Wie kann ich meinen microKORG benutzen (mit Logic Pro)?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

LogicistLogic

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2010
Beiträge
618
Hallo!

Bin im Neuland der Analogen Musik angekommen und habe mir einen mircoKorg gekauft (nicht XL). Meine Frage nun, ich arbeite mit Logic Pro.

Geht das jetzt ohne Weiteres den Korg anzuschließen und abzuspielen oder muss ich mir dafür noch mehr Wissen aneignen?
ich möchte die Sound vom Korg im Logic hören und aufnehmen können... was genau muss ich dafür tun, dass dies möglich ist?

Ich nehme mal an, einfach Anschließen und den Korg spielen reicht nicht aus ^^

Freue mich über Hilfe, wie ich vorgehen kann... Danke!
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Hat der MicroKorg MIDI-Buchsen und/oder eine USB-Buchse dran?

Für die USB Verbindung müsstest du den Korg mit dem Rechner verbinden, und dann unter den MIDI/Audio-Einstellungen das für den Rechner neue Midi-Interface auswählen.

Dann sollte es auch mit Logic klappen.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.718
der hat nur MIDI und audio.
d.h. wenn du das audio in logic aufnehmen willst, musst du den audio ausgang der korgs mit dem audio eingang deines macs oder deines audio interfaces verbinden.
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Wenn der nur MIDI und Audio hat, braucht der TE ein MIDI-Interface (ein billiges USB reicht), wenn er die reinen Daten hin und her schicken will.

Kommt also drauf an, was genau geplant ist.
 

LogicistLogic

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2010
Beiträge
618
Hallo!

Danke für die Antworten.

Ich habe nun folgendes versucht, aber höre keinen Ton aus meinem Logic, bzw Kopfhörern/Lautsprecher:

Ich habe den Korg per 2 midi Kabel mit meinem Interface (PreSonus Audiobox USB) verbunden und dann nach der Anleitung vom microKorg mit Hilfe der Regler einen Kanal eingestellt (Kanal 1) - hoffe ich zumindest. Die Regler stehen jetzt so, wie es im Buch beschrieben ist.
Danach habe ich in Logic eine externe Midi Spur erstellt und dann den Port AudioBox ausgewählt und als Kanal auch Kanal 1 rechts in der "Bibliothek"

Dazu mein Screenshot...vllt seht ihr einen Fehler?

Ich sehe, dass wenn ich aufnehme, und die Tasten spiele, Midi Daten empfangen werden, aber leider höre ich nichts!

http://www.bilder-hochladen.net/files/gki6-d-c51c-png.html
 

imacer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
2.161
Wenn der Korg die Midi Daten empfängt, muss der auch das Audio-Signal wieder ausgeben. Midi überträgt ja keine Audio-Signale!
Wo hast du die Kopfhörer angeschlossen und wie ist das Interface verkabelt?

Korg Midi out -> Interface Midi in
Interface Midi out -> Korg Midi in

UND

Korg Audio out -> Interface Audio in (ans Interface dann Kopfhörer weiter an den Verstärker)
Korg -> Kopfhörer

Hoffe, das stimmt so :)

PS
Zeichnet Logic denn Midi Daten auf?
Auf dem Screenshot ist die Spur leer.
 

LogicistLogic

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2010
Beiträge
618
Ich frage mich gerade, ob mein Interface einen Audioausgang hat?
http://www.thomann.de/de/presonus_audiobox_usb.htm

Ansonsten habe ich es an sich so wie du gesagt hast:

Korg midi out an Interface midi in und umgekehrt.
Korg Audio out allerdings nicht an Interface Audio in da ich kein Audio Eingang finde? ;//

Korg an Kopfhörer funktioniert hervorragend, hatte die Kopfhörer vorher /warum auch immer/ am Interface direkt! da kam nichts..
Also jetzt gehts und ich höre was ich aufgenommen habe und während ich aufnehme!

danke für den Hinweis ;)

Ich denke, das war der Anfang nun folgen natürlich viele Fragen...

Ich habe jetzt eine Spur die auf Kanal 1 läuft.
Dieser ist (also der Regler am MicroKorg) ja unverändert so eingestellt, darf ich den jetzt, wenn ich was spielen möchte, verschieben und drehen?
Wie bleibt die Einstellung erhalten, dass die Spur 1 nenn ich sie mal zugewiesen ist auf den Kanal 1 im Korg, wenn ich den Regler verdrehe? (oder hat das wieder was mit dem Fenster "Environment" zu tun, wo ich von mir aus eine "linie" gezogen habe von 1-auf-1 (siehe Foto) ist das richtig?

http://www.bilder-hochladen.net/files/gki6-e-aab3.png

2. Frage: Nun mache ich dasselbe einfach für die restlichen 15 Kanäle?
Dann habe ich am Ende in dem Projekt 16 Spuren?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.718
vorne sind die audio eingänge ;)
die gemischten XLR/große klinke buchsen...
 

LogicistLogic

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2010
Beiträge
618
oh oki danke oneOeight! ;) würde das einiges erleichtern wenn ich noch ein Audio Kabel anschließe oder reicht es so?

Habe gerade festgestellt, dass wenn ich den ARPEGGIATOR am Korg auf off stelle, die Midi Signale in der Spur auch nicht mehr so abgespielt werden, wie ich sie (eben MIT Arpeggiator) aufgenommen habe?
 

imacer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
2.161
Hast du in den Systemeinstellungen des Macs auch bei Tonausgabe das Interface ausgewählt?
Dann solltest du auch an dem dort angeschlossenen Kopfhörer etwas hören.
Das Environment Fenster brauchst du eigentlich nicht.
Wie in deinem ersten Post geschrieben, brauchst du nur weitere externe Midi-Spuren anzulegen, also keine virtuellen Strippen ziehen.
So kannst du bis zu 16 Midi-Kanäle nutzen. Wenn das nicht reicht, kannst du eine erste Abmachung machen (zB die Audio-Signale der ersten 16 Midi-Spuren aufnehmen und hättest danach wieder 16 Midi-Spuren zur Verfügung).

Der Korg gibt dann nicht die Steuerbefehle der einzelnen Noten aus, die er mit dem Arpeggiator erzeugt, sondern nur die Taste, die du auch wirklich drückst!
Ob sich das umstellen lässt und er das ganze Muster über Midi ausgibt, musst du mal nachlesen. Oder eben auch als Audio aufnehmen, hast dann aber starke Einschränkungen in der Nachbearbeitung.

Ich frage mich gerade, ob mein Interface einen Audioausgang hat?
Dazu steht auf der Thomas Seite
"2x symmetrische Analogausgänge (Klinke L/R)"
 

LogicistLogic

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2010
Beiträge
618
hey imacer ! danke für deine Hilfe ;))

Das wäre ja interessant zu wissen, ob der Arpeggiator möglich ist per Midi zu übertragen.. bisher habe ich dazu nicht viel herausgefunden aber suche weiter im Buch.
Dort steht zb:

"Internal (int): Das Tempo des Arpeggiators wird durch die interne Clock bestimmt (angegeben bei "TEMPO"). Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie den microKorg als eigenständiges Gerät benutzen oder wenn Sie den microKorg als Master (Steuerndes Gerät) benutzen, so dass ein externes MIDI-Gerät zu den Midid-Clock-Befehlen des microKorg sychronisiert" --> das "int" habe ich eingestellt im 3 Regler

Dann gibt es noch "External= der Arpeggiator des microKorg synchronisiert zu Midi Clock Befehlen, die von einem externen Midi Gerät empfangen werden, das an der Buchse Midi IN angeschlossen ist" --> das habe ich getestet, der Arpeggiator wird so aber auch nicht mit aufgenommen, sobald ich ihm aM Gerät auf off stelle, höre ich auch nur die tatsächlich gespielten Tasten

Und es gibt noch "Auto (aut) = Der microKorg schaltet automatisch auf "External" um, sobald eine Midi Clock von einem externen Midi Gerät, das ander Buchse Midi IN angeschlossen ist, empfangen wird"
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.718
der arp wird nicht per MIDI übertragen, der überträgt nur die angeschlagene note...
 

