Welches MacBook Pro? 2016, 2017 oder 2018?

EsquilaX

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.12.2013
Beiträge
16
Hallo Community,

ich würde mir gerne ein gebrauchtes MacBook Pro 15 Zoll bis maximal 1.200€ zulegen und stehe nun vor der Entscheidung welches. Preislich in Frage kommt dabei die 4. Generation und die Jahrgänge 2016, 2017 und 2018. Bei einem 2016er Modell, welches ich natürlich deutlich günstiger bekommen könnte habe ich die Befürchtung, dass das Flexgate auftritt und ich nach kurzer Zeit einen wirtschaftlichen Totalschaden erstanden habe. Beim 2018er Modell habe ich öfter gelesen, dass Touch ID in Verbindung mit macOS Big Sur zu Problemen führen kann und auch oft ein SMC Reset keine Abhilfe schafft. Wäre dieses Problem mit macOS Monterey sicher behoben?

Zusätzlich habe ich des öfteren von Problemen mit der Butterfly Tastatur gelesen, wurde dieses Problem mit dem 2018er Modell behoben?

Gibt es weitere Indikatoren die für oder gegen bestimmte Generationen sprechen? Lohnt es sich vielleicht noch etwas zu sparen und dann das 2019er Modell zu kaufen? Wann ist der beste Zeitpunkt zuzuschlagen? Nach Veröffentlichung der neuen Modelle?
 

Gravmac

Aktives Mitglied
Registriert
22.11.2008
Beiträge
1.497
2015 oder M1, alles andere hat Kinderkrankheiten ist verdongelt (gut der M1 auch) oder Preis/Leistung schlecht.
 

bear007

Mitglied
Registriert
16.06.2011
Beiträge
77
Guten morgen, bevor ich mir ein „altes“ Mac Book Pro zulegen würde, würde ich mir ein MBA M1 kaufen.
 

newmaci

Aktives Mitglied
Registriert
28.06.2008
Beiträge
1.577
Je neuer, desto besser.
Ich würde auch das Macbook Air M1 empfehlen.
 

EsquilaX

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.12.2013
Beiträge
16
Wie ist das M1 denn im Leistungsvergleich zu den Pro Modellen 2016, 2017 und 2018?

Bin mir nur nicht sicher ob ich mit 13 Zoll auch klar komme... Benötige es nur daheim für etwas Office und zum surfen...
 

Tommac187

Mitglied
Registriert
04.06.2016
Beiträge
658
Wow, es gibt Menschen die davon nix mitbekommen haben 😅
Apple baut jetzt seine eigenen Prozessoren—> M1.
alles andere sind Intel Geräte die bald nicht mehr unterstützt werden
 

Madcat

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2004
Beiträge
16.981
Wie ist das M1 denn im Leistungsvergleich zu den Pro Modellen 2016, 2017 und 2018?
In den meisten Fällen lässt der M1 die Intel-Rechner im Regen stehen

Bin mir nur nicht sicher ob ich mit 13 Zoll auch klar komme
Bei dieser Frage kann dir leider niemand helfen außer dir selbst. Mir würden 13" auf Dauer auch zu klein sein, idR hängt bei mir der Laptop aber am Monitor und dann stört es mich nicht, ab und an nur mit 13" auskommen zu müssen.
 

Moriarty

Mitglied
Registriert
17.06.2004
Beiträge
911
Ich denke, der intel-->Apple Silicon-Switch ist der Zeitpunkt, ab dem man grundsätzlich besser ein aktuelles Modell mit M1 kaufen sollte, zumal die Geräte ja auch nicht deutlich teurer sind als ganz junge intel-Macs.

Wenn Du aber bewusst ein Gerät aus den Jahren 16,17 oder 18 kaufen willst, weil z.B. der Preis der treibende Faktor ist, dann würde ich auch weit nach hinten gehen und ein möglichst günstiges Gerät nehmen. Das 2016er bekommst Du schon teilweise zu einem dreistelligen Preis.

Ich persönlich würde aber in jedem Fall die aktuelle Generation bevorzugen, ein Einstiegs-Macbook Air ist in ganz vielen Disziplinen heute dem alten Macbook Pro weit überlegen, insbesondere Akkulaufzeit, Leistung, Du hast Garantie, die Tastatur hat keine Kinderkrankheiten mehr, neue macOS-Features etc.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Registriert
21.05.2017
Beiträge
2.499
Definitiv das Air M1, in der kleinsten Ausstattungsvariante um einen knappen Tausender geht sich dann noch ein externer Monitor aus. Die 2015er sind sonst eigentlich super - aber nach 5-6 Jahren können durchaus Hardwareprobleme so langsam auftauchen. 2016-2019 hatten alle die Tastatur mit Serienfehler. Und eventuell brauchen die dann sowieso noch einen neuen Akku, was das wieder teurer macht.
 

EsquilaX

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.12.2013
Beiträge
16
Danke für euer Feedback, ihr habt mich auf jeden Fall überzeugt 😊 Stellt sich noch die Frage ob Air M1 oder Pro M1 und ob bis zur Vorstellung der neuen Generation warten oder nicht?

Habe derzeit ein MacBook Pro aus dem 2013 bei dem der Akku langsam schwächest, bis Herbst oder Anfang nächsten Jahres könnt ich aber noch überbrücken.
 

BalthasarBux

Aktives Mitglied
Registriert
07.01.2020
Beiträge
1.089
Die Generationen 2016-18 würde ich meiden wie der Teufel das Weihwasser. Die schlimmste je in einem MacBook verbaute Tastatur (meiner Ansicht nach, aber es soll ja auch Fans gegeben haben).

Was willst du denn mit dem MacBook machen? Es gibt einige Sonderfälle, bei denen ein M1 ungünstig wäre (Bootcamp etc).
Wenn du warten kannst, warte.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
7.550
Wenn Du ein 15" Macbook Pro wünscht, dann ist ein Macbook Air 13" aber eindeutig kleiner und wäre für mich keine Alternative.

Leistungsmäßig und im Hinblick auf die Energieeffizienz ist der M1 zwar toll, aber die
Macbooks Pro 15" mit den Intel4-Kernern UND einer dedizierten Grafik sind leistungsmäßig auch keine
Nasenbohrer.

Im Herbst wird zwar vermutlich ein Macbook 16 mit M1(x) herauskommen, aber das wird ca. doppelt so
teuer wie dein Budget sein.

Die Macbook Pro 15 sind nicht vom Flexgate Problem betroffen gewesen, das waren nur ca. das erste Baujahr
des MBP 13.
 

EsquilaX

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.12.2013
Beiträge
16
Was willst du denn mit dem MacBook machen? Es gibt einige Sonderfälle, bei denen ein M1 ungünstig wäre (Bootcamp etc).
Wenn du warten kannst, warte.

Nutze das MacBook eigentlich nur zum Surfen auf der Couch oder am Küchentisch, etwas Office, Filme gucken über HDMI am Fernseher und für Backups von meinem iPhone, dabei geht es mir hauptsächlich um Fotos. Überlege aber auch diese in die Cloud zu verlagern, wobei ich mir nicht noch ein Abo ans Bein binden möchte...

Beim M1 Pro würde mir die Touch Bar ganz gut gefallen. Nutzt man diese denn auch dauerhaft oder ist das nur eine unnötige Spielerei?

Wenn Du ein 15" Macbook Pro wünscht, dann ist ein Macbook Air 13" aber eindeutig kleiner und wäre für mich keine Alternative.

Die 13 Zoll schrecken mich derzeit auch noch etwas ab. Vielleicht muss ich mal 2-3 Stunden mit dem 13 Zoll MacBook von einem Kumpel arbeiten um herauszufinden ob mir die Größe reicht. Oder auf 14 Zoll als Kompromiss für einen erschwinglichen Preis im Herbst hoffen.

Leistungsmäßig und im Hinblick auf die Energieeffizienz ist der M1 zwar toll, aber die
Macbooks Pro 15" mit den Intel4-Kernern UND einer dedizierten Grafik sind leistungsmäßig auch keine
Nasenbohrer.

Ich denke auf viel Leistung bin ich für meine Anwendungen überhaupt nicht angewiesen. Eine lange Akkulaufzeit und große Speicherkapazität wären mir fast wichtiger.
 

sailingHobbit

Aktives Mitglied
Registriert
18.03.2006
Beiträge
6.027
Touchbar ist absolute Geschmacksache. Als Entwickler find ich die furchtbar und auch im Alltag (Web, Office, etc.) bringt sie keine Vorteile wenn man eh fit in Tastenkombis ist. Gibt aber sicher auch Anwendungsfälle, in denen sie gut zu brauchen ist.
 

Moriarty

Mitglied
Registriert
17.06.2004
Beiträge
911
Leistungsmäßig und im Hinblick auf die Energieeffizienz ist der M1 zwar toll, aber die
Macbooks Pro 15" mit den Intel4-Kernern UND einer dedizierten Grafik sind leistungsmäßig auch keine
Nasenbohrer.

