Welches OSX?

Rachmaninoff

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.01.2011
Beiträge
58
Punkte Reaktionen
11
Ich entschuldige mich schon jetzt bei den Admins....sicherlich gibt es solch ein Topic!

Ich habe ein iMac 27 von 2016, läuft mit Yosemite (10.10.5) bestens....

Frage: Welches System käme hierfür in Frage als Update, ohne dass ich befürchten muss, dass dann mehrere Programme nicht gehen (Drivers neu suchen + installieren oder gar Programme neu kaufen) oder dass die 32 GB RAM-Speicher nicht mehr ausreichen?

Danke an alle die antworten werden!
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.797
Punkte Reaktionen
13.016
Maximal Mojave.
Aber du bist unspezifisch, da müsstest du deine Treiber und Programme schon auflisten.
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.11.2004
Beiträge
8.678
Punkte Reaktionen
2.514
Big Sur läuft auf deinem Mac. Wenn du mitteilst welche Apps für dich wichtig sind, dann könnte dir jemand sagen ob das unter Big Sur läuft.
 

Rachmaninoff

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.01.2011
Beiträge
58
Punkte Reaktionen
11
Danke, ihr beiden....
Seit ich den iMac habe läuft alles bestens, zumal es von Anfang an mit 10.10.5 lief und ich nur wenige Kleinigkeiten neu installieren musste, die im alten iMac (Snow Leopard) liefen....Toast, DR Messer eund noch was, das ich jetzt vergessen habe.

Meine Befürchtungen haben im Grunde mehr mit der Vergangenheit zu tun, als ich von Lion auf Snow Leo updatete und viel nicht mehr lief....
Für mich ist wichtig, dass mein Adobe PSP 5.5 gut läuft (hab nie einen neueren gebraucht) und TotalMix für die ext. Soundkarte. Ferner TwistedWave/Audition/iZotope RX5 (Musik-Editoren), die ich für die Arbeit brauche.

Werden dann 32 GB RAM ausreichend sein oder muss ich auch da upgraden. Kann ich überhaupt mit dem 6 Jahre alten iMac auf 64 GB upgraden?

Danke!
 

KOJOTE

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.11.2004
Beiträge
8.678
Punkte Reaktionen
2.514
Ich habe ein iMac 27 von 2016, läuft mit Yosemite (10.10.5) bestens....
Sicher? Könnte es sein, dass dein iMac eher aus 2015 oder 2017 ist, denn ein 2016er wird gar nicht gelistet?

Kann ich überhaupt mit dem 6 Jahre alten iMac auf 64 GB upgraden?
Wenn es der 2015er ist, dann ist bei 32 GB offiziell schluss.
Der 2017er könnte sogar bis zu 128 GB packen.

Bei Frage nach der Software kann ich leider nichts beisteuern.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.797
Punkte Reaktionen
13.016
Mojave hat halt noch 32bit Support.
32GB reichen locker.

Mach halt ein Backup vor dem Update, damit du notfalls zurück kannst.
 

Rachmaninoff

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.01.2011
Beiträge
58
Punkte Reaktionen
11
Danke oneOeight, habe ein Backup immer im Visier bei so was.

Kojote, sieht wohl so aus, als ob es ein 2015er ist....hab den halt 2016 gekauft, deswegen die entsprechende Angabe von mir.

Danke Kinder, ich probiere mein Glück mit Mojave!

Alles Gute und bleibt gesund!
 

yew

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.02.2004
Beiträge
8.081
Punkte Reaktionen
2.191
Hi
besorg dir doch eine externe SSD und klone dein aktuelles System drauf und dann das Update auf Mojave und / oder Big Sur. Dann kannst du parallel testen

.... und wenn dir viel an alter Software (32 bit) liegt, dann eben nur Mojave

Gruß yew
 

Rachmaninoff

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.01.2011
Beiträge
58
Punkte Reaktionen
11
Danke YEW....habe 4 SSD- und 8 "normale" HDs....allein schon für die Tausende von digitalisierten Sachen, meine eigene und meiner Kunden...ich bleibe bei Mojave, bin seit kurzem in Rente, aber ab und zu kommen immer noch Aufträge rein....ich lasse es langsam aussterben, deswegen 32 bit und Mojave werden voll ausreichen.

Danke nochmals allen!

Ciao!!
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
13.453
Punkte Reaktionen
5.498
als ich von Lion auf Snow Leo updatete und viel nicht mehr lief....
Das könnte damit zu tun haben, daß du da reverse upgegradet hast
Snow Leo = 10.6, letzte regulär auf DVD verteilte Version
Lion = 10.7.

Ich lege mir bei Upgrades immer eine kleine Partition an (oder eine Partition auf einer externen) und behalte dort das alte System. Dann hätte ich für Problemfälle wieder mit dem alten booten können oder manchmal sogar direkt auf alte Programme/-versionen dort zugreifen können, die ich nicht mehr installieren wollte.
Das wichtigste Wort in diesem Satz ist allerdings das "hätte". Hab's (bisher) nie wirklich gebraucht.

Eine Installation des bisherigen Systems in einer Virtuellen Maschine ist natürlich auch eine Möglichkeit.
 
Oben Unten