Wie am besten Daten sichern ?

fozziebear

Mitglied
Dabei seit
23.12.2004
Beiträge
355
Punkte Reaktionen
61
Gibts denn schon Kryptotrojaner am Mac? (Ransomware?)
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
30.070
Punkte Reaktionen
9.699
... Seit ich ca. 2003 zum Mac gekommen bin gab es im Grunde nix...

Letztlich müssen MacUser darauf warten, das das Kind erstmal in den Brunnen fällt...

Faktisch gibt es kaum Schadsoftware auf dem Mac, vor allem keine, die sich einfach so verbreitet.
Das Bekannteste war ca. 2010/2011 der Flashback Trojaner. Der hatte es auf einige Verbreitung gebracht.

Das Lustig daran war, dass der Trojaner von den betroffenen selbst installiert wurde... da er in einer illegalen Kopie der ersten Variante von Office 2011 Steckte.
Jeder der den Trojaner hatte hatte also auch ein gecracktes Office auf dem Rechner. ^^

Apple hatte dann ein Einsehen und den Trojaner mittels eines Weltweit ausgespielten Updates unschädlich gemacht.
(Ich meine das war die Geburtsstunde des integrierten Virenscanners Xprotect - zumindest war es zeitlich nah dran...)

Diese Werbenetzwerke, die die Suchmaschinen verändern und den Browser "kapern" (Genieo & Co) gibt es häufiger.
aber was wirklich gefährliches?
eher nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

bruderlos

Mitglied
Dabei seit
04.12.2005
Beiträge
903
Punkte Reaktionen
341
Stimme dir zu. Im Grunde war bisher nix. Aber nur weil es bei mir zu Hause nie gebrannt hat, verzichte auch net unbedingt auf nen Feuerlöscher - noch, wenn die "Sicherheitslösung" so einfach ist: Nach der Datensicherung das Backup auswerfen und Stecker ziehen.

Was Gefährliches gab es auch schon. Z.B root Zugang ohne PW... :) Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.06.2005
Beiträge
7.433
Punkte Reaktionen
4.304

Wie am besten Daten sichern ?​


Mindestens Doppelt

und so mach ich es...
 

Lindenbuch

Mitglied
Dabei seit
13.06.2014
Beiträge
334
Punkte Reaktionen
118
Mein bescheidenes Szenario:
a) iCloud erweitert (2,99 € monatlich)
b) Ext. SSD -Time-Machine
c) Ext. SSD-CCC
d) Ext.-SSD auf die ich meine wichtigen Daten (Fotos, Dokumente etc.) manuell verschiebe
e) Zum Speichern und Teilen: Magnet-Cloud (gratis)
Fehlt was? ;)
 

maccoX

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.02.2005
Beiträge
14.345
Punkte Reaktionen
4.441
Überall auf deine Daten zugreifen geht:
  • Über die Cloud (iCloud Drive, Google Drive, Dropbox, ...).
  • Über ein NAS (Synologys, QNAP, ...).
Möglichkeit 3: Über den Mac daheim direkt, so mach ich’s.

Cloud will ich nicht und NAS ist bei meiner Datenmenge nicht nötig, so spar ich mir ein Gerät und dessen Stromversorgung. Der Mac ist praktisch mein NAS, zumindest als Fileserver. Muss auch nicht durchlaufen, sondern weckt bei Zugriff allein auf. Kann mich wie bei einem NAS (über VPN der FRITZ!Box) per SMB verbinden und hab Vollzugriff auf meine Dateien daheim.

Für Backups hab ich 3 externe Platten und fahr damit auch die 3-2-1 Regel.
 

cb4

Mitglied
Dabei seit
20.03.2009
Beiträge
726
Punkte Reaktionen
394
Mein bescheidenes Szenario:
a) iCloud erweitert (2,99 € monatlich)
b) Ext. SSD -Time-Machine
c) Ext. SSD-CCC
d) Ext.-SSD auf die ich meine wichtigen Daten (Fotos, Dokumente etc.) manuell verschiebe
e) Zum Speichern und Teilen: Magnet-Cloud (gratis)
Fehlt was? ;)

Da meines ähnlich ist:
a) iCloud erweitert (das ganz große Paket weil ganz große Familie :))
b) Ext. HD direkt an den Hauptrechnern - TimeMachine
c) Ext HDDs an einem alten MacMini als TM-Server (räumlich im Haus getrennt - für jeden Rechner eine HDD). TimeMachine für die Haupt-Macs und die Macs der restlichen Familie, die keine lokale TM haben.
d) wichtigste Daten und Bilder parallel auf Windows-System (mit automatischer Sicherung auf einem räumlich getrennten NAS)
e) Wichtigste Daten und Bilder regelmäßig auf wechselnden HDDs und die gehen dann außer Haus

a)-d) läuft automatisch ab. e) nach Möglichkeit monatlich bis einmal im Quartal
 

Johanna K

Mitglied
Dabei seit
28.10.2009
Beiträge
933
Punkte Reaktionen
563
Wie das bei mir läuft:
  • Stündliche Sicherung der Daten vom Mac mit TimeMachine auf ein Qnap NAS.
  • Daten, die nur auf dem Qnap NAS vorliegen, werden täglich auf eine am NAS angeschlossene USB-Festplatte gesichert. (Die Time-Machine-Dateien aber nicht).
  • Alle Daten auf dem Qnap NAS (inkl. Time-Machine-Dateien) werden jede Nacht extern auf ein altes Synology-NAS, welches bei Bekannten steht, synchronisiert.
  • Auf jenem Synology-NAS werden die synchronisierten Daten außer TM-Dateien noch einmal mit Versionierung gesichert.

Damit läuft alles automatisch, und das Backup ist sicher gegen Verschlüsselungstrojaner.

Die Kosten sind bei mir jetzt auch nicht so entscheidend, da auch beruflich gentutze Daten darunter sind.

Ich würde gerne von überall auf meine Daten zugreifen können.
Wenn die Daten auf dem NAS liegen, dann bitte nur über VPN. NAS sind lohnendes Ziel für Ransomware geworden.
 
Oben