Welchen Telefon-/DSL-Anbieter

micki-mac

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.06.2006
Beiträge
894
Punkte Reaktionen
49
Ich habe seit Jahren das Luxus-Problem, mir den Telefon-/DSL-Anbieter aussuchen zu können, nicht gehabt, weil ich "richtig" auf dem Lande wohne und nur Telekom in Frage kam. Ich werde aber zum 1. September umziehen (nach Groß-Umstadt, Landkreis Darmstadt-Dieburg - immer noch eine Kleinstadt, aber immerhin mit mehreren Anbietern zur Auswahl, angeblich ist sogar DSL 16000 möglich) und suche jetzt einen Anbieter für Telefon/DSL. Ich bin auf Grund der geschilderten Situation in Bezug Tarife und Angebote gar nicht auf dem Laufenden und bitte daher um ein paar Tipps.

Ein Entscheidungskriterium ist natürlich der Preis.

Aber nicht weniger wichtig als der Preis ist für mich die Zuverlässigkeit: Wird der Anschluss reibungslos freigeschaltet (wenn man nicht Telekom nimmt), gibt es da Verzögerungen, wie ist der Service, wenn mal etwas nicht klappt usw.? Dass die Leitung zuverlässig benutzbar ist, ist für mich unbedingt wichtig, notfalls kostet es 5 oder 10 Euro im Monat mehr. Ebenso wie mit dem Computer, dafür habe ich ja einen Mac und keinen Billigheimer aus dem Supermarkt.

Daher meine Frage ans Forum: Könnt ihr aufgrund eurer Erfahrungen einen Anbieter empfehlen bzw. von einem unbedingt abraten? Speziell Web.de hat zur Zeit (bis 30.6.) ein Angebot, dass mir preislich attraktiv erscheint, kann man dazu raten oder nicht?
 

onebuyone

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
2.887
Punkte Reaktionen
106
ich bin seit zig Jahren bei
ISIS->ARCOR->VODAFON( wurde immer "weitergreicht"

und bin absolut zufriefen musste noch nie wg. einem Problem dort anrufen
 

maba_de

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.12.2003
Beiträge
18.233
Punkte Reaktionen
9.726
Telekom.

Verglichen mit anderen Anbietern haben die den besten Service.
Und die Technik funktioniert im allgemeinen auch 1a.

naja ... .

Man kann heute mit jedem Provider Glück oder Pech haben.

Ich bin seit 2 Monaten Telekomkunde (wegen VDSL50) und hatte in der Zeit wesentlich mehr Stress und Probleme als in den Jahren davor mit 1und1.

Die 1und1 Hotline hat mir kompetent geholfen, bei den Telekomikern musste ich zwei Wochen diskutieren, obwohl das Problem klar identifiziert war.
Das die 4 Wochen nicht in der Lage waren, meinen Anschluss zu schalten erwähne ich lieber gar nicht. Und das lag auch nicht an 1und1, die haben fristgerecht den Anschluss freigegeben. Ich erwähne auch nicht, das die Telekom meine Rufnummer im Nachhinein noch einmal geändert hat, ohne mich vorher zu informieren.


Man kann mit jedem Provider sehr unterschiedliche Erfahrungen machen.
 

Rain

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.08.2009
Beiträge
1.123
Punkte Reaktionen
122
Bei mir sah es anders aus. 1und1, Congstar, ... => Stress. Telekom zuerst technische Probleme, aber sehr kompetente Hotline und man hat mir sofort alle Anschlussgebühren erlassen etc.
 

JarodRussell

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.06.2003
Beiträge
3.805
Punkte Reaktionen
1.512
Ich habe hier in Stuttgart mit O2 die beste Erfahrung gemacht. Freischaltungstermin wurde exakt eingehalten, nach 10 Minuten lief alles und die bestellte Geschwindigkeit (4MBit) wurde sogar noch um 10% übertroffen :)
Und günstig ist der Anschluss auch allemal. Telefonie über VoIP hat mit dem Anschluss auch noch nie Probleme gemacht. Ich würde jederzeit wieder zu denen gehen. Schöner Nebeneffekt: Als O2 Mobilfunkkunde kann man auch noch kostenlos von seinem Handy zu Hause anrufen und man hat auch parallel eine Flatrate zum O2-Handynetz mit dabei. Kommt aber sicher auch darauf an, wie die Verträge heute aussehen.

