Wer wuerde ein iPress kaufen?

Gibt es einen Markt fuer ein Apple-eigenes Publisher-Programm?

  • Ja, auf jeden Fall (Beispiel: Keynote)

    Stimmen: 6 22,2%
  • Nein, es gibt genuegend

    Stimmen: 5 18,5%
  • Bin unschluessig, haengt von der Qualitaet ab

    Stimmen: 16 59,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    27

Luzz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.03.2003
Beiträge
753
Gibt es einen Markt fuer ein Apple-eigenes Publisher-Programm?
 

Luzz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.03.2003
Beiträge
753
Wer WUERDE (!) ein iPress kaufen. Dies ist eine Umfrage, kein Aprilscherz! :cool:
 

Jörg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.09.2001
Beiträge
2.799
Die Kinder von Steve Jobs... :D

Und die Enkelkinder...:D :D :D


Jörg
 
L

Lynhirr

ich!

Also ich wurde sicher ein Satzprogramm von Apple begrüßen. :D

Aber: Auch Apple schüttelt ein Profi-Satzprogramm nicht aus dem Ärmel. Das ist doch etwas anderes als iTunes. Und dann die Frage der Kompatibilität zu Belichtung und Druck. Ein solches Programm müsste sich ja erst mal auf dem Markt durchsetzen.
Wenn man sich überlegt, was schon Adobe mit Indesign für Probleme hat, da wird Apple sich kaum heranwagen.

Trotzdem, ein kleines feines iPublish, das richtige (!) pdfs schreiben kann, das würde mir schon gefallen. ;)

Es grüßt

Lynhirr
 

Jörg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.09.2001
Beiträge
2.799
Das iPress von Apple gibts doch schon: AppleWorks!

Letztes Jahr habe ich mal Kundendaten in Appleworks bekommen, die ich dann halbwegs problemlos dem Drucker übergeben habe, der dann problemlos belichtet und Offset-gedruckt hat. Immerhin eine 24-seitige Broschüre, geht auch... :D


Jörg
 

TobyMac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
3.028
Schuster bleib bei bei deinen Leisten !

Ich glaube Apple sollte sich jetzt auf Audio & Video konzentrieren, das machen sie ja nun dank dem Kauf von (war es) Logic (?) beides sehr ordentlich.

Apple muß auch aufpassen, dasa sie es sich nicht mit jedem Softwareentwickler verscherzen. Microsoft war sicher nicht begeistert über Keynote & Safari. Adobe & Quark wären es bestimmt nicht über iPress.
 

Jörg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.09.2001
Beiträge
2.799
Hi Toby,
Softwareentwickler werden von Apple momentan sehr gebauchpinselt, wenn man an die Unterstützung für die OpenSource-Projekte denkt.

Bei den Big Playern sieht es im Moment genau andersherum aus, der Schmuse-Anbieder-Kurs ist vorbei. Microsoft wird ja seit jeher mit schnippigen Bemerkungen gereizt, aber seit, wie Du schreibst, Safari und Keynote auch mit Produkten oder mit vollmundigen Strategieausrichtungen à la "was sind schon ein paar Prozent unter Freunden" richtiggehend geärgert. Auch mit Adobe scheint sich aus der Konkurrenzsituation FinalCut vs. Premiere bzw die Revierausweitung mit FCExpress langsam aber sicher ein eisiges Klima zu etablieren, wie jüngste Platformbestimmungen seitens Adobe erahnen lassen. Ein iPress würde bei Adobe mit Sicherheit die Kessel zum Überkochen bringen. Ebenso bei Quark, die ja im Moment eher Apple verpflichtet sind, ihre Bringeschuld eines X-Quarks einzulösen.

Davon abgesehen, denke ich nicht, daß eine Firma, die keine freien Ressourcen für die Entwicklung eines eigenen PDAs oder eines Tabletten-PCs frei hat, sich wirklich halbwegs erfolgsversprechend an die Konzeption eines Publishing-Systems begeben kann. Auch wenn diese Umfrage anders ausgeht, glaube ich nicht, daß der Markt überhaupt eine weitere Lösung braucht, siehe VivaPress oder PageMaker.

Apple sollte sich mit seinen eigenen Software-Lösungen auf den Consumer-Markt und die etablierten Profi-Bereiche konzentrieren, also die i-Applications samt iAppleworks und Video und durch den Zukauf von Emagic endlich auch Profi-Audio.

Aber ist doch schön, was für eine Diskussion durch die Macwelt-Zeitungs-April-Ente in Gang gesetzt wird. Toby, Du warst heute schon um 03.00 Uhr in der Shoutbox :eek: ?


Jörg
 

TobyMac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
3.028
Original geschrieben von Jörg

Toby, Du warst heute schon um 03.00 Uhr in der Shoutbox :eek: ?


Jörg
nicht SCHON, sondern noch :D




Mit den OpenSource Kram hast du natürlich recht.

Man mag allerdings vom MS halten was man will, wenn aber z.B. Office wegbricht wird es noch dunkler !
 

Luzz

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.03.2003
Beiträge
753
H u c h !!!

@ Joerg

Danke fuer den Tipp mit Apple Works. Das habe ich (Switcher) ja garnicht gewusst. Das geht ja wirklich... bin total begeistert. clap Jeden Tag ein Grund mehr, meine Macs zu lieben. banana

Aber vielleicht ware doch ein Markt da, fuer ein iPress fuer Privatanwender, weil ich bei Apple Works keine Exportmoeglichkeit ausser pdf sehe. eps waere schon wuenschenswert.

@ TobyMac

Und was ist mit OpenOffice???

Luzz
 

TobyMac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
3.028
Re: H u c h !!!

Original geschrieben von Luzz


@ TobyMac

Und was ist mit OpenOffice???

Luzz
Natürlich gibt es Alternativ Produkte, aber erklär mal einem großen Kunden, dass du nicht mehr mit Microsoft arbeitest.

Man ist ja Dienstleister, und da muss man sich anpassen, an das was die Kunden haben, nicht an das was man gerne hätte :)
 

TADS

Mitglied
Mitglied seit
22.12.2001
Beiträge
188
iOffice statt AppleWorks?

Also laut einem Artikel von SpyMac.com arbeitet Apple ja an einer neuen Version von AppleWorks, wie auch immer die sich dann nennen soll.

Ich arbeite nicht mehr mit Works, das Programm nervt mich! Da dann schon lieber mit TextEdit. Nicht mal live-scrolling hat Works! motz

Also iPress würd ich mir nicht auf jeden Fall kaufen, aber evtl. schon. Das neue "iOffice" :D aber sicher! Sofern es (und das zu TobyMac) Office-Formate im- und exportieren kann! Dann haste auch keine Probleme mit Kunden mehr!
 
Zuletzt bearbeitet:

TobyMac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
3.028
Re: iOffice statt AppleWorks?

Original geschrieben von TADS
Das neue "iOffice" :D aber sicher! Sofern es (und das zu TobyMac) Office-Formate im- und exportieren kann! Dann haste auch keine Probleme mit Kunden mehr!
YEP, dann würde das natürlich gehen, nur funktioniert es bei Keynote ja momentan noch nicht so gut :rolleyes:


Aber wir werden Off-Topic :D
 

Weltentummler

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
91
Original geschrieben von Jörg
Davon abgesehen, denke ich nicht, daß eine Firma, die keine freien Ressourcen für die Entwicklung eines eigenen PDAs oder eines Tabletten-PCs frei hat,
 

Da gab es doch mal im Zuge der "gräbt Apple anderen Software Herstellern durch Safari & iApps das Wasser ab" Diskussion eine nette Infografik irgendwo im Web, die recht eindrucksvoll dargestellt hat, wie Apple seine Programmierstunden in den letzten Jahren aufgeteilt hat.

Leider finde ich die nicht mehr, weiß vielleicht jemand, was ich meine und hat einen Link parat?

Mist, wird Zeit, das Apple das hier mal angeht ... musik
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Jörg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.09.2001
Beiträge
2.799
MyLifeBits? Ist das der Digitale Hub? .mac? :confused:


Jörg
 

Weltentummler

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
91
Original geschrieben von Jörg
MyLifeBits? Ist das der Digitale Hub? .mac? :confused:
 

Hm, imho greift das noch weiter als der digitale Hub (und .mac).

Naja, werden wohl noch weitere 50-60 Jahre ins Land ziehen ... ;)
 

Jörg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.09.2001
Beiträge
2.799
Also für mich ist das eher die Verlagerung des psychosozialen Krankheitsbildes eines Messies ins digitale Leben, also absolut zeitgenössisch ;)

Jörg
 

hope13

Mitglied
Mitglied seit
20.03.2003
Beiträge
481
na wer weis schon vielleicht ist ja iPress der nachfolger von AppleWorks und es macht auch nix wenn man mal Microsoft, Adobe und Quark auf die Füsse dritt damit die sich mehr ins zug legen, den gerade bei denen finde ich ist auch sehr großer Handelbedarf was der pflege der erweiterung der Programme zu tun hat. Oder habt ihr mal wieder richtige neuerungen gesehen in den Programmen. Apple macht das in diesen fall schon richtig und keiner von denen will den Apple-markt verlieren, der ist zwar klein der Markt aber dafür sehr fein und da sind die wenigsten Raubkopien unterwegs, also wo die Kasse klingelt da bleiben Sie auch....