Welche Suite-Software???

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von JBraschoss, 02.06.2004.

  1. JBraschoss

    JBraschoss Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen,

    es dreht sich da um folgendes, wir suchen eine Suite-Software,
    für eine Castingfirma, wo folgende Programme drin enthalten sein sollen:

    - Bildbearbeitung,
    - Webprogramm
    - Prgramm für Layout (Printmedien)

    Unsere überlegungen haben nun zwei Programm-Suites aufgenommen:

    1. Macromedia Studio 2004
    2. Adobe Creative Suite CS

    Habt Ihr erfahrungswerte, welches von diesen beiden "besser" ist.
    Welche Suite würdet Ihr euch holen?

    MfG JBraschoss
     
  2. Horror

    Horror MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    9
    Ist ein wenig schwierig. Ich würde wahrscheinlich die Creative Suite nehmen und versuchen, mich mit GoLive anzufreunden (bin selber ein Freund von Dreamweaver ;)). Ansonsten hast du mit Photoshop und InDesign eigentlich DIE Programme für deine Zwecke. Musst du halt schauen, wie die Ausrichtung genau erfolgen soll: wenn es vorwiegend auf das Web ist, dann solltet ihr zum Studio und evtl. zu Photoshop greifen, wenn es eher um den Printbereich geht, dann definitiv die Creative Suite.
    So, dass nur von meiner Seite (als Student selber nutze ich eigentlich nur Photoshop CS, Dreamweaver und Freehand; für Dokumente nehme ich LaTeX, so dass ich kein DTP-Programm benötige).

    Horror
     
  3. Krustowsky

    Krustowsky MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.09.2003
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Um Photoshop kommt man nicht herum.
    Wenns um Layout gibt empfiehlt sich InDesign oder Quark.
    Freehand ist eigentlich kein Layoutprogramm. Deshalb würde ich davon die Finger lassen was solche Jobs angeht.
    Ich würde die Adobe CS empfehlen. Da hst Du alles drin was Du brauchst. Bei dem Macromedia-Paket bist Du nur besser aufgehoben wenn Du Webgeschichten aber kein Printzeugs machst.

    (Im Grafik-Layout Bereich hier im Forum findest Du übrigens genug Threads die den Vergleich Quark-InDesign zum Thema haben. Einfach mal suchen und nen halben Tag lesen, dann kansste die Programme schon fast. ;) )
     
  4. KAMiKAZOW

    KAMiKAZOW MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    23
    Warum muss es eigentlich ein Paket von einem einzigen Hersteller sein?
    Als ich mal bei einer Werbeagentur gemacht war, war dort auch eine gemischte Umgebung.
    Ich liste einfach mal auf, was dort eingesetzt wurde. In Klammern dann mögliche Alternativen.

    Bildbearbeitung: Adobe Photoshop (Corel Photo Paint - Gibt es doch auch für Mac, oder?)
    Homepage: Dreamweaver und Flash von Macromedia (alternativ Adobe GoLive für HTML, Flash nicht immer nötig - vieles kann auch durch Scripts gemacht werden)
    Print-Layout: Quark Express (Adobe InDesign)

    Auch wenn du es nicht aufgeführt hast, könnten auch benötigt werden:
    Vektor-Grafik-Programm: Corel Draw, Adobe Illustrator und Macromedia Freehand nehmen sich da wohl nicht viel. In der Agentur wurde Illustrator benutzt, Corel Draw aber auch gelobt. Da wurde Illustrator eher "aus Tradition" benutzt.
    Ein Azubi, der vorher bei einer anderen Agentur war, meinte IIRC, dass die da Freehand benutzt hätten.

    Meine eigenen Erfahrungen mit Freehand gehen gegen Null.
    Die Combo Photoshop + Illustrator hatte da den Vorteil, dass viele Shortcuts ähnlich waren. Oft genug waren Shortcuts aber auch anders. Da sich Illustrator und PS doch irgendwie ähnlich sehen, hab ich oft genug zum flaschen Shortcut gegriffen. Aus eigener Präferenz hätte ich mir 2 ganz unterschiedliche Anwendungen gewünscht (z.B. PS und Corel Draw), dass ich nicht ausversehen in die jeweils andere Gewohnheit gefallen wäre.
    Ich bin nicht so der Vektor-Grafiker, daher hab ich auch nicht soo viel Erfahrungen mit Illustrator und Corel Draw. Beide machten aber einen ähnlich anständigen Eindruck auf mich.
    Der Fokus aus PS ist wohl auch eher traditionell bedingt. Seit Version 7 oder 8 soll Photo Paint gleichwertig sein. Hab Photo Paint auch nicht so oft benutzt, aber ich fand das Interface viel praktischer als von PS. PS kann aber natürlich alles, was man so erwartet. Falsch liegt man damit nicht, aber Photo Paint sollte nicht gleich abgetan werden.
    Dabei Homepage-Software kommt man IMO an den Macromedia-Programmen nicht vorbei. In der Agentur hatte ich mich mal ein Weilchen an GoLive, was wohl irgendwie mal ausversehen gekauft wurde oder so, gesetzt und fand es grausam. Evtl war ich ja nach Monaten mit Dreamweaver einfach so darauf trainiert, dass ich nix anderes mehr aushalten konnt, aber es ging echt nicht. Da code ich lieber per hand, als mich nur noch einmal in meinem Leben mit GoLive zu quälen. ;)

