Welches Windows Notebook für den Beruf?

Diskutiere das Thema Welches Windows Notebook für den Beruf? im Forum MacUser TechBar. Ich verwende und schätze privat mein MBP, mein iPhone und manchmal auch mein...

S

Sony1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
631
Ich verwende und schätze privat mein MBP, mein iPhone und manchmal auch mein iPad. Beruflich werde ich aber nicht um ein normales Windows/Office Notebook herumkommen.

Welche sind denn wirklich zu empfehlen? Mir ist mehrmals Lenovo Thinkpad ans Herz gelegt worden, die sind aber schon ordentlich teuer.

Zu den Anforderungen: In erster Linie Textverarbeitung, Emails, Dokumentverwaltung (über Cloud), extensives Arbeiten mit Online-Datenbanken, was bedeutet, dass da schon mal 30-60 Tabs offen sein können.

Und bevor jetzt jemand kommt à la "nur Textverarbeitung, kein Rendering/Gaming/Videoschnitt, da reicht die einfachste Brotdose völlig aus" - ich weiß, dass das nicht stimmt. Bei der Vielzahl an Tabs (Online-Datenbanken), die parallel offen sind, oder den vielen (manchmal 20 und mehr) gleichzeitig geöffneten Dokumenten (Word und PDF) kann der Arbeitsspeicher schon mal in die Knie gehen. Mit der billigsten Kiste, wird man da nicht glücklich.

Was ich aber nicht weiß: Wieviel Arbeitsspeicher braucht man da wirklich? Mein MBP hat 16GB, das funktioniert - aber würden 8GB auch reichen? Und spielt bei meinen Anforderungen der Prozessor eine Rolle?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fritzfoto
MacMaitre

MacMaitre

Mitglied
Mitglied seit
11.03.2007
Beiträge
3.074
Also aus meinen Erfahrungen reichen 4 GB mit SSD für normale Office Arbeiten, 8 GB bei erhöhten Anforderungen und mit 16 GB bist Du ganz bestimmt auf der sicheren Seite!

Ich hab´ mich selber mal vor einigen Wochen umgesehen, mein Favorit war ein Asus Zenbook - richtig schick und wertig! Prozessor müsste ein gängiger i5 ausreichend sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bitcruncher und Sony1
B

Bitcruncher

unregistriert
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
2.795
Welche sind denn wirklich zu empfehlen? Mir ist mehrmals Lenovo Thinkpad ans Herz gelegt worden, die sind aber schon ordentlich teuer.

Was ich aber nicht weiß: Wieviel Arbeitsspeicher braucht man da wirklich? Mein MBP hat 16GB, das funktioniert - aber würden 8GB auch reichen? Und spielt bei meinen Anforderungen der Prozessor eine Rolle?
Punkt 1: Lenovo kann ich Dir auch empfehlen, die Dinger sind nicht die Leistungsstärksten, aber da passen alle Komponenten zusammen...was bei
vielen anderen Angeboten nicht der Fall ist
Punkt 2: RAM: denke 8 GB reicht wahrscheinlich schon, schau mal was 16 GB kosten, wenn der Unterschied dir finanziell nicht wirklich weh tut, dann würde
ich soviel nehmen wie möglich
Punkt 3: Prozessor: Der Prozessor spielt schon seit Jahren nicht mehr die Rolle die er früher gespielt hat, die heutigen Prozessoren sind echt leichtungsstark
Such Dir nen mittleren Prozessor aus, Du brauchst keinen High-End Prozessor ! Du musst nicht nen möglichst hochgetakteten Prozessor kaufen !
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wegus, electricdawn und Sony1
ingolfS

ingolfS

Mitglied
Mitglied seit
15.01.2017
Beiträge
162
Auch meine Empfehlung geht in Richtung Thinkpad.

Ich habe bei mir MBPro und iMac im Einsatz ... auch beruflich. Bei manchen Projekten komme ich aber um ein Windows-System nicht vorbei, so dass ich seit ca. 3 Monaten ein Thinkpad 470s habe. Schönes Gerät, preislich aber nicht weit weg vom MBPro. Ansonsten habe ich noch ein "Ur-" X1, das ein wenig in die Jahre gekommen ist. Ansonsten sind auch die aktuellen X1C schöne Maschinen, aber haben auch ihren Preis.
Wie Bitcruncher bereits sagte, die Thinkpad-HighEnd-Geräte sind nicht unbedingt die leistungsfähigsten Windows-Maschinen, aber die Abstimmung der Komponenten ist zumeist besser als bei der Konkurrenz. Leider ist aber auch bei den Thinkpads die Philosophie eingekehrt, dass Komponententausch nahezu unmöglich geworden ist (war früher anders, so dass z.B. ein altes Z61m über Jahre hinweg aktualisiert werden konnte).
Grüße, Ingolf.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wegus, Xt4221, Sony1 und eine weitere Person
newmaci

newmaci

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2008
Beiträge
1.362
Dito!
Das Thinkpad ist auch mein Notebook der Wahl. Selbst nutze ich das aktuelle T480s und bin sehr zufrieden.
Jedoch würde ich beim nächsten Mal das X1 Carbon mit dem HDR+ Display kaufen.
Damit hast Du sicher als Apple User die meiste Freude.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Xt4221 und Bitcruncher
N

Nicolas1965

Mitglied
Mitglied seit
07.02.2007
Beiträge
2.532
@Sony1
Genau die Anforderungen, die Du stellst, bediene ich seit 3 Jahren mit einem Mini 2,8 16GB RAM und SSD.
Ob Windows mehr oder weniger Ressourcen verbraucht kann ich nicht beurteilen. Bei mir regelmäßig offen: Bis zu 40 Tabs, auch mit Webanwendungen, Office Dokumente (Word) mit bis zu 60 Seiten mit Tabellen, teilweise Word-Dokumente mit 80 Fotos auf ca. 30 Seiten, etc, auch mal mehrere solche Dokumente parallel. Dabei sind dann auch noch ca. 20 PDFs, teilweise auch recht große Dokumente offen. Parallel dazu das übliche wie Mail und Kalender.
Funktioniert mit zwei Monitoren, die durch die Onboard-Grafik bedient werden ohne Probleme.
8GB könnten auch reichen; da das aber ein produktives Werkzeug ist, mit dem ich mein Geld verdiene, war es nie eine Überlegung, beim Ram zu geizen. Beim Prozessor sollte also jeder halbwegs aktuelle i5 Dual-Core ausreichen. SSD ist natürlich Pflicht.

PS: Falls ich ein Win-Book suchen würde, kämen Lenovo, HP, und Asus in die engere Auswahl.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sony1 und Bitcruncher
B

Bitcruncher

unregistriert
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
2.795
extensives Arbeiten mit Online-Datenbanken
Eine Frage hätte ich, Du schreibst arbeiten mit Online-Datenbanken. Ich arbeite auch sehr intensiv mit DB (Oracle, DB2).
1. Was verstehst du unter einer Online-DB ?
2. was machst Du mit der DB ?
administrieren, abfragen, Scripte drauf lassen, Tabellen/Joins usw einrichten ???
 
