Welcher 27' iMac?

Rabenschwinge

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
20.02.2010
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
2
Hallo,

ich trage mich mit der Möglichkeit einen neuen 27-Zoll iMac anzuschaffen. Ich hatte schon mal einen 2011 iMac, der mir dann wegen eigener Doofheit kaputt gegangen ist, danach konnte ich mir erst mal keinen leisten.

Jetzt Erwäge ich, neben dem Zusammenbau eines eigenen neuen Rechners (auf dem ich dann Windows 10 verwenden würde), drei verschiedene Optionen. Wichtig ist mir dabei, dass ich, wenn nächstes Jahr das Spiel Cyberpunk 2077 rauskommt, ich das auch gut spielen kann:

a) Ich kaufe mir den billigsten 27' iMac und nehme als einzige Option eine 512 GB SSD. Wenn das Spiel rauskommt muss ich halt noch eine PlayStation 4 oder XBox One kaufen und einen alten Monitor benutzen. Die haben zwar vermutlich noch weniger Grafikleistung, aber das Spiel ist für sie maßgeschneidert. Macs sind halt nicht zum spielen da.

b) Ich nehme den billigsten 27' iMac mit ein 1TB SSD, installiere Bootcamp und Windows 10, nehme 16 GB Hauptspeicher damit genug Platz zum Cachen übrig bleibt, und besorge mir beizeiten eine ePCI Grafikkarte. Da stellt sich die Frage: Welche Karten kann ich denn verwenden? Nur solche die auch in Macs verwendet werden? Oder gibt es auch Treiber für z.B. eine NVidia GeForce RTX 2060 Karte? Würde das überhaupt funktionieren, wenn ich Windows 10 verwende, oder nur unter MacOS?

c) Ich nehme den teuersten iMac mit 16 GB RAM und 1 TB SSD, installiere Bootcamp, und hoffe, dass die Radeon Pro 580X genug Bums hat. (Die Option für die Radeon Pro Vega 48 wäre erstens zu teuer und würde zweitens nicht viel bringen; es wäre etwas schneller, aber immer noch in etwa die selbe Liga - untere Mittelklasse)

Kann mir da jemand einen Tip geben? Kann mir jemand vielleicht sagen welche der obigen Optionen sinnvoll sein können und welche (wenn überhaupt) völliger Blödsinn sind?

Optionale Erläuterung: Vergleichs-Spiele
Ich habe mal in meiner Steam Bibliothek geschaut welche Spiele auf einem Mac laufen würden; da gibt es eine ganze Reihe, aber die meisten sind völlig anspruchslos (e.g. Pillars of Eternity, das einzige Spiel, das ich tatsächlich in den letzten paar Monaten gespielt habe, würde auch auf einem Raspberry Pi laufen, wenn es das für ARM Prozessoren gäbe).

Die einzigen grafisch halbwegs anspruchsvollen, die auch unter MaxOS laufen sind Tomb Raider (2013), Total War: Warhammer II und, überraschenderweise, Batman: Arkham City. Welche davon jetzt nativ laufen und welche im Cider-Wrapper weiß ich natürlich nicht. Tomb Raider und Arkham City habe ich schon lange durch, aber es geht mir um den Vergleich. Hat vielleicht jemand Erfahrung mit der Performance bei diesen Spielen?

Optionale Erläuterung: Jetztiger Rechner
Im Moment verwende ich einen zusammengestückelten Rechner, der mittlerweile sechs Jahre alt ist, allerdings habe ich zwischendurch die Grafikkarte und das Netzteil ausgetauscht, den Speicher auf 16 GB aufgerüstet und auf eine SSD umgestellt. Im Moment verwende ich eine GeForce GTX 1080 mit 12 GB GDDR5 Speicher. Der Vergleich mit der Flagschiffgrafikkarte von Apple ist schwierig, es hängt von den Umständen ab, aber auch unter idealen Bedingungen kommt eine Radeon Pro Vega 48 höchstens auf zwei drittel der jetzigen Karte.

Die Grafikkarte kann mein System überhaupt nicht voll auslasten, weil es nicht genügend PCI-Lanes unterstützt und der Hauptspeicher zu langsam ist, ein neuer iMac wird viel weniger Probleme mit hohen Texturauflösungen haben. Trotzdem kann ich Einstellungen wie der "Entfernung für detaillierte Gras- und Umgebungsdarstellung", "Shader-Komplexität", "Schatten-Qualität" und dergleichen im Moment Einstellungen benutzen (normalerweise nehme ich durchaus hohe Texturauflösung, muss dann aber andere Probleme in Kauf nehmen), die auf einem iMac einfach zu viel wären. Kurz gesagt, es ist unter Umständen detaillierter, aber gleichzeitig unwirklicher und puppenhafter. Außerdem wäre der CPU bei einem neuen iMac viel, viel Leistungsfähiger. Das kann sich hier und da auswirken, aber mein alter Core i7-3770 (3,4 GHz) ist selten das Nadelöhr, im Moment ist die größte Schwachstelle das veraltete Motherboard, das noch nicht mal SATA3 unterstützt, von aktuellem Speicher und genug PCI-Lanes mal zu schweigen.

Die Auflösung auf dem Mac wäre viel höher, dafür kann ich unter Umständen auf Anti-Aliasing verzichten oder eine viel geringere Qualität währen, weil es ja ein Retina-Display ist und man einen einzelnen Pixel sowieso nicht sehen kann.

Wenn ich einen iMac kaufe muss der nicht unbedingt besser sein, was die Grafikleistung angeht, er sollte aber auch nicht schlechter sein. Es wäre ok, wenn er ungefähr bei derselben Leistung rauskommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

electricdawn

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
11.841
Punkte Reaktionen
9.317
1. Vergiss 5K Auflösung. Das schafft selbst ein High-End-Gaming-Rechner nicht. Selbst 4K dürfte extrem anspruchsvoll sein. Ich fahre meist 2560x1440 auf meinem Hacky, oder Full-HD.
2. Wenn das Spiel wirklich eines der wichtigsten Sachen sein wird, weswegen Du einen neuen Rechner kaufst, würde ich direkt auf den PC gehen, und mir den kleinsten iMac für alle anderen Sachen holen. Fraglich ist, ob es dann überhaupt der 27" sein muss, 4K auf 21,5 Zoll ist auch sehr gut und Du sparst ein Haufen Geld, was Du für den Spiele-PC ausgeben kannst.
3. Spar Dir den iMac komplett, und stelle Dir einen Hacky zusammen.
 

Rabenschwinge

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
20.02.2010
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
2
Danke, hört sich jedenfalls nach guten und ehrlichen Ratschlägen an. Was meinst Du mit "Ich fahre meist 2560x1440"? Du schaltest die Auflösung des Display um, oder Du benutzt Super-Sampling? Ich vermute FullHD wäre auch ok, wenn sie ordentlich hochgerechnet auf dem Display angezeigt wird.

Ich bentze zur Zeit einen Dell-Monitor, 27", IPS Panel, 2560x1440. In erster Linie weil ich das von meinem 2011er iMac gewohnt war. Runter auf 23 würde ich sehr ungern, auch jenseits von Spielen... ich bin es halt gewohnt mit mehreren Fenstern auf einem Monitor zu arbeiten. Da würde ich tatsächlich eher selber was zusammenbauen. Auch wenn das wieder mit Arbeit, und, wenn man nicht ein sehr glückliches Händchen hat, mit Frust verbunden ist.
 

Andreas2802

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.10.2016
Beiträge
1.154
Punkte Reaktionen
579
Frage ist halt, ob das zocken ein iMac auf Dauer aushält. Ich selber habe auf einer externen SSD Windows drauf, auf der Call of Duty installiert ist. Ab und zu zocke ich auch mal, merke aber deutlich das der iMac an seine Grenzen geht. Der Lüfter ist auf vollen Touren !
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
11.841
Punkte Reaktionen
9.317
Ich habe sieben Jahre auf einem 2010er iMac gezockt, und zwar hauptsächlich. Klar geht dann der Lüfter hoch, das tut er auch bei einer Zockerkiste. Dafür sind die Lüfter da, um das Gerät zu kühlen.
 

imacer

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.01.2003
Beiträge
2.605
Punkte Reaktionen
934
Wichtig ist mir dabei, dass ich, wenn nächstes Jahr das Spiel Cyberpunk 2077 rauskommt, ich das auch gut spielen kann:

...oder noch ein gutes Jahr warten und die neue XBox oder PS5 zum zocken kaufen. Für alles andere einen kleinen iMac :)
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
11.841
Punkte Reaktionen
9.317
Du schaltest die Auflösung des Display um
Jap. Genau das.
Auch wenn das wieder mit Arbeit, und, wenn man nicht ein sehr glückliches Händchen hat, mit Frust verbunden ist.
Würde mal auf tonymacx86.com gehen und ähnliche Webseiten, da gibt es viele Vorschläge für Builds, oder Du fragst einen der vielen, die hier einen Hackintosh benutzen.

PS: 4K auf einem 21,5 Zoll ist wie Full HD, aber mit HiDPI. Sieht viel schärfer aus, und sollte es Dir ermöglichen auch mehrere Fenster zu benutzen. Kannst natürlich auch die vollen 4K benutzen, dann wird es aber ziemlich winzig auf dem Schirm. Kannst aber auch 2560x1440 einschalten, dann hast Du den gleichen Platz wie auf deinem Dell, allerdings auf kleinerem Schirm.
 

Mike13

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.01.2009
Beiträge
1.544
Punkte Reaktionen
1.310
Hallo,

ich trage mich mit der Möglichkeit einen neuen 27-Zoll iMac anzuschaffen. Ich hatte schon mal einen 2011 iMac, der mir dann wegen eigener Doofheit kaputt gegangen ist, danach konnte ich mir erst mal keinen leisten.

Jetzt Erwäge ich, neben dem Zusammenbau eines eigenen neuen Rechners (auf dem ich dann Windows 10 verwenden würde), drei verschiedene Optionen. Wichtig ist mir dabei, dass ich, wenn nächstes Jahr das Spiel Cyberpunk 2077 rauskommt, ich das auch gut spielen kann:

a) Ich kaufe mir den billigsten 27' iMac und nehme als einzige Option eine 512 GB SSD. Wenn das Spiel rauskommt muss ich halt noch eine PlayStation 4 oder XBox One kaufen und einen alten Monitor benutzen. Die haben zwar vermutlich noch weniger Grafikleistung, aber das Spiel ist für sie maßgeschneidert. Macs sind halt nicht zum spielen da.

b) Ich nehme den billigsten 27' iMac mit ein 1TB SSD, installiere Bootcamp und Windows 10, nehme 16 GB Hauptspeicher damit genug Platz zum Cachen übrig bleibt, und besorge mir beizeiten eine ePCI Grafikkarte. Da stellt sich die Frage: Welche Karten kann ich denn verwenden? Nur solche die auch in Macs verwendet werden? Oder gibt es auch Treiber für z.B. eine NVidia GeForce RTX 2060 Karte? Würde das überhaupt funktionieren, wenn ich Windows 10 verwende, oder nur unter MacOS?

c) Ich nehme den teuersten iMac mit 16 GB RAM und 1 TB SSD, installiere Bootcamp, und hoffe, dass die Radeon Pro 580X genug Bums hat. (Die Option für die Radeon Pro Vega 48 wäre erstens zu teuer und würde zweitens nicht viel bringen; es wäre etwas schneller, aber immer noch in etwa die selbe Liga - untere Mittelklasse)

Kann mir da jemand einen Tip geben? Kann mir jemand vielleicht sagen welche der obigen Optionen sinnvoll sein können und welche (wenn überhaupt) völliger Blödsinn sind?

Optionale Erläuterung: Vergleichs-Spiele
Ich habe mal in meiner Steam Bibliothek geschaut welche Spiele auf einem Mac laufen würden; da gibt es eine ganze Reihe, aber die meisten sind völlig anspruchslos (e.g. Pillars of Eternity, das einzige Spiel, das ich tatsächlich in den letzten paar Monaten gespielt habe, würde auch auf einem Raspberry Pi laufen, wenn es das für ARM Prozessoren gäbe).

Die einzigen grafisch halbwegs anspruchsvollen, die auch unter MaxOS laufen sind Tomb Raider (2013), Total War: Warhammer II und, überraschenderweise, Batman: Arkham City. Welche davon jetzt nativ laufen und welche im Cider-Wrapper weiß ich natürlich nicht. Tomb Raider und Arkham City habe ich schon lange durch, aber es geht mir um den Vergleich. Hat vielleicht jemand Erfahrung mit der Performance bei diesen Spielen?

Optionale Erläuterung: Jetztiger Rechner
Im Moment verwende ich einen zusammengestückelten Rechner, der mittlerweile sechs Jahre alt ist, allerdings habe ich zwischendurch die Grafikkarte und das Netzteil ausgetauscht, den Speicher auf 16 GB aufgerüstet und auf eine SSD umgestellt. Im Moment verwende ich eine GeForce GTX 1080 mit 12 GB GDDR5 Speicher. Der Vergleich mit der Flagschiffgrafikkarte von Apple ist schwierig, es hängt von den Umständen ab, aber auch unter idealen Bedingungen kommt eine Radeon Pro Vega 48 höchstens auf zwei drittel der jetzigen Karte.

Die Grafikkarte kann mein System überhaupt nicht voll auslasten, weil es nicht genügend PCI-Lanes unterstützt und der Hauptspeicher zu langsam ist, ein neuer iMac wird viel weniger Probleme mit hohen Texturauflösungen haben. Trotzdem kann ich Einstellungen wie der "Entfernung für detaillierte Gras- und Umgebungsdarstellung", "Shader-Komplexität", "Schatten-Qualität" und dergleichen im Moment Einstellungen benutzen (normalerweise nehme ich durchaus hohe Texturauflösung, muss dann aber andere Probleme in Kauf nehmen), die auf einem iMac einfach zu viel wären. Kurz gesagt, es ist unter Umständen detaillierter, aber gleichzeitig unwirklicher und puppenhafter. Außerdem wäre der CPU bei einem neuen iMac viel, viel Leistungsfähiger. Das kann sich hier und da auswirken, aber mein alter Core i7-3770 (3,4 GHz) ist selten das Nadelöhr, im Moment ist die größte Schwachstelle das veraltete Motherboard, das noch nicht mal SATA3 unterstützt, von aktuellem Speicher und genug PCI-Lanes mal zu schweigen.

Die Auflösung auf dem Mac wäre viel höher, dafür kann ich unter Umständen auf Anti-Aliasing verzichten oder eine viel geringere Qualität währen, weil es ja ein Retina-Display ist und man einen einzelnen Pixel sowieso nicht sehen kann.

Wenn ich einen iMac kaufe muss der nicht unbedingt besser sein, was die Grafikleistung angeht, er sollte aber auch nicht schlechter sein. Es wäre ok, wenn er ungefähr bei derselben Leistung rauskommt.

Zu Option b): Scheinbar funktioniert das nicht mit Boot Camp bei den iMacs. Ich hab selbst vor kurzem einen 27er in folgender Konfiguration gekauft: i9 9900k CPU, 8 GB RAM (selbst erweitert), 256 GB SSD und Radeon 575X GPU. CPU deshalb weil ich gerne zukunftssicher(er) sein wollte. Ich spiele hin und wieder Anno, aktuell 2205, da ist die Grafikkarte bereits am Limit bei WQHD-Auflösung. Wobei die Grafik trotzdem sehr ordentlich aussieht aber die Kiste ist halt kein Zockerkasten.

Da ich über Boot Camp spiele und auch mit dem Gedanken gespielt hatte, mir bei Gelegenheit eine eGPU zuzulegen, habe ich mich etwas eingelsen und musste feststellen, dass das über Boot Camp mit der eGPU bei den iMacs (und wohl nur hier) nicht funktioniert. Es geht offenbar nur bei Geräten, die entweder nur eine integrierte oder eine zweite aber separat zu aktivierende GPU haben. Beim iMac ist das nicht der Fall, da ist dauerhaft die dedizierte Grafik (Radeon 575X) aktiv (die integrierte Grafik ist deaktiviert), so lässt sich das wohl softwareseitig nicht ansteuern.

https://egpu.io/forums/which-gear-s...xperience-in-bootcamp-using-internal-display/

Geht wohl nur über ein externes Display also nicht auf dem integrierten 5K-Screen:-(
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.984
Punkte Reaktionen
4.260
Hi.

Das hier ist gemeint?

https://www.pcgames.de/Cyberpunk-2077-Spiel-20697/News/System-Specs-Hardware-PC-Demo-1259014/

Dann sollte das schon ein Mittelklasse bis obere Mittelklasse Gamer PC sein oder eine Konsole. Die Graka hättest du sogar schon. Dazu ein Mac im Einsteigerformat.

