Wie könnte man Musik automatisch aussteuern?

Diskutiere das Thema Wie könnte man Musik automatisch aussteuern? im Forum Audio. Ich suche eine Möglichkeit (also im Prinzip eine Software), mit der ich...

Cinober

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2012
Beiträge
800
Ich suche eine Möglichkeit (also im Prinzip eine Software), mit der ich klassische, symphonische Musik von CD so überspielen kann, dass die Dynamik ziemlich klein wird. Im Prinzip wäre das eine automatische Aussteuerung mit einem Spitzenwert. Das hätte ich deshalb gerne so, um im Auto auf der Autobahn solche Musik zu hören, denn dort ist die Dynamik extrem klein durch den Motorlärm und die Windgeräusche. Leise Passagen müssten also deutlich lauter wiedergegeben werden.

Ich würde diese Klassik-CDs bearbeiten und dann - korrigiert - auf einen Stick kopieren.

Hat jemand einen Tipp, wie man das mit einem MacBookPro komfortabel lösen kann. Ich würde gerne sehr viele CDs überspielen - also Massenumwandlung. Und das sollte nicht Tage dauern, falls möglich.

Cinober
 

WeDoTheRest

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2012
Beiträge
5.661
Bei der Freeware Audacity gibt es einen Haufen Filter. Damit könntest Du mal rum spielen. Der Filter Kompressor könnte wohl eine Möglichkeit sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Cinober

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2012
Beiträge
800
Ich dachte, vielleicht gibt es ein Extra-Tool dafür. - Ich kenne Audacity ein wenig. Aber habe noch nie in dieser Hinsicht darauf geachtet. Ich schau mal rein. -

Danke.

Cinober
 

WeDoTheRest

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2012
Beiträge
5.661
Mach das. Ich hab das eben mal mit einem Stück und Kompressor gemacht. Den obersten Scjieberegler ganz nach links und den zweiten ganz nach rechts.
Sah dann ungefähr so aus wie Du Dir das vorstellst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Cinober

Cinober

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2012
Beiträge
800
Ja, Audacity bietet tatsächlich einen Kompressor. Das klappt gut. Man kann sehr stark komprimieren. Vor Jahren war das Programm etwas unfertig. Aber jetzt. Gute Empfehlung.

Für meinen speziellen Zweck wäre natürlich ein Programm super, bei dem man die gewünschten Titel einfach reinwirft - wie in einen Topf - und am Ende unten alles komprimiert rauskommt, so dass man im Prinzip gar nicht dabei sein muss. Denn dann könnte man Tonnen von Tracks auf einen Schlag bearbeiten und holt sich dann am Ende die fertigen Tracks in einem Ordner ab. Das wäre dann der Traum schlechthin. Denn bei sehr vielen Tracks (>200) wird es sonst schon eine harte Arbeit, die alle einzuladen, einzeln zu komprimieren und dann wieder abzuspeichern.

Aber gut. Es geht auf jeden Fall. - Danke.

Cinober
 

daimon

Mitglied
Mitglied seit
23.06.2010
Beiträge
436
Eine komplett automatische Lösung, die hinterher nicht total besch… klingt, sowas gibts – wenn überhaupt – in Verbindung mit teurer Profi-Software, wie sie im kommerzellen Rundfunk zum Einsatz kommt.

Händisch kommen nach meiner Erfahrung (siehe Signatur) zwei Tools von Audacity in Betracht:

• Das Envelope Tool, um längere zusammenhängend Abschnitte "nach Gehör" lauter zu machen. Damit sollte man in vielen Fällen schon zum Ziel kommen.

• Alternativ, wenn die Dynamik sozusagen "kleinräumig" angepasst werden muss: Der Kompressor, wie bereits vorgeschlagen. Mein Tipp zur Vorgehensweise damit:

1) Falls die max. Aussteuerung noch nicht am Anschlag ist, alles markieren, dann Effect > Amplify, und den vorgeschlagen Wert bestätigen. Dann wieder alles markieren und den Kompressor mit folgenden Werten benutzen:

Bildschirmfoto 2019-05-06 um 18.41.50.png

Falls der Effekt zu gering ist, den obersten Schieberegler auf -9 ändern.

Wichtig: bei mehrsätzigen Werken alle Sätze gemeinsam normalisieren und mit dem Kompressor bearbeiten.

just my 2c
Walter
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Cinober, Schiffversenker und dg2rbf

MrVale

Mitglied
Mitglied seit
18.10.2014
Beiträge
438
Du könntest auch einen Limiter benutzen. Das ist technisch gesehen ein Kompressor, der extra darauf ausgelegt ist, die Audioquelle lauter zu machen.
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber so ein Limiter müsste auch bei Garageband mit an Bord sein. Jedenfalls findest du da mit Sicherheit einen Kompressor.

EDIT: Hab grad nachgesehen. In Garageband ist tatsächlich ein Limiter mit dabei, der hat sogar eine Voreinstellung für "Classical Music"… Kannst ja mal damit rumprobieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Cinober

Cinober

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2012
Beiträge
800
Danke für die vielen Vorschläge an alle. Habe die Links befolgt und auch schon eine knappe Stunde mich eingelesen. Das ist nicht einfach umzusetzen auf die Schnelle. Aber ich bin auf dem richtigen Weg, wie's scheint.

Werde einige Zeit brauchen, um den schnellsten Weg zu finden. Aber die Stapelverarbeitung bei Audacity macht auf den ersten Blick schon sehr viel Sinn. Es sollen ja viele Tracks gleichartig bearbeitet werden. - Mal sehen.

Gruß
Cinober
 

WeDoTheRest

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2012
Beiträge
5.661
Viel Erfolg und gib mal Bescheid ob alles geklappt hat.
 
Oben