Wie melde ich mich als root an?

N

Nightwing

Hab ein paar Tips zwecks OS X - Tuning erhalten.
Dazu muß ich mich als root anmelden - nur wie? Im Anmeldefenster wird nur ein user (meiner) angezeigt. Wie komme ich zum root?
 

draw-zimmi

Mitglied
Mitglied seit
31.08.2004
Beiträge
567
Du bist bereits root, wenn du dich nicht anmeldest und der einzige Benutzter bist, oder hast du eingeschränkte Rechte?
 
N

Nightwing

Ich dachte, Admin?

Warum kann ich dann z.B. die versteckten Ordner nicht sehen?
 

ratpoison

Mitglied
Mitglied seit
17.08.2004
Beiträge
2.037
Versteckte Ordner kannst du über "Gehe zu (Ordner)" im Finder erreichen, ansonsten eben in der Konsole mit "ls -a" und als mit sudo bekommst du Macht.

Wenn du schon so fragst, ist dies das Sicherste für dich (und deine Daten).

Thorsten
 

TerminalX

Mitglied
Mitglied seit
12.01.2004
Beiträge
1.789
Du bist nur Admin. Nicht Root!!!
Die versteckten Dateien siehst du auch nicht mit Root. Dazu gibs Software, um die versteckten Dateien zu sehen, dazu muss man auch nicht root sein.
z.B. mit Tinkertool, bekommst auf versiontracker.com.

Wenn du jetzt trotzdem noch root sein möchtest, musst du zuerst den Root Account aktivieren. Dazu musst du in den Netinfo Manager gehen -> Menüleiste-> Security->Enable Root User. Danach musst du ein Passwort für Root eingeben. Abmelden und dann steht da "Others", dort gibst du root als User ein und das Passwort. Ich würde nach dem Gebrauch, den Account wieder abstellen, zur Sicherheit.

Für die meisten Sachen musst du nicht root sein. Mit meisten Sachen meine ich 99,999% der Sachen die du bestimmt machen möchtest. Meistens genügt es Admin zu sein.
 

draw-zimmi

Mitglied
Mitglied seit
31.08.2004
Beiträge
567
Was kann ich als root machen, was ich als admin nicht machen kann?
 

Sternenwanderer

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2004
Beiträge
2.318
ratpoison schrieb:
Pssssst, nicht so schreien, Fragen nach Root sind geheim ;)


Wer will denn da wieder im System rumpfuschen :rolleyes:

...ich bin Admin und hab so schon n Haufen Mist veranstaltet...

Freunde empfehlen mir mittlerweile, das ich meiner Frau den Admin überlasse und ich selbst nur noch als kleiner Benutzer ans Book derf...
 

SilentBob

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2005
Beiträge
361
Also ich habe genau das gemacht, was TerminalX geschrieben hat. Der root ist auch aktiv, aber ich bekomme nicht den Zugang, kann mich nicht als root einloggen. Wenn ich unter Systemeinstellungen -> System -> Benutzer gehe, dann finde ich da immer nur meinen Admin-Account.

Wollte mich als root anmelden - um diese Frage auch noch einmal zu erörtern - da ich die httpd.conf von Apache ändern wollte, damit PHP lüppt. Aber ich komme eben nicht als root ran. :( Unter ...-> Benutzer wird mir also nur mein Admin-Account angezeigt. "Andere Accounts" ist leer. Bei den "Anmelde-Optionen" steht auch nur mein Name drin. *hmm* Woran könnte das liegen?

SB
 

tom79

Mitglied
Mitglied seit
05.11.2004
Beiträge
92
sollte da nicht einfach folgendes funktionieren?
im Terminal:
sudo vi httpd.conf
 

wegus

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
16.999
root ist dafür total unnötig!
Unter UNIXen gibt es keinen admin, es gibt einen user root! Dieser root umgeht alle Benutzereinschränkungen, er ignoriert einfach die Userrechte!
Unter Mac OS gibt es eine Gruppe "admin". Zu der gehört jeder User, der den Rechner verwalten darf ( in der Benutzerverwaltung den Haken setzen).
Damit läßt sich nahezu alles erledigen. Wenn Du die httpd.conf ändern willst, so darfst Du es nicht ( auch nicht als admin). Du mußt dem OS also mitteilen, daß Du jetzt eine Ausnahme haben möchtest. das macht man mit

sudo // heißt soviel wie superuser do, also führe den Befehl als root-user aus.

sudo vi /etc/httpd/httpd.conf

lädt also die httpd.conf mit dem Editor vi und das als superuser(also root),
damit kannst Du dann die Datei anschließend auch speichern. Für das Ausführen als root, wirst Du nach dem ersten sudo-Befehl in einem Terminal einmal nach einem admin-Kennwort gefragt.
Wenn Du den vi nicht kennst, nimm einen anderen Editor. Als UNIX-Neuling kann man damit kaum arbeiten!
 

emjaywap

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2003
Beiträge
1.287
jetzt mal noch ne andere frage: wie kommst du überhaupt auf die idee das er am apache rumbasteln will? es was nur ein beispiel. (müsstest aber zuerst noch den schreibschutz auf der datei aufheben -chmod lässt grüssen :D)

root zugriff erhält man mit dem befehl
sudo bash

aber dann kann man wirklich zuviel anrichten...
 

wegus

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
16.999
@emjaywap: erzähl nem alten unix-admin nix ;)

Warum hätte ich ein neues Beispiel anfangen sollen?
chmod ist unnötig ein schlichtes ":wq!" im vi reicht aus!
 

emjaywap

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2003
Beiträge
1.287
echt? als ich letztlich mal mit dem vi gespielt habe da war mir, als müsste ich zuerst einen chmod ausführen. vieleicht war es auch die smb.conf und vieleicht war es ja so oder so unnötig ;)
 

wegus

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
16.999
@emjaywap: Ja, das Ausrufezeichen erzwingt beim superuser das überschreiben einer readonly-Datei! Das steht auch im vi, wenn Du nur
:wq
eingegeben hast "...use ! to force..." ( oder so ähnlich)
 

SilentBob

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2005
Beiträge
361
Oh Gott, Jungs, ganz ruhig... Ich wollte doch nur den hier hinbekommen haben... kopfkratz Und so, wie es dort beschrieben ist, will es eben nicht klappen. Da wegus aber vor dem Einsatz von vi als Unix-Neuling gewarnt hat, habe ich auch erst einmal brav die Finger davon gelassen... Und wenn ich sehe, mit welchen Befehlen Ihr um Euch schmeißt, war das wohl auch gut so.. ;)
 
Zuletzt bearbeitet: