Wie installiert man RPM-Pakete?

  1. scheibenwischer

    scheibenwischer Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.01.2004
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    0
    Kann mir diese Frage jemand beantworten?
    Die notwendigen Zutaten haab ich eigentlich schon alle nach dem Tutorial von lengsel im FAQ-Forum (THX an dieser Stelle dafür! :) ) installiert.

    So weit so gut, aber was mach ich jetzt mit den RPM-Files? Müssen die über Fink installiert werden? Wenn ja, wie genau funzt das? Die Forensuche hat mich auch nicht weitergebracht... :(

    Wäre dementsprechend für Hilfe dankbar.
    ;)
     
  2. lengsel

    lengsel MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.11.2003
    Beiträge:
    4.553
    Zustimmungen:
    53
    Wenn ich recht informiert bin, kann man unter OS X nicht viel mit rpm anfangen. Es gibt zwar ne Software (RPMinator, mir fällt gerade nicht ein wo, aber googeln hilft) die rpm öffnen kann, aber ob dann was installierbar ist kann ich mir nicht vorstellen.
    Am besten Du installierst das was Du willst/brauchst über Fink(-commander) bzw. die bekannten anderen Ports.

    Grüße,
    Flo
    P.S.:
    Ich habe übrigens ein sehr schlechtes Gewissen weil ich mal dringend an dem Manual weiterschreiben sollte/wollte. Bloss momentan bin ich froh wenn ich hier ein bisschen mitschreiben kann vor lauter Arbeit. Denke Ende Februar mach ich das dann fertig.
     
  3. jog

    jog MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    rpms sind archive, die für eine bestimmte linux-distribution zugeschnitten sind (also zB Suse, Redhat, etc) und meist auch vorcompilierte Binaries enthalten, die dann logischerweise unter OSX nicht laufen. Meines Wissen gibts für OSX keine "eigenen" RPMs.

    [ edit ] Wenn Du das entsprechende Paket über Fink nicht installieren kannst: [ /edit ]
    Du solltest dann also auf der Seite, wo du Programme suchst/findest, nach den Tar-Balls (.tar .tar.gz .tgz) suchen. Diese dann brav entpacken und den mühsamen Weg als './configure' 'make; make clean ; make install' gehen. Es lohnt sich jedoch immer vorher einen Blick in die README der entsprechenden Archive zu werfen.
     
Die Seite wird geladen...