Welches OS X ist bei meinem iMac noch sinnvoll?

Diskutiere das Thema Welches OS X ist bei meinem iMac noch sinnvoll? im Forum Mac OS X & macOS.

Schlagworte:
  1. brunhilde

    brunhilde Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    05.03.2013
    Hallo,

    habe 2013 schonmal einen Account erstellt und wundere mich grade über meine damalige Wahl des Nutzernamens x) Oke, zum Thema: Meinen iMac habe ich 2011/2012 gekauft und bin bei Snow Leopard (10.6.8) geblieben. Da der Mac immer noch so flott und zuverlässig arbeitet wie am ersten Tag (benutze ihn hauptsächlich für Bildbearbeitung/Photoshop) und ich auch nie Sicherheitsprobleme hatte, habe ich das nie bereut. Nun möchte ich mir einen 3D-Drucker anschaffen und CAD sowie Slicersoftware installieren. Wie Ihr Euch vorstellen könnt, es geht nicht da Snow Leopard von keiner aktuell erhältlichen Software in dem Bereich mehr unterstützt wird. Auch die Browserversionen von CAD-Programmen klappen nicht, da Firefox und Safari zu alt und nicht weiter aktualisierbar.

    Welches ist die aktuellste OS X Version, die auf meinem Rechner noch geschmeidig läuft? Ich denke Sierra und High Sierra kann ich vergessen. Ich kopiere mal die Hardware-Übersicht meines iMacs hier rein:


    Hardware-Übersicht:

    Modellname: iMac
    Modell-Identifizierung: iMac12,2
    Prozessortyp: Intel Core i5
    Prozessorgeschwindigkeit: 2,7 GHz
    Anzahl der Prozessoren: 1
    Gesamtanzahl der Kerne: 4
    L2-Cache (pro Kern): 256 KB
    L3-Cache: 6 MB
    Speicher: 12 GB
    Boot-ROM-Version: IM121.0047.B1F
    SMC-Version (System): 1.72f1

    Hat jemand noch diesen iMac und kann aus dem Nähkästchen plaudern?

    Danke und Grüße!
     
  2. lostreality

    lostreality Mitglied

    Beiträge:
    9.024
    Zustimmungen:
    1.845
    Mitglied seit:
    03.12.2001
    Wenn du eine SSD einbaust, läuft da ohne Probleme 10.13.6 drauf (High Sierra) damit dürften alle aktuellen CAD und Slicer laufen. Habe selbst auf meinem iMac early 2009 und auf einem MBP early 2011 macOS 10.13.6 und sowohl Rhino (oder auch Fusion 360) als auch Cura* läuft. Deiner ist da allerdings noch schneller als meine alten Schätzchen.

    *Cura ist allerdings etwas behäbig wenn ich mir im Gegensatz dazu die Beta von "Pathio" anschaue, muss mal schauen ob ich in Zukunft noch bei Cura bleibe.
     
  3. Jan31

    Jan31 Registriert

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.02.2019
    Hallo und Guten Abend,

    hab mal bei Apple selbst geschaut und dort sieht es ganz danach aus als würde Ihr iMac auch Mojave ohne Probleme nutzen können.
     
  4. brunhilde

    brunhilde Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    05.03.2013
    Hi,

    danke für Eure Antworten, das stimmt mich grade fröhlich. Dachte ich komme um die Anschaffung eines kleinen PC nicht herum. Habt Ihr einen Tipp bzgl. SSD? Welche Marke? Habe mich schon lange nicht mehr mit der Materie auseinandergesetzt.
    @lostreality Cura und Fusion 360 möchte ich auch nutzen, seit Januar hat Fusion 360 die Unterstützung für El Capitan eingestellt, was mich etwas demprimiert hat, da ich dachte Sierra und High Sierra packt mein iMac nicht.
     
  5. Jan31

    Jan31 Registriert

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.02.2019
    Samsung SSD Evo 850 wenn es intern sein soll.
    Gibt dort dann auch SSD Kits die alles mitbringen um die SSD selbst einzubauen (scheint soweit ich in einem anderen Post hier im Forum sehen konnte relativ einfach zu sein)

    Ansonsten eine externe Lösung mit Thunderbolt Gehäuse und dort rein dann eine SSD (wäre aber teuer und nicht sehr elegant)
     
  6. brunhilde

    brunhilde Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    05.03.2013
    Habe mal ein wenig zum Thema Upgrade von Snow Leopard quer gelesen. Ein Upgrade auf Sierra würde im Prinzip (zumindestens vorerst) reichen. Ist da die Installation einer SSD schon notwendig, macht das einen großen Performanceunterschied?
    Und zusammengefasst muss ich auf El Capitan und dann auf (High) Sierra installieren, richtig? Habe irgendwo mal aufgeschnappt, dass man noch den Zwischenschritt über das kostenpflichtige Lion machen muss, oder entfällt das mittlerweile?
     
  7. lostreality

    lostreality Mitglied

    Beiträge:
    9.024
    Zustimmungen:
    1.845
    Mitglied seit:
    03.12.2001
    SSD ist eigentlich schon ab Lion zu empfehlen, gerade wenn die ganzen iCloud Geschichten aktiviert sind, macht das schon einen Unterschied. Bei Samsung oder auch Crucial kannst du nicht viel falsch machen.

    Von Snow Leopard musst du erstmal auf El Capitan um Sierra oder höher überhaupt laden zu können. Allerdings brauchst du keine "Zwischensysteme" wie z.B. Lion.

    El Capitan: https://support.apple.com/de-de/HT206886
    Sierra: https://support.apple.com/de-de/HT208202
    High Sierra: https://support.apple.com/de-de/HT208969

    Sind alle drei kostenfrei.
     
  8. brunhilde

    brunhilde Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    05.03.2013
    Jetzt mal doof gefragt: Wie bekomme ich das OS X und die Dateien auf die SSD? Im Prinzip müsste ich meine aktuelle Festplatte klonen, wenn ich nicht alles neu installieren möchte?
    Und die SSD wird eingebaut bevor ich Snow Leopard upgrade?
     
  9. Andreas2802

    Andreas2802 Mitglied

    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    202
    Mitglied seit:
    01.10.2016
    Ich würde an deiner Stelle ein TM Backup von deinem aktuellen System machen. Die SSD einbauen - einen clean install machen und dann über Migranten deine Daten zurückspielen
     
  10. phonow

    phonow Mitglied

    Beiträge:
    1.051
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    390
    Mitglied seit:
    13.07.2017
    Time Machine Backup machen und dann kannst Du davon Deinen User migrieren nach einem Clean Install von z.Bsp. Sierra. So würde ich es machen. Damit hast Du nicht zu viel Treiber-Müll auf dem neuen System.
     
  11. phonow

    phonow Mitglied

    Beiträge:
    1.051
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    390
    Mitglied seit:
    13.07.2017
    Zu spät!
     
  12. brunhilde

    brunhilde Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    05.03.2013
    Hallö,

    nun habe ich hier eine neue SSD mit USB Gehäuse liegen. Die SSD habe ich nun mal über das Gehäuse extern angeschlossen. Der Mac kann die Platte nicht lesen, die Meldung "Das eingelegte Medium konnte von diesem Computer nicht gelesen werden.". Dann hat man die Optionen "Initialisieren", "Ignorieren" und "Auswerfen". Ich denke, ich muss die SSD auf FAT 32 umstellen und partionieren? Es ist übrigens eine 500 GB Crucial Festplatte. Ich hatte vor meine HDD zu klonen, dann die SSD einbauen und dann den Upgrade zu El Capitan und dann zu High Sierra zu machen. Wie gehe ich vor um die SSD richtig zu formatieren bevor ich klone und einbaue? Sry, fürs dämliche Fragen, habe mich schon lange nicht mehr mit sowas auseinandergesetzt. Danke!
     
  13. Tzunami

    Tzunami Mitglied

    Beiträge:
    5.896
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    883
    Mitglied seit:
    18.10.2003
    Bitte Seriennummer und UUID entfernen, bevor damit jemand Mist baut.
     
  14. erikvomland

    erikvomland Mitglied

    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    803
    Mitglied seit:
    10.06.2006
    Das mag schon sein, dass Du dich lange nichtmehr mit der Materie beschäftigt hast.
    Trotzdem wären gewisse Grundkenntnisse sich selbst anzueignen immer hilfreich, sonst tippen sich hier die Helfer für diese die Finger wund.
    Ich meine, das FAT 32 seit Jahrzehnten bekannt ein Windowsformat ist und genauso HFS+ der Applependant sind doch
    wirklich minimalfakten, die man bei so einem SSD Vorhaben mit einem Googlehit präsentiert bekommt.
    Tausendfach zum Nachlesen.

    Sei nicht böse, ich bin hier auch eher Profiteur als Mechaniker.
    Aber ich meine, es geht viel Energie drauf, einfachstes Basiswissen nochmal und nochmal runterzubeten, obwohl jederzeit bereits im Netz
    einfachst erreichbar.
     
  15. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    9.252
    Zustimmungen:
    2.633
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Basiswissen ist aber auch, daß OS X und macOS schon seit ewigen Zeiten die in der Microsoft-Welt üblichen Plattenformate lesen kann, von FAT über NTFS bis exFAT.
    Wenn der Mac die neue Platte nicht lesen kann, liegt's an was anderem.

    Da man bei einer neuen Platte "exotische" Formate wie ext oder APFS wohl ausschließen kann, könnte sie einfach auch nur defekt sein.

    Da keine Daten darauf sind, einfach mal versuchen: partitionieren und formatieren. Eine Partition und APFS oder HFS+ (im Formatierungsprogramm als macOS irgendwas bezeichnet). Partitionsschema GUID (unter Optionen angeboten beim Partitionieren, aber nicht beim Reiter Löschen im Festplattendienstprogramm).
    Oder soll die Platte auch von anderen Systemen gelesen werden? Dann fällt APFS selbst bei Mac-Systemen vor High Sierra weg, und HFS+ auch bei Windows, bleibt nur exFAT. An eine Fritz!Box angehängt geht nicht mal das, da bleibt nur das archaische FAT32.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...