    Ein Aspekt könnte noch benötigt werden: Video.
    Das meiste wurde bei uns extern geregelt - also hatten wir damit wenig am Hut. Irgendwas von Avid hatten die da benutzt.
    Wir hatten nur selten was mit Videos gemacht. Und wenn, dann war es mit Adobe AfterEffects. (Final Cut Pro kenne ich nicht.)
    Wichtig für Webseiten, die wir gemacht haben, war gelegentlich ein Video-Compressor, um die großen Videos in TV-Auflösung in ein Webseiten-kompatibles Format zu quetschen.
    Wir hatten den Real Producer, wobei ich wehemenst davon abraten würde. Mindestens deswegen, weil die Lizenz-Bestimmungen IMO voll für die Tonne waren (und wohl noch immer sind). Das trifft besonders auf die Update-Regelungen zu.
    Heutzutage würd ich zu zwei Formaten raten - entweder Windows Media oder MPEG-4.
    Windows Media können die meisten Leute direkt abspielen, ohne zusätzlich Software zu installieren. MPEG-4 ist natürlich nicht nur politisch korrekter, sondern man hat auch mehr Auswahl an Programmen.
    Sorenson Squeeze, Discreet Cleaner oder auch Nero Digital (für Windows).
     
  5. JBraschoss

    JBraschoss Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen,

    die Idee Suiten zu holen, ist deshalb aufgekommen,
    weil man auf diese Art noch Geld sparen kann.

    zB. Adobe, da kosten die Programme:
    Photoshop, ca 1100€
    Illustrator, ca 700€

    Alleine für den Preis von diesen Programmen, bekomme ich die Premium-Suite, und darin sind ja enthalten:
    InDesign, Photoshop, Illustrator, GoLive & Acrobat

    Also 5 Programme statt 2, das gleiche dann halt auch bei Macromedia. Das waren die Beweggründe zu den Suiten, warum mehr Geld ausgeben als nötig.


    MfG JBraschoss
     
  6. JBraschoss

    JBraschoss Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen,

    wollte nur mal das Ergebnis, des Suiten-Problemes bekannt geben.
    Wir werden auf eine kombination aus Adobe und Macromedia steigen, d.h. Dreamweaver als WebProgramm, Photoshop als BildProgramm & InDesign für PrintMedien.

    Haben lange hin und her überlegt, ist zwar die teurere Alternative, aber ich glaube die Beste...

    MfG JBraschoss
     
  7. Horror

    Horror MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    9
    Hallo. Kauft euch doch trotzdem die Creative Suite (also nicht nur InDesign und PhotoShop), ist preislich immer noch günstiger als die beiden Einzelprodukte (Creative Suite Premium: 2086€, PS + ID: 1228€ + 1309€). Bei der Ersparnis fällt der Dreamweaver quasi nebenbei ab ;) Ne weitere Kostenersparnis wäre ein günstiges Photoshop 5 oder 6 bei eBay zu schiessen und dann richtig günstig auf die Creative Suite updaten (1158€). Und wer weiss, vielleicht kann man das eine oder andere Programm der Creatve Suite dennoch gebrauchen ;)

    Horror
     
  8. KAMiKAZOW

    KAMiKAZOW MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    23
    Horror hat im Prinzip Recht. Hätte ich auch dran denken können.
    Es geht aber auch auf einem einfacheren Weg, statt eBay oder so'n Dreck. ;)

    http://www.metzinger.de/

    Besorgt euch das "Adobe Creative Suite 1.1 Standard Vollversionsbundle". Kostet da 1.065,84 EUR. Premium braucht ihr ja nicht, weil ihr GoLive ja nicht haben wollt (gut so :D). Dann noch Dreamweaver MX 2004 dazukaufen und gut is. :)
     
  9. JBraschoss

    JBraschoss Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen...

    Hmm, diese Kombination, hört sich auch nicht schlecht an...
    Crative Suite Stand. & Dreamweaver MX 2004...

    Ist Preislich gesehen, wirklich nicht schlecht...

    Deshalb Danke für eure Tips...
    Werde das "meinem Chef" schmackhaft machen :D


    In diesem Sinne...

    JBraschoss
     
  10. Lace

    Lace MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.06.2003
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    13
    Ich denke Adobe ist schon deswegen besser, weil es Indesign enthält !


    Lace