Welches Office für Umsteiger?

killing4u

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.09.2007
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
1
Hallo Community,

habe mich hier etwas eingelesen in eurer Community und mich nun registriert.

Mein Name ist Tobi, 19 Jahre aus Bayern.

Bin seit langem Windowsnutzer gewesen, 2000, XP, Vista und habe mich aufgrund ständiger Fehler von Windows dazu entschieden diesen fein designten schönen Mac mir zuzulegen. Da ich keine Spiele mehr spiele sondern nur noch Officeanwendungen laufen lasse/surfe und Server fersteuere denke ich war meine Wahl gut.

Heute bestellt mit ExpressVersand warte ich nun auf mein Schatz, der am Samstag eintreffen wird.

Macbook 13"; 2,0 Ghz; 2Gb Ram.

Freue mich schon sehr darauf.



Was lohnt den am meißten?

OpenOffice, Macoffice oder iwork? Gibt es da noch andere Programme?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kempi

Mitglied
Dabei seit
10.10.2006
Beiträge
641
Punkte Reaktionen
57
Herzlich Willkommen im Forum :moin:

BTW: NeoOffice waere auch noch zu nennen!
 
Zuletzt bearbeitet:

cynic

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.08.2006
Beiträge
1.464
Punkte Reaktionen
45
Hey Tobi, herzlich willkommen hier bei uns im Forum und auch glückwunsch zu deinen neuen Mac. Für welches Modell hast du dich denn entschieden?

Was die Office Anwendungen angeht... Ich persönlich bin seit iWork 08 komplett darauf umgestiegen und damit auch sehr zufrieden. Allerdings bin ich auch nicht mehr auf 100%ige Microsoft Office Kompatibilität angewiesen.
Neooffice ist für mich nix, ich finds nicht so toll, mich nervt schon allein das hübsche weiße Bild, welches ich sehe, wenn ich das Fenster vergrößere.
 

killing4u

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.09.2007
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
1
Danke für die Begrüßungen,

ich hab mir bei Gravis das Mac book Core 2 Duo 2000 13" Combo white mit der 80GB platte bestellt. Dazu die Ramaufrüstung auf 2 GB. Ein MiniDVI auf VGA adapter und ne Cupler the Gimp 13" Macbooktasche in Silber.

Ich "glaube" auch das iwork einfach zu apple dazu gehört/passt, aber ich bin noch auf der Suche nach alternativen.

OpenOffice kostet ja nichts oder? Ist das denn zu empfehlen?
 

Ben-1512

Mitglied
Dabei seit
11.03.2005
Beiträge
911
Punkte Reaktionen
6
Die Abhängigkeit Deiner Person von den Dokumenten Anderer dürfte Deine Entscheidung lenken. Ich bspw. arbeite in den Sozialwissenschaften und erhalte laufend Dokumente im "99%-Standard-Format" .doc & Co. Allein die 30tägige Testphase von iWork hat schon mehr als eine Handvoll Schwierigkeiten mit sich gebracht, weshalb ein Einsatz von iWork nicht in Frage kommen wird.
Open und Neo Office sind nix für mich. Habe ebenfalls beim Einsatz mit Microsoft angefertigten Dateien Probleme gehabt und bin auch insgesamt von der Leistung beider Programme nicht überzeugt worden.


Ben.
 

Placente

Mitglied
Dabei seit
18.10.2006
Beiträge
223
Punkte Reaktionen
17
Und was ist gegen Microsoft Office einzuwenden? *duck und weg*
 

empreality

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.07.2007
Beiträge
2.983
Punkte Reaktionen
452
teuer & lahm (zumindest unter rosetta)
 

Mikke

Mitglied
Dabei seit
16.08.2007
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
4
Hi,
Ich kann dir iWork auch guten Gewissens empfehlen. NeoOffice ist allerdings auch ganz nett, liegt halt an dir, was dir besser gefällt (bei mir ist es iWork :) ).
lg
Mikke
 

MacDOK

Mitglied
Dabei seit
17.02.2007
Beiträge
129
Punkte Reaktionen
0
OK, ich habe vor mit ein MB oder ein Pro nach dem Erscheinen von Leo zuzulegen. Da ich ein Handy der Marke HTC habe (in Österreich QTEK 9100, in Deutschland MDA glaube ich), stehe ich vor dem Problem, es mit iCal zu synchronisieren. Weiß da jemend ob und wenn ja, WIE das geht? Laut Anleitung des QTEK ist er nur mit Outlook kompatibel!
 

rüster

Neues Mitglied
Dabei seit
02.09.2007
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hallo killing4u !

>OpenOffice kostet ja nichts oder? Ist das denn zu empfehlen?

Spitze - in beiden Welten (Obst und Bauelemente).

Bis die Tage

Frank
 

mikro

unregistriert
Dabei seit
06.10.2006
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
12
Also ich würde eine OpenOffice Vatiante in Kombination mit iWork empfehlen (habe ich auch). NeoOffice zum Öffnen und Bearbeiten von Dokumenten anderer. Zum Selberarbeiten dann iWork; das ist einfach nur sehr angenehmes Arbeiten! Habe bislang damit gute Erfahrungen gemacht. Auch einen Konvertierung von NeoOffice zu iWork ist schnell gemacht, wenn man RTF verwendet.
Das jetzt für Texte.
 

killing4u

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
06.09.2007
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
1
Neooffice werde ich mal testen, klingt ja bis jetzt ganz gut.

Hab seit gestern mein MB und bin bis jetzt sehr zufrieden, hatte es gestern fast 5 Stunden an und der Akku zeigte immer noch 30 min an. Natürlich energiesparend und mit wenig helligkeit.

Hatte gestern und heute früh schon einige Netzwerkprobleme der Windowsrechner/Fritzbox usw. zu klären, und es war nur etwas schwer manchmal das richtige Programm auf dem Mac zu finden, wie z.b. die Eingabeaufforderung.
Hatte ja kein Internet zur Hand

Aber mit dem Netzwerkdienstprogramm kann man ja vieles auch so schon sehen, kapier nur noch nicht wieso er 3 LAN und 2 Wlan verbindungen hat.
 

Cadel

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.10.2006
Beiträge
9.467
Punkte Reaktionen
444
ich empfinde iwork als großen mist.
aber das muss ja jeder selber wissen.
 

sevenofnine

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2006
Beiträge
1.290
Punkte Reaktionen
13
@ killing4u

jepp, probier mal Neo Office in der neuesten Version. Läuft wirklich super, war mir sogar eine Spende an die Macher wert. Ich nutze es jeden Tag für alle Dokumente egal ob Neo,Open oder MS Office Dokumente. Kann Neo alle öffnen. Ich brauche nicht mehr daher für mich TOP !!!

LG seven.....
 

kettcar64

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
4.735
Punkte Reaktionen
546
Ich nutze es jeden Tag für alle Dokumente egal ob Neo,Open oder MS Office Dokumente

An anderer Stelle habe ich es ja auch hundertfach betont: NeoOffice ist die Alternative zu M$ Office. Ich bekomme selber täglich dutzende von Office-Dateien meines Arbeitgebers und habe selbst mit den integrierten Makros keinerlei Probleme gehabt.
 
Oben Unten