Wie mache ich einen einfachen Fileserver auf?

beebop69

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.08.2004
Beiträge
457
Was würde ich denn alles benötigen um einen älteren Mac zu einem Fileserver zu machen? Momentan habe ich eine reines Client-Client-Netzwerk, aber auf Dauer würde ich schon gerne einen kleinen server haben.
Bekommt man denn heute noch für kleines Geld die Serverversionen von 8.6 oder 9.1? Sorry, aber bin da noch etwas unbedarft, da ich nur die "normalen" OS-Versionen kenne.
 

beebop69

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.08.2004
Beiträge
457
Nein, nicht unbedingt. Aber der Rechner ist ein PowerMac 9500, da wird
wohl außer Linux sonst nichts drauf laufen. Und von Linux habe ich überhaupt keine Ahnung.
 

ilja

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.10.2003
Beiträge
2.197
Mac OS X + Sharepoints (via versiontracker.com)
 

yoghurt

Mitglied
Mitglied seit
14.12.2004
Beiträge
68
das wäre auch für mich interessant, dann könnte ich meinen alten 86ooer mal wieder sinnvoll verwenden.
 

hannizkaos

Mitglied
Mitglied seit
31.07.2004
Beiträge
776
Hmm, wenn du gar keine Ahnung von Linux hast kann man dir das natürlich nicht empfehlen. :(
 

i-lancer

Mitglied
Mitglied seit
01.10.2003
Beiträge
851
hannizkaos schrieb:
Hmm, wenn du gar keine Ahnung von Linux hast kann man dir das natürlich nicht empfehlen. :(
Mal davon abgesehen, daß ein Linux-server (ohne entsprechende Add-ins), in einer Mac-Umgebung überhaupt keinen Sinn macht. (Schon mal probiert was zu suchen? "Type&Creator" funktioniert auch nicht wirklich.)

Gruß
i-lancer
 

tomric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
2.850
beebop69 schrieb:
Wird auf meinem 9500er nicht laufen, leider.
Zwar nicht sonderlich schnell, aber laufen tut's mit xPostfacto. Solltest aber zumindest 256 MB Ram drinne haben. Hatte seinerzeit eigentlich kaum Probleme mit OSX auf meinem alten 9500er.

gruss vom Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

ilja

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.10.2003
Beiträge
2.197
tomric schrieb:
Zwar nicht sonderlich schnell, aber laufen tut's mit xPostfacto. Solltest aber zumindest 256 MB Ram drinne haben. Hatte seinerzeit eigentlich kaum Probleme mit OSX auf meinem alten 9500er.

gruss vom Tom

Darauf wollte ich hinaus. Und die Geschwindigkeit sollte als Mini-Fileserver auch reichen ...
 

tomric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
2.850
Reicht dafür auf jeden Fall, und das Booten darf ja ruhig ein bisserl länger dauern. So oft muß man das mit MacOS ja nicht :)
 

hannizkaos

Mitglied
Mitglied seit
31.07.2004
Beiträge
776
i-lancer schrieb:
Mal davon abgesehen, daß ein Linux-server (ohne entsprechende Add-ins), in einer Mac-Umgebung überhaupt keinen Sinn macht.
Öhh, öhm. Ich weiss nicht was du mit Addins meinst, aber natürlich muss die entsprechende Software installiert und konfiguriert werden. Ausser AFP (das weiss ich nicht genau) sind die anderen Dienste, die auch Mac OSX Server einsetzt, genauso verfügbar. Apple greift da auf freie Software zurück!

nfs-server für NFS-Dienste (meist für Unix/Linux Umgebungen, aber auch im Finder mountbar)
Samba für smb, also Windows Filesharing
netatalkd für Appleshare/Appletalk

i-lancer schrieb:
(Schon mal probiert was zu suchen? "Type&Creator" funktioniert auch nicht wirklich.)
Bitte was meinen? :rolleyes:
 

beebop69

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.08.2004
Beiträge
457
Hilfe! Leute, bitte schreibt für einen Unbedarften Linux/Server-Laien.
Ich verstehe nur noch Bahnhof. :rolleyes:
Hier mal die Ausstattung des 9500er, so wie er hier steht:
G3-250 CPU-Upgrade
512 KB Backside-Cache
512 KB L3-Cache
128 MB Ram
1 x 9GB SCSI-HD
1 x 2GB SCSI-HD
Formac Proformance IIIplus mit 16 MB VRAM

Was währe eurer Meinung auf jeden fall zu ersetzen/ addieren?
 

tomric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
2.850
Also nochmal 128 MB Ram rein und gut, mit 128 Meg kommste bei OSX nicht weit. Wenn's Dir zu langsam ist kannste über ne schnellere CPU Karte nachdenken, ist aber eigentlich nicht mehr rentabel (wenn man bedenkt wie günstig der Mac-Mini ist).
 

hannizkaos

Mitglied
Mitglied seit
31.07.2004
Beiträge
776
Ich würde den so nehmen wie er ist und Debian Sarge drauf machen. Das ist leider für dich nicht praktikabel, da:
beebop69 schrieb:
Hilfe! Leute, bitte schreibt für einen Unbedarften Linux/Server-Laien.
Ich verstehe nur noch Bahnhof. :rolleyes:
Sorry, da kann ich leider nicht helfen.
 

bekazor

Mitglied
Mitglied seit
20.05.2003
Beiträge
636
was willst du den mit dem server anstellen ?

also wenn ich file server höre und mir überlege was wir hier mit unsrem server machen... also mp3 sammeln, dateien für alle ablegen usw.
dann brauche ich da weder ein linux noch ne server edition von mac os ...

ich habe mac os 9.2 draufgebügelt, benutzer und gruppen angelegt und ordner erstellt auf die gruppen zugreifen können oder nicht...

das wars schon und das reicht auch für unsrer ansprüche...
wenn er auch routen soll usw bin ich überfragt:)

greets bekazor
 

beebop69

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
23.08.2004
Beiträge
457
Was ich damit anstellen will?
Hm, einige oft benutzte Files von meinem Hauptrechner auslagern und evtl. auch
meine Firewireplatte dranhängen, auf der meine gesamte Musik liegt. Müsste dann noch eine FW-Karte her.
Das wären vor allem Bilddaten (JPGs, wenig TIFFS...), Officedateien, PSDs, sowie HTML-Seiten.
 

hannizkaos

Mitglied
Mitglied seit
31.07.2004
Beiträge
776
bekazor schrieb:
was willst du den mit dem server anstellen ?
[...]
dann brauche ich da weder ein linux noch ne server edition von mac os ...
Mac OS9 war vor meiner Zeit, wenn das für deine Anforderungen reicht, super!
 

El Jarczo

Mitglied
Mitglied seit
07.07.2004
Beiträge
558
i-lancer schrieb:
Mal davon abgesehen, daß ein Linux-server (ohne entsprechende Add-ins), in einer Mac-Umgebung überhaupt keinen Sinn macht. (Schon mal probiert was zu suchen? "Type&Creator" funktioniert auch nicht wirklich.)
Hm, die resource Fork Geschichte, löst unter Unix netatalkd mit dem .AppleDouble oder Verzeichnis. Wenn man bei Samba noch das entsprechende Plugin installiert, kann man mit alter Hardware einen Fileserver für Windows und MacOS 9.x aufsetzen. Da du aber, wie du selbst sagt keine Erfahrung mit Linux hast, ist das auch keine Lösung. Für dich wär wohl die Lösung mit OS 9 die Beste. Btw. von OS9 gab es keine Server Version. Lediglich ein Zusatzpaket names AppleshareIP oder so. Aber für Private Netzwerke sollte die Sharing Funktion vom normalen OS9 reichen.
Wenn du tiefe in die Unix Materie einsteigen willst, solltest du dir eher NetBSD ansehen, das läuft auf meinem 9600 viel Problemloser als Linux.

MfG,
Christian