Welche SSD Platte für MacBook (Alu)..

Elportato

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.12.2004
Beiträge
1.346
habe schon so einige Dinge gelesen aber es gibt inzwischen so viele Themen dazu das ich jetzt erst recht nicht mehr durchblicke.

Preis Leistung sollte stimmen, also ich möchte dafür keine 500 Euro ausgeben.

Bekommt man da was gutes?

Wäre dankbar für Hilfe..
 

Sunwalker

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2006
Beiträge
575
Preis Leistung sollte stimmen, also ich möchte dafür keine 500 Euro ausgeben.
Dann bist du mit einer SSD schlecht beraten. Die SSDs kosten immernoch 10mal mehr pro Speichereinheit, als normale HDs. Das Verhältnis Preis/Leistung kann also nicht stimmen, es sei denn, der Geschwindigkeitszuwachs wäre ebenfalls ein 10facher.
 

Elportato

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.12.2004
Beiträge
1.346
Ok, danke für den Hinweis. Hat jemand noch Erfahrungen mit SSD im MB oder Pro gemacht und wenn ja mit welcher Platte ?
 
B

blueman-benny

(...ich weiss, ich bin ein Leichenschänder - aber dafür hab ich die SuFu benutzt...)

Der Artikel, für den ich mich eben bedankt habe, ist sehr aufschlussreich. Ich würde mich aber freuen, wenn man mir hier und jetzt ein paar SSDs nennen kann, auf die man durchaus mal einen Blick werfen sollte. Kostenobergrenze: 330 Euro!

Danke euch...
 

Sunwalker

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2006
Beiträge
575
In der vorletzten c't war ein Test, und als Ergebnis kam raus, dass nur MLCs mit gescheitem Controller momentan zu empfehlen sind. Das wären genau:

Intel X-25M
Samsung PB22-J
OCZ Vertex Series

Preisbereich um 300€ für 100GB.
 
B

blueman-benny

Hallo...das sind ja mal klare Worte :xsmile:...

Die Samsung passt mir sogar ins Budget...
 

Technofrikus

Mitglied
Mitglied seit
15.01.2006
Beiträge
820
Ich kann die Supertalent Ultradrives empfehlen. Funktionieren gut und sind mit unter den schnellsten unter den Nicht-Intels.
 

Polobear

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.10.2007
Beiträge
1.035
Ich habe die Intel X-25M und die Supertalent Ultradrives. Supertalent sind baugleich mit OCZ Vertex, nur billiger. In täglichen Anwendungen ist für mich kein Unterschied zwischen Intel und Supertalent zu bemerken. Deshalb meine Kaufempfehlung.
 

Sunwalker

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2006
Beiträge
575
Speedtechnisch sind Vertex und Samsung (und baugleiche) beim sequenziellen Schreiben (beim Test 64KByte Blöcke) deutlich schneller als die Intel. Beim Schreiben unter hoher Last vieler kleiner Dateien (hier 4 KByte Blöcke) brechen die Transferraten von Vertex und Samsung aber deutlich ein und Intels Drive steht wieder besser da.

Im Alltagsgebrauch sollten aber alle 3 passen und die Unterschiede nicht so auffallen.
 