Aber wie mein Vorposter schon geschrieben hat: Das kann mit jedem Provider so oder so laufen, eine Garantie gibt es nicht.

Wenn ich jetzt nochmal suchen müsste, würde ich wohl wieder O2 nehmen, die jetzt das Alice-Portfolio für Neukunden verkaufen, da die ja übernommen wurden. Ansonsten wäre meine zweite Wahl die Telekom, dann aber mit VDSL.
 

hard2handle

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.08.2006
Beiträge
3.950
Punkte Reaktionen
309
Würde auch zum Rosa Riesen raten - bei Resellern wird bei einem Problemfall die Schuld immer hin und her geschoben und die Lösung vertagt. Wenn man die Schuld nicht weiterreichen kann passiert meist recht schnell etwas...

Ich würde auch mal einen Kabel-TV-Anbieter in Betracht ziehen, hier bei uns in BW ist das wirklich fett!
 

JarodRussell

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.06.2003
Beiträge
3.805
Punkte Reaktionen
1.512
Kabelbetreiber unterstütze ich schon alleine aus GEZ-Gründen nicht !
 

hard2handle

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.08.2006
Beiträge
3.950
Punkte Reaktionen
309
Kabelbetreiber unterstütze ich schon alleine aus GEZ-Gründen nicht !

GEZ?

Internet via Kabel ist aktuell bei uns die bei weitem schnellste (bis 100MBit/s Download) und günstigste Variante - zudem bei uns im Ort die einzig annehmbare (DSL mit 384kbit/s)...
 

JarodRussell

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.06.2003
Beiträge
3.805
Punkte Reaktionen
1.512
Weil die Kabelnetzbetreiber scheinbar sehr sehr gerne ihre Kundendaten an die GEZ weitergeben. Und das werde ich sicher nicht noch weiter unterstützen.
 

Hotze

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
15.004
Punkte Reaktionen
2.083
Weil die Kabelnetzbetreiber scheinbar sehr sehr gerne ihre Kundendaten an die GEZ weitergeben. Und das werde ich sicher nicht noch weiter unterstützen.

Das machen Telekom und Co auch. Also ganz schnell Deinen Anschluss kündigen. Ach ja, das Einwohnermeldeamt macht das auch...am besten auswandern...
 

JarodRussell

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.06.2003
Beiträge
3.805
Punkte Reaktionen
1.512
Dem Einwohnermeldeamt kann man das aber untersagen. Und bei der Telekom habe ich keinen Anschluss, insofern bleibe ich vor dem Gesocks bisher verschont.
 

alexxus

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.08.2006
Beiträge
2.881
Punkte Reaktionen
42
Dem Einwohnermeldeamt kann man das aber untersagen.

Nein, kann man nicht. Du kannst einen Sperrvermerk eingeben lassen, der gilt aber nicht für die Weiterleitung an die GEZ. Eine komplette Datenweitergabe kannst du nur erwirken, wenn es "triftige Gründe" gibt (Bspw. wenn du in einem Zeugenschutzprogramm bist oder sowas in der Richtung).

Ich habe schon immer, bei jedem Wohnortwechsel einen Sperrvermerk eingeben lassen und die GEZ hat's trotzdem mitbekommen (mit gleicher Anschrift, wie beim Einwohnermeldeamt hinterlegt, also auch Etage, etc.).

/ed

Nochmal genauer: Sperrvermerk ist es nur bei Gefahr für Leib und Leben (nachweispflichtig). Man kann aber die Weitergabe an private Auskunftsuchende untersagen. Das gilt aber nicht für Firmen, insbesondere nicht für Gläubiger (die ihre Forderung haben wollen) und GEZ.

