Wer hat Informationen zur Soundverarbeitung im MacPro ?

Dieses Thema im Forum "Mac Zubehör" wurde erstellt von stern71, 30.04.2008.

  1. stern71

    stern71 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.04.2007
    Hallo,

    ich möchte meinen MacPro gern für Messzwecke an Audiogeräten einsetzen.
    Dazu ist es wichtig, dass die eingesetzte Hardware hochwertig ist.
    Zum Beispiel sind eine hohe Abtastrate und gute AD-Wandler und ein ausgewogener Frequenzgang sehr wichtig.
    Hat jemand Infos zu den verbauten Soundchips im MacPro.
    Mein MacPro ist von der neuesten Generation mit Leopard und 2x 2,66 GHz Dual Core Prozessor.

    mfg Heiko
     
  2. arona.at

    arona.at MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.988
    Zustimmungen:
    173
    Mitglied seit:
    27.10.2005
    letzteres nehm ich dir nicht ab ...

    die 2,66er sind noch die alten mac pros (2006 und 2007), außerdem sind das keine dual core, sondern xeon cpus ...

    edit: den windows treibern nach, ist das ein ganz normaler onboard chip, wie du ihn auf jedem intel oder amd board findest ... (ist nur eine vermutung)

    schau mal im system profiler nach, was dort bei soundkarte steht ...
     
  3. stern71

    stern71 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.04.2007
    Hallo,

    Ich habe mal nachgesehen.
    Bei mir steht Dual Core (siehe Foto)
    Wo finde ich den system profiler?

    Gruß Heiko

    [​IMG]
     
  4. arona.at

    arona.at MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.988
    Zustimmungen:
    173
    Mitglied seit:
    27.10.2005
    sry, hab das Dual Core als CoreDuo gelesen, was ja die alten desktop bzw mobile cpus beschreibt ...

    system profiler: einfach auf weitere informationen drücken bzw mit spotlight suchen ...
     
  5. Oben links befindet sich ein Apfel!
    daaufklicken >> über diesen Mac >> weiter Informationen

    Anwendung auf Messen ist ein weiter Begriff, was soll es denn sein, eine komplette Standbeschallung? Oder nur mal eben ein wenig Hintergrundgedudel?
    Nur 2-Kanal, oder Mehrkanalbeschallung?
    Gibt es verschiedene Zonen, welche Zusätzliche Technik soll eingesetzt werden?

    der einfache Weg.
    Schließ den Rechner an ein Mischpult und eine kleine PA an und mach eine Hörprobe.
    Falls es eine konkrete Planung gibt, wird es wohl auch eine Partner für die Technik geben.
    Oder einfach zu Hause an einer gute Heimanlage.

    Aber wenn ich sehe welche Schallquellen gelegentlich auf Messen eingesetzt werden ist das relativ schnuppe.
     
  6. arona.at

    arona.at MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.988
    Zustimmungen:
    173
    Mitglied seit:
    27.10.2005
  7. HaSchuk

    HaSchuk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.906
    Zustimmungen:
    146
    Mitglied seit:
    02.01.2007
    Ich glaub, Du bist mit Deinem Anwendungsratschlag etwas auf dem Holzweg:

    Messzwecke <> Messen/Ausstellung

    Der TE will Audioeigenschaften von Geräten vermessen.

    Die Hauptfrage ist, mit welcher Genauigkeit Ergebnisse erzielt werden müssen. Davon ist die Antwort abhängig, ob ein interner Chip auf dem Mainboard ausreichend ist, oder ob externe Wandler verwendet werden müssen.
     
  8. stern71

    stern71 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.04.2007
    Perfekt !!!
    Das reicht mir vollkommen.
    Falls es jemanden interessiert, hier der Link zum Messprogramm:

    http://www.supermegaultragroovy.com/products/FuzzMeasure/

    Es soll ein kalibriertes Messmikro Behringer ECM-8000 und der Mikrofonvorverstärker Monacor MPA-102 zur Anwendung kommen.
    Gemessen werden sollen Frequenzgänge und Klirrfaktor sowie intermodulationsverzerrungen.

    Gruß von Heiko
     
  9. HaSchuk

    HaSchuk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.906
    Zustimmungen:
    146
    Mitglied seit:
    02.01.2007
    Ich bin wahrlich kein Behringer-Hasser, aber warum ist hier der Einsatz eines Wandler mit hoher Abtastrate für dieses Mic Voraussetzung? Ich weiss, diese Kombi wird für diese Zwecke gerne genutzt, aber alles über 20 kHz ist beim ECM-8000 eh Schicht und lässt sich auch nach Kalibrierung nicht verwenden.
     
  10. stern71

    stern71 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.04.2007
    Hallo,
    Mic-Eingänge von Rechnern sind meistens mit elektronischen Filtern belastet.
    Außerdem braucht das ECM-8000 ein Phantomspeisung.
    Frequenzgänge machen nur Sinn bis 20 kHz. Will man aber einen Verstärker durchmessen, so sollte die Bandbreite schon wesentlich höher als 20 kHz liegen um Phasenverschiebungen und Klirr auf ein Minimum zu reduzieren.
    Natürlich geschieht das ohne Micro sondern mit einem Abschwächer welches den Pegel auf 0 dB reduziert.

    Gruß von Heiko
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen