Welcher 2011er iMac für Fotobearbeitung?

Frenchbulldog

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
10.05.2011
Beiträge
2
Hallo, ich möchte von meiner Windows-Kiste umsteigen und bin mir nicht sicher welcher iMac für meinen Zweck der richtige ist.
Zu 80% werden Fotos gesichtet und bearbeitet, Spiele laufen auf meinem Pc keine.

Ich dachte an einen 27". Die Fotos sind von einer EOS 7D (18MP).

Würde mich über Tipps und/oder Erfahrungsberichte freuen
 

Mainy

Neues Mitglied
Mitglied seit
05.05.2011
Beiträge
47
Mein Gott, was sind das für Fragen.
Du bist besitzer einer 1500 Euro Cam und weisst nicht mit welchem iMac du deine Bilder bearbeiten sollst.
Ich versteh das manchmal nicht. Du kannst mit jedem iMac problemslos deine bilder bearbeiten.
Die Frage, die du dir halt stellen solltest ist, was du ausgeben willst und was du dir davon auch erhoffst.

Auch wenns off topic ist...
ich hab durch meine Reisen quer um die halbe Welt diverse Leute in der Musik und Fotobrance kennengelernt.
Ich habe leute getroffen, die kaufen sich für mehrere Tausend Euros Equipment, sind aber nur halbherzig bei der Sache und bekommen trotz alledem nichts ordentlich hin, weil sie eben nicht bereit sind sich tief in die Materie einzuarbeiten.

Dann wiederum habe ich Studios gesehen, da stehen alte Rechner von vor 5 Jahren rum, aber die Leute die sie bedienen haben absoult Ahnung von dem was sie da machen. Da tüffteln Freaks tagelang an kleinigkeiten rum, der Rechner murkst vor sich hin..aber das ist den leuten egal, weil sie eben mit Spass und mit großem Interesse dabei sind.

Sry, ich mein das nicht böse..aber..wenn du schon soviel geld für ne Cam ausgibst
dann würd ich mich an deiner Stelle mal auf apple.de gegeben, mich informieren was ein iMac ist, was ein quad Core ist usw usw.

Mein Rat an dich: Kauf dir nen 500 Euro Pc und nen Monitor. Den, jeden Euro den du ausgibst ist im endeffekt rausgeschmissenes Geld. Du bist nicht bereit dich in diese Materie einzuarbeiten.
Das ist meine Meinung. Alles Gute! Und viel Erfolg beim Fotobearbeiten...
 

Mai_Ke

unregistriert
Mitglied seit
29.09.2006
Beiträge
5.591
Mein Gott, was sind das für Fragen.
Du bist besitzer einer 1500 Euro Cam und weisst nicht mit welchem iMac du deine Bilder bearbeiten sollst.
Ich versteh das manchmal nicht. Du kannst mit jedem iMac problemslos deine bilder bearbeiten.
Die Frage, die du dir halt stellen solltest ist, was du ausgeben willst und was du dir davon auch erhoffst.
Wobei man sich anschauen sollte, ob das glossy Display des iMac für die eigenen Ansprüche und die Bildbearbeitung taugt :)
 

AstraCoupé

Mitglied
Mitglied seit
30.09.2005
Beiträge
651
Meine spontane Antwort wäre gewesen: keiner...
Aber da du nicht schreibst für welchen Zweck du die Bilder bearbeitest, kann hier auch keiner eine verbindliche Aussage machen.
Machst du die Bilder nur für dich, reicht jeder Rechner der Welt.
 

***elvis***

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.11.2007
Beiträge
3.171
also, mit jedem aktuellen wirst Du spaß haben. Ich persönlich nutze für alles nur noch mein MBP. Zu Hause/Büro kommt das MBP an den externen Bildschirm mit Bluetooth Maus/Tastatur und dann ist es ein Desktop, fertig. Ansosnten bin ich halt mobil unterwegs. Von den Leistungsdaten für Photoshop etc. .... *daumen hoch*

Bei den aktuellen Geräten muss man halt sich entscheiden größe des Display, was für ein Display etc. weniger die Leistungsdaten. Wenn man jetzt noch ne SSD verbaut....
 

bogserhai

Mitglied
Mitglied seit
06.10.2009
Beiträge
144
Wobei man sich anschauen sollte, ob das glossy Display des iMac für die eigenen Ansprüche und die Bildbearbeitung taugt :)
Warum wird das glossy Display so oft angeprangert? Ich bin damit vollkommen zufrieden:) und lasse nicht wenige Drucke anfertigen.
Alles im privaten Bereich zb. bis 1,20m x 0,90m habe ich beauftragt und kann nicht
klagen.

Ein Profi Fotograf setzt bestimmt andere Maßstäbe, aber mir als Hobby Fotograf
reichen die Bedingungen.

Mein Bekannter hat ein Fotostudio in Bonn und an meinen Fotos absolut
nichts auszusetzen.

Selbst mein iMac hat genug Leistung um mit CS5 / NIK-Soft und CNX klar zu kommen.
 

Frenchbulldog

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
10.05.2011
Beiträge
2
Danke für eure Antworten!
Was mache ich mit meinen Fotos? Ich bearbeite diese auch im Detail, z.B. Falten oder Pickel entfernen. Hier und da auch mal eine Fotomontage usw.
Mir ist auch wichtig, das der Monitor das auch zeigt was beim Print rauskommt. Ich hatte schon die tollsten Überraschungen.
Die Fotobearbeitung bei 18MP im RAW-Format kostet Leistung. Das ist auch mein Problem. Welche Power brauche ich um die Datenmengen zu bearbeiten. Oft habe ich mehrere Fotos in der Bearbeitung.

@Mainy: Danke für deinen genialen Beitrag. Ich kaufe mir am besten eine Leinwand, Pinsel und Farben...
 

MacMikel

Neues Mitglied
Mitglied seit
14.06.2007
Beiträge
19
Hallo, hier möchte ich mich mal einklinken und die Frage ergänzen.

Ich habe ebenfalls eine 18MP-Kamera, allerdings "nur" eine EOS 550D, bei mir stellt sich also durchaus die Frage,
ob es das Teuerste sein muss ;):D

Ich möchte in erste Linie mit dem Programm "dxo Optics Pro 6.5" RAW-Fotos im Batch konvertieren, mit den mitgelieferten Kamera/Objektiv-spezifischen Presets.

Bislang habe ich einen mac mini 2009 mit einem 2,53GHz Core2Duo, hier dauert mir die Konvertierung einfach viel zu lange, fast eine Minute pro Bild.

Nun möchte ich mir einen iMac kaufen, einen 27" mit einem i5-3.1GHz oder eben einen i7-3.4GHz
(oder vielleicht sogar doch nur einen i5-2.7GHz :rolleyes:).

dxo 6.5 unterstützt ja auf jeden Fall Multithreading, laut Beschreibung konvertiert das Programm ein Bild pro Core gleichzeitig, hier wäre ein deutlicher Unterschied zwischen dem i5 (4 Cores) und dem i7 (8 Cores mit HT) zu erwarten, oder?

Nun endlich meine Frage:
Was kann ich an Performance-Gewinn beim jeweiligen Modell erwarten?
Lohnt sich in diesem konkreten Fall der Mehrpreis für das teuerste Modell oder reicht vielleicht sogar der kleinste 27er.
Vielleicht hat ja hier schon jemand praktische Erfahrungen dazu oder kann zu den analogen Modellen aus 2010 was dazu berichten.

Klar ist schneller immer besser, aber wenn der Unterschied bei einer Konvertierung von z.B. 100 Bildern vielleicht nur 5 Minuten beträgt.... :confused:

Schon mal danke für eure Hilfe.

Gruß Mikel
 

Kümmelkorn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.10.2008
Beiträge
1.941
Mir ist auch wichtig, das der Monitor das auch zeigt was beim Print rauskommt. Ich hatte schon die tollsten Überraschungen.
Ich nehme an, du kennst dich mit Bildschirmkalibrierung aus, hast die nötigen Geräte, einen Arbeitsplatz mit entsprechender Beleuchtung und ohne Tageslicht-abhängigkeit? Ich gehe weiterhin recht in der Annahme, dass du einen Hardwarekalibrierbaren Bildschirm hast, den du an deinen iMac anschließen willst? Mal ehrlich: iMac Bildschirme und Apple Bildschirme allgemein sind nichts, was du korrekt kalibrieren kannst!

Oder hast du doch keine Ahnung, wovon ich eben gelabert hab bzw. keine Lust/Zeit/Geld dich damit zu beschäftigen? Das ist das, was Mainy meint (auch wenn Mainy es etwas genervt formuliert hat): Du kannst dich in das Fachgebiet so richtig krass reinfuchsen oder du kannst es sein lassen. Der Computer ist und bleibt dabei ein Werkzeug, nicht mehr und nicht weniger. Wenn du so richtig heftiges Profi Equipment haben willst, kannst du dafür 5-stellige Beträge einplanen. Wenn du das Geld nicht hast, kauf dir das, was du für dein Geld bekommst und sei einfach zufrieden mit dem, was es leistet. Ick wees, Mainy hat was anderes gesagt (das Profis auch mit billig Hardware mehr erreichen als Noobs mit Profi Equipment). Aber ich denke, beide Aussagen sind richtig.

Für Heimanwender-Bereich bekomme ich ein ähnliches Ergebnis zwischen Bildschirm und Druck bereits für meinen late-2006 iMac, dem letzten weißen, den es gab. Klar, ein Profi würde sich vielleicht die Haare ausreißen, insbesondere weil mein Mac direkt neben dem Fenster steht und der Bildschirm schon kein richtiges Weiß mehr anzeigen kann... na und? und glaub mir, ich kann auch deine 18MP Bilder in RAW bearbeiten. Mag vielleicht länger dauern als auf aktuellen Rechnern, aber du musst ja immer auch Preis/Leistung im Kopf haben und die Unterschiede zwischen aktuellen Modellen sind jetzt auch nicht soo furchtbar groß (ich denke da an 3,1GHz vs. 3,4GHz...)
 
Oben