Hm, das Macbook Air mit dem M1 erreicht im Geekbench einen Single Core-Wert von 1700 / Multicore 7390.
Das 2016er Macbook pro 15" hat mit dem i7-Vierkerner 6820HQ eine Leistung von 790 / 3200, und die neueste Generation, das 2019er mit dem Achtkerner i7-9880H schafft 1080 Singlecore, 6500 Multicore. Wohlbemerkt zu einem Gebrauchtpreis von fast 2.000,-€.

Bei den Grafikeinheiten liegt die allerbeste Option der 15er-Macbook Pros, die Radeon Vega 20 von 2019, etwa gleichauf mit der Leistung des M1-Grafikchips. Die in der gesuchten Preisklasse wahrscheinlichere GPU wäre aber die Radeon Pro 450, und da ist der M1 in Grafikbenchmarks in etwa 5x so leistungsstark.

Ich bin kein Fan von Benchmarks, aber die Werte zeigen im Direktvergleich, wie weit sich der M1 von ehemaligen Prestigemodellen bereits entfernt hat.
Wer bis Herbst warten kann, bekommt dann sicherlich nochmal einen Leistungszuwachs und preislich ist ein aktuelles Gerät ebenfalls diskussionslos die bessere Wahl.
 

BalthasarBux

Aktives Mitglied
Registriert
07.01.2020
Beiträge
1.089
Nutzt man diese denn auch dauerhaft oder ist das nur eine unnötige Spielerei?
Auch hier kommt es drauf an, wen du fragst. Ich sage: So unnötig wie ein Kropf.
Es ist ein kleiner Bildschirmstreifen, den man selten im Blick hat und den man nicht blind bedienen kann, weil er sich ja verändert (im Gegensatz zur Tastatur). Dadurch ist TouchBar unpraktischer und langsamer (in meinem Alltag).
 

lulesi

Aktives Mitglied
Registriert
25.10.2010
Beiträge
7.550
Auch hier kommt es drauf an, wen du fragst. Ich sage: So unnötig wie ein Kropf.
Es ist ein kleiner Bildschirmstreifen, den man selten im Blick hat und den man nicht blind bedienen kann, weil er sich ja verändert (im Gegensatz zur Tastatur). Dadurch ist TouchBar unpraktischer und langsamer (in meinem Alltag).
So sehe ich es auch, aber ich bin mir sicher das falls die Touchleiste bald wegfällt, trotzdem der übliche Shitstorm losgeht.

Im Herbst werden zwar vermutlich die neuen Macbook Pro 14 und 16 kommen, aber man muss sich nichts vormachen
das MBP 14 wir bei rund 2.000 Euro liegen und das MBP 16 bei rund 2700 Euro, jeweils mit 512 GB SSD.

Da sind die Geekbench Werte eigentlich vollkommen sekundär, meistens idlen die Geräte nur vor sich hin,
aber wenn das Budget 1200 Euro beträgt, dann passt das vermutlich nicht.
 

Moriarty

Mitglied
Registriert
17.06.2004
Beiträge
911
Da sind die Geekbench Werte eigentlich vollkommen sekundär, meistens idlen die Geräte nur vor sich hin,
aber wenn das Budget 1200 Euro beträgt, dann passt das vermutlich nicht.
Ich bin auch kein Fan von Benchmarks zur Einschätzung der Einsetzbarkeit eines Geräts - denn Du hast recht: kaum jemand nutzt seine CPU auf 100%. Grafikkarte schon eher - hier macht die Leistung oftmals einen Unterschied zwischen unbrauchbaren 8 FPS oder flüssigen 30+ FPS.

Benchmarks eignen sich aber durchaus, um zwei Geräte unter gleichen Bedingungen zu vergleichen, und insbesondere, um die Leistungszuwächse der neuen Generation sichtbar zu machen.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
5.422
Ich frage mich warum überhaupt eine neues MacBook Pro 15 Zoll. Das vorhandene sollte die Ansprüche gut befriedigen und einen Akku kann man wechseln oder wechseln lassen. Dann sollte das ja für die nächsten Jahre reichen.

Wenn ein neueres 15 Zoll dann ist wohl das neue 16 Zoll die bessere Wahl aber kostet dann so 1400-1600 Euro wenn man Glück hat.

Warten lohnt nicht da alle Dinge die kommen wahrscheinlich das Budget überschreiten. Oder lange warte und dann gebraucht kaufen!
 

Registrierung oder Anmeldung bei MacUser.de

Du musst bei uns Mitglied sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto für Macuser.de

Log in

Besitzt du schon ein Benutzerkonto? Hier anmelden.

Oben