Oder einen iMac aber als Spielebolide weniger geeignet bzw. überwiegend extern mit eGPU aufzupeppen. Alles teuer und auch gefrickel. Alternativ Mac mini. 2,5k Monitor ist ja auch schon da, Mouse und Tastatur.

Also die Idee mit dem iMac, och nö ;).

Ich habe mir nach langer Zeit (seit 2009) aus Lust mal wieder einen Gamer PC gebaut. Früher habe ich alles gebaut, konfiguriert und so weiter. War voll cool und steht neben dem iMac am Schreibtisch. Alles schön aufgeräumt.
 

Rabenschwinge

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
20.02.2010
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
2
@RealRusty Ja das Spiel ist gemeint. Das würde auch auf meinem jetzigen PC laufen, aber mit kleineren Abstrichen.

Je mehr ich über Eure Vorschläge nachdenke, desto mehr komme ich zu der Ansicht, dass eine Kombination aus PS5 und Mac Mini vermutlich ideal sein wird:
Nachteile:
Kein genialer Retina Display.
Für ein paar technisch anspruchsvolle reine PC-Spiele, die nicht für Konsolen gedacht sind, würde es nicht mehr reichen. Das einzige, das mir auf Anhieb einfällt ist Total War: Warhammer II. Generell werden anspruchsvolle Strategiespiele schwierig. (Außer Schach)

Vorteile:
Zwei getrennte, spezialisiert Systeme für verschiedene Anwendungsfälle, die für ihre jeweiligen Anwendungsfälle optimales Design bieten.
Es wäre nicht so furchtbar teuer und ich müsste mich nicht finanziell für einen Kompromiss verausgaben.
Es ist immer noch ein Mac. Office-Anwendungen finde ich auf einem Mac angenehmer. Die Art wie Macs Schrift rendern gefällt mir. Was genau daran besser ist weiß kann ich nicht genau benennen, dafür verstehe ich nicht genug davon, ich mag es halt einfach.
Ich hätte wieder Zugang zu XCode, könnte an die Android-Apps an denen ich ab und zu bastele, auch für's iPhone machen, und Eclipse würde schneller laufen als bisher.
Beide Systeme könnten sich problemlos denselben Display teilen, wenn ich einen hochwertigeren Display will kann ich mir einen für beide kaufen, muss aber nicht.
Der Mac Mini wäre, abseits von Spielen, immer noch schneller als mein jetziger Rechner. Für Retrospiele, wie Pillars of Eternity und andere Baldur's-Gate-artige Spiele wäre er völlig ausreichen.
Video-bearbeitung mache ich nicht, Bildbearbeitung: The GIMP würde eher besser laufen, trotz des rudimentären Grafikkerns würde der bessere Prozessor und schnellere Speicher stärker ins Gewicht fallen.
Falls ich tatsächlich noch mal was mit Musik machen sollte... mein Steinberg UR-12 Audiointerface dürfte auch an einem Mac Mini funktionieren und Software für den Mac gibt es genug. Logic Pro brauche ich für mein amateurhaftes Getue wahrscheinlich nicht, und selbst wenn wäre es vermutlich nicht völlig unmöglich.
Ich könnte immer noch meine Blu-Rays auf der PS5 benutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.426
Punkte Reaktionen
6.738
Konsole zum Zocken, iMac zum arbeiten. Ist die günstigste und beste Lösung. Denn dazu muss
es kein Highend Mac sein, sondern ein günstiger. Und die Konsole plus Monitor ist auch billig im Vergleich
zu einem Mac.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.984
Punkte Reaktionen
4.260
Moin.

Ich würde entweder die Kombination Konsole und Mac mini wählen oder Mac mini und Game PC (den vorhandenen aufrüsten, muss ja nicht alles neu). Es sei denn es muss ein iMac sein.

Da ein 2,5k Monitor vorhanden ist ist das sehr gut zum zocken und für das Office. 4K wäre da einfach zu viel zum investieren und der Zugewinn an Optik ist es nicht unbedingt wert.

Im Job nutze ich auch einen 2,5k Monitor. Das kann sich absolut sehen lassen auf 27 Zoll.

Zu Hause am Gamer ist ein 27er FHD, das ist ok, mehr nicht, 2,5 wäre besser. Daneben 27er 5K iMac. Das ist natürlich noch besser :).
 
Oben Unten