.B. 1:2 vorhanden sind und mehr Lanes für den Down- als für den Up-Link genutzt werden. Bei Fiber geht in beide Richtingen das gleiche. - Darum.
Nein, es hat nichts mit dem Kabel zu tun sondern mit der Sende-/Empfangseinheit beim Provider. Wie das Kabel genutzt wird entscheidet im Prinzip also der Provider. Warum der Upload idR geringer als der Download ist ist historisch gewachsen. So vor 20 Jahren noch hat der User in der Regel erheblich mehr herunter geladen als rauf geladen. Selbst heute ist das noch so, z.B. bei mir hier ist das Verhältnis Upload/Download bei etwa 1/16. Und da höhere Raten teurere Technik erfordert ist es nicht zwingend verwunderlich, dass es hier aufgrund des User-Verhaltens eine Unterscheidung gibt. Ich will damit natürlich nicht sagen, dass es diesen Unterschied immer geben muss aber dieser Unterschied liegt nicht im Kabel begründet sondern bestenfalls darin, wie das Kabel benutzt wird ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill

iPhill

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.984
OK, ich hab mich etwas unpräzise ausgedrückt. Verstanden hab ich es folgendermassen: Auf einem Kabel können verschiedene Frequenzbereiche genutzt werden werden, mit z.B. DOCSIS sind in der Praxis in Summe Übertragungen mit bis zu ~ 700MBit möglich, der Provider teilt dann beispielsweise statt 350/350 in 600/100 ein, da dies in der Praxis eher den Kundenbedürfnissen entspricht.
Bei Glasfaser können quasi unbegrenzt viele Daten übertragen werden, was die Verteilung der Datenströme viel billiger ausfallen lässt und das Ganze technisch 'leichter' macht.
Oder missverstehe ich?

PS: Da wir gerade dabei sind: sent from Switzerland's first 5G network. Grüsse aus der Zukunft. :cool:
(...vlt. war das jetzt geflunkert, vlt. auch nicht.)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Madcat

erikvomland

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.06.2006
Beiträge
2.951
Nachdem ich ja letztes Jahr (wegen nur 3,7 Mbit) von DSL zu LTE-Hybrid wechselt wollte, liegen seitdem
8 MBit/s an und das reicht mir.

Vor allem der Upload von 2 Mbit ist jetzt ganz ok, der hat sich plötzlich verfünffacht.
Hier auch LTE Hybrid, allerdings mit ca. 17 down und 9 up :noplan:

Edit. sehs ers jetzt, du schriebst "wollte"..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MacEnroe

Maringouin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
1.098
100.000 via T-Online.

Angezeigt werden von verschiedensten Testportalen 109.000, Upload meist 52.000.

Bin sehr zufrieden.

Nachbar hat Vodafone Kabel, da ist erstmal die Latenz viel höher, morgens früh hat er auch 100.000, nachmittags bricht es drastisch ein - bis auf 14.000.

Kabel scheint portanfälliger zu sein, allerdings zahl ich mitsamt Magenta TV auch knappe 70,- dafür.

Tante Edith:

Die richtig grosse (also nicht der Kasten am Strassenrand) Vermittlungsstelle mit den DSLAMS ist grad mal 60 Meter von hier.
 

iNyx

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
1.030
3D11D7BB-2431-462F-87B8-3066665962F4.jpeg
Bei uns im Dorf(!) haben wir YPLAY. Gebucht habe ich 30MBit Internet-Flatrate, Telefonie-Flatrate in das deutsche Festnetz, 2 Gespräche parallel, Mehrgeräteanschluss, DECT-Server, Voice-mail, etc.
Für 34,.€
Netz gibt 100MBit her
 

AirPott

Mitglied
Mitglied seit
24.03.2019
Beiträge
98
Ich habe einen theoretischen Download von 250 Mbit/s und einen theoretischen Upload von 40 Mbit/s. Im Upload kommt das auch hin. Im Download erreiche ich meist nur zwischen 200 und 210 Mbit/s.
 

Ilane

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2008
Beiträge
517
seit 3 Jahren bei Vodafone 250.000 er. Voller Up/Downstream. Bin zufrieden und zahle 19.99 € pro Monat. +5 € Fritzbox
 
Oben