B

Buckyball60

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2011
Beiträge
1.075
Hab hier einen Latitude 7480 mit i7, 8GB und 512GB SSD (beides erweiterbar/wechselbar bei Bedarf) mit Full-HD Display. Absolut zufrieden damit, wichtig fuer mich persoenlich das er mit 3-Jahren next business day Garantie kommt.
 
maba_de

maba_de

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.181
ich werfe die Dell XPS Serie in den Raum. Sehr gute Notebooks, sehr gutes Preis Leistungsverhältnis.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kos
Dextera

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.435
Derzeitige Windows-Notebook-Empfehlungen:
  • Microsoft Surface (Pro, Book2)
  • Dell XPS
  • Thinkpad (T480s, Carbon X1)
  • Razer Blade Stealth
8GB RAM ist mittlerweile eh schon Standard. Bei Speicherfressern wie vielen Tabs & Co würd ich eher zu 16GB tendieren - dazu müsste man allerdings den genauen Speicherabdruck deiner Anwendungen kennen. CPUs haben die Notebooks alle samt brauchbare verbaut für deinen Fall. Bei nem Surface Pro vielleicht nicht die billigste Variante, da ist die CPU schon eher schwächer ... :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Leslie
B

Bitcruncher

unregistriert
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
2.795
Unter 8GB Ram würde ich nicht gehen, das Teil soll ja zukunftsfähig sein
 
S

Sony1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
631
Eine Frage hätte ich, Du schreibst arbeiten mit Online-Datenbanken. Ich arbeite auch sehr intensiv mit DB (Oracle, DB2).
1. Was verstehst du unter einer Online-DB ?
2. was machst Du mit der DB ?
administrieren, abfragen, Scripte drauf lassen, Tabellen/Joins usw einrichten ???
War missverständlich von mir: Ich suche nur in DB, wenn auf eine Anfrage dann zig Antworten kommen, deren Qualität und Inhalt ich aber nicht überprüfen kann, ohne sie zu öffnen, dann öffne ich die vielen Links, die mir ausgespuckt werden, in eigenen Tabs. Ansonsten müsste ich ewig vor und zurück gehen. So habe ich alles offen, gehe die Tabs durch und schließe das, was nicht brauchbar ist.
 
S

Sony1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
631
@Sony1
Genau die Anforderungen, die Du stellst, bediene ich seit 3 Jahren mit einem Mini 2,8 16GB RAM und SSD.
Ob Windows mehr oder weniger Ressourcen verbraucht kann ich nicht beurteilen. Bei mir regelmäßig offen: Bis zu 40 Tabs, auch mit Webanwendungen, Office Dokumente (Word) mit bis zu 60 Seiten mit Tabellen, teilweise Word-Dokumente mit 80 Fotos auf ca. 30 Seiten, etc, auch mal mehrere solche Dokumente parallel. Dabei sind dann auch noch ca. 20 PDFs, teilweise auch recht große Dokumente offen. Parallel dazu das übliche wie Mail und Kalender.
Funktioniert mit zwei Monitoren, die durch die Onboard-Grafik bedient werden ohne Probleme.
8GB könnten auch reichen; da das aber ein produktives Werkzeug ist, mit dem ich mein Geld verdiene, war es nie eine Überlegung, beim Ram zu geizen. Beim Prozessor sollte also jeder halbwegs aktuelle i5 Dual-Core ausreichen. SSD ist natürlich Pflicht.

PS: Falls ich ein Win-Book suchen würde, kämen Lenovo, HP, und Asus in die engere Auswahl.
Ist nicht jeder i5 Dual Core?

Anders gefragt: Reicht ein i5 mit 1,8 GHz?
 
B

Bitcruncher

unregistriert
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
2.795
Zu den Anforderungen: In erster Linie Textverarbeitung, Emails, Dokumentverwaltung (über Cloud), extensives Arbeiten mit Online-Datenbanken, was bedeutet, dass da schon mal 30-60 Tabs offen sein können.
Naja, prozessorlastige Anwendungen hast Du echt nicht....
 
rpoussin

rpoussin

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
18.961
Das beste und hübscheste Windowsnotebook ist ein Macbook :)
 
B

Bitcruncher

unregistriert
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
2.795
Das beste und hübscheste Windowsnotebook ist ein Macbook :)
Naja, er will ja ausdrücklich einen Windowsrechner....dann soll er auch einen bekommen.... :)
 

Ähnliche Themen

Oben