Wer benutzt OpenOffice auf dem Mac?

G

Gomiaf

Hallo Ihr!

Das würde ich mal interessieren. Ich habe OpenOffice (und vorher StarOffice) auf der DOSe immer sehr geschätzt, habe mir nämlich nie ein MS Office leisten können, und Saugen kam für mich nie in Frage.

Alla, wer benutzt es? Im Moment ist ja X11 noch Voraussetzung. Wie stabil ist das Ganze?

Grüße

Gomiaf
 

mampfi

Mitglied
Mitglied seit
19.06.2002
Beiträge
1.105
ich habs vor kurzem mal ausprobiert, da ich es von Linux und Windows kenne und sehr schätze. Allerdings hat mich die zum jetzigen Zeitpunkt noch amerikanische Tastur-nerverei ziemlich aufgeregt. Ich werde wohl noch etwas warten bis es in einer lokalisierten version raus kommt. Unter x11 funktioniert aber ansonsten alles wunderbar.
 

MisterBrisby

Mitglied
Mitglied seit
13.12.2002
Beiträge
174
Die Beta von Ragtime ist auch nicht schlecht,ich benutze sie z.Zt. ,um eine Hausarbeit zu schreiben.
Es ist nicht ganz stabil und wie ich finde nicht ganz so einfach in der Bedienung wie Appleworks,aber kostenlos. :)

Apropos: Wie sieht das eigentlich aus mit Appleworks für OS X,früher war das ja immer bei OS 9 dabei.Gibt es da schon eine Cocoa-Version?wenn ja,hoffentlich kostet sie nichts. *lol*
;)
 
G

Gomiaf

Original geschrieben von MisterBrisby
Die Beta von Ragtime ist auch nicht schlecht,ich benutze sie z.Zt. ,um eine Hausarbeit zu schreiben.
Es ist nicht ganz stabil und wie ich finde nicht ganz so einfach in der Bedienung wie Appleworks,aber kostenlos. :)

Apropos: Wie sieht das eigentlich aus mit Appleworks für OS X,früher war das ja immer bei OS 9 dabei.Gibt es da schon eine Cocoa-Version?wenn ja,hoffentlich kostet sie nichts. *lol*
;)
 

Ragtime? Nanana, da wirft doch wieder jemand DTP und Textverarbeitung durcheinander... :p

"AppleWorks 6" war damals bei meinem iBook dabei. Beim PMac ist es aber nicht dabei, komisch, da bezahlt man soviel... Hat mich schon geärgert. Lief aber gut.
 

mampfi

Mitglied
Mitglied seit
19.06.2002
Beiträge
1.105
AppleWorks ist "nur" bei iBooks oder iMacs dabei (auch für X). Bei den PowerMacs und PowerBooks guckst Du in die Röhre!
 

Woulion

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2002
Beiträge
1.317
Hi

Ich habe die final beta von OpenOffice unter X11 als doppelklickbares Programm (AppleScript) am laufen. Keymappings lassen sich übrigens wunderbar über das Programm X11 Launcher (bei versiontracker) einstellen. Ich habe mit OpenOffice sowohl komplexe Spreadsheets als auch anspruchsvoll formatierte Word-Dokumente geöffnet und bearbeitet, jedoch das Gesamtpaket noch nicht so richtig durchgetestet, dafür bin ich im moment zu sehr im Druck.

Wenn Dich die 200 MB Download (50 MB X11 und 150 MB OpenOffice) nicht stören, dann probier es einfach mal, viel verkehrt machen kann man da nicht.

HTH

W
 

mampfi

Mitglied
Mitglied seit
19.06.2002
Beiträge
1.105
ach übrigends: auf der macup-dvd 02.2003 ist sowohl x11 als auch openoffice 1.0.1 dabei!
 

