Wie angenehm läuft openSUSE auf dem MacBook?

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von Danileinchen, 02.04.2007.

  1. Danileinchen

    Danileinchen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    03.02.2004
    Hallo,

    ich weiß, die Distris von SUSE waren noch nie die beliebtesten, allerdings hat mir Ubuntu nicht so sehr auf dem MacBook gefallen, weswegen ich es jetzt mal mit openSUSE probiere, dass in VMware bereits eine gute Figur machte.

    Wird soweit alles erkannt? Ist ein MacBook mit CD, also nicht die neue Revision...
    Und hat jemand Erfahrungen mit openSUSE auf Macs?

    Gruß,
    Danileinchen
     
  2. rgoetz

    rgoetz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    09.03.2007
    Hallo,

    Ich kann dir zwar nur bedingt helfen, da ich "nur" ein MacBookPrto habe, aber dort läuft openSuSE 10.2 mit nur wenigen Einschränkungen, die dich vermutlich nicht mal betreffen:

    1. WLAN will noch nicht, der Atheros AR5008 wird von Linux noch nicht unterstützt. Das MB hat aber IIRC einen unterstützten WLAN-Chip (einen älteren Atheros der "nur" 811g kann und mit dem madmifi-Treiber läuft)
    2. Im xeamcs (und bisher nur dort) gerät die Zeile in der Mitte mit dem propritöre ATI-Treiber durcheinander. Aber duch hast ja Intel GMA-Grafik.

    3. Es empfiehlt sich eine USB-Tasttur zur Hand zu haben, da in der Boot-Auswahl sich der USB-Treiber gerne ein wenig verschluckt. Der Trick ist dann eine externe USB-Tastatur ran udn ab. Und alles ist rpima. Betrifft wirklich nur den Boot-Auswahl der Installatiopns-DVD

    Ansonsten guck mal unter ppcnux, dort hab ich eine Intallationsbereicht hinterlassen ;-)

    Bis dann

    R"udiger
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen