Welches Linux

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von redeli, 11.08.2005.

  1. redeli

    redeli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    05.05.2005
    Welches Linux würdet ihr mir für einen Mac empfehlen. Ich steige damit in die Linux Welt ein also sollte es benutzerfreundich sein. Es sollte von einer externen firewire Festplatte zu booten sein.
    Könnt ihr mir weiterhelfen?
     
  2. Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.08.2005
  3. xenayoo

    xenayoo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    29.02.2004
    Puh.... Darf ich Dir eine ernste Frage stellen?

    WOFÜR?

    Mac-OsX ist doch Unix. Und in punkto Benutzerfreundlichkeit sowieso nicht zu überbieten. KDE kann Aqua nicht das Wasser reichen. Ich hab Linux nur auf einem PC im Einsatz, der mit Windoof wegen des nötigen Antivirenprogrammes zu langsam war. Da habe ich dann die Life-Cd von Knoppix verwendet, da da ein riesen Softwarepaket dabei ist: Grafik, Office, Web, Games und Entwicklertools wie c++.... Bin mir nicht ganz sicher, aber Knoppix gibt es möglicherweise auch als Mac-Distri.
     
  4. Kikone

    Kikone MacUser Mitglied

    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    28.01.2005
    Man lasst doch die Leute die Linux probieren wollen. Unter Linux gibts viel mehr Software und zum Basteln ... kann die ganze Aufregerei nicht verstehen
     
  5. Faice

    Faice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    29.06.2004
    Hallo,

    Also ich selbst habe schon mit Fedora, Debian und Yellowdog herumexperimentiert. Sind alle ganz net, aber halt noch ein ganzes Stueck von OS X entfernt. Also zum herumexperimentieren OK aber ansonsten ist OS X wirklich die bessere wahl.

    Was willst du denn unbedingt unter Linux machn, was du nicht auch unter OS X machen kannst?
     
  6. pdr2002

    pdr2002 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.849
    Zustimmungen:
    241
    Mitglied seit:
    28.01.2004
    Was hast Du überhaupt für einen Mac? :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2005
  7. redeli

    redeli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    05.05.2005
    Also ich hab ein 12Zoll IBook mit 1.2GH.
    Ich wollt Linux halt mal ausprobieren ein bischen rumbasteln und in die große Open Source Welt eintauchen!
    Aber kann man dann z.B. Ubuntu von einer externen firewire Festplatte booten lassen?
     
  8. pdr2002

    pdr2002 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.849
    Zustimmungen:
    241
    Mitglied seit:
    28.01.2004
    Du weißt schon, daß man das meiste auch unter OSX laufen lassen kann? Dafür brauch kein Linux :D
    So weit ich weiß, nein. Linux ist halt kein OSX :cool:
     
  9. sack

    sack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    33
    Mitglied seit:
    20.09.2004
    Guckst Du Google ("mac firewire boot ubuntu" ... 3. Eintrag):

    http://ubuntuforums.org/archive/index.php/t-29837.html

    gerade wenn Du als Neuling reinschnuppern willst, selbst kompilieren willst, etc., ist Deine Idee, ein reines Linux auf einer externen Platte zu installieren m.E. die beste. Ich würde jedenfalls nicht auf die Idee kommen, auf meinem Arbeits-OSX allzu sehr mit Open Source Klamotten rumzufrickeln, zumal es ja auch keinen Anreiz dazu gibt.

    Von den Linux Distris halte ich Ubuntu ebenfalls für die derzeit beste Wahl (für Dich), da sie die Schlichtheit von reinem Debian mit dem Komfort und der Hardwareunterstützung eines kommerziellen OS am besten vereint, zumindest in der PC-Version.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2005
  10. Von Ubuntu gibts auch eine LiveCD (ähnlich wie Knoppix) - da kannst du mal in Linux reinschnuppern ohne dass du dein System antasten musst da es ja komplett von CD startet.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen