Welchen Adblocker nutzt ihr??

Diskutiere das Thema Welchen Adblocker nutzt ihr?? im Forum Mac OS X & macOS.

Schlagworte:
  1. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    7.698
    Zustimmungen:
    2.095
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Das hatte ich befürchtet. :hum:

    Hm, mobil (iOS) setze ich den Ad-Blocker "Purify" ein - sehr zuverlässig. Der sollte mal für den Mac portiert werden!
     
  2. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    2.188
    Zustimmungen:
    906
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    ...man kann das Problem auch Browser-unabhängig und systemweit lösen, in dem man einfach die /etc/hosts modifiziert:

    Dazu von hier

    http://winhelp2002.mvps.org/hosts.htm

    den Inhalt Liste hosts.zip (oder hier direkt per C&P aus dem Browser http://winhelp2002.mvps.org/hosts.txt )
    in die /etc/hosts einfügen.
    Die Wirkungsweise ist einfach: Vor Abfrage des DNS zur Adressauflösung befragt der Browser den Rechner und der antwortet mit den Einträgen aus der hosts-Datei. Die Werbe-Domains werden dort alle zu 0.0.0.0 aufgelöst - das ist der Rechner selbst. Da er von dort nichts erhält, ignoriert er die Werbedomain in der Seite und baut den Rest der Seite auf.
     
  3. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    20.867
    Zustimmungen:
    4.345
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Habe ich auch auf dem iPhone. Finde ich auch gut.
     
  4. apfelcash

    apfelcash Mitglied

    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    79
    Mitglied seit:
    16.06.2015
    Super! Hat einwandfrei funktioniert. Mehr wollte ich gar nicht ;-)

    Ich habe das gerade mit der Bild Zeitung und dem Spiegel getestet. Auch die beiden Seiten konnte ich im Inhaltsblocker, so wie von Dir vorgeschlagen, auf "AUS" stellen und werden nun ohne weitere Meldung aufgerufen.
     
  5. wibsi

    wibsi Mitglied

    Beiträge:
    2.260
    Zustimmungen:
    238
    Mitglied seit:
    23.01.2005
    Hallo, kann ich nicht bestätigen, Ka-Block macht alles so wie ich es mir vorstelle, aber es gibt natürlich verschieden Anforderungen.
    Zu iOS, ich verwende den Firefox Klar für private Seiten, auch bestens geeignet als Inhaltsblocker für Safari unter iOS, einfach mal probieren, mit längeren Tip auf den Aktualisierung Pfeil kann kann er für diese Seite deaktiviert werden.
     
  6. JarodRussell

    JarodRussell Mitglied

    Beiträge:
    3.237
    Zustimmungen:
    915
    Mitglied seit:
    02.06.2003
    Ich habe mir jetzt durch die Hinweise hier mal einen alten ungenutzten R-Pi zu einem PiHole System nach der Anleitung in der c'T aus diesem Jahr konfiguriert und das sieht schon mal soweit gut aus. Aber habt ihr da noch weitere Blocklisten hinzugefügt? Die bereits vorkonfigurierten blocken mir z.B. immer noch lange nicht die Werbung bei z.B. zeit.de weg. Ich fand das mit uBlock Origin gut, dass da de facto so gut wie keine Werbung mehr überhaupt irgendwo aufgetaucht ist.
     
  7. imacer

    imacer Mitglied

    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    411
    Mitglied seit:
    23.01.2003
  8. lulesi

    lulesi Mitglied

    Beiträge:
    1.718
    Zustimmungen:
    1.229
    Mitglied seit:
    25.10.2010
    Ich nutze seit Jahren Adblock zu meiner vollen Zufriedenheit.
    Seit kurzem gibt es den auch im Appstore.
     
  9. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    7.698
    Zustimmungen:
    2.095
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Eben wollte ich Ka-Block ausprobieren, aber das misslingt hier, Grund: Man ist hier noch mit macOS 10.12.6 unterwegs, benötigt wird aber mindestens 10.13. Mist. :p
     
  10. Yiruma

    Yiruma Mitglied

    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    739
    Mitglied seit:
    29.04.2015
    Ich nutze die Vollversion von AdGuard seit Jahren stationär und mobil.
    Kann nicht klagen, und bin sehr zufrieden. Kostet halt, aber mir war es das wert.
     
  11. mohmac

    mohmac Mitglied

    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    78
    Mitglied seit:
    04.09.2011
    Habe im Hinblick auf die kommende Verbannung von 3rd party Adblockern (habe uBlock origin) keine Mühe (und Kosten) gescheut und einige der auf der neuen Safari-Seite im App Store vorgeschlagenen Adblocker ausprobiert.
    Fazit: Ka-Block und Better scheinen mir ok, blocken jedoch nicht alles, was ich gerne möchte und "verschandeln" manchmal das Layout einer Seite, weil sie geblockte Werbung nicht (immer) verstecken, es entstehen leere Stellen. Magic Lasso ist ein Abo-Modell und zu teuer, für das es nicht besser ist als die anderen beiden.
    Die Adblocker scheinen mir "englisch"-orientiert: Das heisst auf deutschsprachigen Seiten bleibt mehr Werbung stehen als auf englischsprachigen.
    Ebenso scheint für alle Adblocker zu gelten (inkl. uBlock) dass sie ein Schwergewicht auf die jeweilige Frontseite legen. Dringt man "tiefer" in die Seite ein (z.B. ein Artikel in einer online-Zeitung), kann es sein, dass dort Werbung (wieder) auftaucht.
    Habe seit heute Roadblock für Mac im Einsatz, macht ebenfalls einen guten Eindruck, vor allem kann man eigene Regeln definieren und Werbung gezielt auf einer Seite blocken und der Platz wird freigegeben so dass die Seite nicht mehr zerstückelt wird. Bleibe wohl vorläufig dabei, es erinnert mich am meisten an "mein" uBlock origin.
     
  12. eaglejump

    eaglejump Mitglied

    Beiträge:
    141
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    19.09.2013
    Danke für den Tip!
    Gerade geladen (und in den sauren Apfel des relativ hohen Preises gebissen) - und bei mir ist Safari hinsichtlich zu blockenden Contents wieder so handhabbar wie vor Version 12.
    Die bisher angetesteten und mittlerweile wieder deinstallierten kostenfreien Blocker hatten mir nicht viel weitergeholfen.
     
  13. AlfredB

    AlfredB Mitglied

    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    182
    Mitglied seit:
    15.06.2014
    Ich nutze weiterhin AdBlock. Allerdings nicht mehr als Safarierweiterung, sondern als eigenständige APP. Klappt tadellos.

    LG, Alfred
     
  14. Sharptype

    Sharptype Mitglied

    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    82
    Mitglied seit:
    23.05.2015
    Das Thema ist sehr spannend und ich will auch mal meinen Senf dazugeben:

    1. Leitet einen die kostenpflichtige Adguard-Version nicht über einen firmeneigenen VPN? Wenn dem so ist, wie kann man sowas denn installieren? Gibt man ja jegliche Kontrolle ab und ist besser ohne Blocker dran, als damit :hamma:

    2. Auf dem iOS Gerät benutze ich jetzt die neue Version von 1Blocker -> 1BlockerX, exzellente Software :cake: Selbst die restliche Werbung in tieferen Seitenebenen, die Adguard (trotz etlicher Filter) noch übrig ließ, ist weggefiltert. Und das geilste: 1BlockerX hebelt die 50k Filtergrenze geschickt aus, indem es einfach 7 Add-ins für jede spezielle Kategorie einrichtet, die gleichzeitig aktiv sind und technisch sein können, und dies mit jeweils bis zu 50k Filtern. Für diese Idee/Umsetzung alleine hat der Entwickler nen Preis verdient :drink:

    3. Ich hatte Safari mit uBO genutzt (MacOS), da ich ansonsten mit Firefox + uBO + uMatrix unterwegs bin, wollte aber zusätzlich gerne einfach noch Safari verwenden. Da jetzt aber uBO für Safari nicht mehr weiterentwickelt wird, suche ich auch eine Alternative für Safari und suche heute noch :koch:. Wenn 1Blocker X auf MacOS portiert werden würde, wäre dies ein Traum! Die alte 1Blocker Version aus dem Mac App-Store ist nicht zu empfehlen und funktioniert bestimmt auch mit der neuesten Safari Version nicht mehr.

    3.1 Da ich für 3. noch keine Lösung habe und hier bisher keinen professionellen Ersatz analog für 1BlockerX (aktuell nur iOS) für MacOS gefunden habe, nutze ich ein zweites Firefox Profil nur mit der neuesten uBO Version - ohne uMatrix. Das ist dann sozusagen mein leichter "Safari Ersatz" solange, bis 1BlockerX für MacOS an den Start geht :rotfl:

    Was meint ihr? :skate:

    :zeitung:
     
  15. mohmac

    mohmac Mitglied

    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    78
    Mitglied seit:
    04.09.2011
    Ich glaube gelesen zu haben (bin aber keineswegs sicher), dass der Entwickler von 1Blocker auf absehbare Zeit nicht die Absicht hat 1BlockerX für macOS herauszubringen.
     
  16. Sharptype

    Sharptype Mitglied

    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    82
    Mitglied seit:
    23.05.2015
    :heul::heul::heul::heul::heul:

    Kann man irgendwie "gefällt mir nicht" klicken? :D
     
  17. hopeless

    hopeless Mitglied

    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    19
    Mitglied seit:
    18.02.2013
    Diese Sammlung sollte ausreichend sein.

    https://firebog.net/

    Du kannst auf dem Pi direkt die adlists.list mit der Text-Only version füllen, oder alle von Hand in die PiHole Weboberfläche kopieren. Das mit der adlists.list ist aber deutlich schneller.
     
  18. JarodRussell

    JarodRussell Mitglied

    Beiträge:
    3.237
    Zustimmungen:
    915
    Mitglied seit:
    02.06.2003
    Von firebog habe ich einige Listen drauf aber dann geht zB grundsätzlich kein FB mehr, was ich leider zuhause nicht durchgesetzt kriege. Auch whitelisting hat da nicht geholfen. Dafür habe ich zB bei Spiegel.de oder wetteronline trotzdem fleißig Werbung...
     
  19. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    7.698
    Zustimmungen:
    2.095
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Jetzt habe ich eben mal den KA-Block! ausprobiert. Der ist ja miserabel, der funktioniert nicht mal auf grossen Websites wie Youtube zuverlässig; mir ein Rätsel, wie Leute den empfehlen können.
    Ausserdem: Er bietet nicht mal die Möglichkeit, Filterlisten upzudaten/anzupassen. Völlig undurchsichtig. Schlecht. Unbrauchbar.
     
  20. zerlett

    zerlett Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    15
    Mitglied seit:
    29.10.2005
    Kennt noch jemand den Ansatz von „damals“, einen werbefilternden Proxy zwischen Browser und System zu schalten? War lange Zeit sehr hip mit dem webwasher und hat auch gut funktioniert, bis dass das Ding eingedampft wurde. Dann kamen die add-ons á la Adblock plus …
    Heute bin ich im Prinzip wieder am Ursprung gelandet, da mir die ganzen add-ons im Browser itself viel zu träge sind…

    >> meine Lösung aktuell: Privoxy.app

    Damit sind schon mal 85 % aller nervigen Banner, Pop-Ups, etc. pp. verschwunden, sogar in der Basis-Auslieferung des Programmes.

    Die ist open-source und läuft auch unter macOS Mojave einwandfrei, sowohl Safari als auch FireFox arbeiten gerne mit dem Tierchen zusammen.
    Wer mag, kann die config-files unix-like mit eigenen Filtern ausbauen, wer wie ich richtig faul ist, lädt einfach eine 2 MB große config-file fertig aus dem Netz.

    Wie gesagt, alles frei verfügbar. Läuft, würde ich jedem empfehlen.

    cheers,
    mario
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...