SnoopySX

Registriert
Mitglied seit
11.09.2009
Beiträge
1
Also ich habe vor etwa einem halben Jahr ein MBA gekauft mit integrierter SSD 128GB von Transcend.
Ging alles 3 Monate gut, bis er dann abstürztzte und beim hochfahren nur noch ein blinkender Ordner mit Fragezeichen drinn auf dem Monitor zu sehen war.
Ich alles probiert, mit Apple DVD usw aber keine chance, das MBA hat die Festplatte nicht einmal mehr erkannt...
Ich also zum Gravis, der mir erklärte dass man die Platte komplett löschen musse, neues Softwareupdate und gut is.
Ich alles getan, ging wieder einen Monat gut, bis er wieder abgestürtzt ist und das gleiche von vorne losging, bis auf das, dass das MBA meine Festplatte erkannt hatte, aber diesmal nur als 4GB.
Ich wieder zum Gravis der mir diesmal erklärte "Festplatte...Hardwareschaden"...
ganz klasse...
ich habe mir dann von Transcend eine neue senden lassen die gestern eintraf.
Ich frohen mutes ausgepackt, eingebaut und...
...blinkender Ordner mit Fragezeichen drinn :-( ...
Ich wieder beim Gravis angerufen und gefragt wie das sein kann, ob ich da was falsch mach etc...
Bekomm ich dann einfach mal die Antwort, dass Apple eine SSD in einem normalen MBA nicht einmal unterstützt ???!!! und die eigtl nur für MBP oder Airs geeignet sind ??!!!
Wieso baut mir Macxsperts dann eine SSD ein?, und warum ging es 3 Monate gut?
Ich meine, entweder unterstützt eine Software die SSD oder nicht, aber nach 3 Monate dann auf einmal nicht mehr ???

vllt kann mir jmd sagen was dran ist, denn ich habe jetzt vor schweren Herzens die SSD zu verkaufen und mir ne HD einzubaun.

Grüße Matze
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
16.395
Hm, eigentlich müsste dem SATA-Controller völlig wurscht sein, wie die Festplatte die Daten speichert, ob auf Chips in Elektronenform oder aber auf Magnetscheiben mittels Dipolausrichtung. Davon weiß ja der Controller nix. Dass Mac OS weiß, dass es eine SSD ist oder nicht kommt auch nur daher, da die Platte über SATA ihre Typenbezeichnung preis gibt.
Ich hab seit Anfang des Jahres (weiß nicht genau seit wann, müsste ich daheim schaun) auch die Transcent 128 GB, erst im MBP 15" Late 2006 und nun im MBP 13" Mid 2009. Probleme hatte ich mit der Platte nur in der Weise, dass beim Umbau das System neu installiert wurde weil im kleinen MBP die Soundkarte vom System nicht erkannt wurde (hätte man wahrscheinlich auch anders lösen können aber ich nutz gern die Holzhammermethode ;):D).
Als Alternative schlag ich dir folgendes vor:
Hole dir eine normale HD und ein SATA/USB-Gehäuse in das du die SSD einbaust. Dann baust du die normale HDD ins Book ein und machst da Mac OS drauf und schaust ob das läuft. Parallel baust du die SSD in das externe Gehäuse, machst da auch Mac OS X drauf und versuchst dann mal dein MBA über USB zu starten (keine Sorge, USB ist schnell genug).

Folgendes Gehäuse kann ich empfehlen/ist auch bei mir im Einsatz:

Sharkoon Quick Store portable 2.5"
 

Chili Apple

Mitglied
Mitglied seit
16.08.2009
Beiträge
135
ich habs so gemacht, hab mir vorübergehend um knapp €100 eine 500GB Seagate 7.200 gekauft (mit der fährst du gut und recht flüssig) und warte bis 2x 320GB Intel mit raid0 vernünftig zu haben sind und die optibaylösung erprobt ist; ich denke, dass ende dieses/anfang nächstes jahr aufrüste

ich denke nicht das du mit €500 bei ssd weit kommst im moment...
 

pHrEak

Mitglied
Mitglied seit
22.11.2004
Beiträge
579
1. gibts ja schon einige threads darüber wie den hier unter anderem^^
2. kann ich dir uneingeschrenkt die intel postville serie empfehlen. die gibts als 80, 160 und 320 gb varianten.
3. was das warten angeht kannste natürlich immer warten, nur mit den preisen die purzeln wachsen natürlich auch die eigenen präferenzen mit der zeit. soll heißen, dass jetzt vllt die intel postville mit 320 gb relativ teuer ist für manche, diese aber sicher mit der zeit günstiger wird. nur wird es dann auch irgendwann ne größere geben die man dann vllt lieber haben will und dann die 320gb nicht mehr ausreichen^^ warten bringts eben nicht immer.
 
Oben