LogicistLogic

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2010
Beiträge
618
Hast du in den Systemeinstellungen des Macs auch bei Tonausgabe das Interface ausgewählt?
Dann solltest du auch an dem dort angeschlossenen Kopfhörer etwas hören.
Ja hatte ich so gemacht!
 

LogicistLogic

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2010
Beiträge
618
der arp wird nicht per MIDI übertragen, der überträgt nur die angeschlagene note...
Okay dann müsste ich den, wenn ich ihn brauche, höchstens per Audio übertragen?

Und noch was:

du meinstest, vorne sind die audio Eingänge - aber da kommt ja mein Microfon ran?
Und hinten ist schon alles besetzt mit Lautsprechern!
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.718
du meinstest, vorne sind die audio Eingänge - aber da kommt ja mein Microfon ran?
spielst du denn gesang und keyboard gleichzeitig ein?
das kannst du doch auch nacheinander...
mikro ab und stereo korg dran...
oder halt mikro dran lassen und nur mono korg...
 

LogicistLogic

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2010
Beiträge
618
spielst du denn gesang und keyboard gleichzeitig ein?
das kannst du doch auch nacheinander...
mikro ab und stereo korg dran...
oder halt mikro dran lassen und nur mono korg...
Hast du auch wieder recht stimmt ^^ ;)

Also besorg ich mir noch ein Kabel für den Audioausgang am Korg..
 

imacer

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
2.161
Hi,

der Korg kann die Arpeggio Daten auch über Midi ausgeben!
Anleitung Seite 50!

Aufnahme der Notendaten des Arpeggiators auf einem externen MIDI-Sequenzer/ Computer
Stellen Sie GLOBAL „POSITION“ am microKORG auf „Post KBD“ ( ).
Schalten Sie den Arpeggiator des microKORG ein, spielen Sie auf der Tastatur, und nehmen Sie die Notendaten auf Ihrem externen MIDI-Sequenzer/Computer auf. Wenn GLOBAL „POSITION“ auf „Post KBD“ eingestellt ist, werden die vom Arpeggiator erzeugten MIDI-Notendaten vom microKORG ausgegeben und im Sequenzer aufgenommen. (➝p.47)
Schalten Sie den Arpeggiator des microKORG während der Wiedergabe aus
Grüße
imacer

...
Lt. Anleitung die ich gefunden habe, ist der Korg nur 4-fach polyphon und bietet keinen Multimode, also keine Multitimbralität. Korrekt?
Dann erübrigt sich mehr als eine Midi-Spur, den Rest muss dann Logic machen, es sei denn, es stehen noch mehr Keyboards zur Verfügung.
 
Zuletzt bearbeitet:

LogicistLogic

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2010
Beiträge
618
Hi,

der Korg kann die Arpeggio Daten auch über Midi ausgeben!
Anleitung Seite 50!

Aufnahme der Notendaten des Arpeggiators auf einem externen MIDI-Sequenzer/ Computer
Stellen Sie GLOBAL „POSITION“ am microKORG auf „Post KBD“ ( ).
Schalten Sie den Arpeggiator des microKORG ein, spielen Sie auf der Tastatur, und nehmen Sie die Notendaten auf Ihrem externen MIDI-Sequenzer/Computer auf. Wenn GLOBAL „POSITION“ auf „Post KBD“ eingestellt ist, werden die vom Arpeggiator erzeugten MIDI-Notendaten vom microKORG ausgegeben und im Sequenzer aufgenommen. (➝p.47)
Schalten Sie den Arpeggiator des microKORG während der Wiedergabe aus
Grüße
imacer
"GLOBAL" am 2. Edit Select Regler finde ich noch aber wo ist "Position" einzustellen geschweige denn "Post KBD"?
 

LogicistLogic

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.12.2010
Beiträge
618
Habs gefunden! Das klappt ja tatsächlich juhu ein Problem weniger -> der Arpeggiator geht per Midi zu übertragen! danke imacer!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.