Jackintosh

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2001
Beiträge
415
Ragtime? Nanana, da wirft doch wieder jemand DTP und Textverarbeitung durcheinander...
Ragtime ist nicht als pure DTP-Lösung konzipiert. Texte schreiben geht damit genauso gut (oder schlecht) wie mit MS-Office. Und wenn es funktioniert, dann ist es doch egal, wo das Programm herkommt oder wofür es ursprünglich gedacht war. :)

Gruß
Jackintosh
 

tvnie

Registriert
Mitglied seit
28.05.2003
Beiträge
2
OpenOffice auf dem Mac

Hallo,

nachdem ich OpenOffice.org mit Begeisterung unter Windoof und Linux ausprobieren konnte, habe ich es auch mal auf dem iMac installiert. Nach einer sehr langen Startzeit konnte ich auch wie gewohnt arbeiten. Nach einem Klick auf den Druck-Button dann die Ernüchterung: Es passierte nichts. D.h. er teilte mir mit, dass der Auftrag an den Drucker gesendet wurde. Der blieb aber untätig. Die Druckereinrichtung lief scheinbar problemlos. Was kann das noch sein?

Gruß

Torsten
 
G

Gomiaf

Re: OpenOffice auf dem Mac

Original geschrieben von tvnie
Hallo,

nachdem ich OpenOffice.org mit Begeisterung unter Windoof und Linux ausprobieren konnte, habe ich es auch mal auf dem iMac installiert. Nach einer sehr langen Startzeit konnte ich auch wie gewohnt arbeiten. Nach einem Klick auf den Druck-Button dann die Ernüchterung: Es passierte nichts. D.h. er teilte mir mit, dass der Auftrag an den Drucker gesendet wurde. Der blieb aber untätig. Die Druckereinrichtung lief scheinbar problemlos. Was kann das noch sein?

Gruß

Torsten
 

Hallo Torsten,

dasselbe Problem habe ich. Ich habe es seinerzeit auch AIM-Buddies ausprobieren lassen, obs bei denen geht. Ohne Erfolg, keiner konnte drucken. Ich bin schließlich zu einer Shareware übergegangen und verschob meinen Umstieg auf OO auf die Final bzw. auf den Zeitpunkt, wo ich Ästhet OO nativ unter Mac OS X betreiben kann.

Grüße

Gomiaf
 

Jazz_Rabbit

Mitglied
Mitglied seit
20.09.2002
Beiträge
1.173
Ich habe ebenfalls OpenOffice 1.0.1 unter OS X am laufen. Allerdings
sollte man den X11 Server von Apple installieren und dafür XDarwin
schmeißen. Mit genügend Ram läuft das Office-Paket einigermaßen
schnell. Unter GNU/Linux die einzig (neben StarOffice) wahre
Office-Anwendung und auf Apple Computer eine gratis Alternative
zu MS Office.

Übrigens Photoshop-User: seht Euch GIMP 1.3 an!!!
Meiner Meinung nach hat GIMP den Photoshop mittlerweile über-
troffen und ist unter der GPL!
 

tvnie

Registriert
Mitglied seit
28.05.2003
Beiträge
2
XDarwin deinstallieren

Hallo,

nach Deinstallation von XDarwin und Installation von X11 für Apple kann ich auch drucken. Die lange Startzeit nervt allerdings. Weiss jemand, wann Openoffice.org für Aqua kommt?

Gruß

Torsten
 
Zuletzt bearbeitet:

helia

Mitglied
Mitglied seit
16.11.2003
Beiträge
7
OpenOffice

Kann man Fotos in Dateien von OO einbinden und kann die Datei anschliessend von Words gelesen werden?
 

Coool

Mitglied
Mitglied seit
08.09.2003
Beiträge
673
ja kann man - gimp 1.3 is nicht schlecht, allerdings arbeite ich doch lieber mit ps. will mich aber im mom auch nicht so wirklich damit befassen ...
 

BEASTIEPENDENT

Mitglied
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
2.057
holla!

ich benutze oo, allerdings nur zum öffnen von word-docs (kann die nichmal bitte einer verbieten?), die textedit nicht lesen/öffnen kann (sind seit 10.3 kaum/keine mehr - im gegensatz zu word, was je nach version eigene dateien nicht lesen kann *rofl*) und zum erstellen meiner dvd-liste, bei der es tatsächlich etliche parameter zu erfassen gilt und daher eine tabelle/datenbank (kA, kann das nichmal auseinanderhalten, geschweige denn welches davon oo nicht kann) angebracht ist!

zu dosen sag ich nur, dass es früher schon immer hieß, "hey 'om', kannst du diese word-doc vielleicht mit star office öffnen? mit word geht es bei mir nich...". klar ging das - in 98 % der fälle. wo selbst so das ding nicht öffnen konnte, handelte es sich um eine beschädigte datei, die von NICHTS und niemandem mehr gelesen werden konnte...

kleiner tipp am rande: TEXTE speichert man - vor allem, wenn man sie versenden will - wirklich NICHT im .doc-format, sondern als .TXT (!) oder als -rtf-file. mit letzterem kann man immer noch eine menge formatieren, aber die datei kann auch wirklich (wie pdf) von JEDEM gelesen werden (und ist nicht unnötig zehnmal größer als nötig und enthält nicht mehr alle möglichen persönlichen daten für jedermann lesbar *rofl*)!!!
 

gfc

Mitglied
Mitglied seit
28.10.2003
Beiträge
602
Original geschrieben von BEASTIEPENDENT


kleiner tipp am rande: TEXTE speichert man - vor allem, wenn man sie versenden will - wirklich NICHT im .doc-format, sondern als .TXT (!) oder als -rtf-file. mit letzterem kann man immer noch eine menge formatieren, aber die datei kann auch wirklich (wie pdf) von JEDEM gelesen werden (und ist nicht unnötig zehnmal größer als nötig und enthält nicht mehr alle möglichen persönlichen daten für jedermann lesbar *rofl*)!!!
 

pfff.. alles was raus geht MUSS n PDF sein!

Wer texte zum "weiterverarbeiten" versendet, dem bietet sich z.b. .doc von Word 5 oder 6 an. Das können 99% der Programme problemlos lesen und es hat auch keine "History"-Funktion wie die neueren. Ausserdem bietet es mehr Formatierungsmöglichkeiten als ein rtf :)
 

Descartes

unregistriert
Mitglied seit
14.12.2002
Beiträge
190
Re: XDarwin deinstallieren

Original geschrieben von tvnie
Weiss jemand, wann Openoffice.org für Aqua kommt?
 

Etwa 1 Jahr, nachdem OpenOffice 2.0 erschienen ist.

OpenOffice 2.0 für Windows/Solaris/Linux kommt wahrscheinlich Q1/2005. Ein MacOSX X11-Port sollte dann im darauf folgenden Quartal fertig sein.
Bis dann der native MacOSX Aqua-Port erscheint dauert es nochmal fast ein Jahr. Dies liegt dann einfach daran, dass am Mac-Port die Programmierer fehlen (Hallo Apple!).

Steht aber auch auf der OpenOffice/Mac Timeline
http://porting.openoffice.org/mac/timeline.html

What's holding back the Quartz and Aqua tracks?

To implement Quartz and Aqua, we will need to change APIs that are owned by different projects here at OOo, and the one we really do need to target is undergoing a major revamp (Toolkit2). These changes will affect all platforms, so we are working with gsl to get the hooks we need to complete a native port.

Aside from our compilation efforts, the majority of our work can't be completed until these APIs are in place or at least designed to a point where we can begin figuring out how to marry them to MacOS X. There is no active coding at this time. With limited testing and development resources, it is unwise to spend all of our efforts porting a "dead" API that would not allow our work to be incorporated into newer versions of the software. As such, any delivery estimates here should be considered "relative" to the time the APIs are completed.

All further development of the Quartz and Aqua tracks has been postponed until OpenOffice.org 2.0 due to gsl timeline. Initial delivery of 2.0 for Win32, Solaris, and Linux x86 expected in Q1 2005. Projected OS X X11 port availability expected to be Q2 2005. Projected OS X native availability of OpenOffice.org 2.0 is currently Q1 2006
 

BEASTIEPENDENT

Mitglied
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
2.057
wobei allerdings oo mit 10.3 und dem darin implementierten x11 ohnehin schon superfix und einwandfei läuft...
 
T

Thomax

Hi,

Original geschrieben von BEASTIEPENDENT
wobei allerdings oo mit 10.3 und dem darin implementierten x11 ohnehin schon superfix und einwandfei läuft...
 

Echt? Naja, wenn Du den Programmlauf selber meinst, stimme ich Dir zu. Aber der Start des Office dauert ja noch immer eine halbe Ewigkeit.

Ich bin noch immer auf der Suche nach einer brauchbaren Möglichkeit das OpenOffice per Icon vom Desktop aus zu starten. Hatte mal ein kleines Script gebastelt dass mir zwar X11 startet, den Aufruf von OpenOffice aber nicht packt. Hat jemand ne Idee?

cu

thomax