Wie Fotos von iPhone Mini auf MacBookPro II schieben?

Cinober

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.01.2012
Beiträge
1.164
Ich möchte knapp 1000 Fotos vom iPhone auf mein MBP II verschieben, um sie dort zu sichten und überflüssige zu löschen.

Dazu müsste ich die Fotos also erst mal auf das MBP hieven. Aber genau das kann ich nicht. Ich hoffte, dass ich über ein USB Kabel die Fotos als "Dateien" auf dem MBP anklicken und beurteilen könnte. Aber irgendwie wird da ein Riegel vorgeschoben. Apple will anscheinend, dass ich die Fotos in die Cloud schieße. Aber das will ich nicht. Ich will einfach nur einen Transfer auf das MBP und sie dort löschen und dann vielleicht in "Fotos" einbringen, wenn sie gut sind. Und auf dem iP-Mini müsste ich diese 1000 Fotos auf einen Schlag dann löschen können. Nicht einzeln. Das dauert Stunden.

Ist das überhaupt möglich? Habe das Mini erst seit kurzem - vorher Blackberry.

Cinober
 

Mihahn

Mitglied
Registriert
06.10.2017
Beiträge
688
Nimm die App "Digitale Bilder" auf deinem Mac, die ist genau dafür da. Dort einmal alle auswählen und importieren; von dort kannst du auch direkt auf dem iPhone die importierten Bilder löschen.
 

forestgump

Aktives Mitglied
Registriert
17.11.2005
Beiträge
1.234
Iphone verbinden per Kabel und entsperren.
Dann sollte eigentlich dieses Bild erscheinen
Danach findest du die Bilder in Fotos/letzter Import und kannst danach in Fotos neue alben anlegen und die Fotos entsprechend rüberziehen.
Beimsynchronisieren kannst Du die Alben ebenso jederzeit alle oder nur auswahlweise zurück aufs iPhone synchronisieren und dort unterwegs zeigen.
#
1631270787558.png
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.441
Das ist aber ein schön gestaltetes Fenster von Apple 🤣

Wie gesagt, entweder Digitale Bilder oder auch einfach per AirDrop.
…warum wird das eigentlich nie vorgeschlagen? Übertrage meine Bilder nur noch per AirDrop und das geht echt ratzfatz, kein Vergleich zu USB 2 Übertragung.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.356
Und ja, sie wollen dich zu Cloud bringen. Daran verdienen sie Geld. Aber es ist einfach ein unfassbarer Komfortgewinn, den du nicht mehr missen willst.
 

Cinober

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.01.2012
Beiträge
1.164
Vielen Dank für die vielen Anregungen und Hinweise.

Nach 5 Stunden ist jetzt klar: hier wird gebremst. Apple verfolgt die Strategie, dafür zu sorgen, dass man die Fotos in die Cloud schickt. Sie tun alles dafür.

Die App "Digitale Bilder" ist sozusagen das Feigenblatt. Sie ermöglicht angeblich, Fotos auszuwählen und dann in "Fotos" zu importieren. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Klar, ich markiere die betreffenden Fotos (von z.B. 5000 Stück) und importiere sie. Aber das ist auch schon alles. Ich kann die Fotos auf dem iPhone nirgends größer als eine Minipostkarte sehen. Wenn ich mehr Details sehen will, muss ich von Hand reinzoomen. Das kostet Zeit und Nerven. Die App bedeutet für mich, ich muss zuerst alle Fotos im Briefmarkenformat importieren und dann davon 4900 in "Fotos" wegwerfen. Kreuze ich leichtsinnigerweise beim Import "Nach dem Import löschen" an, sind die Fotos, die ich noch nie richtig gesehen habe, für immer auf dem iPhone weg. Das macht Laune.

"Na dann importiere halt alle und schaue sie dir hinterher in Ruhe an". Kann man machen. Aber dann sind immer noch 5000 Fotos auf dem iPhone, die ich nicht einmal mit einem Flammenwerfer dort wegkriege. Sie bleiben dort. Oder ich lösche sie einzeln von Hand. Auch ne schöne Freizeitbeschäftigung. Man braucht enorm viel Zeit für einen einfachen Auslesevorgang. Und die Zeit nimmt sich kaum einer.