Man kann leider nicht mit staatlicher Unterstützung untertauchen... Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung hat da ihre Grenzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kovu

Aktives Mitglied
Dabei seit
11.12.2005
Beiträge
1.691
Punkte Reaktionen
101
Ich kann dir auch nur uneingeschränkt Telekom empfehlen. Ich hab T-Home Entertain und bin total zufrieden - eher sogar begeistert.
 

Amadeus_SBG

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.05.2005
Beiträge
1.242
Punkte Reaktionen
36
Ich nutze Congstar. Das gehört doch zur Telekom und schnurrt seit der Installation (durch einen Telekom-Techniker) problemlos und zuverlässig vor sich hin. Preislich war und ist es mMn sehr attraktiv.
 

Suendenbock

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.07.2008
Beiträge
1.827
Punkte Reaktionen
421
Telekom.

Verglichen mit anderen Anbietern haben die den besten Service.
Und die Technik funktioniert im allgemeinen auch 1a.

Dem schließe ich mich an. Die Telekom mag zwar nicht das günstigste Unternehmen sein, kann aber eindeutig in puncto Service und Zuverlässigkeit punkten. Habe da jetzt schon 5 Jahre meinen Anschluss und es gab bisher überhaupt keine Probleme. Auch mein Umzug letztes Jahr verlief reibungslos. Der Anschluss wurde pünktlich zum vereinbaren Termin mit den gewünschten Features geschaltet.

Bin jetzt schon ein paar Jahre im IT-Sektor tätig und habe mit Kunden, die bei anderen Providern waren schon die übelsten Sachen erlebt. Die eigentlichen Übeltäter waren bisher ganz klar die Billigheimer. Mit der Telekom gab es da wirklich die wenigsten Probleme.

Man muss aber auch erwähnen, dass die Provider oft nicht die eigentliche Schuld an Störungen haben, sondern dass es auch schon mal Probleme beim Infrastrukturanbieter gibt, also beim Großhandelsunternehmen für die Internetprovider. Habe mal vor ein paar Jahren in so einem Unternehmen gearbeitet und war dort für die Behebung von solchen Störungen zuständig.
 

micki-mac

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.06.2006
Beiträge
894
Punkte Reaktionen
49
Sorry, ich war ein paar Tage unterwegs.
Danke für das Stimmungsbild.
Ich habe nun Web.de (1&1) beauftragt, weil die eine Sonderaktion hatten, und hoffe, dass ich damit keine Pleite erlebe.
 

Shat

unregistriert
Dabei seit
01.12.2007
Beiträge
4.958
Punkte Reaktionen
965
Letztens bei nem Kunden mit Alice-Anschluss gewesen.
Sein Statement zum Anbieter:" ISCH **** DIE HURENSÖHNE ALDA". :D

Micki-Mac, damit haste gleich 2 Mal ins Klo gegriffen.
 

pc-bastler

Aktives Mitglied
Dabei seit
15.06.2005
Beiträge
3.455
Punkte Reaktionen
514
Letztens bei nem Kunden mit Alice-Anschluss gewesen.
Sein Statement zum Anbieter:" ISCH **** DIE HURENSÖHNE ALDA". :D

Kann ich voll bestätigen. Ich habe bei 3 Leuten Alice in Betrieb genommen und jedesmal gab's massive Probleme: Kein Telefonieren möglich, keine Anrufe von alternativen Anbietern möglich (also keine Anrufe von 1&1 & Co. kamen an), Rechner nach der Installation der Software komplett geschossen, so dass eine Neuinstall nötig war, verschiedene Webserver nicht erreichbar, Internet bekam gar keinen Sync (aber die Hotline behauptete steif und fest, das Modem sei online)...

Wenn mich inzwischen jemand fragt, ob ich sein Alice in Betrieb nehmen kann, ist mein einziger Kommentar: "Selbst Schuld..."
 
Oben Unten