Wie schnell fahrt ihr (in kleinen Autos) auf der Autobahn?

MinasTirith

MinasTirith

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
17.08.2023
Beiträge
43
Reaktionspunkte
42
Hallo Zusammen,

ich habe mal eine Auto-bezogene Frage und zwar wie schnell ihr, insofern ihr auch kleine/günstige Autos mit nicht all zu viel Leistung habt, mit diesen auf der Autobahn fahrt?

Hintergrund ist das ich schon auch manchmal 150-160 gefahren bin, allerdings hatte ich gestern meinen Onkel (DEKRA Mitarbeiter) mit im Auto und als wir auf der Autobahn waren sagte er mir, er würde mir raten nicht schneller als 130 mit meinem Auto (eine Mercedes A-Klasse aus 2019 mit 143PS) zu fahren da es eher ein Stadtauto ist und als preisgünstiger Kompaktwagen dementsprechend auch einfach nicht so gut und sicher gebaut ist wie größere Autos und einfach nicht als Langstrecken-Auto gedacht ist.

Seit dem bin ich mir echt unsicher. Wie schnell fahrt ihr auf der Autobahn oder was denkt ihr von der Aussagen?
 
Ist nix dabei mit dem auchmal 150-160 zu fahren. Merkst ja selber ob der dann in Sachen Abmessung, Fahrwerk usw. gut damit zurechtkommt.
Tatsache ist mit um 130 als Basis biste einfach am Besten bedient, da eben Kräfte, Reaktionszeiten da einfach bequemer sind.
Und beim Überholen legt man einfach wenn sinnvoll etwas drauf um sich besser einzuordnen.


Und natürlich gibt es Autos, die mehr auf höhere Tempi besser eingestellt sind, logisch. Gibt auch Fahrer/innen, die schaffens jedes Auto nervös im Zickzack oder sonstwie zufahren selbst bei 80... die Hauruck- und wieder bremsfahrweise ist auch sehr beliebt.
 
ps..und logisch ist so ein kleineres Auto auch bei Crashs sicher etwas weniger "Leistungsfähig" als grössere Pkws..
 
ps..und logisch ist so ein kleineres Auto auch bei Crashs sicher etwas weniger "Leistungsfähig" als grössere Pkws..

Genau das hat mein Onkel dann auch gemeint. So eine "popelige" A-Klasse hat halt wenig Blech um einen rum, das Auto liegt wegen des kurzen Radstands und schmalen Reifen unruhig auf der Straße.. Das Auto hat halt auch nicht die Sicherheitsfeatures von teureren bzw. besseren Autos.

Ich trau mich jetzt gar nicht mehr schneller zu fahren, musste heute Morgen auch auf die AB und bin nur 120 gefahren. ;) Tatsächlich ist mir da jetzt wohler dabei nachdem ich die Infos bekommen habe. Daher würde mich mal interessieren wie andere hier mit eher kleinen und günstigen Autos so fahren.
 
Ich fahr 140 und wenn mir einer hinten dran klebt und dicht auffährt kurz schneller und dann wieder 140. Mit dem kleinen Verbrenner bin ich eher 160 gefahren, weil ständig jemand gemeint hat, drängeln zu müssen, das letzte Stück dann mit Bleifuss 190 und einem 140er Puls, das war nicht gesund. :)
 
Ich trau mich jetzt gar nicht mehr schneller zu fahren, musste heute Morgen auch auf die AB und bin nur 120 gefahren. ;) Tatsächlich ist mir da jetzt wohler dabei nachdem ich die Infos bekommen habe. Daher würde mich mal interessieren wie andere hier mit eher kleinen und günstigen Autos so fahren.
Mit dem Fiesta meiner Gemahlin fahre ich auch nicht schneller als 130. Die Büchse wird dann einfach zu laut. Generell sollte man sich aber dem Verkehrsfluß anpassen, das Rechtsfahrgebot beachten und generell vorausschauend fahren. Ist viel entspannter als immer Vollgas.
 
Ich trau mich jetzt gar nicht mehr schneller zu fahren,
Merkst ja selber, wann sich deine Karre noch entspannt fährt. Und logisch, warum die Eile und mit extra Speed durchs Gewühl...ist ja auch richtig.

Sich Panik machen weil man mal mit nem Auto hundertfuffzich fährt ist Unfug. Tatsächlich ists ja oft brauchbarer z.b. beim überholen sich an den Speed auf der anderen Spur anzupassen, eigentlich nur so.

Nochmal, entspannt fährt sichs bei ca. 120. Und man ist damit schnell mal auf 140. zum überholen oder auch umgekehrt im sinne..
Verbrauch, Fahrstress, Geräusche sind so auch angenehmer.. ( ich fahr nen Passat Kombi für über 200 in den Specs...)
 
Mein Onkel, Edeka Mitarbeiter, hat mir jetzt dazu geraten, die Bananen lieber quer statt längs zu essen, weil man an ganzen, längs gegessenen Bananen eher ersticken kann.o_O

Und die Moral von der Geschicht?

Traue deinem Onkel nicht!

Ernsthaft, aus welcher Zeitperiode stammt der, dass er solches Wissen verbreitet? Oder eher Stammtischparolen. Und welche Entwicklung haben wir genommen, wenn eine 5 Jahre alte und 143 PS starke A Klasse als preisgünstiges Stadtauto bezeichnet wird.

Ehrlich, lass deinen Onkel nen lieben Onkel sein .....und lass ihn schwätzen!
 
Ach du je, von 2019.. überlesen...ich hatte noch die älteren Hobel vorm inneren Auge. :hum:
 

Anhänge

  • IMG_2382.jpeg
    IMG_2382.jpeg
    261,5 KB · Aufrufe: 64
wenn Du ein Mitglied der Feuerwehr kennst die auch auf die örtliche Autobahn raus fährt einfach mal da fragen ....
 
Der sieht nicht aus, als würde er bei 160 auseinanderfallen..
 
Wenn Zeit keine Rolle spielt: 140

Wenn ich es sehr eilig habe: 140
 
Ernsthaft, aus welcher Zeitperiode stammt der, dass er solches Wissen verbreitet?
Er meint halt, höhere Geschwindigkeit erst ab Mittelklasse. Und die A-Klasse kann man ja wirklich eher als kleines Auto bezeichnen behaupte ich mal. Ist ja nicht wirklich größer oder irgendwie besser als ein Golf z.b.

Und er arbeitet wie gesagt bei der Dekra seit vielen Jahren im technischen Bereich, daher hab ich die Aussage schon ernst genommen.
 
Der wollte halt, dass Du gemütlich fährst.
Wieso soll das Auto das nicht abkönnen? Natürlich liegt ne S-Klasse bei Tempo 180 etwas besser auf der Strasse.

Was ist jetzt Deine Frage? Gemütlich und entspannt bist mit 130, schneller fahren spricht nichts gegen - mit nem 4 Jahre alten Auto mit bald 150PS, wieso sollte das nicht gehen...Eigentlich sind wird somit durch. :noplan:
 
Wenn deine A-Klasse mit 143 PS ein kleines Auto ist, für was hälst Du dann einen Twingo, Hyundai i10, Ford Ka mit 60-70 PS so? Wenn dein Onkel dir da solche Angst einreden kann verkauf die kleine Kiste einfach, und hol dir ein ordentlichen SUV-Panzer ....

kopfschüttelnde Grüße
 
Also so ein Blödsinn. Natürlich kann man die Physik nicht überlisten und an dem alten Spruch „Länge läuft“ ist halt was dran. Je länger der Radstand, desto ruhiger liegt ein Auto bei höheren Geschwindigkeiten. Aber deswegen ist Deine A-Klasse trotzdem fähig und dafür auch zugelassen und vollständig erprobt (!), um auch bei maximaler Geschwindigkeit trotzdem fahr- und bremsbar zu sein. Was soll denn der Kunde mit einem AMG A45 machen? Der hat vielleicht ein etwas robusteres Fahrwerk für die noch höheren Maximalgeschwindigkeiten, aber sonst gilt auch hier vieles identisch zur normalen A-Klasse. BTW ist gerade das Thema Fahrgefühl und -sicherheit bei hohen Autobahntempi gerade das, wo deutsche Hersteller immer noch eine Stärke ggü. vielen anderen haben, zumindest die, die auch entsprechende Leistungskategorien in ihrem Portfolio haben. Das zeigen auch immer wieder Tests im nicht-europäischen Ausland.

Und zum Fahren: Ich hatte von 99-08 einen Peugeot 206 mit 136PS und den bin ich nicht gerade selten auch mit >200 unterwegs gewesen. Wohlgemerkt mit Drehstabfederung an der Hinterachse! War auch kein Problem und habe ich nie als unsicher empfunden. Heute fahre ich eher gemütlich zwischen 130 und 150…in einem Z4 oder 3er Touring, je nachdem.
 
Also so ein Blödsinn. Natürlich kann man die Physik nicht überlisten und an dem alten Spruch „Länge läuft“ ist halt was dran. Je länger der Radstand, desto ruhiger liegt ein Auto bei höheren Geschwindigkeiten. Aber deswegen ist Deine A-Klasse trotzdem fähig und dafür auch zugelassen und vollständig erprobt (!), um auch bei maximaler Geschwindigkeit trotzdem fahr- und bremsbar zu sein.

Sicher, aber im Falles eines Unfalls mag das dann anders aussehen. Deshalb auch mein Einwand, einfach mal bei der Feuerwehr fragen.
Die haben ein bisschen Erfahrung welches Fahrzeug wie schützt. Und wenn bei einem leichten Unfall weder Fahrer noch Beifahrer Tür aufgehen sollte da schon ein Frageneichen stehen.

Wie Du schon schriebst, mit Physik lässt sich nicht diskutieren. Und tricksen fällt auch schwer.
Ein Freund von mir ist Leiter einer städischen Feuerwehr, der hat da schon so seine Meinung welche Fahrzeuge sicher oder sicherer sind.

Mercedes, schon mal eine Hausnummer gegenüber Ford Fiesta oder Darcia (und co). Er meint aber, Mercedes fängt erst ab einer neueren C-Klasse an.
Die führen ja, wie vermutlich alle, ein Tagesbuch über ihre Einsätze (inkl. Fotos). Schon spannend was man da zu sehen bekommt :teeth:
 
Er meint aber, Mercedes fängt erst ab einer neueren C-Klasse an.
Das ist richtig. Eine A-Klasse ist kein echter Mercedes. Genau wie du sagst auch unser Händler immer: Mercedes fängt ab C-Klasse an und BMW ab 3er
 
Ich sach' mal so: auffer Autobahn sind eh nur Deppen unterwegs. :crack:

Und 120 kmh reicht doch sowieso, um sich an den Zalando-Konvois vorbei schieben zu können.
 

Ähnliche Themen

razormax
Antworten
69
Aufrufe
1.078
t_h_o_m_a_s
t_h_o_m_a_s
Zurück
Oben Unten