welchen mac für videobearbeitung?

  1. anno nym

    anno nym Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ich habe vor, mir neben meinem pc noch einen mac zuzulegen, da final cut pro den pc-schnittprogrammen doch zum großteil überlegen ist.
    allerdings hab ich keine ahnung von der leistung eines macs, daher interessiert mich, was für einen benötige ich für die professionelle videobearbeitung (und wirklich nur für die)?
    reicht da ein mac mini mit einem gb ram und entsprechend großer festplatte oder sollte es doch etwas teureres sein?
    wie gesagt, ich brauch den mac einzig und allein zur videobearbeitung, er muss also auch nur in diesem bereich wirklich schnell sein. und sparen will man ja auch :)

    danke schonmal!
     
    anno nym, 13.04.2005
  2. Omega01

    Omega01MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.09.2003
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Tja, meiner bescheidenen Meinung nach ist da nicht viel mit sparen.
    Videoschnitt mit Final Cut Pro ist neben der DVD Produktion und 3D Spielen so ziemlich das für den Rechner anspruchsvollste was es gibt. Den Mac mini kannst Du Dir für so ein Vorhaben von der sprichwörtlichen Backen schmieren. ;)
    Ich würde mindestens in einen Dual 1,8 GHz PowerMac mit 1 GB RAM und einer zusätzlichen, internen 160 GB (besser 250 GB) Festplatte investieren. Vielleicht (aber vermutlich nicht zwingend) könnte man die ATI 9600 XT mit 128 MB Grafikspeicher für 50 Euro noch dazunehmen.

    Nach oben hin ist natürlich keine Grenze.
    Aber selbst mit dem akutellen iMac ist die Arbeit mit FCP nicht produktiv.

    Gruß,
    Daniel
     
    Omega01, 13.04.2005
  3. anno nym

    anno nym Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    selbst mit dem aktuellen imac ist die arbeit nicht produktiv? wie genau ist das gemeint?
    ums vielleicht nochmal etwas deutlich zu machen: ich habe nicht vor, 2 stunden filme zu schneiden und zu rendern, es handelt sich um beiträge in der länge von höchstens 10 minuten (oder kurzfilme, die höchstens 20 minuten dauern).
     
    anno nym, 13.04.2005
  4. grünspam

    grünspamMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    2.811
    Zustimmungen:
    16
    Ganz einfach: der iMac ist bedingt für solche Aktionen tauglich, dann kannst du eigentlich gleich bei Windows bleiben.
    Der 1,8er dual G5 ist für dich am besten passend - genug Power und natürlich genug RAM (also mindestens ein Gigabyte) dann kommst du komfortabel voran.

    Alles andere bremst dich schon fast wieder aus, egal ob semi- oder absolut professionell, wenn du bei jedem Klick 10 Sekunden Zeit verschwendest machts dir hobbymäßig auch keinen Spaß mehr.

    Der mini ist dafür absolut nicht zu gebrauchen, den stellst du dir ins Wohnzimmer mit nem schicken TFT davor und nutzt ihn am besten für Office und Internet - mehr nicht *G*
     
    grünspam, 13.04.2005
  5. darmani

    darmaniMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.03.2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    Siehe unten


    ist ideal zum Bearbeiten

    gruss Darmani
     
    darmani, 13.04.2005
  6. anno nym

    anno nym Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    okay, danke, das ist genau das was ich wissen wollte.

    eine frage noch: ist es ohne probleme möglich, stinknormale externe usb/firewire an den mac dranzuhängen? wie siehts mit ddr-ram aus (ich schätze, da kann man nur den apple-ram nehmen, oder)? und kann ich zwei pc-flachbildschirme an den mac hängen?
    wie gesagt, hab mit dem ding überhaupt keine erfahrung (jedenfalls hardware technisch gesehen)...
     
    anno nym, 13.04.2005
  7. Roland O.

    Roland O.MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.03.2005
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    24
    Was meinst Du mit produktiv ? ist ein wenig relativ.
    Mit 3D Spielen kenne ich mich nicht aus, aber DV Schnitt und DVD Produktion ist mit dem Mac Mini machbar (sind ja keine echtzeit Sachen) , iMac ist schneller (gut machbar) und der Power Mac noch schneller (optimal). Viel Speicher ist recht wichtig.
     
    Roland O., 13.04.2005
  8. Kevin Delaney

    Kevin DelaneyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.11.2004
    Beiträge:
    6.134
    Zustimmungen:
    28
    Kevin Delaney, 13.04.2005
  9. Omega01

    Omega01MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.09.2003
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Alles ist relativ. :rolleyes:

    Wer FCP benutzt, braucht eine gewisse Rechenpower um mit dem Programm flüssig arbeiten zu können. Klar kann man auch auf einem iMac Videoschnitt machen - hier ist aber eher iMovie und iDVD angesagt. Für FCP und DVDSP ist der iMac aber unterdimensioniert. Ein Comsumerprodukt eben.

    Gruß,
    Daniel
     
    Omega01, 13.04.2005
  10. Omega01

    Omega01MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.09.2003
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    USB und FW Anschlüsse hat der Mac, klar.
    Aber was meinst Du mit "stinknormale"?
    Was für Geräte möchtest Du denn über diese Schnittstellen anschließen?
    Scanner, Brenner, Drucker, Festplatten?

    Gruß,
    Daniel
     
    Omega01, 13.04.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - welchen mac videobearbeitung
  1. ReinerSchmidiHD
    Antworten:
    57
    Aufrufe:
    2.658
    rembremerdinger
    05.08.2016
  2. jobambas
    Antworten:
    94
    Aufrufe:
    8.598
  3. Jule92
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.301
    mastaplan
    14.11.2013
  4. Dinger
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    867
    Bienenmann
    05.03.2013
  5. minimac2012
    Antworten:
    32
    Aufrufe:
    2.522
    minimac2012
    11.06.2012