Welches Virusprogramm???

mk0261

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.12.2004
Beiträge
7
Hallo,
bin erst seit zwei Wochen Mac Nutzer. Wollte eigentlich nur das Betriebssystem kennen lernen u. habe mir den günstigsten e-mac zugelegt.Bin nun schwer beeindruckt das alles so einfach sein kann.Habe jetzt Office installiert u. arbeite fast nur noch am Mac.
In diesem Zusammenhang möchte ich mal fragen wie Ihr Euren Mac absichert.Bei meinen Windows PCs habe ich Antivirus u. Firewall von Norton.Was macht bei Mac Sinn ? Sind Programme wie adaware nötig u. auch für Mac zu bekommen?
PS: Kennt jemand ein Spracherkennungsprogramm wie z.B.Dragon welches unter Mac läuft?
Für Antworten vielen Dank im Voraus u. schöne Weihnachtstage

:)
 

avalon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.12.2003
Beiträge
28.393
Nimm einfach OS X und das wars....

Sorry, gibt schon tausend Freds zu diesem Thema.

Im Klartext: Du brauchst keinen es sei den du willst Millionen von Windoslern schützen, glaubs mir, das ist zwecklos....
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.124
naja, wenn er öfters office dokumente austauscht, braucht er eventuell einen virenchecker wegen den office macro viren...
 

nicketter

Mitglied
Mitglied seit
24.01.2004
Beiträge
924
schon mal was vom antivirenprogramm osx gehört? :p

nei, du brauchst dir da keine sorgen zu machen mit einem mac...

zu deinem zweiten punkt:

was meinst du genau mit einem speichererkennungsprogramm?

gruss nicketter
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.124
SPRACHerkennung ;)
er will ins mikrofon sprechen, und der text soll dann auf dem bildschirm erscheinen...
da fällt mir nur IBM Via Voice zu ein, weiß nicht, ob es noch ein anderes gibt...
 

René

Mitglied
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
476
Dieses Forum hat eine Suchfunktion. Einfach mal ein bisschen rumwühlen. Schließlich kannst Du Dir denken, dass Du Millionenprozentig nicht der Erste mit solch einer Anfrage bist ;)
 

Yog

Mitglied
Mitglied seit
13.12.2003
Beiträge
73
@mk

... ist es nicht ein schönes Phenomen, das es ein Betriebsystem gibt, das einfach das tut was es soll?? Funktionieren !!! :D

Du solltest nur nicht als Superuser dauerhaft arbeiten, also nur dann wenn es unbedingt sein muss.
Ich mache auch mit vorliebe Windowsviren auf um sie mir anzuschauen... aber es passiert ja nix :cool:
 

Macuser30

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.07.2002
Beiträge
2.334
Hallo,

du kannst den Rechner komplett sprachsteuern....Systemsteuerung/Sprache, du kannst Befehle selber erstellen für das Starten von Programmen, Finder-Aktionen, Mail-Verkehr....eigentlich für alles. Die Aussprache der Befehle ist aber englisch.
Die Texterkennung bei Textverarbeitungen....naja...eigentlich nicht so toll, lerne doch mit 10 Fingern blind tippen.... geht schneller. Ich hab es in 14 Tagen gelernt..blind und sehr schnell, das Programm hier ist Spitze, damit habe ich es gemacht...bis Lektion 14, der Rest ist unbedeutend, nur Zahlentippen.

http://www.touch-type.com/deutsch/features_d/features_d.html

Gruß macuser30
 

Oetzi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2002
Beiträge
4.356
Sicherlich werden auch Die MacUser mal davon betroffen sein.....doch zur Zeit....lege das Geld für die Software lieber für ein Weihnachtsgeschenk aus ;)
 

nicketter

Mitglied
Mitglied seit
24.01.2004
Beiträge
924
oneOeight schrieb:
SPRACHerkennung ;)
er will ins mikrofon sprechen, und der text soll dann auf dem bildschirm erscheinen...
da fällt mir nur IBM Via Voice zu ein, weiß nicht, ob es noch ein anderes gibt...
:D war wohl zu gestresst beim durchlesen.... danke für den hinweis.

gruss nicketter
 

Painkiller

Mitglied
Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge
212
Da es viel weniger Viren für Mac gibt (im Gegensatz zu Windoof) nimm einfach Mac OS X. Regelmäßig updates dass wars
 

neuromax

Mitglied
Mitglied seit
27.10.2004
Beiträge
62
naja, also ich wäre mir nicht so sicher, dass man als mac-user die virengeschichte komplett vergessen kann, finde diese aussagen mehr als nur blauäugig und naiv. zwar funktioniert die eingebaute firewall zuverlässig, allerdings ist es immer eine frage von einem blöden zufall (zugegeben, extrem unwahrscheinlich...), dass das system verseucht und alle daten verloren gehen.
ich persönlich möchte dies definitiv nicht riskieren...

grüsse nm
 

[TB]Lucky

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2003
Beiträge
778
oneOeight schrieb:
naja, wenn er öfters office dokumente austauscht, braucht er eventuell einen virenchecker wegen den office macro viren...
Erklär mir doch mal wie ein Makrovirus der für Windoof geschrieben wurde auf dem OS X was anrichten will.

@neuro...
Es gibt keine (noch?) Viren/Würmer für OS X. Und wenn du nicht mit root Rechten Dateien ausführst, sollte nichts passieren.

- björn
 
Zuletzt bearbeitet:

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.124
[TB]Lucky schrieb:
Erklär mir doch mal wie ein Makrovirus der für Windoof geschrieben wurde auf dem OS X was anrichten will.
das gleiche auf os x wie auf windows...
schliesslich wird der von der host app ausgeführt, in dem fall in VBA (visual basic for applications).
ein makro virus unterscheidet sich halt von normalen ausführbaren "programm" viren, die du wahrscheinlich gerade im kopf hast...

es gibt übrigens auch java viren, die laufen auch auf os x....
 
Zuletzt bearbeitet:

[TB]Lucky

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2003
Beiträge
778
Ein Unix unterbau unterscheidet sich aber von einem Windows....

- björn
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.124
[TB]Lucky schrieb:
Ein Unix unterbau unterscheidet sich aber von einem Windows....
NT (damit auch 2000, XP) hat auch einen auch einen (unix "inspirierten") kernel, und des gibt da auch user...
der unix unterbau schützt dich aber immer noch nicht vor daten verlusten mit dem user mit dem du gerade arbeitest.
kannst ja mal gerne ein paar makro viren ausprobieren in office...
 

macSchreck

Mitglied
Mitglied seit
13.12.2004
Beiträge
385
Da ich zwar erst seit zwei Wochen Mac-User bin und vorher durch meine langjährige Windows-Erfahrung Virengeschädigt bin (hauptsächlich durch meine beruflichen Erfahrungen, weniger selbst), kann ich mich einer gewissen Skepsis gegenüber der absoluten Virenunempfindlichkeit eines OS nicht erwehren.
Keine Frage, Mac OS ist definitiv sicherer als Windows, nur führt Überheblichkeit à la "Mac und Viren und andere Systemangriffe?! Gabs nicht, gibts nicht, wirds nie geben!" meines Erachtens zu Ernüchterung, wenn es dann eines Tages doch soweit kommen sollte. vorsicht ist besser als Nachsicht.

In Post Nr. 16 habe ich mich in diesem Thread (noch *g*) etwas länger darüber geäußert:
https://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=65037

Nix für ungut,
mac
 

[TB]Lucky

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2003
Beiträge
778
oneOeight schrieb:
NT (damit auch 2000, XP) hat auch einen auch einen (unix "inspirierten") kernel, und des gibt da auch user...
der unix unterbau schützt dich aber immer noch nicht vor daten verlusten mit dem user mit dem du gerade arbeitest.
kannst ja mal gerne ein paar makro viren ausprobieren in office...
Ich möchte mal sehen wie du auf einem System Dateien löschen willst auf dem es garkein Windows Verzeichnis etc gibt. Und Viren installieren, die wie ich schon sagte extra für Windows geschrieben sind.

- björn
 

[TB]Lucky

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2003
Beiträge
778
macSchreck schrieb:
Keine Frage, Mac OS ist definitiv sicherer als Windows, nur führt Überheblichkeit à la "Mac und Viren und andere Systemangriffe?! Gabs nicht, gibts nicht, wirds nie geben!" meines Erachtens zu Ernüchterung, wenn es dann eines Tages doch soweit kommen sollte. vorsicht ist besser als Nachsicht.
Ja, mag sein. Aber was bringt dir ein Antivirenprogramm was nur Malware für Windows erkennt? Um Malware für den OS X zu erkennen, muss es zwangsläufig erstmal welche geben. Oder?

Und nein ich meine damit nicht das es nie welche geben wird, sondern das es aktuell nunmal noch keine gibt.

- björn
 

Anthrazit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.11.2003
Beiträge
1.358
neuromax schrieb:
naja, also ich wäre mir nicht so sicher, dass man als mac-user die virengeschichte komplett vergessen kann, finde diese aussagen mehr als nur blauäugig und naiv. zwar funktioniert die eingebaute firewall zuverlässig, allerdings ist es immer eine frage von einem blöden zufall (zugegeben, extrem unwahrscheinlich...), dass das system verseucht und alle daten verloren gehen.
Der Unterschied zwischen der "Virengeschichte" und der "Firewallgeschichte" ist dir aber bekannt ?
Oder hab' ich den Punkt jetzt nicht gerafft :confused:
 
Oben