Das ist eine Zwickmühle. Ich finde, genial gemacht von Apple. So kann niemand Fotos machen und sie in der Vorauswahl taxieren. Man sieht keine Details. Aber von Details lebt jedes Foto. Sie müssen ja auch scharf sein. Also müssen die Fotos in "Fotos" rein. Dort erst kann man sie groß sehen. Genial.

Es gibt keine Möglichkeit das Foto kurz vor der Überspielung von vorne herein auszuschließen. Das System ist so gebaut.

Ich werde also dazu übergehen müssen, mein Blackberry Passport weiterhin also Fotokamera zu benutzen. Da ist das Ansehen der Bilder auf der SD-Karte mit jedem Rechner der Welt möglich. Man steckt die Karte in ein Laufwerk und sieht sofort im Großformat, welches Foto überflüssig ist. Man löscht es dann auch sofort. Dann muss es nicht importiert werden. Und das kann ja manchmal ganz praktisch sein.

Apple wird wirklich seinem Ruf gerecht, ein geschlossenes System zu sein. Aber man gönnt sich ja sonst nichts.

Cinober
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.356
Willkommen in der Apple-Welt. Wie so oft gilt hier, friss oder stirb. Oder anders: Benutze die Produkte wie Apple sie vorsieht, oder lass es. Ja, Apple will dich zur cloud bewegen. Wenn du das partout nicht willst, ist es eben das falsche Gerät für dich.
 

Cinober

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.01.2012
Beiträge
1.164
Ich bin jetzt nicht all zu traurig. Aber die Burschen sind schon sehr schlau. Und alles mit dem eleganten Feigenblatt "Digitale Bilder", in deren Manual sie hervorheben, dass man die Fotos "vergrößern" kann, vor dem Import. Sprachkünstler.

Die Fotos werden in das Format "HEIC" gewandelt. Und das scheint extra dafür entwickelt zu sein.

Cinober
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.356
Das Format HEIC nimmt bereits dein iPhone auf, wenn so eingestellt. Digitale Bilder.app überträgt nur.
 

Cinober

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.01.2012
Beiträge
1.164
Hatte ich zuvor noch nie benutzt.
Na gut.

Cinober
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.356
Dann schimpfe bitte nicht gleich über Sachen, die du nicht kennst, weißt oder verstehst. Nicht alles ist schlecht, nur weil es für dich neu oder anders ist. Du könntest bzw. das spielend leicht auf JPG umstellen können, wenn du dich damit beschäftigt hättest.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.441
Sorry aber ich kann das alles nicht mehr ernst nehmen.

Apple zwingt einen überhaupt nicht in die Cloud, da geht noch verdammt viel lokal, viel mehr wie bei Android!

Bilder übertragen ist echt kein Problem und nur weil der Hersteller es nicht genau so macht wie man es gern hätte… naja.

Aber gut, wenn ein alter Blackberry echt eine Alternative zum Bilder machen und übertragen ist… da muss man dann glaub echt nichts mehr dazu sagen.

Alles nicht mehr ernst zu nehmen und die Polemik mit Feigenblatt und Flammenwerfer kann man sich echt sparen.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.356
Nein, sie zwingend einen natürlich nicht. Aber sie machen es einem schon recht leicht, in diese zu wechseln, weil alles so verdammt gut miteinander funktioniert.

Du hast absolut recht. Er wird nicht gezwungen. Aber er zwingt sich eben selbst ganz bestimmt Arbeitsweisen auf, die er woanders gelernt hat. Wenn man da nicht bereit ist von abzuweichen, bleibt man besser bei dem wo man ist.
 

DoroS

Aktives Mitglied
Registriert
24.11.2008
Beiträge
4.525
"Nach dem Import löschen" an, sind die Fotos, die ich noch nie richtig gesehen habe, für immer auf dem iPhone weg. Das macht Laune.
Das ist nicht wirklich so. Wenn du die Bilder auf den Mac übertragen hast, kannst du diese von dort auch wieder mittels Synchronisation auf das iPhone bekommen, sofern die Fotomediathek nicht aktiviert ist.
 

Cinober

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.01.2012
Beiträge
1.164
Ah, ok. Denn sonst traut man sich ja nicht, etwas zu löschen. Die Cloud-Lösung will ich nicht. Ich bin da altmodisch. Ich traue keinem über 9. Und da fallen ja doch viele Leute weg. :)

Danke für den Tipp.

Cinober
 
Oben Unten